Anzeige

Das Institut für den Fachhandel: Zukunftsorientierte Qualifizierungsangebote für den Fachhandel

 

 

Seit mehr als einem Jahr bieten Ulrike Fiedler (bio verlag), Jürgen Michalzik (JAMconsult) und Klaus Braun (Kommunikationsberatung) Marktgespräche zu drängenden Zukunftsfragen und Seminare zur Erhöhung der Wettbewerbsbefähigung für Einzelhändler und Hersteller an. Seit 2017 bieten wir die Veranstaltungsreihe als “Institut für den Fachhandel“ an. Die Veranstalter habe es sich zur Aufgabe gemacht, mit dem Angebot die Unternehmer, die hinter dem Fachhandel stehen, konzeptionell im zunehmenden Bio-Wettbewerb zu unterstützten. 

 

Merken

Merken

Merken

Dazu findet das nächste Marktgespräch am 22.Mai in Fulda statt mit dem Thema: „Was sichert unsere Zukunft?“

70% aller Bio-Lebensmittel werden inzwischen im LEH und nur noch 30% im Fachhandel gekauft. Dabei ist die Branche vor mehr als 30 Jahren mit solidarischem Elan angetreten, um gesunde Bio-Lebensmittel und sozial-ökologische Handelsstrukturen zu fördern! Angesichts des  zunehmenden  „Ausverkaufs“ unserer Bio-Ideale durch LEH und
Diskounter müssen wir heute wieder mehr denn je gemeinsam für unsere Vorstellung einer nachhaltigen Bio-Branche und eines fairen Handels eintreten. Dazu braucht Bio einen starken Fachhandel mit individuell-unternehmerisch geprägter Vielfalt.

Auf dem 4. Marktgespräch am 22. Mai in Fulda geht es um die Frage, was  unsere Zukunft als Fachhandel „in Zeiten wie diesen“ sichern kann: natürlich die Hersteller und die Fachhändler selber. Wenn wir uns heute nicht aktiv und gemeinsam für unsere Zukunft im Fachhandel engagieren, werden wir morgen keine Zukunft mehr haben. Mit dem 4.
Marktgespräch bietet das Institut für den Fachhandel eine Plattform, um Zukunftsszenarien für den Fachhandel gemeinsam zu diskutieren.

Seien Sie in eigenem Interesse dabei, wenn

  • der BNN am Vormittag seine für Zukunftskonzepte wichtige Untersuchung „Warum kaufen Kunden im Fachhandel“ vorstellt – und am Nachmittag in einem Werkstatt-Workshop Anforderungen und Umsetzungen zu einer  gemeinsamen „Naturkost-Dachmarke“ zur Diskussion stellt.
  • das „Echt-Bio“ Konzept der regionalen Großhändler exemplarisch als ein zukunftsweisendes Modell kooperativen Handelns vorgestellt wird. Und lernen Sie dabei unterschiedliche Ladenkonzepte von erfolgreichen Kollegen kennen.

Bereichert wird dieser Zukunftstag durch zwei spannende Impulsreferate am Vormittag –Christoph Berdi als langjähriger Chefredakteur der Fachzeitschrift „Absatzwirtschaft“ spricht über die Bedeutung der „Marke im Fachhandel“ – und Frau Dr. Eichholz-Klein vom „Institut für Handelsforschung“ wird uns darüber informieren, mit welchen innovativen Konzepten und Pilotläden der LEH bereits heute an der Zukunft des Handels und einer
noch stärkeren Kundenorientierung arbeitet.

Melden Sie sich gleich an zum Frühbucherpreis! (Anmeldung s.u.)

 

Alle Termine 2017 im Überblick

4. Marktgespräch in Fulda 22. Mai
Uhrzeit 10:00 - 16:30 Uhr
Ort: Morgensternhaus der W-E-G Stiftung & Co. KG in Fulda. Wegbeschreibung
Teilnahmegebühr: Frühbucherrabatt bis 3. Mai: 320,-€, danach 390,-€ (netto)
Social Media für Einzelhändler 11./12. Juni
Social Media für Hersteller 18./19. Juni
Category Management für Einzelhändler 24./25. September
5. Marktgespräch

06. November

Die nächsten Seminare: Kundenbegeisterung und Kundenbindung mit Social Media
Praxis-Seminare für Einzelhändler und Hersteller

Das Institut für den Fachhandel hat mit seinem dritten Marktgespräch „Bio goes Social Media“ das Potenzial der Sozialen Medien  aufgezeigt, in den Seminaren für Ladner und Hersteller geht es nun darum, praxiserprobte Module und Erfolgsfaktoren kennenzulernen. Die Fragestellung für den Fachhandel lautet nicht mehr, ob er die sozialen Medien nutzen sollte, sondern wie er sie besser als die Konkurrenz aus dem LEH nutzen kann.

