Anzeige

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Editorial 10 |17

Natascha Becker

Hand auf's Herz – wann waren Sie das letzte Mal auf einer Fortbildung? Schon länger her? Dann befinden Sie sich in bester Gesellschaft. Denn unsere Branche ist auf diesem Gebiet eher etwas zurückhaltend – vor allem die kleineren Betriebe. Das liegt sicher nicht daran, dass die Bios besonders faul wären. Vielmehr kosten Fortbildungen Zeit und Geld. Faktoren, die Besitzer kleinerer Läden und deren wenige Mitarbeiter nicht gerade im Überfluss haben. Dabei könnten gerade sie von einigen Angeboten profitieren, um sich gegen Konkurrenz zu wappnen. Welche Seminare sich tatsächlich eignen und einen selbst weiterbringen, lässt sich im Vorfeld jedoch oft nicht so leicht herausfinden. Unsere Autorin Sylvia Meise hat in der Titelgeschichte ab hier lohnende Angebote zusammengestellt und gibt Tipps, wie man möglichst günstig an mehr Fachwissen kommen kann.

Viel Raum für Weiterbildung bietet derzeit das Internet mit all seinen Facetten. Sinnvoll, sich bei den digitalen Möglichkeiten zumindest einigermaßen auszukennen, denn in einigen Jahren kommt niemand mehr um dieses Thema herum. Das heißt nicht, dass man alles selbst machen muss. Marketing und Werbung beispielsweise übernehmen auch immer mehr sogenannte Influencer. Wer genau das ist, was sie tun und für wen sich die Zusammenarbeit lohnen könnte, erklärt Gudrun Ambros ab hier.

Doch was nützt die beste Werbung – egal ob online oder gedruckt –, wenn der Laden in der Realität dann nicht hält, was er verspricht? Ein wichtiger Punkt ist da der direkte Umgang mit den Kunden. Hier kann man vieles falsch machen ohne es zu merken. Etwa bei der Körpersprache. Sie entscheidet oft, ob sich ein Kunde im Laden gut aufgehoben fühlt – oder nicht. Die wichtigsten Tipps zu diesem Thema haben wir ab hier für Sie zusammengestellt.

Viel Spaß beim Lesen!

Natascha Becker,
verantwortliche Redakteurin

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Marktgespräche (Grafik: eatcute iStockphoto)

Marktgespräch: 3 Erfolgsbausteine für den Fachhandel

Biohandel, 10/2017, Entwicklung und Strategie

Über die bedrohte Zukunft des Fachhandels hat die Branche lange und vielfältig diskutiert. Jetzt präsentiert das Institut für den Fachhandel beim 5. Marktgespräch drei von Fachhändlern und Herstellern gemeinsam anzuwendende praktische Erfolgsbausteine.


Kosten und Umsätze

Kosten und Umsätze steigen

Biohandel, 10/2017, Entwicklung und Strategie

Im Jahr 2016 erzielten die Teilnehmer am ContRate-Betriebsvergleich ein Umsatzplus von 2,5 Prozent. Ertrags- und Kostenanteile blieben stabil. Dies führte zu einem Betriebsergebnis von 6,2 Prozent. Höhere Umsätze ermöglichen auch bessere Handelsspannen.


Umsatzbarometer kleine Läden

Der Bio-Fachhandel im Wandel

Biohandel, 10/2017, Entwicklung und Strategie

Auch wenn die Umsätze im Naturkosteinzelhandel im Durchschnitt rückläufig sind, gibt es noch zahlreiche Bioläden und Biomärkte, die weiter wachsen. Da stellt sich die Frage, ob diese Betriebe etwas gemeinsam haben, das sie erfolgreich macht.


Ladengestaltung (© Der Holzhof)

Vorher – Nachher: Dem Engpass den Garaus machen

Biohandel, 10/2017, Entwicklung und Strategie

Vor dem Umbau herrschte in der Kornmühle viel Getümmel auf wenig Platz. Zu Stoßzeiten drängten sich Kunden zwischen Frische, Kasse und Eingang. Nach der Umgestaltung sind nun alle viel zufriedener – Kunden und Mitarbeiter.


Steuer & Recht: Smartphone statt Lohnerhöhung (© Syda Productions - Fotolia.com)

Steuer & Recht: Smartphone statt Lohnerhöhung

Biohandel, 10/2017, Entwicklung und Strategie

Smartphones, Internetzugang, Tablets und Co. sind heute aus dem Alltag und Berufsleben nicht mehr wegzudenken. Dies gilt für alle Arbeitnehmer. Der Gesetzgeber sieht dies ebenso und bietet die Möglichkeit, bei Überlassung entsprechender Geräte durch den Arbeitgeber Steuern und Sozialversicherungsabgaben zu sparen.


Kundenkontakt (© Cristina Naan - bio verlag)

Verkaufen heißt zuhören

Biohandel, 10/2017, Entwicklung und Strategie

Fragt man Menschen, was sie mit einem Verkäufer verbinden, werden häufig negative Bilder heraufbeschworen – Call-Center-Anrufe, Haustürgeschäfte, Monologe. Doch verkaufen heißt vor allem zuhören und wach sein für die Bedürfnisse der Kunden.


