Anzeige

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Editorial 04|03

Gute Aussichten

Auch wenn das Titelbild einen anderen Eindruck erweckt: BioHandel will Zeitschriften wie Gala oder Bunte keine Konkurrenz machen. Mit nur einer königlichen Hoheit, die die Bio-Branche bislang zu bieten hat, würde das Blatt ohnehin keine „Kioskreife“ erlangen. Es sei denn, die auf der BioFach inthronisierte Bio-Milch-Königin Theresia I sorgte jeden Monat für einen Skandal. Aber warten wir`s ab: Vielleicht folgen dem Beispiel der Milcherzeuger und –verarbeiter andere Akteure aus der Branche und wählen ebenfalls eine Königin, um ihre Produkte einer breiteren Bevölkerungsschicht bekannt zu machen.

Dass BioHandel nicht ins Lager der Yellow-Press wechseln will, beweist auch der Fragebogen, der dieser Ausgabe beiliegt. Wir möchten von Ihnen wissen, was wir verändern müssen, um Ihrem Anspruch an ein Fachmagazin für den Naturkosthandel noch besser gerecht zu werden. Eine Frage zielt zwar auf den Unterhaltungswert des Blattes, aber nur deshalb, weil auch Fachmagazine heutzutage unterhaltend sein sollten. Schließlich soll Lesen Spaß machen. Wer den Fragebogen ausfüllt und zurücksendet kann eine von zehn CDs der mehrfachen Grammy-Preisträgerin Norah Jones gewinnen.

Auch die wirtschaftliche Entwicklung der Branche gibt keinen Anlass für uns, das publizistische Lager zu wechseln und neue Leserkreise zu erschließen. War die Stimmung am Jahresende noch mehr als gedämpft, wird jetzt wieder hoffnungsvoll in die Zukunft gesehen – trotz Konjunkturflaute und Kriegsgefahr). Der für viele positive Verlauf der BioFach und steigende Umsätze zu Jahresbeginn haben dazu beigetragen.

Doch vorsichtig: Bei aller Freude über steigende Umsätze darf die Gewinnentwicklung nicht außer Acht gelassen werden. Um durchschnittlich 23.000 Euro (rund 35 %) haben sich die Betriebsergebnisse der Einzelhändler im vergangenen Jahr verringert. Das förderte Klaus Braun durch einen Vergleich von rund 50 Betrieben zutage. Dank neuer Software und hoher Bereitschaft der Betriebsinhaber, ihre Daten umgehend weiterzugeben, ist das der bislang schnellste Betriebsvergleich.

Weniger schnell waren dagegen manche Hersteller bei der Information über Acrylamid, wie eine Bilanz zeigt. Aber auch hier zeichnen sich bereits Fortschritte ab.

Ob Qualität von BioHandel, Höhe des Branchenumsatzes oder Umfang von Informationen über schädliche Stoffe in Lebensmitteln – der Blick ist nach vorn gerichtet, und die Aussichten sind gut.

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Editorial: Gute Aussichten (BioHandel, 4/2003)

BioHandel, 04/2003, Markt und Branche
Editorial Gute Aussichten Auch wenn das Titelbild einen anderen Eindruck erweckt: BioHandel, will Zeitschriften wie Gala oder Bunte keine Konkurrenz machen. Mit nur einer königlichen Hoheit, die die Bio-Branche bislang zu bieten hat, würde das Blatt ohnehin keine 'Kioskreife' erlangen. Es sei denn, die auf der BioFach inthronisierte Bio-Milch-Königin Theresia I sorgte jeden Monat für einen Skandal. Aber warten wir`s ab

Meldungen: Streit zwischen Demeter-Bund und Alnatura beigelegt

BioHandel, 04/2003, Aktuelles
Meldungen April 2003 "Spezifisches Problem der Mischbetriebe" BNN gegen EU-Kontrolle des Fachhandels Die EU-Kommission hat einen Vorschlag zur Änderung der EU-Ökoverordnung vorgelegt. Wichtigster Punkt darin: Großhandel und Handel sollen dem EU-Kontrollsystem unterworfen werden. Ausnahme: Einzelhändler, die Bio-Produkte ausschließlich in geschlossenen Verpackungen verkaufen. Wer wie der Naturkostfachhandel Obst und Gemüse nicht in Folie verschweißt anbietet oder eine Käsetheke mit offenem Käse

