Anzeige

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Editorial 09|16

Susanne Gschwind

Die Zeiten kontinuierlichen Wachstums sind vorbei. Erstmals seit sieben Jahren stagnieren die Umsätze im erfolgsverwöhnten Naturkosteinzelhandel. Wie unser Umsatzbarometer zeigt, erreichen die teilnehmenden Betriebe im 2. Quartal mit minus 0,1 Prozent gerade mal knapp das Vorjahresniveau.

Einmaliger „Ausrutscher“ oder Trendwende? Die nächsten Monate werden es zeigen. Fakt ist jedoch, dass der Wettbewerb groß ist und weiter wächst. Bio, regional, nachhaltig, fair, vegetarisch, vegan, all das gibt es – in welcher Intensität und mit welcher Intension auch immer – vom LEH über Drogerien bis zum Discount überall. Und zwar immer häufiger in Fachhandels-Marken-Qualität. Jüngstes Bespiel: Nach dm wertet jetzt auch Rossmann sein Bio-Eigenmarkensortiment mit Markenartikeln auf (siehe Meldung).

Um so wichtiger, dass sich der Naturkost-Fachhandel auf seine Stärken besinnt und sich – ganz im Sinne unserer Titelgeschichte – nicht die Wurst vom Brot nehmen lässt. Denn trotz Vegan-Hype und Veggie-Welle kaufen die Verbraucher zwar immer mehr Bio-Fleisch- und Wurstwaren ein. Doch anders als der LEH tut sich der Fachhandel schwer damit, die neuen Bio-Fleisch-Kunden zu binden. Warum das so ist, aber auch gelungene Beispiele lesen Sie ab hier.

Das eigene Profil zu schärfen ist in Zeiten wie diesen wichtiger denn je. Dabei hilft es, wenn man seine Kunden möglichst gut kennt. Wie Bioladen-Käufer leben, sich ernähren und wer wie viel und wie oft im Bioladen einkauft, erfahren Sie ab hier. Hier stellen wir die Ergebnisse der aktuellen Schrot&Korn-Leserbefragung vor.

Viel Spaß beim Lesen!

Susanne Gschwind,
verantwortliche Redakteurin

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Meldungen Landwirtschaft (© Dirk Fonten – Fotolia.com)

Meldungen 09/2016

Biohandel, 09/2016, Aktuelles

Die im Herbst 2014 erhöhten Öko-Prämien und die niedrigen konventionellen Preise – besonders für Milch – zeigen Wirkung: 2015 ist die Zahl der Bio-Bauern in Deutschland um 5,7 Prozent auf jetzt 24.736 gestiegen.


Umsatzbarometer

Stagnierende Umsätze im 2. Quartal

Biohandel, 09/2016, Entwicklung und Strategie

Erstmals seit sieben Jahren zeigt der Naturkostfachhandel keinen Zuwachs bei den Tagesumsätzen im Vergleich zum Vorjahresquartal: Nach einem Plus von 4,2 Prozent zwischen Januar bis März 2016 stagnieren die Tagesumsätze im zweiten Quartal. 


Steuer & Recht (Foto: Fotolia.com)

Steuer & Recht: Zuwenig kommt teuer

Biohandel, 09/2016, Entwicklung und Strategie

Die Sozialversicherungsprüfungen zum Mindestlohn zeigen, das richtig gemeint nicht unbedingt richtig gemacht bedeutet.


Craft Beer (© Silvshootr – iStockphoto)

Trendige Braukunst – auch für den Bioladen

Biohandel, 09/2016, Entwicklung und Strategie

Craft Beer – was genau ist das, wer stellt es her, und was kann ein Bioladen damit anfangen? Unser Autor hat für Sie ins Glas geschaut.


Trends im Regal (© baibaz – iStockphoto)

Trends fürs Regal

Biohandel, 09/2016, Entwicklung und Strategie

Glutenfrei, Superfood und vegan haben sich fest im Regal etabliert. Doch was sind die nächsten Trends? Biohandel hat sich auf Messen umgesehen, Startups besucht, Trendstudien gewälzt und mit Einzelhandels-Experten gesprochen. Fazit: Ob Supermineralstoffe, Fast Goods oder Re-use-Essen – es bleibt spannend.


Beschwerdebriefe (© dacianlogan - Fotolia.com)

Beschwerdebrief – wohlwollend auf den Absender eingehen

Biohandel, 09/2016, Entwicklung und Strategie

Nahezu jeder verärgerte Kunde lässt sich mit Empathie zurückgewinnen. Das bedarf einer Kultur, in der Beschwerden als Chance wahrgenommen werden. Solche Betriebe nehmen ihren Mitarbeitern die Angst vor Fehlern. Sie bauen Hürden ab und gehen aufrichtig und wohlwollend auf den Kunden ein.


