Anzeige

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Editorial: Im ersten Halbjahr 1999 sind die Umsatzzahlen... (11/1999)

Special, 11/1999, Markt und Branche
Branche Dezember 1999 Editorial Liebe Leserin, lieber Leser, auf den ersten Blick hört sich die Zahl erschreckend an: Im ersten Halbjahr 1999 sind die Umsatzzahlen des Großhandels für Trockenprodukte um 0,69 Prozent ins Minus gerutscht. Das hat es seit Jahren nicht gegeben, Umsatzeinbußen sind für die Branche eigentlich ein Fremdwort. Unterm Strich ist das Ergebnis gemäß den Zahlen des BNN-Großhandels denn auch positiv. Da

special branche Kurzmeldungen 11/99

Special, 11/1999, Markt und Branche
Branche November 1999 Kurzmeldungen Öko-Buchweizen aus Russland Mit deutscher Unterstützung haben russische Bauern in den Gebieten Orjol und Kursk (etwa 500 Kilometer südlich von Moskau) auf den ökologischen Anbau von Buchweizen umgestellt. Auf der ehemaligen Kolchose wird das glutenfreie Pseudogetreide in traditioneller Kultur produziert. Die Anbaufläche der 15 teilumgestellten Betriebe umfasst mittlerweile mehrere tausend Hektar. Durch die Hilfe von deutschen Geldgebern konnte auch die

Konventionelle Eier im Naturkosthandel

Special, 11/1999, Markt und Branche
Branche November 1999 Vorsicht Grauzone: konventionelle Eier im Naturkosthandel Seit Jahren sorgt die konventionelle Eier-Produktion für Skandale. Das hat aus Sicht des Naturkosthandels positive Effekte. Denn Dioxin und Hühnerknast bringen Bio-Eier einer breiten Öffentlichkeit als Alternative nahe. Doch was sind eigentlich Bio-Eier? Wo kommen sie her? Und gibt es nicht auch in diesem Bereich eine Grauzone? Eine Fragestellung, die zusätzliche Brisanz gewinnt

Im Fachhandel bleibt Nitritpökelsalz tabu

Special, 11/1999, Markt und Branche
Branche November 1999 Im Fachhandel bleibt Nitritpökelsalz tabu Mehr als 90 Prozent der Naturkosthändler und -Hersteller sind hell empört: Der Beschluss der AGÖL, Nitritpökelsalz (NPS) in Wurstwaren zuzulassen, lässt viele die Grundsatzfrage stellen: Werden in diesem Gremium noch die Interessen des Fachhandels vertreten? Das Votum der Großhändler fällt jedenfalls eindeutig aus: Sie haben angekündigt, Produkte mit dem umstrittenen Zusatzstoff nicht zu listen. Auch die Verbände

Weltweit besserer Verbraucherschutz durch Codex Alimentarius für Bio

Special, 11/1999, Markt und Branche
Branche November 1999 Weltweit besserer Verbraucherschutz durch Codex Alimentarius für Bio Was ist Bio? Diese Frage wird seit kurzem weltweit einheitlich beantwortet - und zwar erstmals auf staatlicher Ebene. Was die IFOAM bisher auf privatrechtlicher Ebene leistete, ist zu großen Teilen in die Codex Alimentarius Richtlinien zum Bio-Landbau eingeflossen. Hinter dem lateinischen Begriff verbirgt sich ein Programm von zwei UN-Organisationen (WHO, FAO), die sich

Zweiter Start für Lopino - Geestland unter neuer Regie

Special, 11/1999, Markt und Branche
Portrait Geestland (November 1999) Zweiter Start für Lopino - Geestland unter neuer Regie Nur ein schmales Brett führt über den Drainageschacht in den zukünftigen Firmensitz der geestland biologische Lebensmittel GmbH, als wir das Unternehmen Ende Juli im niedersächsischen Visbek besuchen. Die Arbeiten laufen auf Hochtouren, denn für Ende August war der Produktionsbeginn für Lopino geplant - unter neuer Leitung, einem funkelnagelneuen Dach und an einem neuen Standort

special Praxis Kurzmeldungen 11/99

Special, 11/1999, Verkauf und Praxis
Praxis November 1999 Kurzmeldungen, Jobbörse, Seminare AfA: Abschreibungszeiträume werden verlängert Bis Ende dieses Jahres soll, so das Finanzministerium, eine neue AfA-Liste vorgelegt werden, die längere Zeiträume festschreibt. Dabei wird auf das Urteil des Bundesfinanzhofs Ende 1997 verwiesen, das realistischere Abschreibungsfristen vorsieht. Die neue Liste wird jedoch nicht rückwirkend gelten, so dass bis dahin beschaffte Anlagen noch nach bisherigem Recht abgeschrieben werden können. Gewinnrichtsätze der

Warenkunde Essig - Probleme mit Zuckerkulör

Special, 11/1999, Verkauf und Praxis
Praxis November 1999 Ohne hochwertige Rohstoffe ist alles Essig Den Essig kennt der Mensch schon seit Jahrtausenden. Feinschmecker schätzen besonders die edleren Sorten, auch in der Naturheilkunde hat das vergorene Produkt seinen Platz. Doch ist nicht alles Qualität, was sauer schmeckt. Erst hochwertige Rohstoffe und schonende Verarbeitung machen Essig zu einem gesunden Lebensmittel. Im Teil eins dieser Warenkunde betrachten wir die Unterschiede in Herstellung und

Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe des BioHandel



Hier finden Sie Basiswissen und Verkaufshilfen zu den verschiedenen Sortimenten
Hier finden Sie alles zu Umsätzen und Entwicklung der Branche