Anzeige

Zukunftspreis für Öko-Jugendlandwirte vergeben

15.11.2017

Anton Wimmer aus dem Landkreis Mühldorf in Oberbayern hat für sein Projekt „Aufzucht der Bullenkälber aus der Milchviehhaltung“ den Zukunftspreis für Öko-Junglandwirte erhalten.

Das Öko-Junglandwirte-Netzwerk vergibt den Preis an  besonders zukunftsweisende, innovative oder herausragende Tätigkeiten, Projekte oder Initiativen in der Öko-Landwirtschaft. Wimmer bewirtschaftet einen 13 Hektar großen Demeter-Hof mit 18 Milchkühen, den er 2016 von seinen Eltern übernommen hat. Seine Herzensangelegenheit ist eine Alternative zum Bullen-Abverkauf: „Der übliche Weg, die ‚überschüssigen‘ männlichen Kälber einfach auf dem konventionellen Markt wegzurationalisieren, gefiel mir nicht.“

Nun kooperiert Wimmer mit einem benachbarten Demeter-Ackerbau-Betrieb, der die Ochsenkälber im Alter von sechs bis sieben Monaten kauft, zu Ochsen mästet und an die Herrmannsdorfer Landwerkstätten vermarktet. Wimmer ist überzeugt von seinem Weg: „Ich will als Pionier vorausgehen, mich bemühen und mich für Lösungen einsetzen, auch wenn manche Berufskollegen noch den Kopf schütteln und meine Ideen für nicht umsetzbar halten.“

Hier finden Sie alles zu Umsätzen und Entwicklung der Branche


Hier finden Sie Basiswissen und Verkaufshilfen zu den verschiedenen Sortimenten