Anzeige

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Alle Artikel des aktuellen Heftes

BioFach - Öko-Branche präsentiert sich selbstbewußt 4/97

Special, 04/1997, Markt und Branche
Branche April 1997 BioFach Öko-Branche präsentiert sich selbstbewusst Jetzt muss Identität gestärkt werden! Achim Wagner Der lange Truck eines bundesdeutschen Bio-Großhändlers vor der Eingangshalle der Frankfurter Messe symbolisierte eindrucksvoll die Dimensionen: Mehr Aussteller, mehr Fläche, mehr Ausländer, mehr Besucher. Größer war sie, die BIO FACH '97, höher war das Niveau der Präsentationen - aber weiter (im Sinne von vorausschauend, über die Tellerränder blickend) ging

Kurzmeldungen 4/97

Special, 04/1997, Markt und Branche
Branche April 1997 Kurzmeldungen "Naturkosthandel mit Vermarktung von Bioware überfordert" Mangelnde flächendeckende Verfügbarkeit ist eines der Kernprobleme bei der Vermarktung von Bio-Produkten. Dies war Ergebnis einer Fachtagung zur Vermarktung von umweltgerecht erzeugten Lebensmitteln in der Stuttgarter Umweltakademie. Nach Marktuntersuchungen von Professor Dr. Ulrich Hamm von der Fachhochschule Neubrandenburg behindern "das regional oftmals noch schmale Sortiment in der Naturkostbranche und ein zu wenig aufnahmewilliger Einzelhandel

Das Marketingkonzept des Regionalgroßhandels 4/97

Special, 04/1997, Markt und Branche
Branche April 1997 Marketing "Naturkost ißt einfach besser" Das Marketingkonzept des Regionalgroßhandels Achim Wagner Seit vor drei Jahren der Großhandel begonnen hat, mit Aktionen dem Einzelhandel mehr Marketing-Unterstützung anzubieten und Produkte der Hersteller werblich besonders herauszustellen, hat sich einiges bewegt am Point of Sale. In der heutigen special-Ausgabe wird das Marketingkonzept der Regionalgroßhändler vorgestellt. Etwa 300 Naturkostläden nehmen bundesweit recht kontinuierlich an Naturkost

Marktgespräch - SuperÖkoMarkt das Zukunftsmodell? 4/97

Special, 04/1997, Markt und Branche
Branche April 1997 Marktgespräch SuperÖkoMarkt das Zukunftsmodell? Neue Märkte - Neue Strategien - Neue Kunden Heinz Gengenbach Am 23. April 1997 findet im Ökohaus Frankfurt/Main das dritte Marktgespräch statt. Thema: Der SuperÖkoMarkt - das Zukunftsmodell? Nach der ermutigenden Resonanz aus den beiden ersten Veranstaltungen (Themen: Regionale Vermarktungsstrategien und Fairer Handel) erwartet der Initiativkreis Marktgespräch wieder TeilnehmerInnen aus verschiedenen Branchen und Arbeitsbereichen. Ein grundsätzlicher Beitrag beleuchtet Trends und

special Handel Kurzmeldungen 4/97

Special, 04/1997, Markt und Branche
Handel April 1997 Kurzmeldungen Kurzmeldungen Direktmailing-Aktion bei Rewe Mit dem Versuch, sich von herkömmlichen Werbeauftritten zu trennen, haben die zu Rewe gehörenden Vollsortimenter HL und Minimal Huntertausende von Kunden persönlich angeschrieben. Die erste Direktmail-Aktion war allerdings von Problemen begleitet. So waren nicht alle Mitarbeiter mit den Inhalten des Mailings vertraut. Auch das den Anschreiben beigelegte Werbeblatt unter Betonung von Produkten namhafter Markenartikler wie

