Anzeige

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Editorial 12 |16

Susanne Gschwind

Kein Thema treibt die Branche derzeit so um wie der Strukturwandel. Die wachsende Konkurrenz aus dem LEH, Konzentrationsprozesse innerhalb des Naturkosteinzelhandels, rückläufige Umsatzzahlen, Diskussionen um grundlegende Loyalitäten – keine Frage: Die Branche steckt in einem tiefgreifenden Umbruchprozess. Mit unserem Schwerpunkt widmen wir ihm in dieser Ausgabe einen Großteil des Heftes (ab hier).

Wie sich der Fachhandel in den letzten Jahren entwickelt hat und wie die Fachhandelslandschaft derzeit aussieht, ist Thema des ersten Teils. Das deutlichste Zeichen des Strukturwandels: Erstmals ist die Zahl der kleinen Läden unter 100m2 kleiner als die der Märkte über 400m2. Wer die Treiber der Entwicklung sind und für wen sich der Strukturwandel wie auswirkt, lesen Sie ab hier.

Das Thema „Branchenloyalität“ spielt in der Diskussion um die Zukunft des Fachhandels eine wichtige Rolle. Während die Händler Missstände benennen, die für ihre Existenz bedrohlich sein können, kritisieren die Hersteller die Haltung vieler Einzelhändler und stellen ihrerseits Forderungen. Eine Zusammenfassung der Diskussion finden Sie ab hier.

Auch die regionalen Großhändler sind vom Strukturwandel in der Branche stark betroffen. Welche Wünsche werden von den Läden an sie herangetragen? Und bieten sie ihren Kunden Alternativen zu Marken, die auch in den LEH-Regalen stehen? Wir haben nachgefragt (ab hier).

Auch die Kunden sollte man bei der Frage nach der Zukunft des Fachhandels nicht vergessen. Wie die Ergebnisse mehrerer Befragungen von Schrot&Korn-Lesern zeigen, ist das Thema Nachhaltigkeit für junge Kunden das Hauptkriterium für den Einkauf im Bio-Fachhandel. Generell spielen die Werte, die Ladner und ihr Angebot verkörpern, für Bio-Kunden eine wichtige Rolle. Was sie sonst noch erwarten und was der Naturkost-Fachhandel bieten müsste, damit sie mehr dort einkaufen, lesen Sie ab hier.

Viel Spaß beim Lesen!

Susanne Gschwind,
verantwortliche Redakteurin

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Mehr Bio-Möhren (© beerfan - Fotolia.com)

Meldungen 12/2016

Biohandel, 12/2016, Aktuelles

Die Verkaufserlöse der Bio-Landwirte stiegen 2015 um fast zehn Prozent auf 1,81 Milliarden Euro. Das teilte die Agrarmarkt Informationsgesellschaft AMI mit. Über die Hälfte der Erlöse entfiel auf tierische Produkte, allen voran Milch und Eier.


Planogramm

Mehr Übersichtlichkeit im Regal

Biohandel, 12/2016, Entwicklung und Strategie

Wer Sortimente oder Regale auffrischen möchte, kann ein noch recht junges Instrument nutzen: Planogramme. Sie ermöglichen die visuelle Darstellung umgestalteter Regale, erleichtern den Umbau des Sortiments und sollen so für mehr Umsatz sorgen. 


Umsatzbarometer

Wieder ein Plus vor den Zahlen

Biohandel, 12/2016, Entwicklung und Strategie

Im 3. Quartal 2016 wächst der Naturkosteinzelhandel flächenbereinigt im Schnitt um  2,4 Prozent. Doch im Vergleich zum Vorjahreszeitraum haben nur zwei Drittel der am Umsatzbarometer teilnehmenden Betriebe einen Zuwachs bei den Tagesumsätzen.


Steuer & Recht (Foto: Fotolia.com)

Steuer & Recht: E-Mobilität begünstigt

Biohandel, 12/2016, Entwicklung und Strategie

Im Anlagevermögen von Betrieben gibt es immer mehr Elektrofahrzeuge. Der Gesetzgeber hat nun weitere Anreize geschaffen, Elektrofahrzeuge betrieblich einzusetzen.


Laktosefreie Milchprodukte (© letterberry - iStockphoto)

Basiswissen - Laktosefreie Milchprodukte: Bitte mit „ohne“

Biohandel, 12/2016, Verkauf und Praxis

Wer Laktose nicht verträgt, leidet beim Genuss von Milch, Joghurt, Käse und Co. unter Bauchschmerzen oder Durchfall. Gut, dass es inzwischen auch im Bioladen laktosefreie Produkte gibt. Noch besser, dass die Auswahl immer größer wird.


Laktosefreie Milchprodukte - Umsatz

Besser anbieten - Laktosefreie Milchprodukte: Mehr als nur ein Lückenfüller

Biohandel, 12/2016, Verkauf und Praxis

Laktosefreie Milchprodukte waren zunächst typische Reformhausware, bevor der konventionelle Handel das Sortiment in die Regale räumte. Der Bio-Fachhandel kam erst spät auf die „Milchzuckerfreien“. Anbieten sollte man sie inklusive guter Beratung.


Steckbrief Zitrusfrüchte II (© kitsananan Kuna, sommai, Roman Samokhin, bergamont - Fotolia.com; Sweetie: mashuk - iStockphoto)

Steckbrief: Zitrusfrüchte*

Biohandel, 12/2016, Verkauf und Praxis

Zitrusfrüchte sind im Prinzip das ganze Jahr verfügbar, haben aber im Winter Hochsaison. Dann sind sie als Vitamin-C-Spender besonders gefragt, weil die Auswahl an frischem Obst in dieser Jahreszeit nicht so groß ist. 


