Anzeige

Wieder Umsatzplus für Sonnentor

08.08.2018

Die Sonnentor Kräuterhandelsgesellschaft mbH hat ihren Umsatz im Geschäftsjahr 2017/18 auf 44,5 Millionen gesteigert. Im Jahr zuvor waren es noch 40,2 Millionen Euro. Zusammen mit dem Tochterbetrieb Sonnen Tourismus sind es 46,1 Millionen Euro.

24 Millionen Euro investiert

Gerechnet auf die vergangenen zehn Jahre hat sich der Umsatz von Sonnentor fast verdreifacht. Das Unternehmen konnte 24 Millionen Euro in Maßnahmen für mehr Transparenz, Qualitätssicherung und den Ausbau des Standortes im Waldviertel aufwenden. Allein 2017/18 wurden 1,2 Millionen Euro investiert. Unter anderem für einen neuen Farbausleser, der die Körner in der Rohwarenaufbereitung noch präziser aussortieren kann. Außerdem wurde das Geschäft in Sprögnitz völlig umgestaltet.

„Unser Erfolgsgeheimnis liegt darin, dass unser primäres Ziel die Maximierung des Gemeinwohls ist – anstatt des Gewinns. Aus diesem Grund setzen wir auf direkten und fairen Handel mit Bio-Bauern in der ganzen Welt, sowie Ressourcen sparendes Wirtschaften“, teilt Sonnentor-Gründer Johannes Gutmann mit.

Franchise als Konzept der Zukunft

Die Bio-Kräuter und Gewürze von Sonnentor sind in über 50 Ländern erhältlich. Die Exportquote liegt bei 68 Prozent. Vertrieben werden sie im Bio-Fachhandel, im eigenen Online-Shop sowie in den 30 Sonnentor-Geschäften in Österreich, Deutschland und Tschechien. 19 der Geschäfte sind als Franchise geführt. „Ein Konzept mit Zukunft“, heißt es dazu in einer Pressemitteilung von Sonnentor. "Mit 'Konzept der Zukunft' ist gemeint, dass Sonnentor diesen Vertriebsweg weiter ausbauen möchte. Gerade in Deutschland sehen wir großes Potential. Hier gibt es bisher erst vier Standorte: Aachen, Dresden, München und Regensburg", erklärt Marie-Theres Chaloupek, Marken-Botschafterin bei Sonnentor, auf Nachfrage von bio-markt.info. Wie stark das Franchise-System von Sonnentor wächst, hänge ihrzufolge davon ab, wie rasch das Unternehmen weitere Partner findet, die die Werte von Sonnentor teilen. Andererseits spiele auch der Standort eine wichtige Rolle. Dieser müsse eine gute Frequenz haben – aber auch leistbar sein. "Ziel ist ein gesundes Wachstum mit zwei bis drei neuen Geschäften im Jahr. Heuer wurden in Österreich mit den Standorten Graz und Kapfenberg bereits 2 neue Geschäfte eröffnet."

Zur Sonnentor-Familie gehören weltweit 500 Personen. Der Standort in Tschechien feierte im vergangen Jahr sein 25-jähriges Bestehen. Den Schwesterbetrieb in Albanien gibt es seit mittlerweile zehn Jahren. Der Betrieb in Rumänien besteht seit 2006.

Anzeige

Anzeige
Hier finden Sie alles zu Umsätzen und Entwicklung der Branche


Hier finden Sie Basiswissen und Verkaufshilfen zu den verschiedenen Sortimenten