Influencer (© strichfiguren.de - Fotolia.com)

Einfluss nehmen im Netz

Biohandel, 10/2017, Entwicklung und Strategie

Blogger, Instagrammer oder Youtuber, die in den Social Media besonders etabliert sind, werden als Influencer bezeichnet. Die Biobranche hat sie erst seit kurzem als Multiplikatoren für sich entdeckt.


Ladner für Bienen (©  Alekss - Fotolia.com)

7 Tipps für den Bienenschutz

Biohandel, 10/2017, Entwicklung und Strategie

„Wenn die Biene einmal von der Erde verschwindet, hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben“, soll Albert Einstein gesagt haben. Beim Schutz der Honigsammler sind also alle gefragt – auch Ladner können in ihren Geschäften dazu beitragen. Wie das geht? Darüber haben wir mit Sarah Bude vom Bienenschutzverein Mellifera gesprochen und die Möglichkeiten hier zusammengefasst.


Vielfalter Kundenseminar (© Katrin Muhl)

Kunden als Marketing-Experten?

Biohandel, 10/2017, Entwicklung und Strategie

Die Inhaber des Vielfalter bei München wollen ihre Kunden stärker an sich binden. Nur so kann ihr Laden neben der Konkurrenz durch Supermärkte und Discounter bestehen. Um das zu erreichen, machen sie Stammkunden zu Marketing-Experten.


Lieferdienste (© foodora)

Lieferdienste für das Bio-Bistro

Biohandel, 10/2017, Entwicklung und Strategie

Immer mehr Fahrradkuriere flitzen durch die Städte. Sie transportieren keine Dokumente, sondern warme Speisen. Wer in seinem Laden ein Bistro betreibt, kann über eine Kooperation mit diesen Diensten nachdenken.


Weiterbildung (© iStock - A-Digit)

Weiterbildung: Der Konkurrenz Paroli bieten

Biohandel, 10/2017, Entwicklung und Strategie

Leuchtturm oder Schlusslicht? In der Konkurrenz um Kunden bringt kontinuierliche Weiterbildung große Vorteile. Wer sich die Rosinen herauspickt, kann auffallend gute Impulse geben.


Bernds Wochentipp Emblem

Bernds Tipps für den Ladenalltag

Biohandel, 10/2017, Entwicklung und Strategie

Jeden Montag können Sie auf biohandel-online.de und bio-markt.info einen Wochentipp von Ladenberater Bernd Schüßler lesen. Wir haben hier eine kleine Auswahl dieser praktischen Ratschläge zusammengestellt. Alle 25 bislang erschienenen Tipps finden Sie online.


Ladenportrait Naturata Siegburg (© detlef szillat - fotowerkhaus)

Zu Viert geht vieles besser

Biohandel, 10/2017, Entwicklung und Strategie

Der Kölner Naturata-Einzelhändler Lutz Größel macht nicht mehr nur sein eigenes Ding. Mittlerweile besteht die Geschäftsführung von vier Märkten aus vier Personen. Wir trafen das Quartett am Standort Siegburg, wo es den einzigen Biomarkt am Ort betreibt.


Warenkunde - Sojasoße (© EvgeniiAnd - iStockphoto)

Basiswissen Sojasoße: Schmackhafte Würze – echt umami

Biohandel, 10/2017, Verkauf und Praxis

Asiatische Sojasoßen sind längst in europäischen Küchen heimisch. Was viele jedoch nicht wissen: Bei den würzigen Soßen gibt es große Qualitätsunterschiede. Bio-Produkte punkten mit traditioneller Herstellung.


Sojasoße Umsatz

Besser anbieten: Sojasoße - Türöffner für das Asia-Sortiment

Biohandel, 10/2017, Verkauf und Praxis

Bio-Sojasoßen bieten viel Geschmack und Natürlichkeit und sind damit überzeugende Botschafter für die japanische Küche. Mitunter werden sie so zum Anker für das gesamte Asia-Sortiment im Bio-Fachgeschäft.


Körpersprache (© Sonja Janson - Fotolia.com)

Draht zum Kunden

Biohandel, 10/2017, Verkauf und Praxis

Bin ich willkommen? Ist das Verkaufsteam kompetent, ansprechbar? Noch bevor im Laden auch nur ein Wort fällt, sind die Körper der Anwesenden bereits auf Sendung. Tipps und Wissenswertes über den ganzheitlich gelungenen Kunden-Dialog.


Sortiment Baby (© Sea Wave - Fotolia.com)

Mit dem Baby­sortiment punkten

Biohandel, 10/2017, Verkauf und Praxis

Junge Eltern sind eine attraktive Zielgruppe – warum sie den Drogerien überlassen? Engagierte Ladner können schließlich mehr bieten: pfiffigen Service, erstklassige Produkte und individuelle Tipps – hier Ideen für die und Beispiele aus der Praxis.


