Anzeige

Kampagne „pro Fachhandel“ jetzt!

Biohandel, 02/2018, Branche

Kommentare

Eine gemeinschaftliche Aktion aller Bioläden bzw des biologisch ausgerichteten LEH. Klingt gut.

Nur, so wie ich das hier lese, wirkt mir das Ganze noch zu kopfgesteuert. Ich kenne das Phänomen. Die Köpfe rauchen, die Gedanken fliegen, die Ideen sprudeln, tolle Slogans entstehen, aber die Gefahr ist groß, dass das Ergebnis vom Konsumenten nicht honoriert bzw. praktisch nicht bemerkt wird.

Es gilt also, Wege bzw. Darstellungen und Aktionen zu finden, die WIRKLICH beim Kunden ankommen und vom Kunden als von ihm selbst gewollt und spannend wahrgenommen werden. Kein Händchenhalten, kein Vorkauen, keine Aktion, für den Konsumenten spürbar daherkommend als verkapptes "nun kauf aber auch was".

Das Prinzip, Organisationslast zu verteilen ist sinnvoll und gut. Ladner sind so sehr im Tagesgeschäft, dass sie für die Organisation keine Zeit haben oder einfach nicht die dafür notwendige Praxis besitzen. Selbst, wer hier auch Talente hat, wird sich fragen "wann soll ich das denn noch machen?" Das ist wahr.

Aber eine solche Aktion kann nur funktionieren, wenn sie nicht nur als Theoriegebäude und "coole Aktion" aufgesetzt wird, sondern die Aktion muss so aufgebaut und konzipiert sein, dass sie aus sich selbst den Vortrieb leistet.

Ob das nun neudeutsch viral genannt wird, oder einfach nur eine in sich wohnende Eigendynamik entwickelt, ist egal.

Sie muss, auch ohne Promo, bereits im Kleinen das Potential haben, eine kleine Eigendynamik entfalten zu können ... und wenn man sie auf die große Bühne bringt, entsprechend große Dynamik entwickeln, da sie im Kleinen "bereits funktioniert".

Solche Aktionen sind fast immer Glückstreffer, aber man kann sie auch gezielt fördern, indem redaktionelle Kontakte angespitzt werden, die Kunden Handzettel in die Einkaufstasche bekommen, die eigenen kleinen Social Media Kanäle mithelfen und so für das Potential sorgen, dass jeder weitere Multiplikator auf fruchtbaren Boden fallen kann.

A pro pos. Ich habe mein kleines Domainschätzchen bioladner.de über die Jahre immer und gerne mitgenommen. Ich könnte mir vorstellen, dass dieser Name gut als Dachname tauglich wäre ... zudem auf diese Weise der Begriff Ladner auch im Nicht-Stammkunden-Bereich verankert werden könnte.

Hier finden Sie alle Artikel aus der Ausgabe Biohandel, 02/2018

Anzeige

Anzeige
Hier finden Sie alles zu Umsätzen und Entwicklung der Branche


Hier finden Sie Basiswissen und Verkaufshilfen zu den verschiedenen Sortimenten