Anzeige

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Editorial

Special, 01/1999, Markt und Branche
Branche Januar 1999 Editorial Liebe Leserin, lieber Leser, "Der Traum ist aus" sang Rio Reiser, Sänger der Polit-Rockgruppe Ton-Steine-Scherben, in den 70er Jahren. Ganz so dramatisch muss man das Scheitern des naturkostspezifischen Glas-Systems "Naturkost fördert Mehrweg" nicht sehen. Trotzdem sollte die Branche die Wirkung auf die Konsumenten nicht unterschätzen. Kunden kaufen im Bioladen ein, weil sie "sich hier besser aufgehoben fühlen

special branche Kurzmeldungen 1/99

Special, 01/1999, Markt und Branche
Branche Januar 1999 Kurzmeldungen Grünes Licht für Öko-Prüfzeichen Die AGÖL-Mitglieder haben bei ihrer letzten Mitgliederversammlung den Weg frei gemacht für ein gemeinsames Öko-Prüfzeichen. Das neue Siegel sollen alle Produkte tragen, die den AGÖL-Richtlinien für Anbau und Verarbeitung entsprechen. Das Zeichen wird zusätzlich zu den jeweiligen Mitglieds-Verbandszeichen erscheinen. Partner beim Aufbau der Stelle, die das Zeichen vergeben soll, ist die CMA

Glas-Mehrwegsystem gescheitert

Special, 01/1999, Markt und Branche
Branche Januar 1999 Glas-Mehrwegsystem gescheitert Anfangsprobleme konnten nicht behoben werden Achim Wagner Naturkost fördert Mehrweg hieß die Botschaft, mit der die AFA Gmbh 1995 angetreten war, ein Glas-Mehrwegsystem im Naturkost-Fachhandel auf die Beine zu stellen. Nach drei Jahren Diskussionen wird das System zum 31. Dezember 1998 auslaufen. "Ziel der Arbeitsgemeinschaft für Abfallvermeidung (AFA GmbH) war, Potentiale zur Abfallvermeidung und damit zur ökologischen

Reformhäuser streben 100% Bio an

Special, 01/1999, Markt und Branche
Branche Januar 1999 Reformhäuser streben 100% Bio an Beim Partnerladen-Konzept bleiben Naturkostgeschäfte außen vor Peter Gutting Serie, neunter und letzter Teil: Müssen die Reformhäuser reformiert werden? Eine Frage, die sich nicht nur wegen des Wortspiels aufdrängt. Neue Wege sollen dazu dienen, das Image von einer etwas verstaubten Einkaufsstätte abzuschütteln. Mindestens zwei Trends lassen sich ausmachen: Der verstärkte Anteil an zertifizierter Bio-Ware und die

BIO FACH 1999

Special, 01/1999, Markt und Branche
Branche Januar 1999 BIO FACH 1999 Von der Main- in die Frankenmetropole - aussteller- und besucherfreundlicher Achim Wagner Weltfachmesse für Naturkost und Naturwaren feiert vom 18. bis 21. Februar zehnjähriges Bestehen. Der aktuelle Ausstellerkatalog kann ab sofort unter biofach.de über Internet abgerufen werden. Ebenfalls neu ist Karten per Vorbestellung zu erhalten. Infos dazu unter Fax 09171-4016 oder 961051. Für den Wechsel von Frankfurt/M. nach Nürnberg

special Handel Kurzmeldungen 1/99

Special, 01/1999, Markt und Branche
Handel Januar 1999 Kurzmeldungen Fleischkonsum nimmt leicht zu Nach einem schwierigen Jahr 1997 erwartet das Fleischerhandwerk 1998 eine positive Entwicklung bei Umsätzen und Erträgen. Die ersten sechs Monate bestätigten diesen Trend: Dank günstiger Verbraucherpreise verzeichneten die Metzger eine steigende Nachfrage, vor allem bei Schweinefleisch. Insgesamt erwarten sie einen Anstieg des Pro-Kopf-Verzehrs von Fleisch und Wurst um rund ein Kilogramm auf 61 Kilo. "Ich

special Praxis Kurzmeldungen 1/99

Special, 01/1999, Verkauf und Praxis
Praxis Januar 1999 Kurzmeldungen, Jobbörse, Fortbildungen Der Euro ist da Ab 2. Januar ist Buchgeld in Euro möglich, Konten können in Euro geführt werden. Damit ist es möglich, Checks auf Euro auszustellen. Auf Euro lautende Schecks müssen angenommen werden. Special-Tip: Umrechnungskurs auf die Kassen kleben, Taschenrechner bereithalten. Probiotische Kulturen sind bei den Deutschen beliebt Bereits ein Jahr nach ihrer Einführung haben probiotische Joghurts nach

Warenkunde Obst- und Gemüsesäfte Teil 1

Special, 01/1999, Verkauf und Praxis
Praxis Januar 1999 Saft ist nicht gleich Saft Die verborgenen Kräfte von Obst- und Gemüsesäften Achim Wagner Warenkunde Obst- und Gemüsesäfte Teil 1 Die Deutschen sind weltweit Spitzenreiter beim Fruchtsaftverbrauch. Der Pro-Kopf-Verbrauch steigt seit Jahren kontinuierlich wie der Verband der deutschen Fruchtsaft-Industrie (VdF) mitteilt. Die beiden beliebtesten Fruchtsaftsorten sind Apfel und Orange, starkes Verbraucherinteresse besteht auch an dem Genuß von sogenannten Multivitaminsäften

Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe des BioHandel



Hier finden Sie Basiswissen und Verkaufshilfen zu den verschiedenen Sortimenten
Hier finden Sie alles zu Umsätzen und Entwicklung der Branche