Anzeige

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Editorial 04|04

Kooperation als Gebot der Stunde

Die Naturkostbranche ist weiter auf Wachstum eingestellt. Das lässt sich nicht nur aus der guten Stimmung auf der BioFach schließen, sondern auch aus den Ankündigungen maßgebender Unternehmen des Einzelhandels. So will Alnatura in den nächsten sechs Jahren 25 neue Märkte eröffnen, Basic kündigt schon mal zwei bis drei Neueröffnungen für dieses Jahr an. Und im Norden der Republik sollen bald 25 Erdkorn-Filialen in Betrieb sein.

Geht man davon aus, dass Thomas Greim weitere Denn’s Biomärkte eröffnet (und damit ist zu rechnen), dann dürften Filialbetriebe zu einer bedeutenden Vertriebsform im Naturkosthandel heranwachsen. Filialisten können durch Direktbezug Kosten senken und viele Synergieeffekte nutzen. Dadurch sind sie für den Wettbewerb innerhalb und außerhalb des Fachhandels gut aufgestellt.

Vor diesem Hintergrund ist es erfreulich, dass sich der traditionelle Facheinzelhandel intensiv mit den Vorteilen von größeren Verbünden beschäftigt. Durch Kooperationen Synergie-Effekte nutzen zu können, ohne die Individualität aufgeben zu müssen, scheint ein gangbarer Weg zu sein. Er muss beschritten werden, um das nötige Gegengewicht zu den Vorteilen der Filialisten im Wettbewerb zu schaffen.

Sich auf die eigenen Stärken zu besinnen (wie dem traditionellen Facheinzelhandel immer wieder geraten wird), kann auf Dauer nur funktionieren, wenn Arbeit geteilt wird und die Kosten im Rahmen bleiben.

Horst Fiedler

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Umsatzbarometer: Zweistelliger Zuwachs auch im 3. Quartal

BioHandel, 04/2004, Entwicklung und Strategie

Biohandel-Umsatzbarometer 12/2004 Zweistelliger Zuwachs auch im 3. Quartal Um 15,8 Prozent stieg der Umsatz des Naturkosteinzelhandels im dritten Quartal. Damit wurden die Steigerungsraten von 5 Prozent im ersten und 14 Prozent im zweiten Quartal übertroffen. Von Januar bis Ende September ergibt sich somit eine Zuwachsrate von 12,1 Prozent Abb.1 Die Steigerungsraten beziehen sich auf den jeweiligen Vergleichszeitraum des Vorjahres. Basis für diese


Umsatzbarometer III/2004

BioHandel, 04/2004, Entwicklung und Strategie
Branche Umsatzbarometer 16,4 Prozent Plus im 3. Quartal Der Naturkosteinzelhandel ist weiter auf Wachstumskurs. Im dritten Quartal lagen die Umsätze um 16,4 Prozent höher als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Damit wurde im ersten Dreivierteljahr ein Umsatzzuwachs von 12,1 Prozent erzielt. Basis dieser Vorab-Ergebnisse des BioHandel-Umsatzbarometers sind Daten von 195 Betrieben. Nach Betriebstypen ergeben sich im dritten Quartal folgende Zuwächse: Hofläden 13 Prozent

BioHandel-Umsatzbarometer

BioHandel, 04/2004, Entwicklung und Strategie
BioHandel-Umsatzbarometer 9/2004 Naturkosthandel auf Wachstumskurs Die positive Umsatzentwicklung in den letzten Monaten des Jahres 2003 hat sich fortgesetzt: Für das erste Halbjahr 2004 betrug der Umsatzzuwachs im Vergleich zum Vorjahreszeitraum 10 Prozent. Vor allem das 2. Quartal bescherte dem Naturkosteinzelhandel mit 14 Prozent eine hohe Steigerungsrate. Der gesamte Naturkosthandel ist seit einigen Monaten auf klar erkennbarem Wachstumskurs. Wie die Abbildungen zeigen, waren es

Editorial

BioHandel, 04/2004, Markt und Branche
Editorial Kooperation als Gebot der Stunde Die Naturkostbranche ist weiter auf Wachstum eingestellt. Das lässt sich nicht nur aus der guten Stimmung auf der BioFach schließen, sondern auch aus den Ankündigungen maßgebender Unternehmen des Einzelhandels. So will Alnatura in den nächsten sechs Jahren 25 neue Märkte eröffnen, Basic kündigt schon mal zwei bis drei Neueröffnungen für dieses Jahr an. Und im Norden der Republik sollen

