Anzeige

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Editorial 02 |16

Susanne Gschwind

Die gute Nachricht zuerst: Auch im vergangenen Jahr ist die Zahl der Naturkost-Einzelhandelsgeschäfte gestiegen (siehe unsere Titelgeschichte). Allerdings ist der Zuwachs nur gering: Denn den insgesamt 93 Öffnungen stehen 84 Schließungen gegenüber. Und: 30 Neueröffnungen gehen allein auf das Konto von Denn's. Ohne sie wäre die Bilanz negativ ausgefallen.

Wie schon in den vergangenen Jahren wurden die meisten Geschäfte in Städten mit mehr als 500.000 Einwohnern eröffnet. Und während in Metropolen wie München und Berlin der Verdrängungswettbewerb tobt, haben vor allem kleine Städte und das Land auch im vergangenen Jahr weiter Läden verloren. Das kommt dem klassischen LEH zupass. Denn wo keine Bioläden (mehr) sind, können Edeka, Rewe, Aldi & Co mit ihrem Bio-Sortiment in die Lücke springen – oder, wie Real, sogar so tun, als sei man besser: Die Handelskette bewirbt ihre Produkte aus Permakultur mit „Mehr Bio“ (siehe hier). Das ist angesichts des riesigen konventionellen „Restsortiments“ des Unternehmens mehr als dreist, zeigt aber einmal mehr, dass konventionelle Lebensmittelhändler im Bio-Bereich jede Profilierungschance nutzen.

Einen diesbezüglichen Coup hat jüngst auch dm gelandet. Deutschlands größtem Drogerieunternehmen ist es gelungen, mit Provamel die erste Fachhandelsmarke einzulisten. Mehr dazu lesen Sie hier.

Dass es trotz dieser sich verschärfenden Konkurrenz-Situation möglich ist, erfolgreich zu bestehen, zeigen Läden wie der Freiburger Vita Naturmarkt: Mit einem hohen Maß an Kompetenz, Service, Kreativität und einem Sortiment, das weit über den Standard hinausgeht, schaffen es Edgar und Ursula Rieflin seit 30 Jahren Kunden an ihren abgelegenen Markt zu binden. Mehr dazu lesen Sie in unserem Ladenportrait ab hier.

Viel Spaß beim Lesen!

Susanne Gschwind, verantwortliche Redakteurin

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Bio-Wurst (Foto: BLE, Bonn/Foto: Thomas Stephan)

Meldungen 02/2016

Biohandel, 02/2016, Aktuelles

Das Bundesverwaltungsgericht hat entschieden, dass nitratreiche Gemüsekonzentrate in einer Bio-Wurst als Lebensmittelzusatzstoff gelten.


BioFach und Vivaness 2016

Handeln für mehr Bio

Biohandel, 02/2016, Entwicklung und Strategie

Organic 3.0 zum Dritten. Die Organisatoren der BioFach wollen in diesem Jahr die Diskussionen zum Thema zusammenfassen und konkretes Handeln anstoßen. Dazu gibt es wie immer Bio-Lebensmittel aus aller Welt und ein Jubiläum: 10 Jahre Vivaness.


BioFach Neuheiten 2016

Messe-Neuigkeiten – von heimisch bis exotisch

Biohandel, 02/2016, Entwicklung und Strategie

Das Angebot an veganen Lebensmitteln wächst weiter. Der Trend geht aber nicht zu Lasten von Milch- und Fleischprodukten. Innovative Produkte und Rezepturen sind eine Stärke der Branche. 


Danila Brunner (Foto: PR-Material)

Interview: „Einige sehr sichtbare Neuerungen“

Biohandel, 02/2016, Entwicklung und Strategie

Danila Brunner leitet seit Juli 2015 die Fachmessen BioFach und Vivaness bei der NürnbergMesse. Der 10. Geburtstag der Vivaness ist ein guter Anlass für sie, neue Akzente zu setzen.


Gartenartikel im Bio-Laden (Foto: Jaroslav Frank – iStockphoto)

Mit Gartenartikeln Erträge ernten

Biohandel, 02/2016, Entwicklung und Strategie

Naturkost-Käufer achten auch im eigenen Garten auf ökologische Grund­sätze. Deshalb werden Bio-Erden, -Saaten und -Dünger seit Jahren erfolgreich im Naturkostfachhandel verkauft. Jetzt ist wieder Zeit, sie ins Blickfeld der Kunden zu rücken.


