Anzeige

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Editorial 11|04

Erhitzte Gemüter

Das Thema Konkurrenz beschäftigt uns weiter. Offenbar ist der BNN Einzelhandel mit seiner Aussage, Food-Coops schadeten der gesamten Branche, für manche zu weit gegangen. Denn der scharfe Ton zweier Leserbriefe legt nahe, dass dieser Vorwurf auf keinen Fall hingenommen wird. So schildert Jörg Lindemann von der Wendland-Kooperative, dass es trotz Coop kleineren Läden in Hannover gelang, sich zu Bio-Supermärkten zu entwickeln. Und „Jonas“ beschreibt die Verdienste der ersten Düsseldorfer Coop, die viele der heutigen Einzelhandelskunden produziert habe.

Doch er hat auch kein Problem damit, wenn die Mitglieder ihrer Coop treu bleiben: Für ihn hat der Facheinzelhandel kein Recht auf Kunden, die keine sein wollen.

Um die Wogen zwischen Facheinzelhandel und Coops zu glätten, könnten sich auch Regionalgruppen eignen, die wir ab Seite 7 vorstellen. Denn die Probleme mit der Konkurrenzsituation sind regional unterschiedlich: In Ostdeutschland schlagen sie offenbar stärker ins Kontor, wie der Leserbrief von Barb’s Bio Bistro in Velten deutlich macht.

Eine andere Kategorie von Konkurrenz, der LEH, wird sich im Bio-Bereich zumindest vorerst weiter zurückhalten. Dieser Schluss lässt sich nach dem ersten Bio-Handelsforum der Anuga ziehen, bei dem massiert auf die Vorteile der Vermarktung von Bio-Produkten hingewiesen wurde. Jedenfalls verspürten die rund 30 Aussteller, die ihre Produkte neuen Kunden aus dem LEH bekannt machen wollten, kaum Resonanz, geschweige denn Aufbruchstimmung. Für den Facheinzelhandel ist das erstmal beruhigend. Für das Ziel 20 Prozent biologische Anbaufläche ist die Zurückhaltung dagegen eher negativ zu bewerten.

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Editorial: Erhitzte Gemüter (BioHandel, 11/2004)

BioHandel, 11/2004, Markt und Branche
Editorial Erhitzte Gemüter Das Thema Konkurrenz beschäftigt uns weiter. Offenbar ist der BNN Einzelhandel mit seiner Aussage, Food-Coops schadeten der gesamten Branche, für manche zu weit gegangen. Denn der scharfe Ton zweier Leserbriefe legt nahe, dass dieser Vorwurf auf keinen Fall hingenommen wird. So schildert Jörg Lindemann von der Wendland-Kooperative, dass es trotz Coop kleineren Läden in Hannover gelang, sich zu Bio-Supermärkten

Regionalgruppen

BioHandel, 11/2004, Markt und Branche
Branche Kooperationen Regionale Initiativen im Einzelhandel In vier Regionen Deutschlands haben sich Naturkosteinzelhändler zu Interessengemeinschaften zusammengeschlossen. Diese Regionalgruppen können Vorbilder für weitere Neugründungen sein, die der BNN Einzelhandel initieren will. Der Verein Naturkost Südbayern spricht sich für eine Arbeitsteilung zwischen Regionalgruppen und BNN aus. /Karin Heinze Die ältesten Regionalgruppen sind im Breisgau, am Bodensee und im Münchener Raum zu finden, die jüngste wurde vor kurzem

Italiens Bio-Messe Sana

BioHandel, 11/2004, Markt und Branche
Branche Messen Sana wird internationaler Die Sana hat ihr Ziel, mehr Fachpublikum anzulocken, erreicht. Sie meldet ein deutlich gestiegenes internationales Interesse und einen Rekord bei den Ausstellerzahlen. Die wenigen deutschen Hersteller waren zufrieden. /Karin Heinze Die italienischen Verbraucher zeigen nach wie vor großes Interesse an Bio-Produkten und Umweltthemen. Das beweist die Besucherzahl der Sana, die mit 75.000 um 1.000 über dem Vorjahr lag. Die

Leserbriefe zu Food-Coops

BioHandel, 11/2004, Markt und Branche
Branche Leserbriefe zu Food-Coops Zum Artikel 'Food-Coops: Konkurrenz für den Fachhandel' (BioHandel, 10/2004) erreichten uns folgende Leserbriefe: 'Fairer Handel nur im Ausland' Ich bin seit fast zwölf Jahren in Brandenburg mit meinem Laden vor den Toren Berlins am kämpfen. Sicherlich ist meine Ausgangssituation nicht optimal, weil ich das Geschäft ausschließlich fremd finanziert habe. Doch bei einer Konkurrenz durch Food-Coops, wie ich