Meldungen: Handelspanel

BioHandel, 04/2003, Aktuelles
Meldungen April 2003 Handelspanel: Weitere Teilnehmer gesucht Bio Vista soll Mitte des Jahres an den Start gehen Welche Produkte werden in welchen Läden wann wie oft verkauft? Im konventionellen Lebensmitteleinzelhandel liefern Handelspanels seit Jahren Herstellern und Handelskonzernen artikelgenaue Absatzzahlen als Grundlage für unternehmerische Entscheidungen. Auf der BioFach wurde das erste Handelspanel für die Naturkostbranche vorgestellt. Bislang scheiterte ein brancheneigenes Panel an der geringen Zahl der

Meldungen: 23 Millionen Hektar Bio-Anbaufläche

BioHandel, 04/2003, Aktuelles
Meldungen April 2003 Um ein Drittel größer 23 Millionen Hektar Bio-Anbaufläche Die Stiftung Ökologie & Landbau, der Dachverband IFOAM und das Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FIBL) haben neue Zahlen über die weltweite Ausbreitung des Öko-Landbaus vorgelegt. Danach bewirtschaften knapp 400.000 Bio-Bauern rund 22,8 Millionen Hektar Fläche. Vor einem Jahr waren es noch 17 Millionen Hektar. Das ist ein Plus von 34 Prozent. Die

Meldungen: International

BioHandel, 04/2003, Aktuelles
Meldungen April 2003 International Russland: Kennzeichnungspflicht für Gentechnik Seit Herbst vergangenen Jahres unterliegen in Russland alle Agrarrohstoffe und Lebensmittel, die mehr als fünf Prozent gentechnisch veränderte Bestandteile enthalten, der Kennzeichnungspflicht. Nach einer Meldung von Agrar Export Aktuell haben zehn gentechnisch veränderte Sorten landwirtschaftlicher Kulturpflanzen ein dreistufiges Prüfungsverfahren durchlaufen und sind für den Anbau zugelassen. Es handelt sich um Soja, Kartoffeln, Mais und Zuckerrüben. Polen, Ungarn

Meldungen: kurz&bündig

BioHandel, 04/2003, Aktuelles
Meldungen April 2003 kurz&bündig Nitrofen: Gutachten zu Ostern Die juristische Aufarbeitung des Nitrofenskandals kommt nur schleppend voran. Die für die verseuchte Lagerhalle zuständige Staatsanwaltschaft Neubrandenburg wartet auf ein Gutachten zur tatsächlichen Gesundheitsgefährdung durch die im Futtergetreide der Firma NSP festgestellten Nitrofen-Konzentrationen. Es soll bis Ostern vorliegen. Daraus ergibt sich, dass vor der Sommerpause kaum mit einem Abschluss der Ermittlungen zu rechnen ist. Etwas

Meldungen: Trafo-Chips stark Acrylamid belastet

BioHandel, 04/2003, Aktuelles
Meldungen April 2003 Neues Logistikzentrum für Terra Die Großhandlung Terra Naturkost Handels GmbH hat ihr neues Firmengebäude in Berlin-Neukölln bezogen. Von dem Logistikzentrum mit über 8.000 Quadratmeter Lager- und Bürofläche wird fast der gesamte Fachhandel in Berlin, Brandenburg und den angrenzenden Bundesländern mit Naturkost versorgt. Anlieferung und Warenausgang erfolgt an 16 Laderampen auf der Westseite des Gebäudes, der Leergutrücklauf und die Wertstoffverwertung an sechs

Meldungen: neue Läden

BioHandel, 04/2003, Aktuelles
Meldungen April 2003 neue Läden Karstadt-Biomarkt im Osten > Dresden Anfang Februar hat die Lebensmittelabteilung (12.000 Artikel auf insgesamt 2.400 qm Verkaufsfläche) bei Karstadt in der Innenstadt von Dresden neu eröffnet. Dem Food-Bereich vorgelagert, auf einer Fläche von 200 Quadratmetern, werden in einem Biomarkt rund 3.000 Artikel angeboten. Das Shop-in-Shop-System sei räumlich und optisch deutlich abgegrenzt, der Biomarkt verfüge über eine

