Anzeige

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Editorial 03|05

Grund zur Sorge?

Das anhaltend starke Wachstum der Naturkostbranche hat wohl den Ausschlag gegeben: Rewe investiert jetzt in eigene Bio-Supermärkte. Das Besondere dabei: Der Handelskonzern bedient sich professioneller Hilfe aus dem Naturkostfachhandel. Mit Elke Meyer-Rieckh konnte eine Persönlichkeit gewonnen werden, die für erfolgreiche Ladenentwicklung steht.

Die Tatsache, dass sich der allmächtige LEH seine Leute auch in der Naturkostszene sucht, könnte die Branche eigentlich mit Stolz erfüllen. Aber weil ungewiss ist, welche Konkurrenzsituation dadurch entstehen kann, wird dieses Gefühl eher unterdrückt. Zurückhaltung dürfte auch beim Ruf nach einer neuen Fachhandelsdefinition geübt werden.Denn ein reiner Bio-Supermarkt ist Fachhandel, egal wer ihn finanziert hat und wer Gewinne daraus abschöpft.

Zur Sorge gibt es eigentlich auch keinen Anlass. Die Schrot&Korn-Leserwahl „Beste Naturkostläden“ 2004 hat gezeigt, dass kleine Läden in den Augen der Kunden erneut den besten Gesamteindruck machen. Kunden schätzen das klare Profil kleiner Läden. Und in einer Studie der Universität Göttingen wurde festgestellt, dass Intensivkäufer eine starke Bindung an den klassischen Bioladen haben. Vertrauen und gesellschaftlicher Protest sind die entscheidenden Einflussfaktoren für die Kundentreue. Damit könnnen kleine Läden durchaus die ebenfalls vorhandenen Vorteile von Bio-Supermärkten ausgleichen.

Wir haben uns in den letzten Monaten BioHandel und die an uns herangetragenen Wünsche ganz genau angeschaut. Als erstes fallen bei einem Relaunch die grafischen Veränderungen ins Auge – wir hoffen, dass das Heft damit innen und auf dem Titel übersichtlicher und klarer wird. Aber auch bei Inhalten und Heftaufbau haben wir einiges verändert. Ist es uns mit dem Relaunch gelungen, Ihre Fachzeitschrift noch interessanter und nützlicher zu machen? Geben Sie uns ein Feedback, damit wir auch künftig noch besser werden.

Horst Fiedler

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Betriebsvergleich 2004

BioHandel, 03/2005, Aktuelles
Betriebsvergleich 2004 Höhere Spanne, besseres Ergebnis Um mehr als einen Prozentpunkt auf durchschnittlich 33,5 Prozent ist 2004 die Spanne im Naturkosteinzelhandel gestiegen. Im selben Jahr erhöhten sich die Betriebsergebnisse im Durchschnitt von 6,3 auf 9,4 Prozent vom Umsatz. Das ergab eine erste Auswertung des ContRate-Branchen-Betriebsvergleichs der Kommunikationsberatung Klaus Braun, an dem über 70 Naturkost-Einzelhandelsbetriebe teilnahmen. Erfreulichstes Teilergebnis: Die realisierte Handelsspanne steigt bei

Bio-Supermarkt integriert Reformhaus

BioHandel, 03/2005, Aktuelles
Ladenkonzepte Bio-Supermarkt integriert Reformhaus Im Osnabrücker Stadtteil Hellern wird ein neues Geschäftsmodell getestet: Die Filiale des SuperBioMarktes wurde um ein komplettes Reformhaus mit rund 1.000 Neuform-Produkten ergänzt. Damit scheint erstmals eine partnerschaftliche Kooperation zwischen Reformwaren- und Naturkosteinzelhandel gelungen zu sein. Unter der Voraussetzung, dass Standort und Rahmenbedingungen für beide Seiten interessant sind, seien weitere Projekte vorstellbar, zurzeit aber nicht in konkreter Planung, heißt

Plus will Sortiment verdoppeln

BioHandel, 03/2005, Aktuelles
Bio im Discounter Plus will Sortiment verdoppeln Die Discounter-Kette Plus will das Angebot ihrer Marke BioBio in den 2.750 Filialen von derzeit 30 auf rund 60 Produkte verdoppeln. 'Das Sortiment hat sich positiv entwickelt, und wir wollen in diesem Jahr richtig Gas geben', kommentierte Plus-Pressesprecherin Nicole Dinter die Pläne des Discounters. Das Sortiment soll um Kräuter- und Früchtetees, Gewürze wie Basilikum, Bohnenkraut und

