Anzeige

Bernds Wochentipp: Google-Anzeigen für Bioläden

09.07.2018

Werbeanzeigen bei Google werden mittlerweile nicht mehr nur von großen Unternehmen geschaltet. Aus einem einfachen Grund: Google AdWords-Werbeanzeigen sind oftmals eine effiziente und preiswerte Methode der Neukundengewinnung.

Nach meiner Erfahrung lohnt es dabei, etwas Zeit in die Festlegung der Anzeigentexte zu investieren. Natürlich kann ich einfach einen Text schalten wie „Bioladen Sowieso in Hierundda – Frische, Regionalität und viele Spezialitäten“ und verschiedenste Suchwörter („Keywords“) dafür hinterlegen. Das ist für den Anfang gut. Besonders dann, wenn der eigene Laden in den Google-Suchergebnissen nicht weit oben angezeigt wird. Oder wenn man auch bei Suchanfragen, die sich auf den Nachbarort beziehen, in den Ergebnissen zumindest mit einer Werbeanzeige präsent sein möchte.

Doch: Wollen wir wirklich nur Menschen, die einen Bioladen suchen in den Laden locken? Oder haben wir vielleicht eine tolle Käsetheke, ein großes Wein- oder Feinkostsortiment oder eine tolle Obst- und Gemüseabteilung, wie auf dem Wochenmarkt? Dann kann es sinnvoll sein, auch genau solche Texte als Anzeige zu formulieren, z.B. „200 Sorten bester Bio-Käse – die wohl größte Käsetheke der Region, im Biomarkt Sowieso in Hierundda“ und diese Anzeige genau dann anzeigen zu lassen, wenn jemand zum Beispiel „Käsegeschäft“ oder „Käse kaufen“ sucht. Das macht mehr Arbeit, doch ich habe damit sehr gute Erfahrungen bei meinen Kunden gemacht. 

Beste Grüße aus Freiburg und eine schöne Woche
Bernd Schüßler

www.berndschuessler.de

Lesen Sie auch: Suchmaschinen-Marketing für Bioläden

Hier finden Sie alles zu Umsätzen und Entwicklung der Branche


Hier finden Sie Basiswissen und Verkaufshilfen zu den verschiedenen Sortimenten