Der Fachreferent Simon Döring wird sich im auf Facebook ausgerichteten Ladner-Seminar am 11./12. Juni 2017 auf zwei Ziele konzentrieren: Wie kann ich als Ladner mit vertretbarem Aufwand attraktive Angebote und Posts für meine eigene Facebook Seite herstellen und dann so veröffentlichen, dass sich meine Fan-Gemeinde gern und aktiv für deren Verbreitung einsetzt – und so immer mehr Kunden und Interessenten für mein Fachgeschäft gewinnen. Zuerst – so Simon Döring – muss man wirklich verstehen, wie Facebook funktioniert, was man unbedingt tun und was man besser lassen sollte. In diesem Praxis-Seminar stehen dann die Erfahrungen und Einschätzungen der Einzelhändler mit dem sozialen Medium im Vordergrund: Die Teilnehmer stellen sich in einem kurzen Statement mit ihrem eigenen Facebook-Konzept, ihren Inhalten und Posts den Teilnehmern und dem kritischen „Urteil“ des erfahrenen Referenten. Und wer als Ladner noch nicht auf Facebook ist, stellt einen von ihm ausgewählten Facebook Auftritt eines Fachhandels-Kollegen vor, und teilt seine Anmerkungen, seine „Likes und Dislikes“ mit
den Kollegen. Dieses Seminar vermittelt mehr als das nötige Fachwissen, es macht die Teilnehmer zu „praxiserprobten“ Experten und sichert Ihnen einen nachhaltigen Vorsprung im zunehmenden Wettbewerb.

Referentin Dr. Meike Gebhard vom führenden Nachhaltigkeitsportal Utopia setzt in dem Seminar für Hersteller am 18./19. Juni 2017 mit ihren Best Practice Beispielen die Erkenntnissen aus dem Marktgespräch anschaulich fort: Erfahren Sie konkret, wie und wo man mit gutem Content und Videobotschaften Interaktion und Feedback ohne Streuverluste fördert, warum man nicht immer nur auf die eigene Homepage verlinken sollte, wie man Kunden via Word-of-Mouth-Kampagnen zu glaubwürdigen Produkt- und Markenbotschaftern macht oder wie man Blogger-Events erfolgreich inszeniert. Die Sozialen Medien sind ein Unterhaltungs- und Mitmach-Kanal, der aber – richtig angewandt – zur Bindung von Interessenten und Kunden an die eigene Marke beitragen kann. Aber die sozialen Medien funktionieren auch völlig anders als klassische Werbung  – lernen Sie in diesem Seminar, fortan kundenorientiert in „Likes and Shares“ zu denken, und Ihre Markenbotschaften von Ihren Followern glaubwürdig in den sozialen Medien verbreiten zu lassen. Profitieren Sie mit Meike Gebhard von einer Referentin, die das Portal „Utopia“ in den letzten Jahren wieder zu eine online-Erfolgsgeschichte gemacht hat – und lernen Sie in und mit den sozialen Medien neue Kundenkreise kennen.

Die Seminare gehen über 2 Tage, sie beginnen Sonntags am frühen Abend mit einem ersten inhaltlichen „Get-together“ und Kennenlernen. Der Seminartag am Montag beginnt um 9:00 und endet gegen 17:00 Uhr. In 2017 wird das Institut für den Fachhandel  Seminare zu zwei zukunftsweisenden Themen anbieten, jeweils für Einzelhändler und Hersteller.

   

Anmeldung

Seminar*

Rechnungsadresse

 

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Veranstaltungen organisiert von der bio verlag gmbh (im Folgenden »bio verlag«)

§ 1 Geltungsbereich – Vertragsgegenstand

Die vorliegenden AGB gelten für die Buchung und Teilnahme an allen vom bio verlag gmbh (im Folgenden »bio verlag«) angebotenen Veranstaltungen (Kurse, Seminare, Workshops, Trainings)

§2  Angebot – Vertragsschluss

  • Der Vertrag kommt aufgrund schriftlicher Anmeldung des Kunden und schriftlicher Bestätigung durch den bioverlag zustande.
  • Anmeldungen werden grundsätzlich in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt.