BioFach 2004: Positive Grundstimmung

BioHandel, 04/2004, Markt und Branche
April 2004 BioFach 2004 Positive Grundstimmung bei Ausstellern und Besuchern BioFach trotz gesunkener Aussteller- und Besucherzahlen als erfolgreich bewertet Die internationale Leitmesse der Biobranche bot viele neue Produktvarianten, die knapp 1.900 Aussteller den fast 30.000 Besuchern präsentierten. Laut Messeleitung zog ein Großteil der Hersteller ein positives Resümee. Bei den Veranstaltungen standen der EU-Aktionsplan, die Handelstufen und die Gentechnik im Mittelpunkt des Interesses. /Karin Heinze

BioFach 2004: Produkte des Jahres

BioHandel, 04/2004, Markt und Branche
April 2004 BioFach 2004 Schoko-Sticks und Eyeliner belegten erste Plätze Produkte des Jahres sorgen auch für Lebensfreude Die auf der BioFach prämierten Produkte verbinden laut Jury hohe Qualität mit Markttauglichkeit und sorgen für Lebensfreude. Die Siegerprodukte, Latte Macchiato Stick von Rapunzel und der Dr. Hauschka-Eyeliner sprächen besonders junge Konsumentengruppen an. Aus 72 gemeldeten Produkten wählten zwei Jurys aus Fachleuten jeweils ein Produkt des

BioFach 2004: Zukunft des Großhandels

BioHandel, 04/2004, Markt und Branche
April 2004 BioFach 2004 Logistiker, Moderator oder Einzelhandels partner? Großhandel vor ungewisser Zukunft - Viele Denkanstöße bei BioFach-Podiumsdiskussion Wie die Zukunft des Naturkostgroßhandels aussehen wird, ist ungewiss. Das ergab eine Podiumsdiskussion mit Branchenvertretern anlässlich der BioFach. Die einen sehen ihn eher als Logistiker, der bezahlte Zusatzleistungen anbietet, die anderen das Verfließen der heute im Naturkosthandel noch scharfen Grenzen zwischen Groß- und Einzelhandel. Zur Sprache kam

BioFach 2004: Aufgabenbestimmung

BioHandel, 04/2004, Markt und Branche
April 2004 BioFach 2004 Einzelhandels-Modelle in der Diskussion Welche Aufgaben übernehmen Naturkostläden? Kooperation statt Preiskampf Wo sind die Entwicklungspotenziale, um dem Schicksal der Tante Emma Läden zu entgehen? Wie erhalten wir nachhaltige Strukturen und wie überzeugen wir die Verbraucher? Das waren die Fragen, die es auf der Podiumsdiskussion des BNN Einzelhandel zu beantworten galt. Von Birte Gobrecht, die seit Ende 2001 Deutschlands ältesten Naturkostladen

BioFach 2004: Preise und Qualität

BioHandel, 04/2004, Markt und Branche
April 2004 BioFach 2004 Billig passt nicht zu Qualität und Nachhaltigkeit Mehr Kommunikation zur Information der Verbraucher erforderlich Qualität und Nachhaltigkeit sind unverzichtbare Werte der Bio-Branche, die bei anhaltendem Preisdruck auf der Strecke bleiben. Darin waren sich die Teilnehmer an der Diskussion 'Ist Billig-Bio wirklich gut' einig. Sie konzentrierten sich deshalb mehr auf die Frage, wie die Errungenschaften bei einem unübersichtlich werdenden Markt

BioFach 2004: Mitarbeiterin des Jahres

BioHandel, 04/2004, Markt und Branche
April 2004 BioFach 2004 Herta Beitel ist Mitarbeiterin des Jahres Strahlende Siegerin des vom BNN Einzelhandel ausgeschriebenen Wettbewerbs 'Mitarbeiterin des Jahres' ist Herta Beitel (Lebensquell Naturkost, Wegscheid). Sie hatte die besten Nerven beim einstündigen Wissenstest auf der BioFach, bei dem es um Fragen zum ökologischen Landbau und zur Lebensmittelverarbeitung ging. Auf Platz zwei kam Marita Jannett-Prümm (Naturkostinsel, Winnenden), Dritte wurde Barbara Bäunker (Georg's Laden