Steckbrief Frischkäse 2 (© M. Wiesner - bio verlag)

Steckbrief: Frischkäse (Teil 2)

Biohandel, 10/2017, Verkauf und Praxis

Kunden mögen Frischkäse: Durchschnittlich verzehrten sie davon im vergangenen Jahr pro Kopf 7,4 Kilo – ein Drittel ihres gesamten Käsekonsums. Das Angebot des Naturkostfachhandels lässt keine Wünsche offen.


Bester Bio-Laden 2018 Logo

Beste Bio-Läden 2018 gesucht

Biohandel, 10/2017, Markt und Branche

Anfang November startet wieder die Schrot&Korn-Leserwahl der „besten Bio-Läden“. Damit noch mehr Kunden ihr Feedback abgeben, ist die Abstimmung dieses Jahr neu konzipiert worden und jetzt noch einfacher und attraktiver.


Volker Schmidt-Sköries

Interview „Es muss einen Unterschied geben“

Biohandel, 10/2017, Markt und Branche

Mit ihren 40 Jahren ist die Kaiser Biobäckerei ein Pionier der Branche – und überaus erfolgreich. Ein Gespräch über Filialkonzepte, „gute Gründe“, die man als Ladner bieten muss und die Positionierung als sozial-ethische Marke.


Peter Schaumberger (© Andreas Fischer Wuppertal)

Fairer Handel: Entwurf für globale Wirtschaftsform

Biohandel, 10/2017, Markt und Branche

Peter Schaumberger ist seit Februar diesen Jahres Geschäftsführer Marke und Vertrieb bei der Gepa. Wir sprachen mit ihm über die Ziele für die nächsten Jahre und über das neue Afrika-Sortiment, das in erster Linie über den Bio-Fachhandel vertrieben wird.


Wala Bauprojekt (© Kris Finn & Jan Philipp Eberstein für Dr. Hauschka)

Wala baut für die Zukunft

Biohandel, 10/2017, Markt und Branche

In dem neuen Laborgebäude von Wala steckt viel drin – nicht nur modernste Analyse- und Umwelttechnik. Der organische Glasbau in Bad Boll soll auch ein Zeichen setzen und eine Brücke zur wissenschaftlichen Forschung schlagen.


Bio in den USA (© Stanislav - Fotolia.com)

US-Bio-Markt auf Wachstumskurs

Biohandel, 10/2017, Markt und Branche

Die Amerikaner kauften 2016 mehr Öko-Produkte denn je. Ende Mai veröffentlichte der amerikanische Bio-Handelsverband Organic Trade Association (OTA) die Jahresstatistik, die neue Spitzenwerte verzeichnete. Demnach kaufen 82 Prozent der amerikanischen Haushalte regelmäßig Bio-Produkte.


International 10 | 2017

International 10 |17

Biohandel, 10/2017, Markt und Branche

2016 trug hierzulande ein Viertel aller Lebensmittel- und Getränkeeinführungen ein Biosiegel. Damit hat Deutschland weltweit die Nase vorn, so das Ergebnis einer Untersuchung der Marktforscher von Mintel.


Kamut (© egal - iStockphoto)

Auf korrekte Bezeichnung achten

Biohandel, 10/2017, Markt und Branche

Kamut gehört seit ein paar Jahren zu den Trend-Lebensmitteln. Aber wer zum Beispiel Brot aus Kamut backt und verkauft, muss aus rechtlichen Gründen hinter die Bezeichnung „Kamut“ ein R in einem Kreis schreiben.


Facebook-Seite BNN

Meldungen 10|2017

Biohandel, 10/2017, Aktuelles

Ein niederländisches Unternehmen hat für die Reinigung von Legehennenställen ein Mittel verwendet, das mit dem dafür nicht zugelassenen Biozid Fipronil versetzt war. 


Inga Schörmann und Wurmkiste (© Inga Schörmann)

Urban Komposting – Regenwurm-Alarm in der 1.Etage

Biohandel, 10/2017, Sonstige Rubriken

Unsere Kolleginnen und Kollegen von der Zeitschrift „Ö – wir mögen's öko“ liefern ihrer Zielgruppe nicht nur Informationen für einen ökologisch einwandfreien Lebenswandel.


Branchentermine (Foto: Fotolia.com)

Branchentermine 10|2017

Biohandel, 10/2017, Sonstige Rubriken

01.10.2017  BioSüd, Augsburg, www.biosued.de
15.10.2017 BioNord, Hannover, www.bionord.de


TV-Tipp (Foto: Zarya Maxim - Fotolia)

TV-Tipp im Oktober

Biohandel, 10/2017, Sonstige Rubriken

ZDFinfo, 13.00 Uhr planet e.: Wie regional sind unsere Lebensmittel?


Impressum 10|2017

Biohandel, 10/2017, Sonstige Rubriken

bio verlag gmbh, Magnolienweg 23, 63741 Aschaffenburg


Markplatz

image carousel
Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe des BioHandel



Hier finden Sie Basiswissen und Verkaufshilfen zu den verschiedenen Sortimenten
Hier finden Sie alles zu Umsätzen und Entwicklung der Branche