Anzeige

Alle Rubriken

Steuertipp

Steuer und Recht: Kinderfreibetrag nutzen (BioHandel, 04/2013)

BioHandel, 04/2013, Entwicklung und Strategie
Bei der Besteuerung von Kindern gibt es Neuerungen, die Geld wert sind. Wir zeigen die wichtigsten Sparmöglichkeiten. Grundsätzlich werden Kindergeld oder Kinderfreibetrag (alternativ: Das Finanzamt prüft, was günstiger für Sie ist.) gewährt für: Kinder im 1. Verwandschaftsgrad Pflegekinder oder in den Haushalt aufgenommene (Enkel-)Kinder

Steuer und Recht: So sparen Sie mit Extras (BioHandel, 03/2013)

BioHandel, 03/2013, Entwicklung und Strategie
Mehr Netto für Ihre Mitarbeiter und bis zu 6.784 Euro pro Mitarbeiter für Sie - diesen Vorteil bieten Extras. Wir listen Gestaltungsmöglichkeiten auf, die Sie kennen sollten. Prisca Wende Eine ganze Reihe von Sachleistungen, Darlehen oder Gutscheinen sind steuer- und sozialversicherungsfrei.

Ladenalltag - Steuer-Kurznachrichten (BioHandel, 01/2013)

BioHandel, 01/2013, Verkauf und Praxis
Urlaubstage bei Kündigung Bei einer Kündigung muss der Arbeitgeber sorgfältig prüfen, wie viele Urlaubstage dem Mitarbeiter zustehen. Wird im Kündigungsschreiben eine bestimmte Zahl zugesichert, so kann dies nicht zu Lasten des Arbeitnehmers rückgängig gemacht werden. Dies gelte auch dann, wenn sich der Arbeitgeber verrechnet habe, urteilte das Landesarbeitsgericht Köln (AZ: 9 Sa 797/11).

Ladenalltag – Steuer-Kurznachrichten (BioHandel, 12/2012)

BioHandel, 12/2012, Verkauf und Praxis
Steuer-kurznachrichten Einspruch einlegen Die Besteuerung von Firmenwagen ist derzeit strittig. Unter anderem prüft der Bundesfinanzhof (BFH) in einem Musterverfahren, ob in jedem Fall der Bruttolistenpreis zur Ermittlung des geldwerten Vorteils bei der privaten Nutzung herangezogen werden kann. Steuerberater empfehlen deshalb, Einspruch unter Berufung auf das Musterverfahren einzulegen. Das Aktenzeichen beim BFH ist VI R 51/11. Kein Schmerzensgeld für Kunden Wenn sich ein Kunde

Progression: Angehörige pflegen, Steuern sparen (BioHandel, 11/2012)

BioHandel, 11/2012, Verkauf und Praxis
Progression Angehörige pflegen, Steuern sparen Das Familienpflegezeitgesetz soll die Vereinbarkeit von Pflege und Beruf verbessern. Es ist am 1. 1. 2012 in Kraft getreten. Beschäftigte, die einen Angehörigen pflegen, können künftig ohne allzu hohe Gehaltseinbußen ihre Arbeitszeit reduzieren - für bis zu zwei Jahre um maximal 50 Prozent. Das hat auch steuerliche Vorteile. // Günther M rtl Arbeitnehmer, die ihre Arbeitszeit für höchstens zwei Jahre auf bis

Steuertipp: Abzugsmöglichkeiten - Sachspenden optimal gestalten (BioHandel, 10/2012)

BioHandel, 10/2012, Verkauf und Praxis
Steuertipp - Abzugsmöglichkeiten Sachspenden optimal gestalten Die "Tafel" ist in vielen Städten nicht mehr wegzudenken. Sie lebt von den Spenden der Lebensmittelhändler. Allerdings wurde sie für ihr gutes Werk bisher vom Fiskus abgestraft und musste Umsatzsteuer für ihre Sachspenden abführen. Jetzt hat die Finanzverwaltung eingelenkt. Doch Sachspenden bleiben unabhängig von der Sonderlösung bei den Tafeln auch in Zukunft umsatzsteuerpflichtig. Deshalb kommt es darauf an, die Voraussetzungen

Steuertipp: Rechtssicherheit - Elektronische Rechnungen auf dem Vormarsch (BioHandel, 9/2012)

BioHandel, 09/2012, Verkauf und Praxis
Rechtssicherheit Elektronische Rechnungen auf dem Vormarsch Rechnungen dürfen seit 1.7.2011 auch elektronisch gestellt und empfangen werden. Unsicher waren aber bislang die konkreten Voraussetzungen dafür. Nun hat das Bundesministerium der Finanzen (BMF) Stellung zu den Vereinfachungen genommen. Das schafft mehr Rechtssicherheit durch verbindliche Verwaltungsregelungen, unter anderem bei der Frage des Vorsteuerabzugs. //Günther M rtl Papier- und elektronische Rechnungen sind seit 1.7.2011 umsatzsteuerrechtlich gleich zu behandeln. Der

Steuertipp - Haushaltsnahe Dienstleistungen: Kein Geld aus Unkenntnis verschenken! (BioHandel, 8/2012)

BioHandel, 08/2012, Verkauf und Praxis
Haushaltsnahe Dienstleistungen Kein Geld aus Unkenntnis verschenken! Obwohl wahrscheinlich fast alle Steuerzahler haushaltsnahe Dienst- und Handwerkerleistungen in Anspruch nehmen, beantragt nur ein Bruchteil davon eine Steueranrechnung nach ¬ß 35a EStG. Oft geschieht dies aus Unkenntnis. Deshalb ist es wichtig, sich die Vielfalt der Möglichkeit vor Augen zu führen. //Günther M rtl Bei den haushaltsnahen Dienstleistungen werden 20 Prozent der abgerechneten Leistungen auf die Steuerschuld angerechnet

Steuertipp - Neuregelung: Smartphones und Software steuerfrei überlassen (BioHandel, 7/2012)

BioHandel, 07/2012, Verkauf und Praxis
Steuertipp - Neuregelung Smartphones und Software steuerfreißberlassen Diese Neuregelung bietet hohes Steuerspar-Potenzial: Bislang war die kostenlose oder verbilligte Privatnutzung von Software nur dann steuerfrei, wenn sie auf einem betrieblichen PC des Arbeitgebers installiert war. Im Rahmen des Gemeindefinanzreformgesetzes ist die Steuerbefreiung erweitert worden. //Günther M rtl Folgendes ist dabei zu beachten: Ab sofort ist die Überlassung von betrieblicher Software zur privaten Nutzung auf dem privaten

Gutscheine: Essen auf Kosten des Finanzamts (BioHandel, 6/2012)

BioHandel, 06/2012, Verkauf und Praxis
Gutscheine Essen auf Kosten des Finanzamts Arbeitgeber können ihren Mitarbeitern einen steuer- und sozialabgabenfreien Essenszuschuss gewähren. Daran muss sich der Arbeitnehmer beteiligen, und zwar seit dem 1.1.2012 arbeitstäglich mit 2,87 Euro aus seinem Nettoentgelt. Andernfalls ist der Sachbezugswert von 2,87 Euro zu versteuern. //Günther M rtl Die Voraussetzungen für die Abwicklung sind: Essensgutscheine und Restaurantschecks werden mit dem amtlichen Sachbezugswert (seit 2012 mit 2,87 Euro



Hier finden Sie Basiswissen und Verkaufshilfen zu den verschiedenen Sortimenten
Hier finden Sie alles zu Umsätzen und Entwicklung der Branche