BioFach 2004: Mitarbeiterin des Jahres

BioHandel, 04/2004, Markt und Branche
April 2004 BioFach 2004 Gen-Saat darf nicht aufgehen Experten und Politiker fordern niedrigen Grenzwert Das Thema war an vielen Stellen auf der BioFach präsent. Angefangen von der Eröffnungsfeier über zwei große Veranstaltungen bis hin zu Einzelinitiativen von Ausstellern und in vielen Gesprächen. Das ist gerechtfertigt, denn die Zukunft des Öko-Landbaus hängt auch von der EU-Regelung zu den Saatgut-Grenzwerten ab. /Karin Heinze

BioFach 2004: Marken erfolgreich machen

BioHandel, 04/2004, Markt und Branche
April 2004 BioFach 2004 Marken erfolgreich machen Naturkost-Marken zwischen Discount und Premium In den Podiumsdiskussionen der BioFach wurde über Kunden und die Vertriebsform der Zukunft diskutiert. Einig sind alle Marktpartner darin, dass sich in der immer stärker polarisierten Handelslandschaft nur wirklich starke Naturkost-Marken werden behaupten können. Der in einer umfassenden Marktforschung vom Bio Verlag ermittelte Markendreiklang bietet neben Erkenntnissen über den Status-quo

Naturkosmetik - quo vadis?

BioHandel, 04/2004, Markt und Branche
April 2004 Branche Naturkosmetik - quo vadis? Hersteller öffnen sich verstärkt dem erweiterten Fachhandel Nachdem immer mehr Naturkosmetikmarken außerhalb des klassischen Facheinzelhandels zu finden sind, stellt sich die Frage, welche Rolle der Vertriebsweg Naturkostladen für die Hersteller spielt. In einer von BioHandel, organisierten Diskussionsrunde sprachen sie mit Einzelhändlern über ihre Vertriebspolitik und die gegenseitigen Anforderungen. /Karin Heinze Das Naturkosmetik-Sortiment wird immer vielfältiger, die Produkte innovativer

Verbraucher-Kampagne gegen Genfood

BioHandel, 04/2004, Markt und Branche
April 2004 Branche Verbraucher-Kampagne gegen Genfood Verbände, Hersteller und Großhändler unterstützen Schrot&Korn-Initiative 'Genfood? Nein Danke' heißt das Motto der Schrot&Korn-Kampagne, mit der Verbraucher gegen Genfood mobilisiert werden sollen. Die April-Ausgabe (Auflage 530 000 Exemplare) enthält ein achtseitiges Dossier über Aktionsmöglichkeiten gegen 'Grüne Gentechnik'. Weitere 130.000 Dossiers wurden für die separate Verteilung gedruckt. Auserdem gibt es Aktions-Materialien (Buttons, Aufkleber

Verärgerung über Erdkorn

BioHandel, 04/2004, Markt und Branche
April 2004 Branche Verärgerung über Erdkorn Händler fordern Zweitmarken für kostengünstige Vermarktungswege Wie kann ruinöse Konkurrenz durch Dritte verhindert werden? Mit dieser Frage beschäftigen sich zurzeit Hamburger Ladner. Grund: Seit der 'Bio-Discounter' Erdkorn mit viel Werbung und aggressiver Preispolitik am Hamburger Biomarkt auftritt, bröckeln die Umsätze. Weil sie den Preiskampf um die Markenprodukte nicht gewinnen können, nehmen die Ladner die 'Nachschubwege' ins Visier. Nur

Alnatura steigert Umsatz um 23 Prozent

BioHandel, 04/2004, Markt und Branche
April 2004 Branche Alnatura steigert Umsatz um 23 Prozent Depots in weiteren Märkten des konventionellen Handels - erstmals Milch und Wein Alnatura wächst schneller als der Bio-Markt. Mit 23 Prozent Umsatzplus im Geschäftsjahr 02/03 lag das Unternehmen deutlich über der durchschnittlichen Wachstumsrate. Wie Geschäftsführer Götz Rehn auf einer Pressekonferenz bekannt gab, verteilt sich der Umsatz von 93 Millionen Euro zu 35 Prozent auf die

Betriebsvergleich 2003

BioHandel, 04/2004, Markt und Branche
April 2004 Betriebsvergleich 2003 Umsatz steigt um knapp 6 Prozent Betriebsvergleich 2003: Branchenergebnis besser als Stimmung Mit durchschnittlich knapp sechs Prozent Umsatzplus und einem Gewinnzuwachs von über 40 Prozent hat die Naturkostbranche das Jahr 2003 abgeschlossen. Das geht aus dem ContRate-Betriebsvergleich der Kommunikationsberatung Klaus Braun hervor, an dem 72 Naturkostgeschäfte teilgenommen haben. Der im Jahresverlauf von Inhabern kleiner und mittlerer Läden geäußerte Unmut über

