Anzeige

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Editorial 02|02

Liebe Leserin, lieber Leser

zur BioFach macht die AGÖL wieder von sich reden: Vor Jahresfrist traten Bioland und Demeter aus der Arbeitsgemeinschaft aus, jetzt verabschiedet sich der Anbauverband Biopark (Seite 5). Das trifft die AGÖL auf dem falschen Fuß – einerseits natürlich in ihrem Anspruch, über die Hälfte der deutschen Öko-Bauern zu vertreten, andererseits aber - viel praxisbezogener- bei den Finanzen. Biopark und Naturland waren die beiden verbliebenen großen Beitragszahler der AGÖL – jetzt verbleibt nur noch Naturland. Und das zu einer Zeit, in der die „Gegenreformation“ zur Agrarwende immer mehr Fuß fasst. (Da immer wieder darüber spekuliert wurde, dass es gerade die Differenzen zwischen Biopark auf der einen und Demeter/Bioland auf der anderen Seite waren, die am Ende zum Austritt der letzteren führten – vielleicht gibt es ja ungeahnte Wieder-Vereinigungen?)

Zu den wiederkehrenden und Aufsehen erregenden Ereignissen der BioFach gehört auch der Auftritt von Verbraucherschutzministerin Renate Künast (Seite 7). Sie kann sich zugute halten, die BSE- und MKS-Krise schnell in den Griff bekommen zu haben. Doch gerade dadurch hat sie auch die Erfolgschancen für ihre langfristige Politik verschlechtert. Denn nicht nur die Lobby der konventionellen Landwirte bekommt wieder Oberwasser, auch die meisten Verbraucher sind zu ihren alten Konsumgewohnheiten zurückgekehrt und kaufen wieder „normale“ Lebensmittel. Sie jetzt mit dem Aktionsprogramm Ökologie zu erreichen ist wesentlich schwerer als zu Krisenzeiten.

 

 

 

Ebenfalls für Aufsehen auf der BioFach wird der Produzent von Klar-Waschmitteln sorgen. Er nimmt Abschied vom Pfandsystem (Seite 39), was in der Branche eigentlich Entrüstung hervorrufen sollte. Doch unumstritten ist, dass Rückgabesysteme kostenträchtig und nicht unbedingt und immer die ökologisch bessere Alternative sind. Weil die Wiederbefüllung zur Kultur der Öko-Bewegung gehört, halten einige daran fest – hauptsächlich aus Image- und Marketinggründen.

Erstmals (und hoffentlich wiederkehrend) darf auf der BioFach gefeiert werden (Seite 9). Nach dem Erfolgsjahr 2001 hat die Branche dazu auch allen Grund. Die „Bio-Nacht“ am Freitag dauert bis 21 Uhr. Bio-Verlag, BNN-Einzelhandel, Forum Berufsbildung und Dennree laden zur speziellen BioFach-Party mit einer künstlerischen Darbietung ins Fachhandelszentrum in Halle 4 ein.

Sie sind herzlich willkommen!

Horst Fiedler

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Allos - Anders als andere

BioHandel, 02/2002, Markt und Branche
Portrait Dezember 2002 'Anders als andere' Allos konzentriert sich auf Kernkompetenz und bleibt Fachhandel treu Vom Müslibäcker zum Firmenchef - das ist eine klassische Naturkostgeschichte. Bei Allos, dem zweitgrößten Unternehmen im Trockensortiment, wird jetzt ein anderes Kapitel Naturkostgeschichte geschrieben. Aber das Unternehmen will sich auf seine Kernkompetenz konzentrieren und dem Fachhandel treu bleiben /Text: Astrid Wahrenberg Das Wort Manager hört Allos-Geschäftsführer Gernot Friemel nicht gern

