Anzeige

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Editorial 06|02

Umsatzbarometer für den Naturkost-Einzelhandel

Ein bislang untragbarer Zustand: Wer sich für die aktuelle Umsatzentwicklung im Naturkost-Einzelhandel interessierte, war auf Gefühle und Annahmen angewiesen. In Zukunft kann jedes Quartal auf dem neuen BioHandel-Umsatzbarometer abgelesen werden, ob ein Plus oder Minus erwirtschaftet wurde.

Basis für die jeweiligen Barometerstände sind die Umsätze von 63 Betrieben. Die erste Ablesung hat ergeben, dass der Naturkosteinzelhandel im Jahr 2001 ein Umsatzplus von 22 Prozent erzielt hat (Seite 17). Vielen Dank allen Teilnehmern, die betriebliche Daten für die Auswertung weitergeben!

Natürlich können (und sollten) weitere Läden mitmachen, damit die Basis möglichst breit wird. Denn in Zeiten wachsender Konkurrenz ist es einmal mehr wichtig, realistische Zahlen über die Branchenentwicklung ständig vor Augen zu haben. Wer es genau wissen will, kann für 20 Euro eine individuelle Einstufung des Betriebes vornehmen lassen. Ein solches „Ranking“ erleichtert nicht nur betriebliche Entscheidungen, sondern kann auch bei Kreditgeschäften hilfreich sein. Also: einfach anrufen, faxen oder mailen!

Nach dem Erfreulichen nun Unerfreuliches: Gleich mit sechs Substanzen, die in der Bio-Branche nichts verloren haben, müssen wir uns in dieser Ausgabe beschäftigen. Beim Wachstumsregulator Chlormequat, der in Babybreis und Saft gefunden wurde, geht’s Gott sei Dank schon um die Aufarbeitung des Vorfalls (Seite 8).

Dafür sorgt ein Vergällungsmittel in Deo-Milch für neue Aufregung (Seite 5). Entdeckt wurden auch mit Pestizid und Holzschutzmittel belastete Möhren (Seite 17). Und noch kurz vor Redaktionsschluss musste Dennree Putenwurst zurückrufen, weil sie das Unkrautbekämpfungsmittel Nitrofen enthielt (Seite 49). Keine Frage: Der Waren-Rückruf ist mittlerweile zu einem festen Ritual in der Branche geworden. Das ist wohl ein Preis, der für die Ausweitung der Bio-Produktion und verbesserte Messmethoden gezahlt werden muss.

Für Unruhe sorgt auch das als krebserregend und erbgutschädigend eingestufte Acrylamid, das schwedische Wissenschaftler in Kartoffelchips, Pommes Frites, Knäckebrot und Crackers gefunden haben (Seite 17). Wenn nachgewiesen wird, dass dieser Stoff durch die hohen Temperaturen bei der Bearbeitung von stärkehaltigen Lebensmitteln entsteht, dürfte auch die Chips-Kultur in der Bio-Branche in Schwierigkeiten kommen.

Horst Fiedler

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Editorial: Umsatzbarometer für den Naturkost-Einzelhandel (BioHandel, 6/2006)

BioHandel, 06/2002, Entwicklung und Strategie
BioHandel, Juni 2002 Editorial Umsatzbarometer für den Naturkost-Einzelhandel Ein bislang untragbarer Zustand: Wer sich für die aktuelle Umsatzentwicklung im Naturkost-Einzelhandel interessierte, war auf Gefühle und Annahmen angewiesen. In Zukunft kann jedes Quartal auf dem neuen BioHandel-Umsatzbarometer abgelesen werden, ob ein Plus oder Minus erwirtschaftet wurde. Basis für die jeweiligen Barometerstände sind die Umsätze von 63 Betrieben. Die erste Ablesung hat ergeben, dass

Chlormequat: Versäumnisse bei Qualitätssicherung eingestanden

BioHandel, 06/2002, Markt und Branche
BioHandel, Juni 2002 Branche Den Brei auslöffeln Chlormequat: Versäumnisse bei Qualitätssicherung eingestanden Die Gläschen sind zurückgerufen, die öffentliche Reaktion hielt sich in Grenzen. Doch in der Branche gab es am Umgang mit den Chlormequat-Funden viel Kritik. An der Qualitätssicherung der betroffenen Firmen und Verbände ebenso wie an deren öffentlichen Stellungnahmen. Nicht jeder Vorwurf war berechtigt. Doch klar ist, dass es einiges zu verbessern gibt