§ 3 Entgelt und Zahlungsbedingungen

  • Der Kunde ist verpflichtet, das Teilnahmehonorar spätestens 2 Wochen nach Rechnungsstellung zu begleichen
  • Alle Preise verstehen sich zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer.

§ 4 Stornierung

  • Bei Nichterscheinen zu Veranstaltungsbeginn wird das volle Teilnahmeentgelt fällig, soweit nicht nach den folgenden Absätzen eine Stornierung erfolgt ist.
  • Stornierungen müssen schriftlich erfolgen.
  • Bis zu 10 Werktagen vor dem im Auftrag festgelegten Datum der Leistungserbringung (Veranstaltungsbeginn) ist eine Stornierung kostenfrei möglich.
  • Erfolgt die Stornierung weniger als 10 Werktage  vor dem Veranstaltungsbeginn berechnet der bioverlag  eine Pauschale von 100% der Seminargebühr. Dem Kunden bleibt die Erbringung des Nachweises vorbehalten, dass die pauschalen Kosten nicht oder in wesentlich geringerer Höhe entstanden sind.
  • Eine Stornierung weniger als 10 Werktage vor dem Veranstaltungsbeginn ist jedoch kostenfrei möglich, wenn der Teilnehmer an der Veranstaltung erkrankt ist und dies zuvor mit einem ärztlichen Attest bestätigt, aus dem sich ergibt, daß dem Teilnehmer die Teilnahme aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich ist.
  • Die Bereitstellung eines Ersatzteilnehmers ist in jedem Fall möglich.

§ 5 Rücktritt des Veranstalters

  • Der bioverlag ist berechtigt, aus wichtigem Grund vom Vertrag zurückzutreten, ungeachtet sonstiger Gründe, insbesondere, wenn:
  • für eine Veranstaltung 10 Werktage vor Veranstaltungsbeginn nicht genügend Anmeldungen ( mindestens 10 Anmeldungen) vorliegen
  • die Veranstaltung aus nicht von dem bioverlag zu vertretenden Umständen nicht durchgeführt werden kann (zB. Erkrankung des Referenten)
  • In den vorgenannten Fällen (Abs. 1.) werden bereits bezahlte Teilnahmeentgelte vollständig zurückerstattet. Schadensersatzansprüche stehen den Teilnehmern nicht zu.

§6 Bild- und Filmmaterial

Der Teilnehmer erklärt sein Einverständnis, dass der bio verlag grundsätzlich berechtigt ist, von Veranstaltungen Foto- und Filmmaterial zu fertigen und damit der eventuellen Abbildung seiner Person, um dieses als Referenzmaterial zu veröffentlichen.

§7 Schriftform

Rechtserhebliche Erklärungen und Anzeigen, die der Kunde gegenüber dem Bioverlag oder  abzugeben hat, bedürfen der Schriftform. Gleiches gilt für abweichende Vereinbarungen von diesen AGB

§ 8 Rechtswahl – Gerichtsstand

(1) Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

(2) Gerichtsstand ist bei Verträgen mit Kaufleuten, juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögen Aschaffenburg. Es bleibt dem bio verlag jedoch vorbehalten, Ansprüche auch am Sitz des Kunden geltend zu machen.

AGB*
Was ist die Summe aus 8 und 6?


Weitere Informationen zu den Marktgesprächen und Seminaren des Fachhandels-Instituts finden Sie in Kürze hier.

Das Institut für den Fachhandel – eine Veranstaltungsreihe „zur Qualifizierung und Zukunftsbefähigung“ des Fachhandels – wird getragen von BioHandel, JAMconsult und Kommunikationsberatung Klaus Braun

Marktgespräche Veranstalter

Veranstalter-Team (v.l.) Ulrike Fiedler (bio verlag), Klaus Braun (Kommunikations­beratung) und Jürgen Michalzik
(JAMconsult) 

 

 

 
 

Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe des BioHandel



Hier finden Sie Basiswissen und Verkaufshilfen zu den verschiedenen Sortimenten
Hier finden Sie alles zu Umsätzen und Entwicklung der Branche

Anzeige

Anzeige