Faire Woche (© Forum Faire Woche)

Stell Dir vor, es ist Faire Woche...

Biohandel, 09/2016, Entwicklung und Strategie

Die Faire Woche im September ist so etwas wie das Hochamt des Fairen Handels in Deutschland. Doch die meisten Bio-Händler nehmen die Chance nicht wahr, in dieser Zeit für ihr Sortiment zu werben. BioHandel sucht nach Gründen und zeigt, was noch möglich ist.


Einzelgespräche (© Kerstin Waurick – iStockphoto)

Einzelgespräche helfen zu klären

Biohandel, 09/2016, Entwicklung und Strategie

Manchmal bitten Mitarbeiter um Hilfe bei einem Konflikt. Im Einzelgespräch geht es darum, Erwartungen abzuklären und den Mitarbeiter dabei zu unterstützen, die Situation besser zu verstehen. 


Schrot&Korn Leserbefragung (© Klaus Böhmer)

Die Welt der Leser im Fokus

Biohandel, 09/2016, Entwicklung und Strategie

Wer sind die Leser von Schrot&Korn? Wie leben Sie, wie essen Sie, wie und was kaufen sie im Bioladen ein? Das untersucht alle zwei Jahre eine Leserbefragung. Hier die wichtigsten Ergebnisse.


Ladenportrait Füllhorn (© Elmar Theurer )

Füllhorn Bruchsal in neuer Welt

Biohandel, 09/2016, Entwicklung und Strategie

Ein Einkaufszentrum in Bahnhofsnähe ist der neue Standort des BioMarktes Füllhorn in Bruchsal. Geschäftsführer Thomas Brandt hat hier in Zusammenarbeit mit Dennree einen hochwertigen Vollsortimenter mit Feinkostladencharakter kreiert.


Bio-Fleisch (© Vladislav Klok - iStockphoto, Bearbeitung: H. Fieberling)

Bio-Fleisch nicht dem LEH überlassen

Biohandel, 09/2016, Entwicklung und Strategie

Die Verbraucher wollen immer mehr Bio-Fleisch kaufen.Der Fachhandel tut sich allerdings schwer, die neuen Fleisch-Kunden vom letzten Jahr dauerhaft zu binden. BioHandel erklärt, warum das so ist.


Muttersäfte (© Zoryanchik – iStockphoto)

Basiswissen: Muttersäfte – Die Crème de la Frucht

Biohandel, 09/2016, Verkauf und Praxis

Wer Kunden etwas Gutes tun möchte, baut das Regal mit Muttersäften aus. Denn sie strotzen nur so vor gesunden Stoffen und sind somit echtes Superfood. Oftmals sogar Heimisches. Darum sind die vitalen Säfte auch eine gute Alternative zu exotischen Super-Früchten.


Muttersäfte Umsätze

Besser anbieten: Muttersäfte – Als Superfood kommunizieren

Biohandel, 09/2016, Verkauf und Praxis

In Sachen Gesundheit sind Muttersäfte kaum zu toppen. Trotzdem dümpeln sie im Regal oft vor sich hin. Wer zu Beginn der Erkältungszeit den Fit-Faktor kommuniziert und begleitende Probieraktionen nicht scheut, kann Bewegung in den Umsatz bringen. 


Arbeitsplatz Kasse (© Peter Roggenthin – bio verlag)

Arbeitsplatz Kasse

Biohandel, 09/2016, Verkauf und Praxis

Die Kasse ist der zentrale Ort im Laden. Hier kommen alle Kunden vorbei, hier nehmen sie den letzten Eindruck von der Einkaufsstätte mit. Dazu kommt die körperliche Belastung. Um so wichtiger, dass der Kassenraum ergonomisch gestaltet ist. 


Steckbrief Pflaumen (© iStockphoto; Fotolia.com)

Steckbrief: Pflaumen

Biohandel, 09/2016, Verkauf und Praxis

Pflaumen sind das beliebteste Bio-Steinobst in Deutschland und stammen auch meist aus inländischer Erzeugung. Je nach Ernte können die Preise stark variieren.


Reformhausbranche (© Dieter Kenz, KENZ FOTODESIGN)

Reformhaus rüstet sich für Zukunft

Biohandel, 09/2016, Markt und Branche

Der allgemeine Trend zu einer veganen Lebensweise beschert der Reformbranche weiterhin steigende Umsatzzahlen. Auf Herausforderungen am Markt reagiert die Genossenschaft mit einer Eigenmarke und Investitionen in das Branchenmarketing.


