Anzeige

Vorsicht bei der Kennzeichnung von Bio-Eiern

06.12.2017

Für die Kennzeichnung von Bio-Eiern und Eiern aus konventioneller Produktion darf nicht dieselbe Printmaschine genutzt werden. Das hat das Verwaltungsgericht Magdeburg entschieden.

Der Kläger, ein Produzent von Öko-Eiern, wollte die Kennzeichnung dieser Produkte auf derselben Anlage durchführen, auf der auch Eier aus konventioneller Produktion eines anderen Betriebes markiert werden. Die 1. Kammer des Verwaltungsgerichts Magdeburg hat die Klage abgewiesen.

Nach Auffassung des Verwaltungsgerichts ist die gemeinsame Nutzung einer Printmaschine für die Kennzeichnung von Bio-Eiern und solchen aus konventioneller Produktion rechtlich unzulässig. Es bestehe die Gefahr der Vermischung der Produkte. Eine ordnungsgemäße Kennzeichnung sei dadurch nicht sichergestellt. Die Entscheidung teilt das Gericht in einer Presseinformation mit.

Hier finden Sie alles zu Umsätzen und Entwicklung der Branche


Hier finden Sie Basiswissen und Verkaufshilfen zu den verschiedenen Sortimenten