Menschen - Uwe Urbschat

Special, 04/1997, Markt und Branche
Menschen Uwe Urbschat (April 1997) Durch Treue zu den Marktpartnern die Anonymität überwinden Uwe Urbschat, 43 Jahre alt, verheiratet, drei Kinder. Kaufmännische Lehre und praktische Tätigkeit im Vertrieb, Studium der Betriebswirtschaftslehre im Fachbereich Marketing und Vertrieb, danach sieben Jahre Naturkost-Einzelhandel in zwei genossenschaftlich organisierten Fachgeschäften. Vier Jahre Geschäftsführer des Demeter-Bundes. Danach sechs Jahre Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft für Verarbeitung und Vertrieb von Demetererzeugnissen e

special Praxis Kurzmeldungen 4/97

Special, 04/1997, Verkauf und Praxis
Praxis April 1997 Kurzmeldungen Kurzmeldungen Mehrweg bei Erfrischungsgetränken im europäischen Vergleich Nach einer Studie der Deutschen Gesellschaft für Mittelstandsberatung (DGM) in Neu-Isenburg, spielen für deutsche Hersteller alkoholfreier Getränke Mehrweg-Verpackungen eine große Rolle. Ein europäischer Vergleich hat ergeben, dass die Mehrzahl der EU-Länder einweggeprägt ist. Während in Deutschland die Mehrwegflasche aus Glas (38 Prozent) oder PET (36 Prozent) über Einwegalternativen dominiert, machen in

Praxis-Reihe Babykost (1) - Babynahrung im Naturkostladen 4/97

Special, 04/1997, Verkauf und Praxis
Praxis April 1997 Praxis-Reihe Babykost Teil 1 Babynahrung im Naturkostladen Ein warenkundlicher Exkurs Margret Fischer Babynahrung im Naturkostladen: Die einen sehen darin die Möglichkeit, Kundentreue aufzubauen, für die anderen ist es ein schwieriges Sortiment mit geringen Spannen und einer immer stärker werdenden Konkurrenz durch den konventionellen Lebensmittelhandel. Daß es stichhaltige Argumente für ein attraktives Babykost-Sortiment gibt, soll anhand der neuen special-Praxisreihe aufgezeigt

Licht als wesentlicher Faktor der Warenraumgestaltung 4/97

Special, 04/1997, Verkauf und Praxis
Praxis April 1997 Ladengestaltung Licht als wesentlicher Faktor der Warenraumgestaltung Die richtige Beleuchtung im Fachgeschäft Joachim Rosier Teil 1 Licht dient als Grundvoraussetzung zum Sehen, Hinsehen, letztlich zum Ansehen von Objekten und Warenbildern. Zusammen mit Material und Farbe spielt Licht als Gestaltungsmittel eine wichtige Rolle bei der Ladenplanung. Es macht nicht nur Waren im Verkaufsraum sichtbar, sondern schafft Stimmung und sorgt für das gewünschte Verkaufsmilieu

Wirtschaftliche Entwicklung des Naturkostfachhandels 4/97

Special, 04/1997, Verkauf und Praxis
Praxis April 1997 Naturkostfachhandel Wirtschaftliche Entwicklung des Naturkostfachhandels Ute Woitzik Marktdaten aus dem Betriebsvergleich des Institut für Handelsforschung (IfH) in Köln und eigene Erhebungen im BNN-Großhandel Der Naturkostfacheinzelhandel Einen Einblick in die wirtschaftliche Situation des Naturkostfachhandels gibt uns der Betriebsvergleich des Institutes für Handelsforschung (IfH).1995 beteiligten sich 137 Betriebe; das entspricht 8,6 Prozent der 1.600 Naturkostfachgeschäfte. Laut IfH geben die Untersuchungen somit ein

special Trends Kurzmeldungen 4/97

Special, 04/1997, Entwicklung und Strategie
Trends April 1997 Kurzmeldungen Kurzmeldungen "Ökomüdigkeit" bei der Unternehmenskommunikation Zu diesem Ergebnis kommt die Jury des Internationalen Wettbewerbs Ökologie und Kommunikation, der vom Kommunikationsverband Bayern BWF zum achten Mal veranstaltet wurde. Die elf Juroren weigerten sich zum Teil, Preise zu vergeben, weil "die Qualität der vorgelegten 94 Arbeiten zu miserabel war". Zu den Gewinnern zählten in der Kategorie Ganzheitliches Konzept die Münchener Handels- und Vertriebsgesellschaft

Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe des BioHandel



Hier finden Sie Basiswissen und Verkaufshilfen zu den verschiedenen Sortimenten
Hier finden Sie alles zu Umsätzen und Entwicklung der Branche