Anzeige

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Editorial

Special, 04/1999, Markt und Branche
Branche April 1999 Editorial Liebe Leserinnen, lieber Leser, das Ökoprüfzeichen soll neue Verbrauchergruppen erreichen. Und es soll Bioprodukten im Supermarkt zum Durchbruch verhelfen. Vorrangiges Ziel von AGÖL und CMA ist, das ÖPZ zum unverwechselbaren Erkennungszeichen für Bio aus Deutschland im konventionellen LEH aufzubauen. Kann, darf, soll der Fachhandel dem Treiben nur zuschauen? Möglicherweise sogar riskieren, zukünftig immer weniger Neukunden zu gewinnen und eventuell Altkunden abgeben

special branche Kurzmeldungen 4/99

Special, 04/1999, Markt und Branche
Branche April 1999 Kurzmeldungen 6. Marktgespräch Naturkost-Visionen: Aus aktuellem Anlaß wird der oder die GeschäftsführerIn am Rundgespräch Naturkost - Visionen und zukunftsfähige Vermarktung - teilnehmen. Termin: 21. April 1999. Das aktuelle Programm ist erhältlich über Gerhard Szuskiewicz, verlag gesund essen, Tel 06073-748260, Fax 748299 Niederlande: Ein Drittel mehr Biobetriebe Nach Angaben von Biologica, der niederländischen Dachorganisation der ökologischen Bauern, Verarbeiter, Händler und Geschäfte, arbeiten 1.000 landwirtschaftliche

Naturwaren: Trotz Hoher Aufschläge Kaum noch Umsatzträger

Special, 04/1999, Markt und Branche
Branche April 1999 Naturwaren: Trotz Hoher Aufschläge Kaum noch Umsatzträger Gemischtwarenhandel oder reines Lebensmittel-Fachgeschäft? Das ist die Frage, wenn es ums Non-Food-Sortiment geht. In den letzten Jahren haben viele Läden Papier, Farben, Schuhe oder Textilien ausgelistet. Trotzdem bleibt die Frage aktuell, welche Naturwaren sich rechnen. Denn die Aufschläge sind allemal attraktiv. In Einzelfällen, so die Einschätzung von Betriebsberatern, läßt sich mit wohlüberlegten

Herbaria im Portrait

Special, 04/1999, Markt und Branche
Branche April 1999 Naturkost mit Arzneimittelzulassung Herbaria im Portrait Keine andere Naturkostmarke kann auf eine derart lange Geschichte zurückblicken: Vor 80 Jahren wurde Herbaria gegründet. Auch wenn sich die heutige Firma stark verändert und weiterentwickelt hat, können die Herbarianer noch immer auf altbewährte Rezepte zurückgreifen. Peter Gutting So sah es in Philippsburg aus: Die Firma Herbaria baute in dem nordbadischen Dorf vor dem Krieg noch

Öko-Prüfzeichen und Naturkost-Fachhandel

Special, 04/1999, Markt und Branche
Branche April 1999 Öko-Prüfzeichen und Naturkost-Fachhandel Entscheidungen stehen an Auf der Grünen Woche wurde es erstmals der Presse und interessierten Öffentlichkeit vorgestellt. Das Öko-Prüfzeichen: Die BIO FACH wollten AGÖL und CMA nutzen, um erste Gespräche zu führen und Bereitschaft für die Verwendung in der Ökobranche abzufragen. Quintessenz: Der konventionelle Handel ist festen Willens, der Facheinzelhandel fordert ebenfalls die Verwendung, Naturkost-Hersteller sind

special Handel Kurzmeldungen 4/99

Special, 04/1999, Markt und Branche
Handel April 1999 Kurzmeldungen Französische Kette nimmt alle Gentech-Lebensmittel aus dem Regal Die öffentliche Diskussion um die Gentechnik in Frankreich zeigt Wirkung: Das Handelsunternhemen Carrefour will alle gentechnisch veränderten Lebensmittel aus seinen Regalen nehmen. Das Unternehmen teilte in seinem Mitarbeitermagazin mit, dass die Entscheidung aufgrund von wissenschaftlichen Unsicherheiten und unter dem Druck der öffentlichen Meinung getroffen worden sei. Betroffen sind 516 von 1.783 Lebensmittelprodukten

special Praxis Kurzmeldungen 4/99

Special, 04/1999, Verkauf und Praxis
Praxis April 1999 Kurzmeldungen, Jobbörse Konsumententypen Der Schweizer Trendforscher Bosshart hat in seinem Buch "Werben und Verkaufen" Konsumententypen bestimmt, an denen sich Marktstrategien festlegen lassen. Der Preis-Junkie ist ein vollendeter Schnäppchenjäger, der sportlich durch den Laden jagt. Der Abwartende hingegen kauft nicht alle Produktinnovationen, weil er weiß, dass er nichts verpaßt. Der Aussteiger: hat genug vom Überfluss, legt sein Geld lieber an statt zu

Vegetarisches liegt im Trend: Die Essgewohnheiten der Deutschen

Special, 04/1999, Entwicklung und Strategie
Trends April 1999 Vegetarisches liegt im Trend Die Essgewohnheiten der Deutschen Eine Studie im Auftrag der Zeitschrift Essen und Trinken fragte nach den Ernährungstrends in Deutschland. Auf was muss sich der Naturkosthandel einstellen und wo liegen Marktchancen für Ökoprodukte? Rolf Thormann Einsame Mahlzeiten statt geselligem Tafeln, Nahrungsaufnahme statt genußvollem Essen und Vielfalt statt Einerlei: Dies sind die wichtigsten Trends in einer Studie des Rheingold Instituts

Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe des BioHandel



Hier finden Sie Basiswissen und Verkaufshilfen zu den verschiedenen Sortimenten
Hier finden Sie alles zu Umsätzen und Entwicklung der Branche