Anzeige

Energie aus Molke: Bio-Käserei Monte Ziego ausgezeichnet

27.06.2017

Weil sie Abfallprodukte in Energie umwandelt, wurde die Bio-Käserei Monte Ziego mit dem Georg Salvamoser Preis gewürdigt. Vergeben wird er an Unternehmen, die eigene Konzepte entwickeln, um ihren Betrieb mit Erneuerbaren Energien zu versorgen. Träger der mit 10.000 Euro dotierten Auszeichnung sind die Stadt Freiburg und die Georg-Salvamoser-Stiftung.

Die auf Bio-Ziegenmilch spezialisierte Käserei erzeugt die für die Produktion erforderliche Energie zu 100 Prozent aus erneuerbaren Quellen. Aus Molke, eigentlich ein Abfallprodukt der Käseproduktion, entsteht Biogas, aus dem das firmeneigene Blockheizkraftwerk gleichzeitig Wärme und Strom generiert. Die Wärme wird als Prozesswärme in der Produktion benötigt, der Strom in der Käserei verbraucht. Gleichzeitig entlastet die verminderte Abwassermenge die örtliche Kläranlage und die Gärreste werden als organischer Dünger in der Biolandwirtschaft vor Ort verwendet. So schließen sich die Kreisläufe: ein Abfallprodukt wird zu Energie, die vor Ort erzeugt und verbraucht wird. Das bestens dokumentierte Konzept sei zur Nachahmung wärmstens zu empfehlen, erklärte die Jury. 

Monte Ziego wurde im Jahr 2000 von Martin Buhl gegründet, zunächst mit zwei Ziegen. Heute verarbeitet das inhabergeführte Unternehmen knapp eine Million Liter Ziegenmilch. Alle derzeit 23 Produkte des Unternehmens mit Sitz in Teningen bei Freiburg sind Demeter-zertifiziert. Die Milch stammt laut dem Hersteller von elf Bauern aus dem Schwarzwald.

Hier finden Sie alles zu Umsätzen und Entwicklung der Branche


Hier finden Sie Basiswissen und Verkaufshilfen zu den verschiedenen Sortimenten