Schnelle Mahlzeit aus dem Kühlregal

BioHandel, 04/2003, Verkauf und Praxis
Praxis April 2003 Schnelle Mahlzeit aus dem Kühlregal Frische Convenience-Produkte auf dem Vormarsch'Pfannenfertig' ist das Schlagwort für die moderne Küche. Auch Naturkostkunden wünschen immer häufiger möglichst wenig Zeitaufwand bei der Zubereitung des Essens. Dafür greifen vor allem Neukunden zu Convenience-Produkten aus dem Kühlregal. Die Hersteller bedienen den Wunsch nach einer schnellen, gesunden und schmackhaften Mahlzeit mittlerweile vielfältig. /Text: Karin Heinze Immer mehr Menschen

Termine, Vorschau

BioHandel, 04/2003, Verkauf und Praxis
Praxis April 2003 Termine, Vorschau Seminare/Tagungen/Veranstaltungen Der neue Fernlehrgang des Forum Berufsbildung zum/r Naturkost-Fachberater/in beginnt am 1. April. Er dauert 21 Monate und umfasst die Bereiche Fachkunde Naturkost/ Naturwaren, Ernährung und Gesundheit sowie Betriebswirtschaft im Naturkost-Einzelhandel. Teillehrgänge sind möglich. Die Ausbildung richtet sich an Inhaber und Mitarbeiter von Naturkostfachgeschäften, Existenzgründer sowie alle Naturkost-Begeisterten. Da die Lernzeit flexibel eingeteilt

BioHandel, 4/2003

BioHandel, 04/2003, Aktuelles
April 2003 Editorial Meldungen Streit beigelegt Demeter legitimiert Alnatura-Siegel EU-Kontrolle für den Handel BNN kritisiert Kommissions-Entwurf International Kurz und bündig Steuertipp Acrylamid Belgische Bio-Chips belastet Arsen in Algen Keine Gesundheitsgefahr Neues Logistikzentrum Terra Naturkost expandiert Neue Läden Branche Biofach-Nachlese: Branche zuversichtlich Bio-Milch-Königin gekrönt Produkte des Jahres Neuheiten ContRate-Betriebsvergleich Handels-Panel Um ein Drittel größer 23 Millionen Hektar

Marktplatz

BioHandel, 04/2003, Sonstige Rubriken

Die BioFach

BioHandel, 04/2003, Markt und Branche
Branche BioFach Messeverlauf stimmt Branche positiv Guter Geschäftsverlauf zum Jahresanfang - Weniger Einzelhändler unter den Besuchern Der Bio-Markt lässt sich nicht runterziehen. Weder Konjunkturschwäche noch Kriegsgefahr scheinen den weltweiten Handel mit Naturkost existentiell bedrohen zu können. Die BioFach zeigte vier Tage lang die ganze Vielfalt der Bio-Handelswelt, die mit sich und der Entwicklung der Geschäfte überwiegend zufrieden war. Für manchen Einzelhändler scheint die Messe

Die BioFach - Bio-Milchkönigin

BioHandel, 04/2003, Markt und Branche
Branche BioFach Künast krönt erste Bio-Milchkönigin Bundesverbraucherministerin Renate Künast hat anlässlich der BioFach die erste Bio-Milchkönigin Theresia I. und ihre Kronprinzessin Andrea I. gekrönt. 'Damit hat die Bio-Milchbranche zwei wichtige und kompetente Botschafterinnen für ihre Produkte gewonnen. Ihre praktische Erfahrung als gelernte Landwirtinnen macht sie zu idealen Vertreterinnen der ökologischen Landwirtschaft', so Künast. Die Bio-Milchkönigin wurde von einer Jury aus Fachleuten