Bio-Supermärkte. Filialisten gründen Verband

BioHandel, 03/2005, Aktuelles
Bio-Supermärkte Filialisten gründen Verband Acht Naturkost-Filialisten haben sich im Verband der BioSupermärkte e.V. zusammengeschlossen. Intensive Öffentlichkeitsarbeit, gemeinsame Schulung von Mitarbeitern, eine verlässliche Partnerschaft mit Herstellern und ein intensiver Austausch mit Großhändlern und Logistikern gehören zu den gemeinsamen Interessen. Der Vorstand des neuen Verbandes besteht aus dem Vorstandssprecher Michael Radau (SuperBioMarkt AG, Münster), Schriftführer Götz Rehn (Alnatura GmbH, Bickenbach) und Kassenwart Mario Schulz (e.o.Komma

Gentechnik: Gesetz in Gefahr

BioHandel, 03/2005, Aktuelles
Gentechnik Gesetz in Gefahr Umweltschützer befürchten, dass die unionsregierten Bundesländer das Gentechnik-Gesetz aushebeln wollen. Sie gehen von neuen Blockade-Strategien der CDU für die im Februar veröffentlichte Novelle aus. Eine Chance dazu bietet das 'zweite Gesetz zur Neuordnung des Gentechnikrechts'. Zur Erinnerung: Im Sommer 2004 hatte das Verbraucherministerium seinen damaligen Entwurf zur Neuordnung des Gentechnikrechts zweigeteilt. Die Punkte, die keiner Zustimmung des Bundesrates bedurften

Service: Bio-Produkte bei Ökotest

BioHandel, 03/2005, Aktuelles
Service Bio-Produkte bei Ökotest Im März-Heft der Zeitschrift Ökotest finden sich wieder Tests mit Bio-Beteiligung. Getestet wurden Schweinefleisch, Kinderlebensmittel, Lippenstifte, After Shave und Scheuermilch. Die Bio-Produkte haben zum Teil sehr gut abgeschnitten, bedenkliche Inhaltsstoffe wurden nicht gefunden. Schweinefleisch 17 Produkte, davon zwei aus dem Bio-Laden. Ein (von insgesamt sieben) 'sehr gut' gab es für das Natura Gold Öko-Schweineschnitzel von

Flutopfer: Spenden für ökologischen Wiederaufbau

BioHandel, 03/2005, Aktuelles
Aktuell Bio-Projekte von Flut betroffen Spenden für ökologischen Wiederaufbau Die katastrophale Flut in Südostasien hat auch Bio-Projekte nicht verschont. Allein auf Sri Lanka sind 44 Mitglieder von Bio-Bauernfamilien umgekommen. Sie hatten ökologische Cashewnüsse angebaut. Der Küstenort Hambanota wurde von der Riesenwelle dem Erdboden gleich gemacht. Außerdem zerstörte die Flut in der Umgebung der Siedlung zehn Häuser von Cashewnuss-Produzenten. Insgesamt arbeiteten 362

Neues bei Molkereien: Gentechnikfrei, fair und ohne Aromen

BioHandel, 03/2005, Aktuelles
Aktuell Neues bei Molkereien Gentechnikfrei, fair und ohne Aromen Die Andechser Molkerei Scheitz hat mit ihren 140 konventionell arbeitenden Milchlieferanten zum 1. Januar 2005 vereinbart, dass die Milchkühe kein genmanipuliertes Futter erhalten dürfen. Damit ist sie die erste deutsche Molkerei, die auch ihren konventionellen Milchlieferanten gentechnikfreies Futter vorschreibt. Andere Bio-Molkereien wie Schrozberg, Berchtesgadener Land oder Breisgaumilch sind noch nicht so weit und erhielten deshalb

Demeter: 10 Prozent Plus

BioHandel, 03/2005, Aktuelles
Aktuell Demeter: 10 Prozent Plus Der Demeter-Bund meldet für das Jahr 2004 einen Anstieg bei den verkauften Demeter-Lebensmitteln um zehn Prozent. Geschäftsführer Peter Schaumberger führt dies auf die 'konsequente Ausrichtung auf Qualität und Kooperation' zurück. Der Naturkostfachhandel profiliere sich als Demeter-Aktiv-Partner, mit Rapunzel sei ein weiterer großer Hersteller Demeter-Partner geworden. Außerdem habe sich die Ausrichtung auf die internationalen Märkte bemerkbar