Meldungen: Basic: 55 Prozent Umsatzplus

BioHandel, 04/2004, Aktuelles
Meldungen April 2004 Basic: 55 Prozent Umsatzplus Achte Filiale soll in Hamburg eröffnet werden Die Basic AG hat ihren Umsatz im Jahr 2003 von 18 auf 28 Millionen Euro steigern können. Das entspricht einem Zuwachs von 55 Prozent, der laut Unternehmen in erster Linie auf die durchweg positive Umsatz-Entwicklung aller Basic-Märkte zurückzuführen sei. Zu dieser Steigerung beigetragen habe auch die vor Jahresfrist in

Meldungen: Hain Celestial kauft Natumi

BioHandel, 04/2004, Aktuelles
Meldungen April 2004 Hain Celestial kauft Natumi Bruno Fischer jun. führt Firma als Alleinvorstand weiter Die US-amerikanische Hain Celestial-Gruppe hat den Soja-Drink-Hersteller Natumi AG übernommen. Damit hat der führende amerikanische Anbieter von ökologischen und so genannten natürlichen Lebensmitteln seine Stellung auf dem europäischen Bio-Markt für milchfreie Alternativen ausgebaut. Bereits im Dezember 2001 hatte den belgischen Hersteller Lima für rund 20

Meldungen: Allos startet große Couponing-Aktion

BioHandel, 04/2004, Aktuelles
Meldungen April 2004 Allos startet große Couponing-Aktion Anlässlich ihres 30-jährigen Bestehens veranstaltet die Firma Allos 'die erste großflächig angelegte Couponing-Aktion in der Geschichte der Naturkostbranche'. Bei der Vorstellung auf der BioFach habe der Handel bereits reges Interesse gezeigt und seine Kooperationsbereitschaft bekundet, sagt Meike Bahlmann, Leiterin der Verkaufsförderung. Bis Ende Oktober soll die Aktion dauern, bei der die Kunden abziehbare Treuepunkte von

Meldungen: Allergate AG stellt Betrieb ein

BioHandel, 04/2004, Aktuelles
Meldungen April 2004 Allergate AG stellt Betrieb ein Nur noch zwei Händler im Allergiker-Versandgeschäft Der Allergiker-Versand Allergate AG musste bereits im vergangenen Sommer Insolvenz anmelden und hat zwischenzeitlich den Betrieb eingestellt. Das Unternehmen wurde erst im Jahr 2000 im Zuge des Internetbooms gegründet, konnte sich aber nicht dauerhaft etablieren. Die Domain www.allergate.de und die Kundendatei gingen an den Mitbewerber PureNature (www.purenature.de). Geschäftsführer Klaus

Meldungen: Neue Läden

BioHandel, 04/2004, Aktuelles
Meldungen April 2004 Neue Läden Zweites Standbein > Diedorf/ 'Der Mensch lebt nicht vom Brot allein' war das Motto für Jürgen Kraus, seine Bäckerei in Diedorf mit einem Naturkostladen zu ergänzen. Ende Januar eröffnete Naturkost Kraus - Biobäckerei mit 100 Quadratmetern Verkaufsfläche. Das Geschäft liegt an einer belebten Durchgangsstraße. Parkplätze sind vorhanden. Einrichtungsberater Hubert Berkthold aus Maisach hat die Einrichtung aus hellen Hölzern geplant, und Familie Kraus

Herbaria

BioHandel, 04/2004, Markt und Branche
Portrait April 2004 Innovation trifft Tradition Herbaria will Heilkräuterangebot ausbauen und stärker auf Nahrungsergänzungsmittel setzen Der Heilmittelproduzent Herbaria besteht bereits seit 85 Jahren. Stets den Kundenwünschen verpflichtet, hat sich das Unter-nehmen vom Teeversender zum Spezialisten für Bio-Heilkräuter und -Tees entwickelt. Dass die Produktpalette auch weiterhin modernen Anforderungen genügt, dafür sorgt Geschäftsführerin Stefanie Priller. /Text: Manfred Loosen Sauber!' sagt man in Bayern, wenn einen