Anuga-Forum: Kein Durchbruch für Bio im LEH

BioHandel, 11/2004, Markt und Branche
Branche Bio im LEH Handelsforum brachte keinen Durchbruch Der LEH backt weiter kleine Bio-Brötchen. Dieser Schluss lässt sich nach dem ersten Bio Handels-Forum der Anuga ziehen. Auf die als Thema gestellte Frage nach einer profitablen Vermarktung von Bio-Sortimenten im LEH gab es zwar viele Antworten, aber nur wenige passende Adressaten unter den rund 170 Teilnehmern. Die begleitende Ausstellung von etwa 30 Bio

Meldungen: Unternehmensform Limited Company

BioHandel, 11/2004, Aktuelles
Meldungen November 2004 Gesellschaftsformen Als Limited Company Zeit und Geld sparen Der Biomarkt im oberbayerischen Gräfelfing hat sich eine neue Gesellschaftsform gegeben. Der bisher im Rahmen einer Genossenschaft verwaltete Bio-Laden ist jetzt - als eines der ersten Unternehmen der Bio-Branche - eine Limited Company, kurz Ltd., nach englischem Recht. Für Geschäftsführerin Monika Demgen hat diese neue Gesellschaftsform gegenüber der gängigen GmbH nach deutschem Recht viele

Meldungen: Bioland-Imbisswagen

BioHandel, 11/2004, Aktuelles
Meldungen November 2004 Fast-Food mit Bioland-Siegel Der Imbiss 'Bio-Snack' von Heinz Knickrehm darf nach erfolgreicher Zertifizierung als erster Imbiss in Norddeutschland das Bioland-Zeichen führen. Der Imbisswagen ist mit verschiedenen Bioland-Grillwürsten, Bio-Pommes und Bio-Getränken bestückt. Auch Ketchup und Currypulver stammen aus ökologischer Herstellung. Bei der Überreichung der Zertifizierungsurkunde lobte der schleswig-holsteinische Umweltminister Klaus Müller den Geschmack der Currywürste

Meldungen: Bio für Schulen, Heime, Kliniken

BioHandel, 11/2004, Aktuelles
Meldungen November 2004 Bio für Schulen, Heime, Kliniken Im Rahmen des Bundesprogrammes Ökolandbau läuft noch bis Ende März 2005 eine Kampagne mit dem Titel 'Zehn Prozent Bio - Das kann jeder!'. Sie soll machbare Wege aufgezeigen, wie Bio-Produkte nahezu kostenneutral und dennoch wirksam in das Speisenangebot von Ganztagsschulen, Kindertagesstätten, Kliniken und Heimen integriert werden kann. Interessierte können sich auf Info-Veranstaltungen und Workshops über Mögliches

Meldungen: BÖLW muss sparen

BioHandel, 11/2004, Aktuelles
Meldungen November 2004 BÖLW muss sparen Der Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) hat für das Jahr 2004 weniger Fördermittel aus dem Bundesprogramm ökologischer Landbau erhalten als ursprünglich zugesagt. Die dadurch entstandene Haushaltslücke für 2004 konnte nach Angaben von Geschäftsführer Alexander Gerber durch Einsparungen und eine zusätzliche Zahlung der Mitglieder geschlossen werden. Ende November beschließen die Mitglieder über Haushalt und Aktivitäten für 2005. Angesichts der notwendigen vollständigen

Meldungen: Neues Info-Zentrum

BioHandel, 11/2004, Aktuelles
Meldungen November 2004 Neues Info-Zentrum An der Fachhochschule Osnabrück ist ein neues Informationszentrum für ökologische Lebensmittel und gesunde Ernährung eröffnet worden. Das so genannte WABE-Zentrum liegt neben dem Bioland-Versuchsbetrieb der Fachhochschule sowie einer Schaukäserei. Es soll Kindern, Erwachsenen und besonders Multiplikatoren aus ganz Deutschland den Öko-Anbau und die Verarbeitung der Lebensmittel möglichst anschaulich nahe bringen. Ausgewählte Angebote werden zudem wissenschaftlich begleitet

