Anzeige

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Editorial 10|02

Grund zur Freude

Nach den unschönen Ereignissen der vergangenen Monate gibt es mal wieder Grund zur Freude: Diese Ausgabe ist frei von neuen Lebensmittelskandalen. Vielleicht sind die Spitzbuben gerade im Urlaub? Oder die Einsicht ist gereift, dass Panscherei und Betrug in einer qualitätsorientierten Branche keine Zukunft haben. Sicherheitshalber fordert Kai Kreuzer dazu auf, Schwarze Schafe konsequent vom Handel auszuschließen.

Hauptthema dieser Ausgabe ist Wein. Gleich in zwei Artikeln beschäftigen wir uns mit dem Rebensaft, besonders mit deutschem Rotwein, der im Trend liegt. Ein passendes Titelbild war schon fertig, als der Karikaturist Wolf-Rüdiger Marunde Grund zur Freude hatte: Er erhielt den ersten Preis für seine Hühnerhof-Karikatur vom Aktionsbündnis Ökolandbau. Da wir zufällig auch zwei Artikel über Hühnerhaltung eingeplant hatten, entschieden wir uns spontan für seine Karikatur als neuen Titel. Auch wenn BioHandel jetzt wie Titanic aussieht: Wir beschäftigen uns nach wie vor allenfalls mit Realsatire.

Grund zur Freude hat auch der BNN-Einzelhandel. Nachdem er den Fördertopf für die Weiterbildung von Verkaufspersonal „abgeräumt“ hat, ist es ihm zusammen mit den Seminaranbietern Ökomarkt Hamburg, Bio-Akademie und Bioland Bayern gelungen, innerhalb kurzer Zeit 130 Veranstaltungen auf die Beine zu stellen. Die Aussage des Verbandes Unabhängige Gesundheitsberatung (UGB), wonach Vetternwirtschaft und nicht die Qualität des Weiterbildungsprogramms dazu geführt hat, dass der BNN den Zuschlag erhielt, weist die Leiterin der Geschäftsstelle Bundesprogramm Ökologischer Landbau, Christine Natt, entschieden zurück. Wer immer auch Recht hat: Erst die Erfahrungen von Teilnehmern werden Aufschluss darüber geben, ob das Programm erfolgreich und damit die Entscheidung richtig war.

Freude ist auch bei Dennree und Rapunzel aufgekommen. Die Bilanzen der Unternehmen aus den Jahren 2000 beziehungsweise 2001 können sich sehen lassen. Rund 850.000 Euro Gewinn erwirtschaftete Rapunzel, Dennree beziffert den Überschuss auf knapp drei Millionen Euro. Wer hätte in der Pionierzeit des Naturkosthandels von solchen Summen zu träumen gewagt?

 

Horst Fiedler

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Editorial: Grund zur Freude (BioHandel, 10/2002)

BioHandel, 10/2002, Branche
Branche Editorial Grund zur Freude Nach den unschönen Ereignissen der vergangenen Monate gibt es mal wieder Grund zur Freude: Diese Ausgabe ist frei von neuen Lebensmittelskandalen. Vielleicht sind die Spitzbuben gerade im Urlaub? Oder die Einsicht ist gereift, dass Panscherei und Betrug in einer qualitätsorientierten Branche keine Zukunft haben. Sicherheitshalber fordert Kai Kreuzer dazu auf, Schwarze Schafe konsequent vom Handel auszuschließen. Hauptthema dieser Ausgabe ist

Trendprodukt Rotwein

BioHandel, 10/2002, Branche
Branche Trendprodukt Rotwein Deutsche Winzer ziehen nach Rotwein boomt. Sogar im Weißweinland Deutschland wird inzwischen mehr roter als weißer Rebensaft konsumiert. Kein Wunder, wird doch in vielen neueren medizinischen Studien der moderate Genuss von Rotwein empfohlen. Auch die deutschen Winzer reagieren immer mehr auf den Trend. /Wolfram Römmelt Aber nicht nur bei der Masse, sondern auch bei der Klasse tut sich etwas beim deutschen Rotwein

Bio-Ei = Bio-Ei?

BioHandel, 10/2002, Branche
Branche Bio-Ei = Bio-Ei? Qualitätscheck für besseres Preis-Leistungs-Verhältnis Gackernde Hühner, die bei Sonnenschein auf einer weitläufigen, mit Blumen durchsetzten Wiese scharren: Das ist das Bild vieler Verbraucher von der ökologischen Legehennenhaltung. Die meisten Bio-Eier stammen jedoch nicht aus Freilandhaltung, sondern aus Volieren- und Bodenhaltung unterschiedlicher Qualität. Dass sich diese Unterschiede auch im Preis der jeweiligen Produkte niederschlagen sollten, liegt auf der