Die BioFach - Produkte des Jahres 2003

BioHandel, 04/2003, Markt und Branche
Branche BioFach Produkte des Jahres 2003 Joghurt und Sonnenschutz machten das Rennen Die Jury hatte es nicht leicht. Aus 110 zum Teil sehr unterschiedlichen Produkten mussten die Experten den Preisträger herausfiltern. Die Urkunde für das Produkt des Jahres 2003 im Bereich Naturkost übereichte Ministerin Künast Paul Söbbeke während der BioFach-Eröffnungsfeier. Das preisgekrönte Produkt ist der Brombeere-Holunder-Joghurt. /Karin Heinze Der Joghurt auf Fruchtzubereitung

Die BioFach - neue Produkte

BioHandel, 04/2003, Markt und Branche
Branche BioFach Feinabstimmung stand im Vordergrund Viele neue Produkte auf der BioFach Auf dem Neuheitenstand der BioFach waren rund 200 Produkte dekoriert. Hier konnten sich Messebesucher einen ersten Überblick über die Innovationen der Branche verschaffen. Für alle, die nicht dort waren, hier eine Auswahl. /Karin Heinze Neues aus Milch Bei den 200 Neuvorstellungen liefen 84 Produkte (42 %) unter der Rubrik allgemeine Naturkost. Neue Milchprodukte präsentierten

Die BioFach - ContRate

BioHandel, 04/2003, Markt und Branche
Branche BioFach Einzelhändler-Gewinn sank um 23.000 Euro Betriebsvergleich 2002 durch ContRate bereits zur BioFach Während die Umsätze im Naturkosteinzelhandel nur um einstellige Prozentwerte zurückgingen, sank der Gewinn im Geschäftsjahr 2002 um durchschnittlich 35 Prozent. Zu diesem Ergebnis kommt die Komunikationsberatung Klaus Braun nach Durchführung des ContRate-Betriebsvergleichs, an dem in einer ersten Auswertung 50 Betriebe teilnahmen. Den Umsatzrückgang beziffert das Unternehmen auf minus 5,5

Reformhäuser sollen fleischlos bleiben

BioHandel, 04/2003, Markt und Branche
Branche Reformhäuser sollen fleischlos bleiben Rigide Sortimentspolitik bei Neuform führt zu Widerstand Bereits seit mehreren Jahren gibt es praktische Versuche, das klassische Reformhaus weiter--zuentwickeln. Dazu gehört, mehr Naturkost ins Reformhaus zu holen. Schon immer umstritten ist die Frage, ob Fleisch und Wurstwaren Platz in den Regalen haben sollten. Die Neuform-Generalversammlung hat beschlossen, keine Sondergenehmigungen für den Verkauf von Fisch und Fleisch mehr zuzulassen

Informationspolitik der Bio-Hersteller zu Acrylamid

BioHandel, 04/2003, Markt und Branche
Branche Schüchtern bis anpackend Informationspolitik der Bio-Hersteller zu Acrylamid - eine Analyse Bio-Lebensmittel stehen für Transparenz und Offenheit - meistens jedenfalls. Zu den Ausnahmen zählt der Umgang vieler Hersteller mit Acrylamid-Messwerten. Angesichts der Unklarheiten bei diesem Schadstoff ist die Zurückhaltung zwar erklärbar, aber dennoch ein Fehler. /Leo Frühschütz Aus Sicht der Verbraucher war und ist beim Thema Acrylamid eine Frage interessant: 'Wie viel ist

Portrait Ulrich Walter GmbH

BioHandel, 04/2003, Markt und Branche
März 2003 Portrait Ulrich Walter GmbH Eine Vision trägt Früchte Ulrich Walter GmbH setzt Wachstumskurs fort Gewürze, Tee und Kaffee der Marke Lebensbaum haben das Unternehmen des Bio-Pioniers Ulrich Walter groß gemacht. Der Neubau des Marktführers ist mit modernster Technik ausgestattet. Eine Investition in die Zukunft, die viel Platz und eine angenehme Arbeitsatmosphäre bietet. /Text: Astrid Wahrenberg Für Ulrich Walter steht fest: 'Der Bio

Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe des BioHandel



Hier finden Sie Basiswissen und Verkaufshilfen zu den verschiedenen Sortimenten
Hier finden Sie alles zu Umsätzen und Entwicklung der Branche