Sonnentor: 30 Prozent mehr

BioHandel, 03/2005, Aktuelles
Aktuell Sonnentor: 30 Prozent mehr Der österreichische Hersteller Sonnentor meldet für 2004 ein Umsatzplus von 30 Prozent. Für den Zuwachs sei der Export verantwortlich. Den größten Zuwachs habe mit 75 Prozent Südostasien verzeichnet, gefolgt von der Schweiz, Tschechien und Deutschland. Als nächstes will Sonnentor auf dem russischen Markt expandieren. Durch den Bau einer neuen Halle für den Export sieht sich die Firma für die Zukunft

Dioxin im Ei: Kaum Irritationen durch Kampagne

BioHandel, 03/2005, Aktuelles
Aktuell Dioxin im Ei Kaum Irritationen durch Kampagne Der Versuch, mit frisierten Informationen der Bio-Branche zu schaden und für Käfigeier zu werben, ist gescheitert. Der von Bild am Sonntag mit der Schlagzeile 'Öko-Eier - Giftgefahr' ausgelöste Medienrummel hat das Verbraucherverhalten nicht nachhaltig beeinflusst. Die Zentrale Markt- und Preisberichtstelle ZMP schreibt in ihrem Marktexpress Eier: 'Die jüngste Diskussion um erhöhte Dioxin-Werte in Freilandeiern führte

InNaTex-Messe

BioHandel, 03/2005, Aktuelles
Aktuell 16. InNaTex Fair Fashion: Trend in der Textilbranche? Ein steigendes Interesse von Ausstellern und Besuchern meldete die 16. Internationale Messe für Naturtextilien InNaTex. Zur zweimal jährlich stattfindenden Fachmesse kamen 1.700 Besucher. 220 Aussteller präsentierten auf 7.000 Quadratmetern Fläche Textilien und Wäsche aus Naturfasern sowie Accessoires und Naturkosmetik. Schwerpunkt der Ausstellung war das Thema Wolle. Messe-Sprecher Norbert Friederich erklärte die steigende Nachfrage mit der

Plus verzichtet auf Käfigeier

BioHandel, 03/2005, Aktuelles
Aktuell Plus verzichtet auf Käfigeier Zwei Jahre vor dem gesetzlich festgelegten Ausstieg aus der Käfighaltung, verzichtet Discounter Plus bundesweit auf Eier aus dieser Haltungsform. Damit ist das Unternehmen mit seinen rund 2.700 Filialen nach eigenen Angaben Vorreiter. Zehn Eier aus Bodenhaltung kosten bei Plus 0,99 €. Für sechs Freilandeier verlangt der Discounter 0,85 €, für sechs Bio-Eier 1,39

Förderpreis für Alnatura

BioHandel, 03/2005, Aktuelles
Aktuell Förderpreis für Alnatura Mit dem Förderpreis 'Nachhaltiger Mittelstand' ist das Unternehmen Alnatura ausgezeichnet worden. Gestiftet wurde die mit 5.000 € dotierte Auszeichnung von der Ethikbank, einer auf nachhaltige Geldanlagen spezialisierten Direktbank. Zur Begründung hieß es, Alnatura habe durch ein organisches Wachstum bei den Arbeitsplätzen und den überdurchschnittlich hohen Anteil weiblicher Führungskräfte überzeugt. Der fünfköpfigen Jury gehörte Professor Fritz Vahrenholt an. Das Preisgeld spendete Alnatura einer

Bio-Supermärkte: Rewe plant Kette

BioHandel, 03/2005, Aktuelles
Aktuell Bio-Supermärkte Rewe beteiligt sich Mit einer eigenständigen Gesellschaft will der Handelskonzern Rewe eine Bio-Supermarkt-Kette aufbauen. Als Geschäftsführerin konnte Elke Meyer-Rieckh gewonnen werden, die bislang sehr erfolgreich den Bio-Supermarkt Füllhorn in Heidelberg führte. Mit zwei bis drei Pilotläden soll in den kommenden Monaten gestartet werden. // Horst Fiedler Wie Elke Meyer-Rieckh auf Anfrage mitteilt, befindet sich die neue Gesellschaft, eine

