Anzeige

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Editorial

Special, 05/1999, Markt und Branche
Branche Mai 1999 Editorial Liebe Leserin, lieber Leser, Umweltschutzpapier, Textilien, Schuhe, biologische Baustoffe gehörten in den meisten Naturkostläden noch vor einigen Jahren genauso zum Sortiment wie Lebensmittel. Im Bioladen in seiner Urform wurde nach Möglichkeit alles angeboten, was es in ökologischer oder alternativer Qualität gab. Diese Zeiten sind vorbei. In vielen Fällen sind Naturwaren aus Platzgründen aus den Regalen verbannt worden. Moderne Läden konzentrieren sich

special branche Kurzmeldungen 5/99

Special, 05/1999, Markt und Branche
Branche Mai 1999 Kurzmeldungen IFOAM-Handelskonferenz im Oktober in Florenz Der Qualitätsbegriff und die interne Kommunikation der Branche stehen im Mittelpunkt der sechsten IFOAM-Handelskonferenz, die vom 20. bis 23. Oktober im Kongreßzentrum von Florenz veranstaltet wird. Bei der Qualität geht es darum, diesen Begriff umfassender zu definieren als bisher: nicht nur produktbezogen, sondern auch in sozialer und regionaler Hinsicht. Ist beispielsweise Regionalität ein Qualitätsmerkmal

Naturwaren: Trotz Hoher Aufschläge Kaum noch Umsatzträger

Special, 05/1999, Markt und Branche
Branche Mai 1999 Naturwaren: Trotz Hoher Aufschläge Kaum noch Umsatzträger Gemischtwarenhandel oder reines Lebensmittel-Fachgeschäft? Das ist die Frage, wenn es ums Non-Food-Sortiment geht. In den letzten Jahren haben viele Läden Papier, Farben, Schuhe oder Textilien ausgelistet. Trotzdem bleibt die Frage aktuell, welche Naturwaren sich rechnen. Denn die Aufschläge sind allemal attraktiv. In Einzelfällen, so die Einschätzung von Betriebsberatern, läßt sich mit wohlüberlegten

Branchenmarketing: Das N soll Österreich erobern

Special, 05/1999, Markt und Branche
Branche Mai 1999 Branchenmarketing: Das N soll Österreich erobern Seit Jahresbeginn ist sie offiziell: die Zusammenarbeit zwischen dem neugegründeten VN - - Verein zur Förderung und Entwicklung des Naturkostfachhandels in Österreich und den Bundesverbände Naturkost Naturwaren Deutschland. In Wien unterschrieben beide Organisationen einen Kooperations- und Lizenzvertrag. Nach einer intensiven Vorbereitungszeit erfolgte damit der offizielle Startschuss für die neue Initiative zur Belebung der österreichischen Naturkost-Szene. Ralph Liebing

Naturkost braucht Visionen

Special, 05/1999, Markt und Branche
Branche Mai 1999 Visionen und Naturkost  gestern Motor, heute Randerscheinung, morgen Ballast? Mit diesem Thema beschäftigte sich das 6. Marktgespräch, eine Tagung von Händlern und Herstellern in Frankfurt. Wir dokumentieren hier das Hauptreferat, das Ronald Steinmeyer hielt, Geschäftsführer des verlag gesund essen. Einleitung: Visionen sind out. In der Wirtschaft: Edzard Reuter, der ein High-Tech-Unternehmen wollte, wird von Jürgen Schrempp ersetzt. Der spricht

special Handel Kurzmeldungen 5/99

Special, 05/1999, Markt und Branche
Handel Mai 1999 Kurzmeldungen Kartellamt: Metro missbraucht Marktmacht Die Metro AG hat ihre Marktmacht missbraucht, als sie von ihren Lieferanten im Zuge der Allkauf-Übernahme bessere Konditionen durchsetzte. Zu diesem Schluss kommt das Bundeskartellamt. Doch ob dies den Herstellern etwas nützt, steht in den Sternen. Der Konzern reagierte nämlich prompt und drohte den Lieferanten mit Umsatzeinbußen, falls sie von ihrem Recht Gebrauch machen und zuviel

special Praxis Kurzmeldungen 5/99

Special, 05/1999, Verkauf und Praxis
Praxis Mai 1999 Kurzmeldungen, Jobbörse, Schulungen, Leserbriefe Euro Ab Oktober '99 soll es möglich sein, Briefe in Eurocent freizustempeln. Firmen mit Frankiermaschinen müssen dazu in ihren Maschinen neue Druckplatten einbauen lassen. Die Post gibt dazu einen Zuschuss von 50 Mark. Die Hersteller bieten einen Frühbucherbonus, wenn das Gerät frühzeitig umgestellt wird. Den Kauf einer neuen, eurofähigen Maschine bis Ende Juli bezuschusst die Post mit 200