Biogarten ist Mittler zwischen Herstellern und Einzelhandel

BioHandel, 02/2002, Markt und Branche
Portrait Dezember 2002 Spezialisiert auf Naturdrogerie Biogarten ist Mittler zwischen Herstellern und Einzelhandel Alle Phasen der Bio-Marktentwicklung hat das Hildener Unternehmen Biogarten durchlaufen. Der Großhändler konzentrierte sich frühzeitig auf den Non-Food-Bereich. Aus der umfangreichen Drogerieabteilung wird bundesweit der Fachhandel beliefert. Qualitätssicherung und kundenorientierter Service stehen für das Biogarten-Team an oberster Stelle. /Karin Heinze Von fünf auf fünfzig, von 100 auf über

Wala hat viele Facetten

BioHandel, 02/2002, Markt und Branche
Portrait November 2002 Ein ungewöhnlich erfolgreiches Verfahren Wala hat viele Facetten Das schwäbische Unternehmen Wala Heilmittel GmbH steht für Arzneimittel und exquisite Naturkosmetik. Vor allem aber ist Wala ein anthroposophischer Betrieb. Das zeigt sich in der Verarbeitung ebenso wie am Umgang mit den Gewinnen. /Leo Frühschütz Am Anfang war das Wort. Im Falle der Wala Heilmittel GmbH kam es von Rudolf Steiner persönlich. 'Studieren Sie

Die Naturkostinsel in Starnberg

BioHandel, 02/2002, Markt und Branche
Portrait Juli 2002 Ungewöhnliche Adresse Die Naturkostinsel in Starnberg ist ein Unikat Neue Ideen für den Ladenauftritt im Naturkosthandel sind gefragt. Es gilt, sich vom LEH, der verstärkt Bio-Produkte anbietet, und den Mitbewerbern abzuheben. Hintergrund: Die alte Kundschaft wird anspruchsvoller, Barrieren für neue Verbrauchergruppen sollen abgebaut werden. Das Konzept der Einzelhändlerin Maria Scheiblhuber steht exemplarisch für innovative Konzepte bei Ladendesign und Sortimentsgestaltung. /Text und

Bauckhof Demeter Naturkost GmbH

BioHandel, 02/2002, Markt und Branche
Portrait August 2002 Beziehungen vom Bauern zum Verbraucher Der Bauckhof hat die ganze Wertschöpfungskette im Blick In Norddeutschland ist der Bauckhof in der Demeter-Szene eine Institution. Die lange biologisch-dynamische Tradition, die Vielfältigkeit und das Engagement auf vielen Ebenen - von Ausbildung und Behindertenarbeit bis Umweltschutz und Vermarktung - machen das Familienunternehmen einzigartig. Wachstum und Spezialisierung der einzelnen Betriebszweige machten eine Differenzierung und spezifische Ausrichtung jedoch

BioHandel, 2/2002

BioHandel, 02/2002, Aktuelles
März 2002 Editorial Meldungen Mit neuen Investoren Waschbär macht weiter Umsatzplus erwartet Händler setzen auf Bio-Produkte LEH-Regale unverzichtbar Künast zur Agrarwende Kurz und bündig Branche Bio-Supermärkte Über 40 Neueröffnungen 100 Millionen Euro Umsatz Interview mit Barbara Scheitz Die K-Frage im Naturkosthandel Renée Herrnkind über Öffentlichkeitsarbeit Grüne Woche Bio wird populär Kreditnot Banken besser mit Daten bedienen Entscheidung steht aus BNN: gemeinsames

Editorial

BioHandel, 02/2002, Markt und Branche
BioHandel, Februar 2002 Editorial Liebe Leserin, lieber Leser zur BioFach macht die AGÖL wieder von sich reden: Vor Jahresfrist traten Bioland und Demeter aus der Arbeitsgemeinschaft aus, jetzt verabschiedet sich der Anbauverband Biopark (Seite 5). Das trifft die AGÖL auf dem falschen Fuß - einerseits natürlich in ihrem Anspruch, über die Hälfte der deutschen Öko-Bauern zu vertreten, andererseits aber - viel praxisbezogener- bei den Finanzen. Biopark