Personalumfrage

BioHandel, 03/2005, Aktuelles
Aktuell Personalumfrage Viel Spielraum bei Gehalt und Sonderleistungen Bruttogehälter von 1.150 bis 2.000 Euro, Variantenreichtum bei Zusatzleistungen. Das sind Ergebnisses der BioHandel-Personalumfrage. Die Höhe der Vergütungen und Sonderleistungen ist praktisch in jedem Einzelhandelsbetrieb unterschiedlich. //Karl Thiessen Insgesamt 42 Läden nahmen an der Umfrage teil. Der durchschnittliche Umsatz lag bei 600.000 Euro pro Jahr (40 Prozent haben einen Umsatz über 500.000 Euro, die Hälfte davon

Bio-Halle auf der Grünen Woche

BioHandel, 03/2005, Aktuelles
Aktuell Bio-Halle auf der Grünen Woche Wenig Naturkost-Marken dabei Viel politische und TV-Prominenz präsentierte sich in der Bio-Halle auf der Grünen Woche in Berlin. Nur die Naturkost-Branche war kaum vertreten. // Karin Heinze Zum zweiten Mal war die Bio-Halle im Messerundgang integriert und konnte sich nicht über Medieninteresse und Publikumszulauf beklagen. Gute Voraussetzungen für Aussteller, besonders nach der gelungenen Grünen

International

BioHandel, 03/2005, Aktuelles
Aktuell International Serbien: Tiefkühlwerk für Früchte Das holländischen Unternehmen Tradin Organic Agriculture und der serbische Partner Mladen Djurovic haben einige hundert Kilometer südlich von Belgrad ein Tiefkühlwerk als Joint-Venture gebaut. Die Verarbeitungsanlage Golden Falcon liegt inmitten eines größeren Bio-Anbauprojektes, das Tradin bereits 1996 initiiert hat. Sie wurde ausschließlich für das Aufbereiten und Frosten von Bio-Früchten gebaut und von der holländischen Regierung im

Editorial: Grund zur Sorge? (BioHandel, 3/2005)

BioHandel, 03/2005, Markt und Branche
Editorial Grund zur Sorge? Das anhaltend starke Wachstum der Naturkostbranche hat wohl den Ausschlag gegeben: Rewe investiert jetzt in eigene Bio-Supermärkte. Das Besondere dabei: Der Handelskonzern bedient sich professioneller Hilfe aus dem Naturkostfachhandel. Mit Elke Meyer-Rieckh konnte eine Persönlichkeit gewonnen werden, die für erfolgreiche Ladenentwicklung steht. Die Tatsache, dass sich der allmächtige LEH seine Leute auch in der Naturkostszene sucht, könnte die Branche

Kriterien für Geschmackstests - Bio-Produkte benachteiligt

BioHandel, 03/2005, Markt und Branche
Hintergrund Kriterien für Geschmackstests Bio-Produkte benachteiligt Für Naturkost-Verkäufer ist klar: Bio schmeckt besser. Doch in Sensorik-Tests schneiden die Produkte nicht immer gut ab. Kein Wunder: Häufig nehmen Tests zu wenig Rücksicht auf Besonderheiten von Bio-Produkten. // Leo Frühschütz So manchem Bio-Lebensmittelhersteller haben im letzten Herbst die Ausgaben der einschlägigen Verbrauchermagazine nicht geschmeckt. Tomatenkonserven in der Zeitschrift test: Sensorik-Note mangelhaft für

Verpackung: Qualität in Gefahr

BioHandel, 03/2005, Markt und Branche
Hintergrund Verpackung Integrität ökologischer Lebensmittel beachten Heute werden ökologische Lebensmittel praktisch in allen üblichen Verpackungsmaterialien und -systemen angeboten. Doch weil moderne Verpackungen Einfluss auf die Unversehrtheit (Integrität) ökologischer Lebensmittel haben, sind Qualitätsverluste die Folge. // Alexander Beck In den Basis-Richtlinien der IFOAM heißt es: 'Die Verpackung für ökologische Lebensmittel hat möglichst geringe negative Einflüsse auf das Produkt und die Umwelt.' Als Standard wurde formuliert: 'Verpackungsmaterial