Zusatzstoffe (© Shutterstock)

Wasser schnittfest machen?

Biohandel, 09/2016, Markt und Branche

Für Bio ist nur ein Sechstel aller zugelassenen Zusatzstoffe erlaubt. Gerade sind es ein paar mehr geworden. Trotzdem ist Bio klar die bessere Wahl: Lebensmittel ohne Süßstoffe, synthetische Farbstoffe und Geschmacksverstärker.


Ein Tag im Leben von ... Saskia Kluge (© Andrea Leiber)

Ein Tag im Leben von... Saskia Kluge: „Ich wollte immer einen Männerberuf!“

Biohandel, 09/2016, Markt und Branche

Saskia Kluge ist 19 und lernt beim „dienstältesten Krunchy-Bäcker der Republik“, wie bei Barnhouse Knuspermüsli gebacken wird. In einem Jahr will sie Fachkraft für Lebensmitteltechnik sein.


Malte Reupert (© Eberhard J. Schorr)

Standpunkt 09 |16 – „Verbal abrüsten, bitte!“

Biohandel, 09/2016, Markt und Branche

Die Auseinandersetzung zur Fachhandelsloyalität ist nur eine Symptomdebatte, findet Malte Reupert. Sein Appell: Gerade die kleineren, unabhängigen Fachhändler müssen ihre Rolle neu definieren.


Haut im Schlaf (© F8studio - Fotolia)

Die Haut arbeitet nachts

Biohandel, 09/2016, Naturkosmetik Professionell

Welche Pflege benötigt die Gesichtshaut während der Nacht, wenn der Mensch ruht, seine Zellen jedoch auf Hochtouren arbeiten? Die Naturkosmetik-Hersteller haben darauf unterschiedliche Antworten.


Weihnachten (© Marek Mnich – iStockphoto)

Weihnachten in Szene setzen

Biohandel, 09/2016, Naturkosmetik Professionell

Die Kunden aufs Fest einstimmen und ihnen Freude am Schenken machen. Das ist die Aufgabe, die sich Geschäften in der Vorweihnachtszeit stellt. Der Aufwand ist oft gar nicht so groß.


Hydrolate – Rosenblätter (© lenets_tan – Fotolia.com)

Hydrolate: Rosige Aussichten

Biohandel, 09/2016, Naturkosmetik Professionell

Wenn ätherische Öle produziert werden, entsteht reichlich Wasser als Nebenprodukt. Lange Zeit wurde es kaum genutzt. Naturkosmetik-Hersteller bringen die Blütenwässer groß raus. Hydrolate sind ein Feuchtigkeitskick für die Haut.


Logocos-Gründer Hans Hansel (li) mit seinem Nachfolger Ulrich Grieshaber. (© Karin Heinze)

Naturkosmetik-Professionell: Meldungen

Biohandel, 09/2016, Naturkosmetik Professionell

Seitdem Logona-Gründer Hans Hansel in den Ruhestand gegangen ist, erlebt das Naturkosmetikunternehmen unruhige Zeiten. Die Lebensmittelzeitung (LZ) berichtete nun über neue Überraschungen.


Zu guter Letzt – Kühlschrank (© MistikaS  - iStockphoto)

Hier liefert, kocht und wischt der Ladner persönlich

Biohandel, 09/2016, Sonstige Rubriken

Neben dem eigenen Laden noch ein Zusatzgeschäft betreiben? Für viele Inhaber längst Alltag. Denn ein Lieferservice beispielsweise kann den Umsatz zusätzlich ankurbeln. Aus Schweden kommt jetzt eine Idee, die diesen Service auf die Spitze treibt.


TV-Tipp (Foto: Zarya Maxim - Fotolia)

TV-Tipp im September

Biohandel, 09/2016, Sonstige Rubriken

Donnerstag, 1. September – NDR Fernsehen, 13.00 Uhr


Termine (Foto: Fotolia.com)

Termine September 2016 und Buchtipp

Biohandel, 09/2016, Sonstige Rubriken

> 01.09. – 03.09. Fair Trade & Friends, Düsseldorf, www.fair-friends.de


Impressum 09|2016

Biohandel, 09/2016, Sonstige Rubriken

bio verlag gmbh, Magnolienweg 23, 63741 Aschaffenburg

 


Markplatz

image carousel
Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe des BioHandel



Hier finden Sie Basiswissen und Verkaufshilfen zu den verschiedenen Sortimenten
Hier finden Sie alles zu Umsätzen und Entwicklung der Branche