BioFach 2002

BioHandel, 02/2002, Markt und Branche
Branche - BioFach 2002 BioFach 2002: Erfolgreiches Konzept auf Expansionskurs Globalisierungstendenzen bei der BioFach: Die Nürnberg Messe GmbH vervielfältigt das erfolgreiche Konzept und präsentiert die Messe in Japan und den USA. Auch die weltgrößte Fachmesse für Naturkost und Naturwaren, die vom 14. bis 17. Februar in Nürnberg stattfindet, expandiert: Die Ausstellungsfläche wurde um 14 Prozent erweitert. Außerdem haben sich die Veranstalter Neues einfallen lassen, um die

BioFach 2002 - Spanien: Land des Jahres

BioHandel, 02/2002, Markt und Branche
Branche - BioFach 2002 Spanien - Land des Jahres Binnenmarkt noch unterentwickelt Spanien produziert Bio-Produkte weitgehend für den Export Anbau für den Export im Süden, vorbildliche Läden im Norden. So präsentiert sich Spanien, von der BioFach zum Land des Jahres ernannt. Die Anbaufläche für biologische Produkte ist überproportional gewachsen, der Binnenmarkt profitiert davon jedoch wenig: Über 80 Prozent der Waren gehen ins Ausland. Auch die Verarbeitung

Über die Kunst, einen Naturkostladen zu verkaufen

BioHandel, 02/2002, Markt und Branche
Branche Wie Sauerbier angeboten Über die Kunst, einen Naturkostladen zu verkaufen Eine Geschäftsübergabe ist keine leichte Sache - weder menschlich noch wirtschaftlich. Einerseits bedeutet es, einen langjährigen Lebensmittelpunkt aufzugeben. Andererseits geht es darum herauszufinden, was der eigene Laden wirklich wert ist. Hierüber gehen die Vorstellungen von Käufer und Verkäufer nicht selten weit auseinander. /Monika Wrona Geschäftsaufgaben lassen sich oft mit der Biographie der Inhaber begründen, sagt

Nachwuchs für Naturkost

BioHandel, 02/2002, Markt und Branche
Branche Durchblick In dieser Rubrik haben Persönlichkeiten aus der Bio-Branche das Wort, die sich kritisch mit der Szene auseinander setzen. Die hier geäußerte Meinung wird nicht unbedingt von der Redaktion geteilt. Diesmal hat Marita Odia, Mitglied im Vorstand des Vereins Slow Food Deutschland, das Wort. Nachwuchs für Naturkost Kinder, wie die Zeit vergeht! Niemand stellt mehr in Frage, dass die Naturkost-Bewegung den Kinderschuhen

Waschmittel nur noch in Einweg

BioHandel, 02/2002, Markt und Branche
Branche Aufwendig, teuer, unbeliebt Dr. Stewner steigt mit Klar-Waschmittel aus Pfandsystem aus Wer hätte gedacht, dass es Rücknahmesysteme im Naturkosthandel einmal schwer haben könnten? Längst vorbei ist die Zeit, als Brotaufstrichgläser im Laden zurückgegeben werden konnten. Jetzt fällt sogar eine der letzten Pfandsystem-Bastionen: Der Reinigungsmittelproduzent Dr. Stewner & Co aus Willich nimmt ab Juni die mit einer Mark Pfand belegten Nachfüllflaschen aus Kunststoff nicht

Gemeinsame Werbung - Demeter-Marktforum

BioHandel, 02/2002, Markt und Branche
Branche Gemeinsam wirbt sichs leichter Demeter-Marktforum profiliert sich als unternehmerischer Dienstleister Gemeinsam werben - das ist nicht einfach die Halbierung der Kosten oder die Verdopplung der Fläche/Frequenz. Gemeinschaftswerbung braucht eine eigene innere Aussage. Erfolgreiches Beispiel ist die Demeter-Anzeigenkampagne, die seit September 2000 in BioHandel, und seit Februar 2001 auch in Schrot&Korn läuft. Die Aktionen sind Teil eines Dienstleistungskonzeptes, das Demeter derzeit Schritt