Zu Besuch bei Provamel

BioHandel, 03/2005, Markt und Branche
Hintergrund Zu Besuch bei Provamel Marketing-Profis geben Gas Eine Marke startet durch: In nur zwei Jahren hat Provamel Deutschland den Auftritt der Sojamilch-Produkte komplett erneuert. // Peter Gutting Am Anfang war die Handarbeit. Das erste Display entwarf Hans-Peter Herzog noch in seiner privaten Werkstatt. Ganz aus Holz, mit einem individuellen Anstrich, flexibel zu handhaben. Der Mitarbeiter des Düsseldorfer Provamel-Teams weiß, worauf es

Leserbrief zu "Honig, Preise stabilisieren sich"

BioHandel, 03/2005, Markt und Branche
Hintergrund Leserbrief Offener Brief der deutschen Öko-Imker zum BioHandel-Artikel 'Honig, Preise stabilisieren sich' (01/2005): Der Honigmarkt ist nicht nur eine Frage des Preises - Honig kann man importieren, Bestäubung aber nicht In ihrem Artikel zum Honigmarkt 'Honig, Preise stabilisieren sich' zeichnen Sie ein nach unserer Meinung recht einseitiges Bild der Situation des deutschen Bio-Honigmarktes. Sie erweckt den Eindruck, als sei der Honigmarkt

Start für Bio Austria

BioHandel, 03/2005, Markt und Branche
Hintergrund Start für Bio Austria Mit 95 Prozent Zustimmung ist Bio Austria gestartet, der neue Verband der österreichischen Bio-Bauern auf Bundesebene. Eigentümer sind rund 14.000 österreichische BioBauern. In die Netzwerk-Organisation gehen der Bio Ernte Austria Bundesverband und die beiden bisherigen Dachverbände (Arge Biolandbau und ÖIG) über. Auf Landesebene bleiben die bisherigen Verbände bestehen. Sie sind Teil des Netzwerkes Bio Austria. Ganz bewusst wurde

Neue CMA-Kampagne für Bio

BioHandel, 03/2005, Markt und Branche
Hintergrund Neue CMA-Kampagne für Bio Unter dem Motto 'Bio. Mir zuliebe' ist eine neue Kampagne der CMA angelaufen. Die Plakate zeigen eine junge Frau und einen jungen Mann mit T-Shirts, auf denen in Brusthöhe 'Alles Bio. Alles echt' steht. Die Aktionen wollen Bio als Lifestyle promoten. Im Frühjahr soll ein Motiv für die ältere Generation hinzukommen. Die Materialien (Flyer, T-Shirts, Plakate und

Müsli-Verkauf hilft Flutopfern

BioHandel, 03/2005, Markt und Branche
Hintergrund Müsli-Verkauf hilft Flutopfern Spenden für Südostasien: Mit einem 'One-World-Müsli' beteiligen sich Die Regionalen-Großhändler und die von ihnen belieferten Läden an der Unterstützung für die Opfer. Von jeder verkauften Tüte wird ein Euro für den Wiederaufbau zur Verfügung gestellt. Für die Aktion hat Andreas Ritter-Ratjen von Grell Naturkost günstige Konditionen oder Spenden bekommen: von den Rohstoff-Lieferanten über Abpacker bis

Barnhouse mit Preisaktionen

BioHandel, 03/2005, Markt und Branche
Hintergrund Barnhouse mit Preisaktionen Gute Erfahrungen mit Preisaktionen hat Frühstücksspezialist Barnhouse gemacht. Deshalb will man 2005 verstärkt auf dieses Instrument setzen. Geschäftsführer Neil Reen begründet die Kampagne mit den Erfahrungen aus dem letzten Jahr. So sei die Imagewerbung 'Geschichten aus der Produktion' zwar sehr wohlwollend aufgenommen worden. Aber man habe dadurch nicht mehr verkauft. Ganz anders die Preisaktionen im Jubiläumsjahr. Hier sei es zu Umsatzsteigerungen

Schluss mit „bäuerlicher Aufzucht“?

