Anzeige

ProVeg: Das V-Label für Kosmetik

14.06.2018

Das international geschützte Qualitätssiegel V-Label von Proveg (ehemals Vegetarierbund Deutschland) kennzeichnet neben vegetarischen und veganen Lebensmitteln nun auch Kosmetik.

Viele Kosmetikprodukte enthalten tierische Inhaltsstoffe. In Nagellack kann der Farbstoff Guanin stecken, der aus Fischschuppen gewonnen wird, in Shampoo tierisches Glycerin. Über den Ursprung der Inhaltsstoffe ließe das Etikett den Verbraucher häufig im Unklaren, argumentiert Proveg. Das V-Label soll nun Abhilfe schaffen und den Konsumenten die Sicherheit geben, dass ein Produkt frei von tierischen Inhalts- sowie Verarbeitungshilfsstoffen ist. In Deutschland vergibt ProVeg das V-Label in den Kategorien “vegan” und “vegetarisch” vergeben.

Laut einer von ProVeg durchgeführten Umfrage mit 905 Teilnehmern (90% Frauen, 56% Veganer, 32% Vegetarier, 9% Flexitarier, 3% Mischköstler) greift die Mehrheit der Befragten gezielt zu veganer Körperpflege, um Tierleid zu vermeiden. Doch seien vegane und vegetarische Produkte laut einer Umfrage von ProVeg nicht immer als solche erkennbar. „Das für Lebensmittel bereits etablierte Qualitätssiegel V-Label kennzeichnet nun auch vegetarische und vegane Kosmetik- und Körperpflegeprodukte sowie Wasch-, Putz- und Reinigungsmittel. Das V-Label auf der Produktverpackung bietet Verbrauchern somit eine optimale Orientierung beim Einkauf", sagt Julia Schneider, Leitung V-Label bei ProVeg.

Erweiterte Kriterien für vegane und vegetarische Kosmetik

Für Produkte mit dem V-Label sowie ihre einzelnen Inhaltsstoffe dürfen durch die Hersteller oder in ihrem Auftrag keine Versuche an Tieren durchgeführt werden oder in der Vergangenheit durchgeführt worden sein. V-Label-Produkte sind zudem frei von gentechnisch veränderten Organismen. Honig, Milchbestandteile und Lanolin (Wollfett) dürfen in vegetarischen Produkten enthalten sein. Damit bietet das V-Label auch eine zusätzliche Orientierung für Naturkosmetik, denn Inhaltsstoffe aus Insekten und anderen wirbellosen Tieren sind bei zertifizierter Naturkosmetik zugelassen. Der Farbstoff Karmin aus Läusen oder Collagen aus Quallen kann hier enthalten sein, beide sind nach V-Label-Kriterien jedoch ausgeschlossen. Durch eine jährliche Überprüfung wird die Einhaltung der V-Label-Kriterien sichergestellt, heißt in einer Mitteilung.

Hier finden Sie alles zu Umsätzen und Entwicklung der Branche


Hier finden Sie Basiswissen und Verkaufshilfen zu den verschiedenen Sortimenten