Neue Läden

BioHandel, 02/2002, Markt und Branche
Branche Neue Läden Hochwertiges und Schönes am Schloss Der Laden am Allenbacher Schloss, bei Idar-Oberstein ist zwar sehr klein, hat aber einiges zu bieten. Auf 20 qm präsentiert Renate Litz-Brust mit Liebe zum Detail und dem Anspruch, ein Einkaufserlebnis zu schaffen, ihr Sortiment. Schwerpunkte sind Kosmetik und Duftöle plus Zubehör sowie hochwertige Lebensmittel, mit Tendenz zur Feinkost. Einheimische Weine von Nahe und Mosel

Im Portrait: Regionalgroßhändler Phönix

BioHandel, 02/2002, Markt und Branche
Branche Portrait Naturkost kostet nicht die Welt Großhändler Phönix 20 Jahre am Markt Der hessische Regionalgroßhändler Phönix hat zwei Jahrzehnte Naturkosthandel gemeistert. Zum wiederholten Male erweiterte das hessische Unternehmen seine Lagerkapazitäten. Zuletzt, um dem 25-prozentigen Umsatzplus in 2001 gerecht werden zu können. Die drei Geschäftsführer der GmbH setzen auf Kundennähe und partnerschaftliche Handelskultur. Organisches Wachstum und gutes Betriebsklima sind ihnen ebenfalls wichtig. /Karin Heinze

Keine Nachuntersuchung bei Feigen

BioHandel, 02/2002, Markt und Branche
Branche Doch keine Nachuntersuchung von Mavidenis-Alt-Ernte Bei neuer Ernte keine überhöhten Bromid-Werte mehr festgestellt Die unterschiedlichen Probenergebnisse von Mavidenis-Feigen werden nun doch nicht weiter untersucht. Der BNN Herstellung und Handel betrachtet seine Aufgabe in dieser Sache als beendet, nachdem BioHandel, und die Firma Dennree (Markeninhaber von Mavidenis) einen Vorschlag des wissenschaftlichen Beirats des BNN zur weiteren Vorgehensweise abgelehnt hatten. /Peter Gutting

Meldungen: Biopark verlässt AGÖL

BioHandel, 02/2002, Aktuelles
Meldungen Februar 2002 Da waren's nur noch sechs Biopark verlässt AGÖL Der Anbauverband Biopark ist zum Jahreswechsel aus der AGÖL ausgetreten. Als Grund für diesen Schritt nannte Biopark-Geschäftsfühererin Heide-Dörthe Matthes die Konzentration der Aktivitäten auf zwei Schwerpunkte. Der Verband sei dabei, sich von der IFOAM akkreditieren zu lassen und wolle zudem zukünftig auch aktiv im AgrarBündnis mitarbeiten. Angesichts der beschränkten Mittel des Verbandes

Meldungen: kurz&bündig

BioHandel, 02/2002, Aktuelles
Meldungen Februar 2002 kurz&bündig Lachs besser kühlen Die Stiftung Warentest hat in Räucherlachs krankheitserregende Keime festgestellt. Von 22 Proben waren 10 zum angegebenen Haltbarkeitsdatum so stark belastet, dass sie als mikrobiologisch verdorben eingestuft wurden. Unter den Produkten, die von der Zeitschrift Test als nicht mehr verkehrsfähig bezeichnet wurden, waren auch zwei Portionen Bio-Lachs: Irischer Bio-Aran-Atlantik-Lachs von Bio-verde und Kerry