BioHandel, 03/2005, Markt und Branche
Hintergrund Schluss mit 'bäuerlicher Aufzucht'? Gegen Verbrauchertäuschung bei Lebensmitteln hat der Bundesverband der Verbraucherzentralen (vzbv) eine Kampagne gestartet. 'Die steigende Zahl von Verbrauchern, die beim Lebensmittelkauf auf besondere Qualitäten Wert legen, werden mit leeren Versprechungen, missverständlichen Produktnamen und unklaren Kennzeichnungen in die Irre geführt', begründete vzbv-Vorsitzende Edda Müller den Vorstoß. Weil meist billig angebotene Lebensmittel auf solche Täuschungen zurückgreifen, würde dies die Schnäppchen-Mentalität

Warnung vor Algen

BioHandel, 03/2005, Markt und Branche
Hintergrund Warnung vor Algen Vor zu viel Jod in Algen hat die Europäische Kommission gewarnt. Betroffen waren die Produkte Wakame Instant und Kombu der Marke Manna aus dem niederländischen Unternehmen Natudis. Beide Male war der Jodgehalt zu hoch. Im zweiten Fall lag er über der von deutschen Lebensmittelkontrolleuren gesetzten Grenze von 1.000 Milligramm je Kilogramm. Wieder Probleme mit Deckel Den Schadstoff Semicarbazid hat die Zeitschrift

Ochratoxin A in Paprika-Pulver

BioHandel, 03/2005, Markt und Branche
Hintergrund Ochratoxin A in Paprika-Pulver Schimmelgift im Gewürz: Die Europäische Kommission hat über ihr Schnellwarnsystem mitgeteilt, dass britische Behörden in Öko-Paprikapulver das Schimmelgift Ochratoxin A gefunden haben. Es handelt sich um Ware aus Israel, die von Organic Flavour Company/Euroherb importiert worden war

Öko-Ketchup schützt vor Krebs

BioHandel, 03/2005, Markt und Branche
Hintergrund Öko-Ketchup schützt vor Krebs Bis zu drei Mal so viel krebshemmendes Lycopin wie in konventionellem Ketchup enthält einer US-Studie zufolge das Ketchup aus Öko-Tomaten. Kalifornische Wissenschaftlerinnen untersuchten 13 verschiedene Ketchup-Sorten auf ihren Gehalt des gesunden Farbstoffes. Dabei lagen die drei Öko-Produkte vorne. Der Spitzenreiter kam auf 183 Mikrogramm Lycopin je Gramm Ketchup. Das Schlusslicht war ein Fast-Food-Produkt

Wilms vertreibt Teutoburger Öle

BioHandel, 03/2005, Markt und Branche
Hintergrund Wilms vertreibt Teutoburger Öle Zum Jahresanfang hat das Importhaus Wilms den Vertrieb der Raps-Kernöl-Marken der Teutoburger Ölmühle übernommen. Wilms ist auf Vermarktung und Vertrieb von internationalen Qualitätsmarken und authentischer Spezialitäten mittelständischer Partnerunternehmen spezialisiert. Das Unternehmen rechnet für die Öle mit zweistelligen Wachstumsraten. Die Ölmühle will sich durch die Kooperation wieder stärker auf ihre Kernkompetenzen Produktion und Qualität konzentrieren

Zukunft des Fachhandels

BioHandel, 03/2005, Entwicklung und Strategie

Fachhandelskunden sind sehr zufrieden mit ihren Einkaufsstätten. Die Wechselbereitschaft zum konventionellen LEH ist gering. Für die klassischen Bioläden ist vor allem die Konkurrenz der Bio-Supermärkte gefährlich. Um sich hier im Wettbewerb zu behaupten, sind Preisgestaltung und Sortimentskompetenz entscheidend. 


Schrot&Korn-Leserwahl „Die besten Naturkostläden“

BioHandel, 03/2005, Entwicklung und Strategie
Perspektiven Schrot&Korn-Leserwahl 'Die besten Naturkostläden' Kleine Läden liegen bei Gesamteindruck knapp vorne 2004 fand die Schrot&Korn-Leserwahl 'Die besten Naturkostläden' zum zweiten Mal statt. Die Beteiligung bei Lesern, Läden und Sponsoren - schon 2003 erfreulich hoch - steigerte sich letztes Jahr noch einmal. Dadurch erhalten mehr Läden eine genaue Auswertung und die Gesamt-Ergebnisse sind detaillierter. Zur BioFach liegen alle Ergebnise vor. Früh genug