Großhandelskonzepte zugunsten von Produkten aus der Umgebung

BioHandel, 06/2002, Markt und Branche
BioHandel, Juni 2002 Branche Regionalität groß geschrieben Großhandelskonzepte zugunsten von Produkten aus der Umgebung Prinz Charles wirbt für Produkte aus regionaler Erzeugung, Renate Künast macht sich für Regionalware stark. Auf der BioFach war Regionalität in mehreren Veranstaltungen Thema. Der Slogan Regional ist erste Wahl scheint Hochkonjunktur zu haben. Wie der Warenverkehr aus der Umgebung für die Umgebung aussehen und wie er intensiviert werden kann, wird

Umsatzbarometer

BioHandel, 06/2002, Entwicklung und Strategie
BioHandel, Juni 2002 Umsatzbarometer Läden erzielen 22 Prozent Umsatzplus Auswertung der Umsatzentwicklung 2001: größtes Wachstums bei großen Läden Über die Umsatzentwicklung im Lebensmittelskandaljahr 2001 ist viel spekuliert worden. Jetzt liegen auswertbare Daten von 63 Läden mit einer Verkaufsfläche zwischen 36 und 450 Quadratmetern vor. Im Gesamtdurchschnitt stieg der Umsatz im Vergleich zum Jahr 2000 um 22 Prozent. Die großen Läden erreichten ein durchschnittliches Umsatzplus von

Nitritpökelsalz hält Einzug im Fachhandel

BioHandel, 06/2002, Markt und Branche
BioHandel, Juni 2002 Branche Es geht um die Wurst Nitritpökelsalz hält Einzug im Fachhandel Der Fachhandel hat seine Verweigerungshaltung gegenüber dem Zusatzstoff NPS offensichtlich aufgegeben. AGÖL und EU erlauben die Verwendung von Nitritpökelsalz bei der Fleischverarbeitung, Bioland und Demeter verbieten sie. Einige Hersteller arbeiten nach beiden Methoden und manch einer vergisst, dies deutlich zu kennzeichnen. /Karin Heinze Ein Fall aus der Praxis: Ein Naturkostfachhändler bestellt

Gelingt österreichischem Naturkostfachhandel der Durchbruch?

BioHandel, 06/2002, Markt und Branche
BioHandel, Juni 2002 Branche Wachstum durch viel Engagement Gelingt österreichischem Naturkostfachhandel der Durchbruch? In Österreich tickt die Bio-Uhr bislang anders: Während in Deutschland der konventionelle Lebensmitteleinzelhandel (LEH) erst mit der Vermarktung von Bio-Produkten beginnt, deckt er in der Alpenrepublik seit je her zwei Drittel des Marktes ab. Der Naturkostfachhandel bedient dort nur etwa ein Fünftel des Marktes, sieht aber bei entsprechendem Engagement große

Qualitätsmanagement im Naturkost-Einzelhandel

BioHandel, 06/2002, Markt und Branche
BioHandel, Juni 2002 Branche Nicht stumpf werden Qualitätsmanagement im Naturkost-Einzelhandel Die Kunst, ein Fachgeschäft zu führen, ist seit der Erfindung des Supermarktes zur Überlebensfrage geworden. Kleine und mittelgroße Geschäfte sind jedoch keineswegs chancenlos, wie zahlreiche Beispiele zeigen. Was Facheinzelhändler tun können, um sich auch bei Gegenwind konstant im grünen Bereich zu halten, erfahren zurzeit 31 Naturkostläden in Baden-Württemberg. Sie sind Teilnehmer in einem

Durchblick: Alles Bio – oder?