Auslaufmodell Geringfügig Beschäftigte

Special, 05/1999, Verkauf und Praxis
Praxis Mai 1999 Auslaufmodell Geringfügig Beschäftigte Kein Aprilscherz aus Bonn. Seit 1. April ist es nicht mehr möglich, abgabenfrei neben einem normalen Verdienst zu arbeiten. Die neue Regelung wirkt sich auch auf die Personalstruktur im Naturkosthandel aus. Karl Thiessen Aktueller Tip : Die Landesversicherungsanstalten (LVA) nehmen sich bei Prüfungen gezielt die geringfügig Beschäftigten vor. Dabei kommen die Prüfer durch die kalte Küche und sagen, es reicht

Verbundmarketing - zu Nachahmnung empfohlen

Special, 05/1999, Verkauf und Praxis
Praxis Mai 1999 Willkommen im Babyclub  Gemeinsames Marketing für eine Zielgruppe Neue Wege im Marketing haben die Demeter- Hersteller Holle, Sunval, Beutelsbacher und die Firma Weleda beschritten. Gemeinsam gehen sie auf eine Zielgruppe zu: Eltern mit Babies. Ein Baby-Tagebuch und ein serviceorientierter Internet-Auftritt geben den Eltern Hilfestellungen und informieren sie gleichzeitig über Naturkost und die besondere Qualität von Demeter-Produkten für Säuglinge

Sommerzeit ist Mottenzeit

Special, 05/1999, Verkauf und Praxis
Praxis Mai 1999 Sommerzeit ist Mottenzeit  Tipps für den Vorratsschutz im Naturkosthandel Mit Beginn der wärmeren Jahres- zeit kehrt meist auch ein altbekanntes Problem des (Naturkost-) Einzelhändlers zurück in den Laden und die Regale: Der Befall von Produkten durch Lebensmittelmotten und andere Vorratsschädlinge. Der folgende Text gibt einen Überblick über notwendige und unterstützende Maßnahmen zum Vorratsschutz Sabine Prozell & Matthias Schöller Die Dörrobstmotte ist die

Sommerzeit ist Mottenzeit

Special, 05/1999, Verkauf und Praxis
Praxis Mai 1999 Sommerzeit ist Mottenzeit  Tipps für den Vorratsschutz im Naturkosthandel Mit Beginn der wärmeren Jahres- zeit kehrt meist auch ein altbekanntes Problem des (Naturkost-) Einzelhändlers zurück in den Laden und die Regale: Der Befall von Produkten durch Lebensmittelmotten und andere Vorratsschädlinge. Der folgende Text gibt einen Überblick über notwendige und unterstützende Maßnahmen zum Vorratsschutz Sabine Prozell & Matthias Schöller Die Dörrobstmotte ist die

Warenkunde Tiefkühlkost

Special, 05/1999, Verkauf und Praxis
Praxis Mai 1999 Tiefkühlkost: Sortiment mit Perspektive trotz hoher Grundkosten Im LEH ist Tiefkühlware nach wie vor ein Wachstumsmarkt. In der Naturkost-Branche sind es vor allem die größeren Betriebe, die ihr Sortiment um tiefgekühlte ökologische Lebensmittel erweitern. Der erste Teil dieser Warenkunde klärt auf über Herstellungsweisen und gibt Argumentationshilfen für das Kundengespräch beim Verkauf von Öko-Tiefkühlkost. Achim Wagner Zum Konservieren hat der Mensch

special Trends Kurzmeldungen 05/99

Special, 05/1999, Entwicklung und Strategie
Trends Mai 1999 Kurzmeldungen Bio-Dünger ist einfach besser Was der biologische Landbau schon lange weiß, haben US-Wissenschaftler experimentell erhärtet: Die Stickstoffzufuhr durch untergepflügte Hülsenfrüchte oder organischen Dünger erhöht die Bodenfruchtbarkeit. Dagegen wird aus chemiegedüngtem Boden die doppelte Menge Nitrat ausgeschwemmt, außerdem wird deutlich weniger Kohlenstoff gebunden. Ein weiteres erfreuliches Ergebnis aus Sicht der Bio-Bauern: Die Erträge waren keineswegs geringer als im konventionellen

Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe des BioHandel



Hier finden Sie Basiswissen und Verkaufshilfen zu den verschiedenen Sortimenten
Hier finden Sie alles zu Umsätzen und Entwicklung der Branche