Großhandel (© aopsan - iStockphoto)

„Immer vorne weg“

Biohandel, 12/2016, Markt und Branche

Wie reagieren regionale Großhändler auf den Strukturwandel im Fachhandel? Bieten sie ihren Kunden Alternativen zu Marken, die auch in LEH-Regalen stehen, listen sie sie vielleicht sogar aus? Und welche Wünsche werden aus den Läden an den Großhandel herangetragen? Wir haben nachgefragt.


Baustellen-Ikon

Interview: „25 Jahre hätte ich  gerne geschafft“

Biohandel, 12/2016, Markt und Branche

Zwei Bio-Veteranen, zwei unterschiedliche Entscheidungen: Der eine Ladner schließt sein Geschäft, die andere eröffnet einen zweiten Stando rt. Wir sprachen mit beiden über die Gründe.


Diskussion - wohin geht die Reise? (© ryasick - iStockphoto)

Kleine Fluchten und Treueschwüre

Biohandel, 12/2016, Markt und Branche

Die Abwanderung von Fachhandelsmarken in andere Vertriebswege wird im Natur­kosteinzelhandel kritisch gesehen. Strittig bleibt, ob der Fachhandel auch Bestand haben wird, wenn es die angestammten Marken praktisch überall gibt.


Pro&Kontra - Sina Nagl und Jörg von Kruse

Pro & Contra 12 |16

Biohandel, 12/2016, Markt und Branche

Zwei Hersteller, zwei Haltungen zum Thema Fachhandelstreue. Eines ist Barnhouse-Geschäftsführerin Sina Nagl und Jörg von Kruse von i+m gemeinsam: Sie fordern auch vom Fachhandel mehr Treue – den Marken gegenüber.


Verbände (Bioland, Naturland, Demeter)

Verbände und ihre Produkte im LEH

Biohandel, 12/2016, Markt und Branche

Der „natürliche“ Partner von Bioland, Naturland und Demeter ist der Naturkostfachhandel. Doch Eier, Obst und Fleisch der Anbauverbände findet man auch im LEH.Eine Übersicht, welche Produkte und Erzeugnisse wo stehen.


Die Bio-Branche aus Kundensicht

Aus den Wünschen der Kunden lernen

Biohandel, 12/2016, Markt und Branche

Bei der Frage nach der Zukunft des Fachhandels sind die Kunden entscheidend. Wir haben sie nach ihren Kaufmotiven und Wünschen gefragt und erstaunliche Ergebnisse erhalten: Werte etwa spielen für sie eine wichtige Rolle.


Ausblick Entwicklung Bio-Branche (© amanalang - iStockphoto)

Treiber sein!

Biohandel, 12/2016, Markt und Branche

Seit Bioprodukte überall stehen – meist billiger und immer häufiger mit denselben Marken – wird das Klima für den Fachhandel rauer. Neben einer schärferen Profilierung kommt es jetzt darauf an, dass die Branche bei Themen wie Nachhaltigkeit, fairer Handel oder Regionalität nicht zum Getriebenen wird, sondern Vorreiter bleibt.


Baustelle Bio-Branche (© FooTToo - iStockphoto)

Branche im Umbruch

Biohandel, 12/2016, Markt und Branche

Rückläufige Umsatz- und Kundenzahlen, wachsende Konkurrenz, Konzentrationsprozesse und Diskussionen um grundlegende Werte und Loyalitäten – die Biobranche steckt in einem tiefgreifenden Umbruchprozess. Mit dem Schwerpunkt in dieser Ausgabe wollen wir einen Überblick darüber geben, wie sich der Fachhandel in den letzten Jahren entwickelt hat und was derzeit diskutiert wird. 


Marktgespräch 3 - Bio goes social Media

„Digitalisierung verändert alles“

Biohandel, 12/2016, Markt und Branche

Was bedeuten Soziale Netzwerke für die Kommunikation mit den eigenen Kunden? Welche Vorteile bieten sie Ladnern und Herstellern, was muss man beachten? Viele Fragen und viele Antworten gab es beim 3. Marktgespräch in Fulda.


Das Ei des Columbus (© Picture Partners - Fotolia.com - Montage: M. Wiesner)

Kann das Ei des Kolumbus die Probleme lösen?

Biohandel, 12/2016, Sonstige Rubriken

Die Sorge um ihren Fortbestand treibt nicht nur die Naturkosteinzelhändler um (siehe Titelthema), sondern auch die Apotheker. 


Buchtipp - Besser leben ohne Plastik

Arbeit, Kaufgesuche, Buchtipp 12|2016

Biohandel, 12/2016, Sonstige Rubriken

Mobile Ladenvertretung: Einfach und unkompliziert!


TV-Tipp (Foto: Zarya Maxim - Fotolia)

TV-Tipp im Dezember

Biohandel, 12/2016, Sonstige Rubriken

Samstag, 3. Dezember ZDF, 8.00 Uhr


Impressum 12|2016

Biohandel, 12/2016, Sonstige Rubriken

bio verlag gmbh, Magnolienweg 23, 63741 Aschaffenburg


Markplatz

image carousel
Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe des BioHandel



Hier finden Sie Basiswissen und Verkaufshilfen zu den verschiedenen Sortimenten
Hier finden Sie alles zu Umsätzen und Entwicklung der Branche