BioHandel, 06/2002, Markt und Branche
BioHandel, Juni 2002 Branche - Durchblick In dieser Rubrik haben Persönlichkeiten aus der Bio-Branche das Wort, die sich kritisch mit der Szene auseinander setzen. Die hier geäußerte Meinung wird nicht unbedingt von der Redaktion geteilt. Diesmal hat Richard Müller das Wort Alles Bio - oder? Der Naturkostmarkt hat sich nach der BSE-Euphorie wieder etwas abgeschwächt, und es bleibt wieder mehr Zeit zum Nachdenken. Plötzlich sind

Portrait: Gewürz- und Teespezialist Heuschrecke

BioHandel, 06/2002, Markt und Branche
BioHandel, Juni 2002 Portrait - Branche Gute Kontakte sind das große Plus Gewürz- und Teespezialist Heuschrecke seit 25 Jahren erfolgreich am Markt Seit einem Vierteljahrhundert beschafft, verarbeitet und vertreibt das Kölner Unternehmen Heuschrecke Kräuter, Gewürze, Tee und Wein. Die Firma bewies immer einen guten Riecher in der Produktentwicklung, im Umgang mit den Geschäftspartnern und bei der Qualitätsstrategie im Betrieb. /Text und Fotos: Karin Heinze Im Abfüllraum

Branche: Neue Läden

BioHandel, 06/2002, Markt und Branche
BioHandel, Juni 2002 Branche: Neue Läden Aller Anfang ist klein FULDA Die Eröffnung des Bella Vita in Fulda fand am internationalen Frauentag statt. Frauen werden die Hauptkundschaft des 20 Quadratmeter großen Naturkosmetikladens von Ulrike Lomb-Hahner in der Nähe des Doms sein. Die Ernährungswissenschaftlerin hat ihr Fachgeschäft mit BDIH-Produkten aus der Überzeugung eröffnet, dass aufgrund von Hautunverträglichkeiten der Bedarf an Naturkosmetik stetig zunimmt. Das

Meldungen: Bio-Discounter Oekoland AG ist pleite

BioHandel, 06/2002, Aktuelles
Meldungen Juni 2002 Missmanagement, Investor-Rückzug, verheerendes Betriebsergebnis Bio-Discounter Oekoland AG ist pleite Die als Bio-Discounter angetretene Oekoland AG hat am 19. März beim Amtsgericht Dortmund Insolvenz angemeldet. Gegenüber BioHandel, lehnte die Geschäftsführerin Martina Mestwerdt eine Stellungnahme mit den Worten Sie waren uns nie wohlgesonnen ab. In der Lebensmittelzeitung begründete sie den Schritt mit dem Absprung eines Investors, dem Missmanagement eines früheren Vorstandsmitglieds

Meldungen: Grenzebach ist wieder da

BioHandel, 06/2002, Aktuelles
Meldungen Juni 2002 Grenzebach ist wieder da Bruder des Pleitiers betreibt Versand Phoenix Natur Die millionenschwere Pleite der Unitednature AG ist noch kein Jahr alt, schon ist die Familie Grenzebach wieder auf dem Markt. Phoenix Natur heißt der neue Naturkost-Versand, als dessen Geschäftsführer Hubert Grenzebach fungiert, der Bruder von Pleitier Franz Josef Grenzebach. Hubert Grenzebach betont, dass sein Bruder nur zu Beginn beratend tätig

Meldungen: Erneut Pestizide in Möhren

BioHandel, 06/2002, Aktuelles
Meldungen Juni 2002 Erneut Pestizide in Möhren PCP-belastete Holzkisten als Ursache vermutet Die Zeitschrift Ökotest hat in Bio-Bundmöhren aus Spanien Rückstände eines Holzschutzmittels und eines Herbizids entdeckt. Beim Holzschutzmittel handelt es sich um Pentachloranisol (PCA), ein Abbauprodukt des verbotenen Holzschutzmittels Pentachlorphenol (PCP). Ökotest geht davon aus, dass die Möhren - es waren auch konventionelle Produkte betroffen - in Spanien in Holzkisten gelagert wurden, die mit

Meldungen: Internationales

BioHandel, 06/2002, Aktuelles
Meldungen Juni 2002 Internationales Argentinien: Weltweit zweitgrößter Bio-Produzent Die Palette der Bio-Erzeugnisse, die der südamerikanische Staat herstellt und handelt ist ziemlich breit (90% Export): Obst, Gemüse, Getreide, Öl, Zucker, Honig, Eier und Fleisch erzielten nach Angaben der ZMP im Jahr 2000 einen Exportumsatz von rund 30 Millionen Euro. In den letzten fünf Jahren verzeichnete der Export einen jährlichen Zuwachs von 25 Prozent. Hauptabnehmer

