Anzeige

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Editorial 07 | 15

Susanne Gschwind„Die Öko-Landwirtschaft leistet schon heute einen entscheidenden Beitrag zu unserer Ernährung! Ihr Potenzial will ich voll ausschöpfen“, so die vollmundige Ankündigung von Bundeslandwirtschaftsminister Christan Schmidt. Um diesem Ziel näher zu kommen, plant die Bundesregierung gemeinsam mit Vertretern der Bio-Branche und Wissenschaftlern bis Ende 2016 eine „Zukunftsstrategie Ökolandbau“ zu erarbeiten.

Zweifellos ein Schritt in die richtige Richtung. Wenn auch nicht ganz neu. Bekanntlich war Renate Künast mit ihrer „Agrarwende“ bereits vor mehr als einer Dekade mit dem Ziel gestartet, die ökologisch bewirtschaftete Fläche hierzulande auf 20 Prozent auszuweiten. Derzeit liegen wir gerade mal bei rund 6,5 Prozent. Bleibt also zu wünschen, dass Schmidts Initiative mehr Erfolg hat.

Sie kann und darf aber nicht die einzige Maßnahme sein. „Die Biobranche ist der Politik wichtig! Genau wie die konventionelle Landwirtschaft. Wir wollen hier kein Gegeneinander, sondern einen Wettbewerb der Alternativen“, so Schmidt. Schön wäre es dann allerdings, Herr Minister, wenn der Wettbewerb auch wirklich fair wäre und sich z.B. die realen Kosten der konventionellen Landwirtschaft in den jeweiligen Produkten niederschlagen würden – statt wie bislang auf die Allgemeinheit umgelegt zu werden, was Bio-Produkte im Vergleich schlicht teurer macht. Auch könnte sich Schmidt auf europäischer Ebene laut und deutlich dafür einsetzen, dass nicht Regeln eingeführt werden, die den ökologischen Landbau benachteiligen und schwächen – Stichwort Revision der EU-Öko-Verordnung. Wer das Potenzial der Öko-Landwirtschaft tatsächlich „voll ausschöpfen will“ (s.o.) hat dazu viele Möglichkeiten. Er sollte sie nutzen. Alle. Jetzt.

Viel Spaß beim Lesen!

Susanne Gschwind

verantwortliche Redakteurin

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Steuer und Recht (Foto: Fotolia.com)

Steuer & Recht: Pflege von Angehörigen

Biohandel, 07/2015, Entwicklung und Strategie

Angestellte, die einen erkrankten Angehörigen pflegen wollen, haben Anspruch auf Freistellung, aber nicht auf Lohnfortzahlung. Die Krankenkasse springt ein oder das  Bundesamt für Familie gewährt ein zinsloses Darlehen.


Obst und Gemüse (Foto: Andrea Leiber)

Obst und Gemüse frisch halten

Biohandel, 07/2015, Entwicklung und Strategie

Eine gekühlte Präsentation von Obst und Gemüse verringert Abschriften. Zugleich unterstreicht sie optisch das Frische-Profil und kann Arbeitszeit sparen. Wir haben zusammengestellt, welche technischen Lösungen angeboten werden.


Kokosöl (Foto: Picture Partners)

Basiswissen: Kokosfett - Natürliches für die heiße Küche

Biohandel, 07/2015, Verkauf und Praxis

Kokosfette in Bio-Qualität haben gegenüber konventionellen Produkten jede Menge Vorteile. Es gibt sie in verschiedenen Varianten und sie können von den Kunden äußerst vielseitig eingesetzt werden. Hier eine kleine Einführung.


(Foto: Berit Ladewig /Unverpackt - Lose, Nachhaltig, Gut)

Lose Produkte erobern Läden

Biohandel, 07/2015, Entwicklung und Strategie

„Bio aus dem Sack“ gab es in den Achtzigern in den meisten jungen Bioläden – nun erlebt das Verkaufen ohne Verpackung eine Renaissance. Einige Läden machen bereits gute Erfahrungen.


BioMare (Foto: Eberhard J. Schorr)

Ladenportrait: Große Ideen in kleinen Schritten

Biohandel, 07/2015, Entwicklung und Strategie

Mit seinem dritten Biomare-Laden in Leipzig verfolgt Inhaber Malte Reupert weiterhin seine anspruchsvolle Bio-Philosophie, die sich an Partnerschaft, Echtheit und kleinen Produktionseinheiten orientiert. Damit überzeugt er nicht nur Kunden und Personal, sondern auch seinen Vermieter, der ihm den Vorzug vor großen Filialisten gab. 


