Anzeige

Marktgespräche – Das Forum für zukunftsweisende Konzepte im Biohandel

Zweimal jährlich im Frühjahr und im Herbst finden in großer Runde die Marktgespräche für Einzelhändler, Hersteller und Großhändler statt. Sie bieten Impuls-Referate von versierten Experten und Handelsfachleuten zum Markt, zum Wettbewerb und darauf antwortende Zukunftskonzepte für den Bio-Fachhandel.

Das 6. Marktgespräch findet am 14. Mai 2018 in Fulda statt:

 „Willkommen im realen Leben“

Spätestens seit der letzten BioFach zeichnet sich die Trennlinie zwischen den Potenzialen von Fachhandels-Bio und LEH-Bio immer deutlicher ab – die Kardinalsfrage für unsere „Bio-Branche“ lautet: Wie halten es der Fachhandel und seine Hersteller mit dem LEH, mit Innovationen, mit Start-ups und wahrscheinlich „wettbewerbsentscheidend“ mit neuen Kunden und Herausforderungen, die bisher nicht gesehen wurden – oder wie manche behaupten, die im „Erfolgstaumel“ nicht gesehen werden wollten. Ein gewaltiger Strukturwandel erfasst den Fachhandel: „Willkommen im realen Leben“ ist deshalb das passende Motto des 6. Marktgesprächs in Fulda am 14. Mai 2018.

Zur Anmeldung

Das Institut für den Fachhandel bietet Fachhändlern, Großhändlern und Herstellern einen Blick in die Zukunft und gibt mit Unterstützung berufener Experten erste handlungsleitende Antworten. Es fördert – mit Talkrunden und neuen Gesprächsformaten – die offene und lebhafte Diskussion unter den Akteuren des Fachhandels: Kundenzufriedenheit scheint ein  wesentlicher Erfolgsfaktor für die Zukunft des Fachhandels zu sein:  das Institut für den Fachhandel präsentiert mit Prof. Rüschen die erste wissenschaftliche Studie und gibt Antworten, was der Fachhandel besser machen muss – und warum im Moment der inhabergeführte Fachhandel in der Kundengunst vor den Filialisten liegt.

Nicht nur die tagtäglich tausendfach verschickten Essensbilder auf Facebook und Instagram signalisieren, dass sich die Bedeutung des Essens von der (gesunden) Ernährung zur Individualisierung und Sinnstiftung entwickelt hat – wir stellen zusammen mit Prof. Klotter die Frage: Welche psychosoziale Bedeutung hat eigentlich Bio-Food und was können wir daraus für die erfolgreiche Ansprache neuer Zielgruppen und die Warenpräsentation lernen. Suchen die Kunden heutzutage nur nach „Futter“ für ihren individuellen Lifestyle oder wollen sie wirklich noch helfen, die Welt ein bisschen besser zu machen?

Aus der Mitte der Bewegung kommt zu dieser zentralen Fragestellung unser dritter Gast: Benny Haerlein warnt vor den Folgen eines ungezügelten Bio-Wachstuns – und hat viele Ideen, wie sich der Fachhandel zukünftig aufstellen sollte: Benny Haerlin ist sich sicher, dass der Fachhandel nicht eine starke Bio-Marke sein sollte, sondern wieder eine starke Bio-Bewegung, die neben Produkten auch Initiativen und Antworten auf die Zukunft der Landwirtschaft und des Handels geben muss – und die Verbraucher im Fachhandel diese Bewegung und nicht die Marke Bio suchen.

Neben polarisierenden, zu Haltung und Entscheidung „verhelfenden“ Impulsreferaten hat das Institut für den Fachhandel auch den Diskussionen als Talkrunden und Sessions eine neue, dialogfördernde Form gegeben. So werden in einer offenen Podiumsdiskussion am Nachmittag Vertreter der nächsten „Bio-Generation“ die Fragestellungen und Ideen von Benny Haerlin zu „Fachhandel als Marke oder Bewegung“ aus Sicht der Fachhändler, der Hersteller und eines Innovationsinkubators mit Benny Haerlin und den Teilnehmern diskutieren. Als Ladnerin (und „Erbin“ des erfolgreichen Fachgeschäfts ihrer Mutter) wird Lena Kirchschläger auf dem Podium sitzen, als Vertreter und Marketingexperte der nächsten Hersteller-Generation Jurek Voelkel (angefragt) und als Experte für innovative, zukunftsfähige Sortimente Dirk Siemenowski von Foodies & Friends.

Die Referenten

Stephan Rüschen ist Professor für Lebensmittelhandel/ Food Retail an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Heilbronn. Mit Vera Vallo hat er ein Instrument zur Kundenzufriedenheitsmessung im Handel entwickelt. Das Buch „Kundenzufriedenheit im Bio- Lebensmitteleinzelhandel“ ist auch als eBook erhältlich.

 

Christoph Klotter hält eine Professur für Ernährungspsychologie und Gesundheitsförderung an der Hochschule Fulda. Er ist zugleich psychologischer Psychotherapeut und Mitbegründer des Diderot - Kultur und Essen in Berlin.

 

Benny Haerlin leitet u.a. die europäische Initiative „Save our Seeds“ (SOS) für gentechnikfreies Saatgut, ist Mitglied des Europäischen Parlamentes und Koordinator der Gentechnik-Kampagne bei Greenpeace International.

 

Veranstaltungsort

Haus Morgenstern in Fulda

Eine nach umweltschonenden und biologischen Kriterien ausgewählte Gestaltung und die besondere Architektur mit dem gläsernen Forum im Zentrum machen das Morgensternhaus zu einem ganz besonderen Tagungs- und Veranstaltungshaus mit einer erstklassigen Bio-Gastronomie.

Nächste Termine

6. Marktgespräch,14. Mai, 10 – 17 Uhr,  in Fulda, Frühbucherpreis bis 30.4.2018  nur 320,-€ (netto), danach 390,-€ (netto)

7. Marktgespräch,  12. November, 10 – 17 Uhr., Frühbucherpreis bis 31.10.2018 nur 320,-€ (netto), danach 390,-€ (netto)

Zur Anmeldung

Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe des BioHandel



Hier finden Sie Basiswissen und Verkaufshilfen zu den verschiedenen Sortimenten
Hier finden Sie alles zu Umsätzen und Entwicklung der Branche

Anzeige

Anzeige