Meldungen: International

BioHandel, 02/2002, Aktuelles
Meldungen Februar 2002 International 26 Milliarden Bio-Umsatz weltweit Schätzungen des Beratungsunternehmens Organic Monitor zu Folge wird der weltweite Umsatz mit Bio-Lebensmitteln für 2001 um 23 Prozent auf 26 Milliarden US Dollar ansteigen. Europa bleibt mit 46% Umsatzanteil Spitzenreiter vor Nordamerika mit 37% und Asien mit 16%. Das größte Marktwachstum ist mit 33% ebenfalls in Europa zu verzeichnen, wo vor allem Italien und Frankreich

Finanzierung von Naturkostläden

BioHandel, 02/2002, Verkauf und Praxis
Praxis Februar 2002 Finanzierung von Naturkostläden - ein modernes Abenteuer Fremdkapital ist bei der Gründung und Erweiterung von Naturkostläden meist unerlässlich. Doch woher nehmen? Banken lehnen Kreditanträge oft unter Verweis auf das schlechte Branchenrating des Einzelhandels ab. Spezielle Kenntnisse und aktuelles Zahlenmaterial über die Naturkostbranche haben sie meist nicht. Aber auch die Gründer und selbst gestandene Ladner machen es den Banken nicht leicht, positiv zu entscheiden

Internet-Forum: Biosiegel

BioHandel, 02/2002, Verkauf und Praxis
Praxis Februar 2002 Internet-Forum Thema im Februar: Kann das Biosiegel in seiner jetzigen Form die Agrarwende unterstützen? Hermann Beer, Geschäftsführer der ÖMA-Beer GmbH (ökologische Molkereien Allgäu), stellt in seinem Beitrag die kritische Frage, ob das Biosiegel zur Agrarwende beitragen kann. Die Zeichen der deutschen Bioverbände genießen Umfragen zufolge das Vertrauen des Verbrauchers. Zurecht, wie Hermann Beer überzeugt ist, da konsequente und strenge Richtlinien

Bio-Eis – Warenkunde

BioHandel, 02/2002, Verkauf und Praxis
Praxis Bio-Eis - Warenkunde Teil I Kleiner Luxus, den sich jeder gönnt Über 30 Sorten Bio-Eis im Angebot Eis schmeckt fast immer, und der besondere Anlass für die tiefgekühlte Leckerei lässt sich auch außerhalb der Eissaison leicht finden. Die Beliebtheit ist nicht mehr an die Jahreszeit gebunden. Im Naturkosthandel hat die Sortenvielfalt in den letzten Jahren zugenommen, und Speiseeis gehört für alle, die Tiefkühlmöbel

Verkostungen - Läden oft nicht vorbereitet

BioHandel, 02/2002, Verkauf und Praxis
Praxis Läden oft nicht vorbereitet Verkoster haben sich auf schlechte Bedingungen eingestellt Wer als Verkoster darauf setzt, dass Ladnerinnen und Ladner für die nötige Ausstattung sorgen, kann Enttäuschungen erleben. Im schlimmsten Fall steht statt einem geeigneten Tisch nur ein Aufbau von Napf- oder Steco-Kisten zur Verfügung. Auch an weiteren benötigten Materialien wie Tischtücher, Besteck und Spülmöglichkeiten herrscht Mangel. Außerdem wird die Aktion oft nicht

Hybriden in Bio-Landwirtschaft

BioHandel, 02/2002, Verkauf und Praxis
Praxis Masse statt Klasse auch bei Pflanzen Hybrid-Saaten dominieren Öko-Anbau - Abgrenzung zur Gentechnik bei modernen Hybriden schwierig Nur knapp ein Drittel des Saatguts, das Bio-Bauern einsäen, ist ökologisch. Mehr sei nicht verfügbar, sagen Pflanzenzucht-Experten. Um genügend Gemüse produzieren zu können, müssen Öko-Landwirte zu konventionellen Saaten greifen. Ergebnis: Die meisten Gemüseprodukte in den Regalen der Bio-Läden sind Hybriden - von natürlicher