Volldeklaration: BNN hängt Latte höher

BioHandel, 03/2005, Entwicklung und Strategie
Perspektiven Volldeklaration der Rohware BNN hängt Messlatte höher Volldeklaration - ist das nicht selbstverständlich bei Bio-Produkten? Nicht wirklich. Der BNN Herstellung und Handel hat jetzt die Anforderungen verschärft.// Uta Felgentreff Gewiss, wer ein Bio-Produkt in die Hand nimmt, findet auf der Verpackung eine lange Liste von Zutaten. Aber sind das wirklich alle? Die gesetzlichen Vorschriften lassen einen gewissen Spielraum. Sie erlauben Klassennamen wie 'Kräuter

Neue Läden

BioHandel, 03/2005, Entwicklung und Strategie
Perspektiven Neue Läden KostBar: Guter Standort >> Ratzeburg Anfang Dezember hat Johannes Göbel seine Idee vom eigenen Laden in Form von KostBar Wirklichkeit werden lassen. 'Ein Traum, den ich schon 30 Jahre mit mir herumtrage', sagt der gelernte Kaufmann. Glücklich ist er über den guten Standort des 45-Quadratmeter-Ladens am Ratzeburger Marktplatz in direkter Nachbarschaft zu einer Apotheke. Die Ladeneinrichtung hat er zum Teil selbst

Kritisieren - aber richtig

BioHandel, 03/2005, Verkauf und Praxis
Praxis Mitarbeiterführung Teil XIII Kritisieren - aber richtig Pauschale, unsachliche und ungenaue Kritik wirkt in den meisten Fällen verletzend und belastet die Beziehung zwischen Führungskraft und Mitarbeitern. Sie können viel dafür tun, Ihren Argumenten den Malus des persönlichen Angriffs zu nehmen. // Ernst Härter Ein Beispiel aus der Ladenpraxis: Die Chefin legt dem Nachmittagsteam eine Liste hin mit einigen Aufgaben, die neben der Arbeit am Kunden erledigt

Warenkunde Soja- und Getreidemilch

BioHandel, 03/2005, Verkauf und Praxis
Praxis Soja- und Getreidemilch Auf dem Weg zum Wohlfühldrink Getränke aus Soja und Getreide sind nicht mehr nur ein Minderheitenprogramm für Allergiker und Veganer. Aufgrund ihrer Geschmacksqualität und -vielfalt haben sie das Zeug zum Wohlfühldrink. // Niels Gründel Soja- und Getreidedrinks finden zunehmend mehr Liebhaber. 'Die Nachfrage steigt seit Jahren stetig und überproportional. Position eins nehmen dabei mit Abstand die Sojadrinks ein', sagt Diana Grass, Marketingleitering

Lesefutter als Verpackung

BioHandel, 03/2005, Verkauf und Praxis
Praxis Exklusiv im Bio-Laden Lesefutter als Verpackung Die Brötchentüte im Bio-Laden kann man in Zukunft als Frühstückslektüre verwenden. 'Lesefutter' heißt ein Projekt des Schriftstellers Jens W. Gantzel, mit dem er Literatur junger Autoren auf ganz neuen Wegen verbreiten will. Dazu werden, Brötchentüten mit kleinen Texten bedruckt: Kurzgeschichten, Fortsetzungstexte, Aphorismen, Lyrik. So soll ein Medium entstehen, das schnell Auflagenhöhen von vielen hunderttausend erreicht und

Geschmack vor Preis - Biovista: Kaffeesortiment

BioHandel, 03/2005, Verkauf und Praxis
Praxis Das Kaffeesortiment Geschmack vor Preis Kunden im Bio-Laden greifen nicht automatisch zu den günstigsten Röstkaffees, sondern bevorzugen mittelpreisige Markenprodukte. Dies zeigt die Auswertung von Daten des Naturkost-Handelspanels bioVista. Die Ranking-Liste der absatz- und umsatzstärksten Kaffees führen Lebensbaum mit seinem Gourmet-Kaffee und Rapunzels Espresso All Italiana an. Mit Durchschnittspreisen von 6 und 8,20 Euro je 500 Gramm grenzen sie in etwa