Urtekram setzt Gründer McGrail vor die Tür

BioHandel, 10/2002, Branche
Branche 'Neuem Geschäftsführer Zutritt verweigert' Urtekram setzt Gründer McGrail vor die Tür und entmachtet Damsgaard Viel Dampf drang in den vergangenen Monaten aus der dänischen Gerüchteküche. Im brodelnden Topf landeten Anschuldigungen und Vermutungen über die Mehrheitseigner von Urtekram, dem Flaggschiff unter den ökologischen Anbietern in Skandinavien. Verzieht sich der Dampf, dann erscheint das Bild einer Entwicklung, die wegführt von den Idealen basisdemokratischer Ökologen hin zu

Durchblick

BioHandel, 10/2002, Branche
Branche Durchblick In dieser Rubrik haben Persönlichkeiten aus der Bio-Branche das Wort, die sich kritisch mit der Szene auseinander setzen. Die hier geäußerte Meinung wird nicht unbedingt von der Redaktion geteilt. Diesmal hat Kai Kreuzer das Wort 'Schwarze Schafe vom Handel ausschließen' Alle zwei, drei Monate ein Bio-Skandal, das hält auf Trab. Ähnlich wie im konventionellen Sektor geht es seit einem Jahr auch

Neue Läden

BioHandel, 10/2002, Branche
Branche Neue Läden Zwei neue Basics Köln/Nürnberg Im Einmonatstakt eröffnen die beiden neuen Filialen der Basic AG. Ab 2.September stehen in der Kölner Innenstadt, drei Gehminuten von der Fußgängerzone entfernt, 700 Quadratmeter Einkaufsfläche zur Verfügung. Kostenlose Parkplätze und die Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln sind kundenfreundlich. Novum auf der nahezu quadratischen Ladenfläche sind zwei Frische-Inseln mit Bedientheken. In Nürnberg eröffnet am 1.Oktober

Das neue Schrot&Korn

BioHandel, 10/2002, Branche
Branche Das neue Schrot&Korn In dieser Rubrik informieren wir in den nächsten Monaten über die Ergebnisse unserer Marktforschungen zum Relaunch von Schrot&Korn - und zeigen, wie Schrot&Korn hilft, aus gelegentlichen Käufern treue Stammkunden zu machen. Schrot&Korn - das alte und das neue Naturkostmagazin Das beste Schrot&Korn, das es je gab - auf dieses Ziel hin arbeitet seit Mai ein Team aus internen und

20 Prozent Marktanteil eher unwahrscheinlich

BioHandel, 10/2002, Branche
Branche '20 Prozent Marktanteil eher unwahrscheinlich' FAL wertet drei aktuelle Studien aus Den ökologischen Landbau von derzeit 3,2 auf 20 Prozent der Fläche in zehn Jahren auszudehnen, ist 'eher unwahrscheinlich'. Das ist eines der Zwischenergebnisse zu einer Marktbeschreibung Ökolandbau, die bis Ende 2003 an der Bundesforschungsanstalt für Landwirtschaft (FAL) von Dr. Heinz Wendt und der Autorin erarbeitet wird. Ausgewertet wurden drei aktuelle Studien (siehe Literatur

Meldungen: Kornkaft-Hausmesse erfolgreich

BioHandel, 10/2002, Standards
Meldungen Oktober 2002 'Die können ja auch arbeiten' Kornkaft-Hausmesse erfolgreich für Kunden und Veranstalter Im Jahre 1987 hatte der Chef des Naturkostgroßhandels Kornkraft, Joachim Schritt, noch voller Stolz verkündet, in seinem Betrieb keine EDV zu nutzen. Heute ist das anders: 'Um Kosten zu sparen müssen wir modernste Computer-Technik einsetzen, wo es irgend geht', sagte er bei einer Betriebsführung während der Hausmesse. Das seit

Meldungen: BNN startet Bildungs-Programm

BioHandel, 10/2002, Standards
Meldungen Oktober 2002 BNN startet Bildungs-Programm Über 130 kostenlose Veranstaltungen bis Jahresende Mehr als 130 kostenlose Weiterbildungsveranstaltungen zum Thema ökologischer Landbau bietet der Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN) Einzelhandel bis Ende des Jahres im gesamten Bundesgebiet an. Das Angebot sei speziell auf die Weiterbildungsbedürfnisse von Beschäftigten in Naturkostfachgeschäften und Hofläden zugeschnitten. Es umfasst vierstündige Seminare und eintägige Praxisbesuche auf ökologisch wirtschaftenden Betrieben. Hinzu kommen vier

Meldungen: International

BioHandel, 10/2002, Standards
Meldungen Oktober 2002 International - Kurzmeldungen Italien: Bio-Äpfel mit neuem Erzeuger-Zusammenschluss Die neu gegründete Genossenschaft Bio-Südtirol wird Produktion und Verarbeitung von Südtiroler Äpfeln aus biologischem Anbau übernehmen. Laut Agrar Export Aktuell haben sich Biomeran und die Kooperative BVC als Verarbeiter und die Lagerhausgesellschaft Settequercie zusammengeschlossen. Für die Verarbeitung wird eine Anlage genutzt, die auch für konventionelles Obst zum Einsatz kommt. Hongkong: Auf kleiner