Sich selbst führen

BioHandel, 04/2004, Verkauf und Praxis
Praxis April 2004 Mitarbeiterführung Teil II Sich selbst führen: Verantwortung übernehmen Unternehmerische Ziele geben die Richtung für die Führungsaufgabe vor (siehe BioHandel, 3/2004). Diesmal geht es um Objektivität und Sicherheit des Führenden in seiner Rolle. Basis ist die Bereitschaft, sich selbst zu führen und konsequent Verantwortung zu übernehmen für alles, was im Betrieb passiert. Drei Aspekte sind dabei zu berücksichtigen. /Ernst Härter 1. Wahrnehmen

Basis Wissen Buio: Naturkost erfolgreich verkaufen

BioHandel, 04/2004, Verkauf und Praxis
Praxis April 2004 Basis Wissen Bio Naturkost erfolgreich verkaufen Grundlagen des Verkaufens Teil I Kunden, die in Fachgeschäften einkaufen, erwarten neben einer überdurchschnittlichen Produktqualität, dass sie von kompetenten und freundlichen Verkäuferinnen und Verkäufern bedient werden. Wer die Anonymität beim Einkauf bevorzugt, wählt dagegen große Supermärkte, Kaufhäuser oder lässt sich beliefern. Naturkostfachgeschäfte mit einem fachlich und sozial kompetenten Verkaufsteam können trotz Konkurrenzdruck zufriedene Stammkunden binden und

Warenkunde Wurst

BioHandel, 04/2004, Verkauf und Praxis
Praxis April 2004 Warenkunde Wurst muss aktiv verkauft werden Gute Beratung und ansprechende Präsentation können Absatz steigern Nach BSE ist Bio-Wurst kein Selbstläufer mehr. Nur wer sich für sein Sorti-ment engagiert, wird die Umsätze spürbar steigern können. Doch oft fehlen Fachkenntnisse für die Überzeugungsarbeit beim Kunden und geeignete Verkaufshilfen. Dieses Defizit ließe sich durch Teilnahme an Schulungen der Hersteller und durch eine Wursttheke

Steuertipp

BioHandel, 04/2004, Verkauf und Praxis
Praxis April 2004 Steuertipp Geschäftsunterlagen die 2004 vernichtet werden dürfen! Folgende Geschäftsunterlagen dürfen im Jahr 2004 vernichtet werden: Aufzeichnungen aus den Jahren 1993 und früher Inventare welche bis zum 31.12. 1993 aufgestellt worden sind Bücher in denen die letzten Eintragungen im Jahr 1993 oder früher erfolgt sind Jahresabschlüsse, Eröffungsbilanzen und Lageberichte die 1993 oder früher aufgestellt worden sind Buchungsbelege aus 1993 oder früher empfangene Handels

Jobs/Verkäufe/Vorschau Mai

BioHandel, 04/2004, Verkauf und Praxis
Praxis April 2004 Jobs/Verkäufe/Vorschau Mai Stellengesuche Chefvertretung für Urlaub oder Krankheitsfall bietet kompetente, erfahrene freundliche Naturkost- und Reformhausfachkraft überall in Deutschland. Elisabeth König, Tel.: 08131/58830, Fax: 08131/908677. Diplom-Kauffrau, 11 Jahre Berufserfahrung in einer führenden Position bei einem Drogeriemarkt-Unternehmen, 10 Jahre Naturkost-Einzelhändlerin, sucht aus persönlichen Gründen neuen Aufgabenbereich. Chiffre 403047 Fehlerteufel Im Artikel 'Ketten sind treibende Kraft' (BioH_03

BioHandel, 4/2004

BioHandel, 04/2004, Aktuelles
April 2004 Editorial Meldungen Basic: 53% Umsatzplus Natumi: Verkauf an US-Konzern Allos: Couponing-Aktion zum Jubiläum Allergate: Allergie-Versand stellt Betrieb ein Neue Läden Branche BioFach 2004 BioFach-Nachlese Stimmungshoch an vier Tagen Produkte des Jahres und andere Neuheiten Zukunft des Großhandels BioFach-Podiumsdiskussion Aufgabenbestimmung Podiumsdiskussion BNN-Einzelhandel Preise und Qualität Podiumsdiskussion BNN-Einzelhandel Mitarbeiterin des Jahres Saatgut-Thematik Präsenz auf Veranstaltungen und in

Marktplatz

BioHandel, 04/2004, Sonstige Rubriken

Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe des BioHandel



Hier finden Sie Basiswissen und Verkaufshilfen zu den verschiedenen Sortimenten
Hier finden Sie alles zu Umsätzen und Entwicklung der Branche