Homogenisierung in der Kritik

BioHandel, 02/2002, Verkauf und Praxis
Praxis Wann ist Milch homogenisiert? Mögliche Allergieursache belebt Diskussion um Grenzwert In einer Literaturstudie für den Arbeitskreis Ernährungsforschung und den Forschungsring für Biologisch-Dynamische Wirtschaftsweise kamen Petra Forster und Alexander Beck vom Büro Lebensmittelkunde & Qualität zu dem Ergebnis, dass die Homogenisierung durchaus eine Rolle bei der Zunahme von Milchallergien bei Kindern spielen kann (siehe Kasten). Grund genug zu schauen, wie mit Bio-Milch verfahren wird

Naturata: Neue Führung nach Streit über Kooperation

BioHandel, 02/2002, Verkauf und Praxis
Praxis Neue Führung nach Streit über Kooperation Bei Naturata lösen Mündner und Spielberger Klaubert und Breitenstein ab Die Naturata eG hat eine neue Führung. Der Aufsichtsrat der Genossenschaft berief Christian Mündner und Volkmar Spielberger als Vorstände und trennte sich vom bisherigen Vorstand Jürgen Klaubert, der sein Amt 1999 angetreten hatte. Auch Klauberts Vorstandskollege Kurt Breitenstein verließ das Unternehmen. Begründet wurde der Wechsel mit Differenzen über

Qualitätsmanagement deckt brachliegende Potenziale auf

BioHandel, 02/2002, Verkauf und Praxis
Praxis Reserven mobilisieren Qualitätsmanagement deckt brachliegende Potenziale auf Jeder kennt das: Wenn einmal Strukturen eingefahren sind, möchten sich die wenigsten Menschen von vertrauten Gewohnheiten trennen. Aber nur wer das Bestehende hinterfragt, wird brachliegende Potenziale entdecken. Das Qualitätsmanagement liefert dazu Methoden wie Wissensmanagement und Balanced Score Card (BSC). /Serie von Marion Ingenpaß und Heinz Eickmeier, 5. Teil Qualitätsmanagement beginnt damit, den Status quo eines Naturkostfachgeschäftes in

Hygiene-Tipp, Termine, Jobbörse, Vorschau

BioHandel, 02/2002, Verkauf und Praxis
Praxis Hygiene-Tipp, Termine, Jobbörse, Vorschau Hygiene-Tipp von Marion Ingenpaß Personalhygiene: Mindestanforderungen festlegen Besonders das Thema Personalhygiene ist von großer Bedeutung für Lebensmittelunternehmen. Einerseits weil Kundinnen und Kunden nicht zu Unrecht vom Verhalten - und Aussehen - des Personals auf die Qualität des Unternehmens schließen. Andererseits weil Unkenntnis im Bereich Personalhygiene zu Verunreinigungen bei Produkten führen kann. Für welche Bereiche Mindestmaßnahmen zur Personalhygiene festgelegt werden sollten

BioHandel, 2/2002

BioHandel, 02/2002, Aktuelles
Februar 2002 Editorial Meldungen AGÖL weiter reduziert Biopark steigt aus Kurz und bündig Internationales Naturata Neue Führung nach Streit über Kooperation Branche BioFach 2002 Neues und Bewährtes in sieben Hallen Spaniens Bio-Markt Im Land des Jahres boomt Export Eine letzte Bastion fällt Waschmittel nur noch in Einweg Nachfolger verzweifelt gesucht Die Kunst, einen Laden zu verkaufen Nachwuchs für Naturkost Marita Odia über nächste Kundengeneration

Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe des BioHandel



Hier finden Sie Basiswissen und Verkaufshilfen zu den verschiedenen Sortimenten
Hier finden Sie alles zu Umsätzen und Entwicklung der Branche