Meldungen: Pilotladen für Franchising-Konzept

BioHandel, 06/2002, Aktuelles
Meldungen Juni 2002 Pilotladen für Franchising-Konzept Der in Niederösterreich ansässige Tee- und Gewürzspezialist Sonnentor hat Ende März den Biomarkt Unterm Hollerbusch in der Kleinstadt Zwettl, zehn Kilometer vom Standort der Firma entfernt, eröffnet. Das Einzelhandelsgeschäft mit 200 Quadratmetern Grundfläche ist ein Pilotprojekt, mit dem der Hersteller zum einen die Bio-Laden-Szene in Österreich beleben, zum anderen Erfahrungswerte für die Realisierung eines Franchise-Konzeptes

Meldungen: kurz & bündig

BioHandel, 06/2002, Aktuelles
Meldungen Juni 2002 kurz & bündig Saatgut für Europa Die Vertreter von fünf europäischen Initiativen, die ausschließlich biologisches Saatgut für Erwerbs- und Hobbygärtner anbieten, kamen Ende April bei der Bingenheimer Saatgut AG im hessischen Echzell zusammen. Auf dem zweitägigen Treffen erörterten die Fachleute die Möglichkeiten einer intensiveren Kooperation, besonders im Hinblick auf die geplante Veränderung der EU-Verordnung, die ab 2004 nur noch Bio-Saatgut als

Tipps für Warenpräsentation und Verkaufsraumgestaltung

BioHandel, 06/2002, Verkauf und Praxis
Praxis Juni 2002 Mit wenigen Griffen zum Erfolg Tipps für Warenpräsentation und Verkaufsraumgestaltung Ein großer Teil aller Kaufentscheidungen wird erst im Laden getroffen. Wichtig ist deshalb, die Aufmerksamkeit auf die Produkte zu lenken. Der erste Eindruck entscheidet oft, ob der Kunde überhaupt Kontakt mit der Ware aufnimmt. Eine ansprechende Präsentation vermittelt ihm dann entscheidende Kaufimpulse. /Andreas E. Schinzel Um die Kunden zu spontanen Verkaufsentscheidungen zu

Kakao: Getränk der Götter

BioHandel, 06/2002, Verkauf und Praxis
Praxis Juni 2002 Kakao: Getränk der Götter Vom Äquator in die Ladenregale Schokoladentafeln sind eine Erfindung der Neuzeit. Kakao als Getränk gibt es dagegen schon seit Jahrtausenden. Einst war der Genuss Priestern und Königen vorbehalten. Heute freuen sich vor allem Kinder, wenn braunes Kakaopulver sich in Milch löst. Wie Kakaopulver gemacht wird und was alles in den Bohnen steckt verrät der erste Teil der Warenkunde

Praxis: Kurzmeldungen

BioHandel, 06/2002, Verkauf und Praxis
Praxis Juni 2002 Kurzmeldungen Termine, Seminare, Workshops Unter dem Motto Mit Frauenpower führen und leiten, veranstaltet Elisabeth Oelmaier ein Intensiv-Seminar in der Eifel. Vom 22. bis 25. Juli werden mit Kurzreferaten, Entspannungs- und Kommunikationsübungen, Rollenspielen und anderen Methoden eigene Stärken und Schwächen beleuchtet, neue Ideen entwickelt und Kräfte gestärkt. Info und Anmeldung bis 6.Juni bei: Elisabeth Oelmaier, Im Grüntal 47b, 52066 Aachen, Tel

BioHandel, 6/2002

BioHandel, 06/2002, Aktuelles
Juni 2002 Editorial Meldungen Aus für Bio-Discounter Oekoland AG meldet Insolvenz an Phoenix aus der Pleite Grenzebachs neue Firma Neue Pestizid-Funde Spanische Möhren belastet Pilotladen für Franchising-Konzept Sonnentor eröffnet Biomarkt Internationales Kurz und bündig Branche Fehlersuche Chlormequat löst Qualitätsdiskussion aus Großhandelskonzepte Naturkost aus der Region Umsatzbarometer 22 Prozent Plus für Einzelhandel Nitritpökelsalz Naturkostläden öffnen sich Aufbruchstimmung Fachhandel in Österreich vor Durchbruch? BNN

Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe des BioHandel



Hier finden Sie Basiswissen und Verkaufshilfen zu den verschiedenen Sortimenten
Hier finden Sie alles zu Umsätzen und Entwicklung der Branche