Meldungen: Internationale Meldungen

BioHandel, 11/2004, Aktuelles
Meldungen November 2004 Internationale Meldungen Spanien: Eigene Öko-Abteilung in Andalusien Im andalusischen Landwirtschaftsministerium wurde eine eigene Fachabteilung für Öko-Landbau geschaffen. Sie wird sich mit der Koordination aller Maßnahmen für den Öko-Landbau beschäftigen, meldet Ökomarkt Forum. Mit der Leitung wurde ein anerkannter Experte für nachhaltige Landwirtschaft betraut. Bisher waren die Belange der Bio-Erzeugung in verschiedenen Abteilungen angesiedelt. Die Voraussetzungen für eine kompetente

Meldungen: Neue Läden

BioHandel, 11/2004, Aktuelles
Meldungen November 2004 Neue Läden Erdgarten: Dreifache Fläche nach Umzug > München/ Nach einem Umzug Anfang September konnte sich der Erdgarten BioSupermarkt in München von 120 auf 350 Quadratmeter vergrößern. Im Stadtteil Pasing zog die Filiale eines der ältesten Bioläden Deutschlands nur einige Häuser weiter. Geschäftsführer Manfred Schwarz konnte junge Dresdner Künstler gewinnen, um die neuen Räume künstlerisch zu gestalten. 'Wir wollten uns abheben vom heute

Meldungen: Jubiläum: 25 Jahre Regenwurm

BioHandel, 11/2004, Aktuelles
Meldungen November 2004 Jubiläum 25 Jahre Regenwurm Die Kombination von Büchern und Natur-kost als Vollsortimente ist selten. Der Regenwurm in Vlotho vereint seit einem Vierteljahrhundert beide Produktgruppen. Zum Jubiläum bietet Inhaber Rudolf Döhr Mitmach-Aktionen, Lesungen und Musik-Veranstaltungen an. Gefeiert werden soll 'ganz groß', um Naturkost und den Laden ins Rampenlicht zu rücken. Denn Veränderungen der Einzelhandelsstruktur - Stichwort: Einkauf auf der grünen Wiese

Meldungen: EHEC in Chiemgauer Salami

BioHandel, 11/2004, Aktuelles
Meldungen November 2004 EHEC in Chiemgauer Salami Ende September musste Chiemgauer Naturfleisch Salami-Produkte zurückrufen. Auf welchem Weg - Rohstoff Rindfleisch oder Mitarbeiter - die EHEC-Bakterien den Weg in die Produktion fanden, war bis Redaktionsschluss noch offen. Das bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hatte in einer 'Salametti luftgetrocknet' EHEC-Erreger festgestellt. Betroffen war eine kleine Charge Salamettis mit einem MDH zwischen dem 18. und

Meldungen: EHEC in Chiemgauer Salami

BioHandel, 11/2004, Aktuelles
Meldungen November 2004 Futtermittel Mühle, Mischwerk und Lager für öko pur Aufgrund des Nitrofenskandals haben einzelne Futtermittelwerke komplett auf Öko-Produktion umgestellt. Die GS Agri und die unterfränkische Kaisermühle haben jetzt reine Öko-Betriebe eröffnet. Um eine Vermischung mit konventionellen Produkten und Komponenten zu vermeiden, hat das am Nitrofenskandal beteiligte Unternehmen GS Agri am Standort Höltinghausen ein reines Öko-Mischfuttermittelwerk gebaut. Ebenfalls neu - nach einem

KoMo: Kompetenz im Duo

BioHandel, 11/2004, Markt und Branche
Portrait November 2004 KoMo GmbH Gemeinsam klappern für Mühlen und Vollwert Zwei Wettbewerber haben sich vor drei Jahren zusammen getan, um Mühlen gemeinsam zu entwickeln und zu vermarkten. Eines ihrer Ziele: Vollwertige Ernährung fördern. / Text: Manfred Loosen, Fotos: Andreas Goinar Brief eines Getreidekorns: 'Lieber Mensch, komplett bin ich die natürlichste und erfolgreichste Pille aller Zeiten, ein Geschenk der Natur für dich und alle deine Mitmenschen

Wein für den Winter

BioHandel, 11/2004, Verkauf und Praxis
Praxis November 2004 Aktionen Bio-Wein für lange Abende Der November ist besonders gut geeignet für Weinproben im Laden. Durch die Umstellung der Geschmacksnerven auf die Wintersaison begeben sich jetzt viele Kunden wieder auf Weinsuche. Diese Zeit kann der Naturkostladen nutzen, um sein Profil als Quelle für anspruchsvollen Wein zu schärfen. /Wolfram Römmelt Die frischen Sommerweine haben ausgedient. Jetzt muss im Weinregal Platz geschaffen werden