Selbstständigkeit (Foto: Oliver Henze – Fotolia.com)

Selbstständigkeit – Erfolg beim anderen fördern

Biohandel, 02/2016, Entwicklung und Strategie

Vordergründig möchten Führungskräfte selbstständige, aktive, mitdenkende Mitarbeiter. Zumindest sagen sie es. Ob sie sich das tatsächlich wünschen? Manchmal könnte man daran zweifeln. Möglich wäre es jedenfalls, Selbstständigkeit im Alltag zu fördern.


Briefe an Kunden (Foto: Rido – Fotolia.com)

Unterschätzte Markenbotschafter

Biohandel, 02/2016, Entwicklung und Strategie

Ob Ladner, Hersteller oder Großhändler: Bei schriftlichen Kontakten mit Kunden kommt es immer darauf an, die eigene Marke zu stärken. Wie das gelingen kann, zeigen wir in unserer neuen Serie. Teil 1: Die vier Aspekte, auf die es beim Schreiben von E-Mails und Briefen ankommt. 


Steuer & Recht (Foto: Fotolia.com)

Steuer & Recht: Bonbons für Mitarbeiter

Biohandel, 02/2016, Entwicklung und Strategie

Wie können Gehaltsanpassungswünsche erfüllt werden, die sowohl Mitarbeitern als auch Betrieben Vorteile bringen? Neben den in der Oktober-Ausgabe dargestellten Job-Tickets gibt es auch noch andere Möglichkeiten der Gehaltsoptimierungen.


Kokoszucker (Foto: Jessemine – Fotolia.com)

Die besondere Süße aus den Tropen

Biohandel, 02/2016, Entwicklung und Strategie

Bio-Kokosblütenzucker ist ein nachhaltig produziertes Süßungsmittel mit karamelliger Geschmacksnote. Sie gibt Desserts, gebackenem Obst und Cocktails einen speziellen Kick. Der Absatz im Bio-Fachhandel steigt seit drei Jahren kontinuierlich.


Ladenstatistik (Foto: Blackday – Fotolia.com)

Ladenstatistik: Öffnungen und Schließungen 2015

Biohandel, 02/2016, Entwicklung und Strategie

Der Strukturwandel im Naturkosteinzelhandel setzt sich fort: Während eher kleine Bioläden schließen, eröffnen überwiegend große Supermärkte. Dabei geht es mit der Ladenzahl nur recht schleppend voran.


Ladenporträt (Foto: SCHWERER Design)

30 Jahre Erfolg im Industriegebiet

Biohandel, 02/2016, Entwicklung und Strategie

Wer abseits der Kundenströme ein Naturkostfachgeschäft betreibt, muss kreativ sein, um Kunden an sich zu binden. Edgar und Ursula Rieflin haben das mit ihrem Vita Naturmarkt in einem Freiburger Industriegebiet inzwischen 30 Jahre lang geschafft. 


Warenkunde glutenfreie Backwaren (Foto: photocrew – Fotolia.com)

Glutenfreie Backwaren – Geschmackvolles für Empfindliche

Biohandel, 02/2016, Verkauf und Praxis

„Frei von Gluten“ ist für Zöliakie-Betroffene Pflicht. Dem kommen Bio-Hersteller mit einem breiten Angebot entgegen, das mit Vielfalt und Geschmack überzeugt. Die Produkte werden auch von allgemein gesundheitsbewussten Kunden nachgefragt.


Besser anbieten: Glutenfreie Backwaren

Besser anbieten: Keine leeren Versprechen

Biohandel, 02/2016, Verkauf und Praxis

Glutenfreie Produkte werden gut angenommen – auch in Bio-Qualität. Das zeigt die wachsende Nachfrage nach entsprechenden Backwaren. Mit einer fundierten und seriösen Beratung kann der Bio-Fachverkauf zusätzlich punkten. 


Steckbrief Weißbrot (Foto: Fotolia.om / Baguette: iStockphoto)

Steckbrief: Weißbrot

Biohandel, 02/2016, Verkauf und Praxis

Luftig, locker, mild-aromatisch und leicht verträglich – Weißbrot hat seine Vorzüge,denen sich auch Bio-Bäcker nicht verschließen. Zumal es in verschiedenen Formen und Rezepturen hergestellt werden kann. Die Kunden wissen das zu schätzen.


Was Kunden dürfen (Foto: MNStudio – Fotolia.com?

Was Kunden (nicht) dürfen

Biohandel, 02/2016, Verkauf und Praxis

Der Kunde ist König – und so sollte man ihn auch behandeln. Allerdings muss auch er gewisse Regeln einhalten. Wir haben zusammengestellt, was Kunden dürfen – und was nicht.