Meldungen: Qualität trotz langer Transportwege

BioHandel, 10/2002, Standards
Meldungen Oktober 2002 Früchte 'schlafen' bei null Grad Kiwi-Anbieter Zespri garantiert beste Qualität trotz langer Transportwege Aufgrund der Skandale in der Bio-Branche ist der Ruf nach regionalen Produkten und überschaubaren Kreisläufen wieder lauter geworden. Doch längst haben Bio-Produkte aus aller Welt ihren festen Platz in den Naturkostläden. Kiwis aus Neuseeland gehören dazu. Wir fragten Norbert Tebelmann, Market Manager Gemany von Zespri International

Meldungen: Rapunzel und Dennree legen Bilanzen vor

BioHandel, 10/2002, Standards
Meldungen Oktober 2002 Steil bergauf Rapunzel und Dennree legen Bilanzen vor In Zeiten stagnierender bis sinkender Umsätze erinnern zwei kürzlich vorgelegte Bilanzen an die beiden erfolgreichen letzten Jahre. Die Rapunzel AG stellte auf der Jahreshauptversammlung ihren Abschluss für 2001 vor, mit einem Umsatzplus von 23 Prozent auf 62,5 Millionen Euro sowie einem um 55 Prozent auf 849.000 Euro gestiegenem Gewinn nach Steuern. Großhändler Dennree veröffentlichte

Bilanz zum Verkaufstraining

BioHandel, 10/2002, Wissen
Praxis Oktober 2002 Kennen und Können verbinden Bilanz zum Verkaufstraining während der Aktionstage Ökolandbau Sein Verhalten zu reflektieren, Handlungsalternativen zu entwickeln und sich fachlich weiterzubilden sind Voraussetzungen für professionelles Verkaufen. Vor diesem Hintergrund bot der BNN Herstellung und Handel, unterstützt durch CMA und Landwirtschaftsministerium NRW Verkaufstraining an. Ein Schwerpunkt war die methodische Kompetenz, mit der Wissen in erfolgreiches Handeln umgesetzt werden kann. /Marion Ingenpaß Bekanntlich

Wein am POS

BioHandel, 10/2002, Wissen
Praxis Oktober 2002 Eintrittskarte für Gourmets Profilgewinn am Weinregal Einem gepflegten Weinsortiment gewinnen immer mehr Fachgeschäfte positive Seiten ab. Wer sich dafür entscheidet, Wein zu einem Thema in seinem Laden zu machen, sollte einige Dinge berücksichtigen, damit die edle Ware zufriedene Abnehmer findet. /Karin Heinze Viele neuere Läden bieten bereits Wein in eigens dafür gestalteten Regalen und entsprechender Auswahl an. Wer heute einen Naturkostladen neu

Kompromisse bei Haltung von Bio-Geflügel

BioHandel, 10/2002, Wissen
Praxis Oktober 2002 Zwischen Idylle und Wirtschaftlichkeit Viele Kompromisse bei Haltung von Bio-Geflügel Der Nitrofen-Skandal hat deutlich gemacht, dass die Produktion von Bio-Geflügel nicht unbedingt dem bäuerlichen Idyll entspricht, das dem Bio-Kunden vorschwebt. Doch trotz aller Probleme, die es bei der Mast von Bio-Geflügel noch gibt: Verglichen mit der konventionellen Produktion ist sie für Tiere und Verbraucher ein enormer Fortschritt

Seminare, Leserbrief, Jobbörse, Vorschau

BioHandel, 10/2002, Wissen
Praxis Oktober 2002 Seminare, Leserbrief, Jobbörse, Vorschau Seminare Das Presseforum Biobranche organisiert zum zweiten Mal ein Seminar zum Thema Umgang mit Medien. Ein professioneller Trainer übt mit den Teilnehmern Interviews, Statements, Pressekonferenzen vor laufender Kamera. Schwerpunkt ist Krisen-PR. Das Seminar richtet sich an Pressesprecher, Geschäftsführer, Marketing- und Vertriebsleiter, Qualitätsbeauftragte, die Medienkontakt haben Termin: 21. und 22. Oktober in Frankfurt, K1. >>> Weitere Informationen: Claudia Rohrmann

BioHandel, 10/2002

BioHandel, 10/2002, Standards
Oktober 2002 Editorial Meldungen 60 Aussteller, 350 Besucher Hausmesse bei Kornkraft Goldener Dreschflegel überreicht Landwirtschaft aus Sicht der Karikaturisten Kostenlose Weiterbildung BNN startet Programm für Verkaufspersonal International Kurzmeldungen Qualität trotz langer Transportwege Kiwis aus Neuseeland Großes Plus Gewinne bei Dennree und Rapunzel Branche Rotwein aus Deutschland Winzer reagieren auf Nachfrage Bio-Ei ist nicht gleich Bio-Ei Preis nach Qualität ausrichten Firmengründer entmachtet 21 Neues

Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe des BioHandel



Hier finden Sie Basiswissen und Verkaufshilfen zu den verschiedenen Sortimenten

Anzeige

Anzeige
Hier finden Sie alles zu Umsätzen und Entwicklung der Branche