Steuertipp

BioHandel, 03/2005, Verkauf und Praxis
Praxis Steuertipp Neues von der Pflegeversicherung: Kinder sparen uns Beiträge! Haben Sie schon einen Überblick darüber, was das Kinder-Berücksichtigungsgesetz beinhaltet? Wichtig wird das bei der ersten Lohnzahlung in diesem Jahr. Danach sollen Kinderlose stärker zur Finanzierung der Pflegeversicherung herangezogen werden. Im Klartext heißt dies folgendes: Der Beitragssatz in der Pflegeversicherung für alle Versicherten, die keine Kinder erziehen oder erzogen haben, wird um 0,25 Prozentpunkte

Anzeigen, Rubriken

BioHandel, 03/2005, Sonstige Rubriken
Anzeigen, Rubriken Seminare Besser verkaufen Ein Seminar unter dem Motto 'Besser verkaufen durch Warenkenntnis und optimales Sortiment' bietet Ulla Grünewald am 9.4. in Schwäbisch Gmünd an. Zielgruppe sind VerkäuferInnen aus Naturkostläden und Bio-Hofläden sowie von Markt-ständen. Kontakt und Information: Ulla Grünewald Öko Logisch Handeln Tel 05242/577560 Fax -577562 oeko-logisch-handeln@t-online.de Ganzheitliche Methoden Kurse zur ganzheitlichen Qualitätserfassung veranstaltet die Ehrenfried

Impressum

BioHandel, 03/2005, Sonstige Rubriken
Rubriken Impressum Redaktion: Horst Fiedler (hf/verantwortl.), Elke Achtner-Theiß (ela/verantwortl.), Peter Gutting (pet) Ständige Mitarbeit: Leo Frühschütz (leo), Karin Heinze (kah) Autoren: Alexander Beck, Klaus Braun, Uta Felgentreff, Niels Gründel, Ernst Härter, Karl Thiessen Layout: Klaus Böhmer, Bildredaktion: Michaela Kinz Anzeigen: Silvia Michna, Anja Karwacki, Tel 06073/7482-11 e-mail: anzeigen@bio-verlag.de bio verlag gmbh, Am Eichwald 24, 64850 Schaafheim, Redakion: Tel

Editorial

BioHandel, 03/2005, Markt und Branche
Editorial Grund zur Sorge? Das anhaltend starke Wachstum der Naturkostbranche hat wohl den Ausschlag gegeben: Rewe investiert jetzt in eigene Bio-Supermärkte. Das Besondere dabei: Der Handelskonzern bedient sich professioneller Hilfe aus dem Naturkostfachhandel. Mit Elke Meyer-Rieckh konnte eine Persönlichkeit gewonnen werden, die für erfolgreiche Ladenentwicklung steht. Die Tatsache, dass sich der allmächtige LEH seine Leute auch in der Naturkostszene sucht, könnte die Branche

Editorial

BioHandel, 03/2005, Markt und Branche
Editorial Grund zur Sorge? Das anhaltend starke Wachstum der Naturkostbranche hat wohl den Ausschlag gegeben: Rewe investiert jetzt in eigene Bio-Supermärkte. Das Besondere dabei: Der Handelskonzern bedient sich professioneller Hilfe aus dem Naturkostfachhandel. Mit Elke Meyer-Rieckh konnte eine Persönlichkeit gewonnen werden, die für erfolgreiche Ladenentwicklung steht. Die Tatsache, dass sich der allmächtige LEH seine Leute auch in der Naturkostszene sucht, könnte die Branche

BioHandel, 3/2005

BioHandel, 03/2005, Aktuelles
März 2005 Editorial Aktuell Flutopfer Spenden für Bio-Projekte Neues bei Molkereien Fair und ohne Aromen 5 Demeter: 10 Prozent Plus Sonnentor: 30 Prozent mehr Dioxin-Kampagne Kaum Umsatzeinbußen InNaTex-Messe Kein Durchbruch für Bio Plus verzichtet auf Käfigeier Förderpreis für Alnatura Umsatzbarometer 10,8 Prozent Plus Bio-Supermärkte Rewe plant Kette Personalumfrage: Viel Spielraum bei Gehalt Grüne Woche Branche wenig präsent International Hintergrund Bio benachteiligt

Marktplatz

BioHandel, 03/2005, Sonstige Rubriken

Zu Guter Letzt

BioHandel, 03/2005, Verkauf und Praxis
PDF-Datei

Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe des BioHandel



Hier finden Sie Basiswissen und Verkaufshilfen zu den verschiedenen Sortimenten
Hier finden Sie alles zu Umsätzen und Entwicklung der Branche