Vorgeschnittenes und vorgegartes Obst und Gemüse (Foto: Sasajo – Fotolia.com)

Qualität überzeugt die Kunden

Biohandel, 02/2016, Verkauf und Praxis

Vorgegartes und Vorgeschnittenes findet Eingang in den Naturkosthandel – beliebt sind vor allem heimische Chilled-Food-Produkte wie rote Beete, Maiskolben und Sauerkraut.


Bio-Recht Seminat (Foto: Kai Kreuzer)

„Ein totales Chaos in der Praxis“

Biohandel, 02/2016, Markt und Branche

Das „Neueste zum Recht der Bioprodukte“ war Thema des 17. Tageslehrgangs zum EU-Bio-Recht in Frankfurt. Hauptthema waren die Veränderungen des Regelwerks, mit denen die Branche rechnen muss.


Bio-Schweine (Foto: Urs Kuckertz      Photography)

Zwischen Bauer und Agrarfabrik

Biohandel, 02/2016, Markt und Branche

Bio-Schweine sind rar. Deshalb suchen Verarbeiter und Verbände nach Betrieben, die umstellen wollen. Dabei stoßen sie auf eine ganz andere Frage: Welche Betriebe wollen wir haben? Agrarfabriken oder bäuerliche Schweinehalter. Und was genau ist der Unterschied?


Provamel (Foto: PR-Material)

Provamel-Drinks stehen bei dm

Biohandel, 02/2016, Markt und Branche

Seit Anfang des Jahres ist Provamel mit sechs Bio-Drinks in den 1.700 deutschen Filialen der Drogeriemarktkette dm vertreten. Das komplette Sortiment der Marke, das derzeit 60 Produkte umfasst, ist weiterhin im Naturkostfachhandel erhältlich.


Ulrich Walter

Interview: „Die Leistungen sichtbar machen“

Biohandel, 02/2016, Markt und Branche

Lebensbaum ist mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2015 ausgezeichnet worden. Ulrich Walter erklärt seine Strategie und wie er die Bemühungen in der Industrie und im konventionellen Handel beurteilt.  


Volker Krause

Interview: „Unternehmen sind Transformatoren“

Biohandel, 02/2016, Markt und Branche

Die Bohlsener Mühle ist Träger des Deutschen Nachhaltigkeitspreises für Kleine und Mittlere Unternehmen. Für Inhaber Volker Krause ist Nachhaltigkeit elementar mit dem ökologischen und sozialen Engagement für die Region verknüpft. 


Aus dem LEH

Aus dem LEH 02 | 2016

Biohandel, 02/2016, Markt und Branche

„Mehr Geschmack, Mehr Bio, 100% Natur“ mit diesem Slogan wirbt die Handelskette Real für seine Auswahl an Produkten aus Permakultur, darunter Avocados, Granatäpfel, Radieschen, Möhren, Endivie, Babyspinat, Feldsalat und Orient-Mix-Salat.


Ein Tag im Leben von ... Irene Reif (Foto: Frank Boxler - www.lachgesichter.de)

Ein Tag im Leben von... Irene Reif

Biohandel, 02/2016, Markt und Branche

Wenn sie ein Schokoladenherz von Rosengarten in der Hand hält, weiß sie wie das Produkt entstanden ist: Irene Reif leitet in der Minderleinsmühle die Produktentwicklung und das Produktmanagement. 


Branchentermine (Foto: Fotolia.com)

Branchentermine 02|2016

Biohandel, 02/2016, Sonstige Rubriken

> 10.02. – 13.02.2016 BioFach, Nürnberg, www.biofach.de


Schmatz Gutschein

Kunden(ab)werbung missglückt

Biohandel, 02/2016, Sonstige Rubriken

Der Spuk dauerte nur ein paar Tage. Und doch wird diese Geschichte eines außergewöhnlichen Versuchs der Kunden(ab)werbung in die Annalen des Naturkostfachhandels eingehen.


TV-Tipp (Foto: Zarya Maxim - Fotolia)

TV-Tipp im Februar

Biohandel, 02/2016, Sonstige Rubriken

Dienstag, 2. Februar ZDF, 20.15 Uhr ZDFzeit – Die Tricks der Lebensmittelindustrie 


Impressum 02|2016

Biohandel, 02/2016, Sonstige Rubriken

bio verlag gmbh, Magnolienweg 23, 63741 Aschaffenburg


Markplatz

image carousel
Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe des BioHandel



Hier finden Sie Basiswissen und Verkaufshilfen zu den verschiedenen Sortimenten
Hier finden Sie alles zu Umsätzen und Entwicklung der Branche