Biovista Monatsüberblick bei Warengruppen

BioHandel, 11/2004, Verkauf und Praxis
Praxis November 2004 Warengruppenauswertung im Monatsüberblick Die monatliche Überblicks-Auswertung von BioVista stellt den Einzelhändlern Tabellen und Diagramme zur Verfügung, in denen die Entwicklungen der Warensegmente Frische, Trockensortiment, Getränke und Nonfood aufbereitet werden. Wie in allen BioVista-Auswertungen werden auch hier die eigenen Zahlen neben die Durchschnittswerte aller Teilnehmer gestellt. So werden individuelle Entwicklungen und Prozesse vor dem Horizont aller Betriebe erkennbar. Die Grafik zeigt

Biovista Monatsüberblick bei Warengruppen

BioHandel, 11/2004, Verkauf und Praxis
Praxis November 2004 Steuertipp Abfindungen aus dem Dienstverhältnis - schlau gestalten... Nicht nur Ex-Mannesmann-Chef Klaus Esser kann es bestätigen: Abfindungen sind ein hochaktuelles Thema. Da die Steuer-Regeln bei Abfindungen kompliziert sind, lohnt sich die Mühe zu prüfen, ob die Steuerbefreiung greift. Grundvoraussetzung ist, dass das Arbeitsverhältnis mit allen rechtlichen Konsequenzen durch den Arbeitgeber aufgelöst wird. Steuerbegünstigt sind nur solche Zuwendungen, die ein Arbeitnehmer

Mitarbeiterführung: Das Mitdenken fördern

BioHandel, 11/2004, Verkauf und Praxis
Praxis November 2004 Mitarbeiterführung Teil IX Das Mitdenken fördern Zeit gewinnen durch Delegieren war das Thema der letzten Folge. Häufig scheitern Vorgesetzte beim Übertragen wichtiger Aufgaben aber an einem Vorurteil: Sie glauben, ihre Mitarbeiter seien nicht in der Lage 'mitzudenken'. Dabei stellen sie sich oft selbst die Falle. / Ernst Härter 'Meine Leute denken nicht mit' - eine oft gehörte Äußerung. Meistens stimmt sie so pauschal nicht

Warenkunde Süße Brotaufstriche

BioHandel, 11/2004, Verkauf und Praxis
Praxis November 2004 Süße Brotaufstriche Zucker liegt im Trend Viele Verbraucher wollen es süß und billig. Deshalb drängeln sich in den Bio-Regalen neben den Fruchtaufstrichen immer mehr preisgünstige, mit Rohrohrzucker gesüßte Konfitüren. Auch bei den Nuss-Nugat-Cremes spielt der Preis inzwischen eine beträchtliche Rolle. / Leo Frühschütz 'Die Nachfrage nach Fruchtaufstrichen, die mit Rohrohrzucker gesüßt sind, nimmt durch neue Verbrauchergruppen zu, besonders bei Großflächen

Seminare, Richtigstellung, Vorschau Dezember

BioHandel, 11/2004, Verkauf und Praxis
Praxis November 2004 Richtigstellung Zum Artikel über Food-Coops im Heft 10 BioHandel, hatte geschrieben, dass 'eine Reihe von Herstellern' mit Rücksicht auf den Fachhandel ihre Produkte nur mit leichten Aufschlägen an den Großhändler Bio-Antakya weitergeben würden. Dessen Geschäftsführer Gerbert Dorau weist darauf hin, dass nicht eine ganze Reihe, sondern nur einige wenige Hersteller so verfahren würden. Seminare/Messen ? Die Bio Akademie in Langgöns

BioHandel, 11/2004

BioHandel, 11/2004, Aktuelles
November 2004 Editorial Meldungen Unternehmensform Limited Company Bioland-Imbisswagen Kampagne für Außerhausverpflegung BÖLW muss sparen Info-Zentrum in Osnabrück Jubiläum: 25 Jahre Regenwurm Chiemgauer Naturfleisch: Probleme bei Salami Reine Öko-Betriebe: Futtermittel bio pur Internationale Meldungen Neue Läden branche Regionalgruppen Gemeinsam etwas bewegen Italiens Bio-Messe Sana Mehr internationale Aussteller Leserbriefe zu Food-Coops Anuga-Forum: Kein Durchbruch für Bio im LEH portrait KoMo: Kompetenz

Marktplatz

BioHandel, 11/2004, Sonstige Rubriken

Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe des BioHandel



Hier finden Sie Basiswissen und Verkaufshilfen zu den verschiedenen Sortimenten
Hier finden Sie alles zu Umsätzen und Entwicklung der Branche