Besser anbieten Umsatz

Besser anbieten: Kokosfett - Große Auswahl macht Umsatz

Biohandel, 07/2015, Verkauf und Praxis

Kokos ist im Kommen – gerade im Bio-Fachhandel wachsen Angebot, Nachfrage und Sortimentsbreite. Lange Zeit als ungesund verschrien, vereinen die Produkte gleich mehrere Argumente in sich: vollwertig-gesund, vegan und exotisch.


Exotische Früchte

Steckbrief: Exotische Früchte (1)

Biohandel, 07/2015, Verkauf und Praxis

Früher hießen sie Südfrüchte, und die meisten haben eine sehr lange Anreise hinter sich. Heute sind Bananen, Ananas, Kiwis, Kokosnüsse und selbst Mangos das ganze Jahr über auch in Bio-Qualität verfügbar.


Anti-Aging (Foto: iStock - KeithSpaulding)

Mit Pflanzenkraft gegen Falten

Biohandel, 07/2015, Naturkosmetik Professionell

Gegen die Zeichen der Zeit ist nicht nur ein Kraut gewachsen. Eine ganze Reihe von Pflanzenwirkstoffen mildern Fältchen und unterstützen die reife Haut. 


Weinmischgetränke (Foto: Spectral-Design - Fotolia)

Bunt, fruchtig, trendy

Biohandel, 07/2015, Verkauf und Praxis

Weinmischgetränke gab es schon immer. Schorle, Spritz und Hugo sind zwar nichts für echte Weinkenner, aber bei vielen Kunden dennoch beliebt. In den letzten Jahren ist das große Mixen wieder in Mode gekommen und hat auch die Bio-Branche erreicht. 


Kinderpflege (Foto: fotolia.com - Oksana Kuzmina)

Eltern und Kinder als Kunden gewinnen

Biohandel, 07/2015, Naturkosmetik Professionell

Kosmetik für werdende Mütter, Babys und Kinder bringt zwar keinen Riesenumsatz, doch hilft es, Kunden langfristig für Naturkosmetik zu gewinnen. Außerdem liegt noch Potenzial im Sortiment, vor allem für ältere Kinder. 


Nagellack (Foto: fotolia.com – andersphoto)

Meldungen Naturkosmetik Professionell 07|2015

Biohandel, 07/2015, Naturkosmetik Professionell

In der BNN-Sortimentsrichtlinie gilt bis Ende 2015 eine Ausnahme für farbige Nagellacke, die wegen ihrer synthetischen Inhaltsstoffe nicht zertifizierbar sind. 


BioWest (Foto: BioMessen/Steffen Höft)

Gute Stimmung, intensive Gespräche

Biohandel, 07/2015, Markt und Branche

Die BioWest in Düsseldorf fand dieses Jahr zum dritten Mal statt. Veranstalter wie Aussteller zeigten sich gleichermaßen zufrieden.


Ladenkontrolle (Foto: Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN) e.V.)

Änderung der Kontrollpraxis für Läden?

Biohandel, 07/2015, Markt und Branche

Auch Einzelhändler, die Bio verkaufen, müssen sich zertifizieren lassen. Wir haben zusammengestellt, wo Kontrollpflicht besteht, welche Ausnahmeregelung es gibt und ob die Kontrollbehörden verstärkt gegen Einzelhändler vorgehen.


Vegane Unterwäsche

Wenn vegane Unterwäsche die Eierproduktion fördert

Biohandel, 07/2015, Sonstige Rubriken

Eingefleischte Veganer haben es schwer, einen konsequenten Lebensstil zu führen. Die liebe Mitwelt erinnert sie gern daran, dass sie bei all ihrer Tierliebe vergessen haben, auf Schuhe aus Rindsleder zu verzichten oder auf den Gürtel, der die Hose halten soll. 


TV Tipps im Juli

Biohandel, 07/2015, Sonstige Rubriken

Mittwoch, 1. Juli – hr fernsehen, 21.00 Uhr
Welche Erdbeeren schmecken am besten? 


Branchentermine 07|2015

Biohandel, 07/2015, Sonstige Rubriken

> 06.07. – 10.07.2015 FashionWeek, Berlin, www.fashion-week-berlin.com 
> 08.07. – 10.07.2015 GREENshowroom, Berlin, www.green-showroom.net


BNN-Mitgliederversammlung in Osnabrück (Foto: BNN)

Meldungen 07/2015

Biohandel, 07/2015, Aktuelles

Über 100 Branchenvertreter trafen sich auf der Mitgliederversammlung des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN)


Impressum 07|2015

Biohandel, 07/2015, Sonstige Rubriken

bio verlag gmbh, Magnolienweg 23, 63741 Aschaffenburg


Markplatz

image carousel
Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe des BioHandel



Hier finden Sie Basiswissen und Verkaufshilfen zu den verschiedenen Sortimenten
Hier finden Sie alles zu Umsätzen und Entwicklung der Branche