Anzeige

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Ein kleiner, in einer ehemaligen Scheune

Ein kleiner, in einer ehemaligen Scheune untergebrachter Laden in idyllischer Gegend, mit einem Sortiment, das hauptsächlich aus hof­eigenen Produkten besteht: So weit das gängige Hofladen-Klischee. Dass es inzwischen auch ganz andere Modelle gibt, zeigen die zwei Beispiele, die wir in unserer Titelgeschichte ab Seite 8  vorstellen. Beide haben ihre Standorte zwar auch auf dem Land. Von ihrer Größe und ihrem Sortiment her können sie es aber mit (beinahe) jedem Vollsortimenter in der Stadt aufnehmen. Zudem punkten sie mit ihrem großen Angebot an eigenen Produkten. Mehr Regionalität und Authentizität geht kaum. Und das sollen die Kunden auch sehen und erleben. Sylvie und Guy Meyers-Weis haben in ihrem Laden Fenster einbauen lassen, die den Kunden freie Sicht auf die Stallungen bieten. Bei Familie Overmeyer kann man in die Küche schauen und zusehen, wie aus hofeigenem Gemüse Suppen und Dressings hergestellt werden: Erlebniseinkauf vom Feinsten.

Und auch architektonisch haben die zwei Ladenneubauten einiges zu bieten: Beide wurden in kompletter Holzrahmenbauweise erstellt und passen baubiologisch zur Philosophie der Bio-Höfe. Dass bei der Wahl der Baustoffe und Dämmung auf ökologische, unbelastete Materialien geachtet wurde, versteht sich dabei fast von selbst.

Susanne GschwindEin weiteres Klischee: Der Fachhandel im Süden und hier vor allem in Bayern (München!) wächst und gedeiht, Norden und Osten hinken hinterher. Doch auch das stimmt so längst nicht mehr. Denn wie unser Umsatzbarometer ab hier zeigt, steigen die Umsätze im Norden überproportional und die Zuwachsgewinner der letzten beiden Jahre sind die östlichen Bundesländer. Bayern dagegen legt verglichen mit dem Bundesschnitt lediglich unterdurchschnittlich zu. Hier zeigt es sich, dass in Regionen mit bereits hoher Fachhandelsdichte und entsprechend hoher Konkurrenz Umsatzzuwächse nur noch schwer zu erzielen sind.

Viel Spaß beim Lesen!

Susanne Gschwind, verantwortliche Redakteurin

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Schweizer Flagge (Foto: daboost/Fotolia)

Dornröschenschlaf beendet

BioHandel, 11/2014, Markt und Branche

Nachdem der Schweizer Naturkostfachhandel lange Zeit im Schatten der marktbeherrschenden Händler Migros und Coop vor sich hinträumte, läuft seit einigen Jahren die Entstaubung und Professionalisierung. Eine entscheidende Rolle spielt dabei der Großhandel. Ein Überblick über Entwicklungen und Trends.


Steuer & Recht: Viel Milch, wenig Steuern

BioHandel, 11/2014, Entwicklung und Strategie

Jeder kennt die Problematik mit Steuersatz 7 oder 19 Prozent bei der Verköstigung im und außer Haus. Beim „Coffee to go” ist der Milchanteil entscheidend. // Prisca Wende


Für die Lippen nur das Beste

BioHandel, 11/2014, Naturkosmetik Professionell

Gerade bei Lippenpflege wollen Kunden Produkte, deren Rezepturen sie vertrauen dürfen. Hier können die naturkosmetischen Stifte und Cremes überzeugen. Auch fühlen sie sich angenehm auf der Haut an und riechen und schmecken gut.


Kuchen (Foto: Josef Mohyla /iStockphoto)

Basiswissen: Vielfältige Rezepte aus der Tüte

BioHandel, 11/2014, Verkauf und Praxis

Die Auswahl an Backmischungen wird immer größer. Ob Kuchen oder Waffeln, Brot oder Brötchen – für jeden Kundengeschmack gibt es etwas Passendes. Fachgeschäfte sind gut beraten, wenn sie auf Gluten- und Laktose-freie sowie vegane Produkte setzen.


Kurz notiert

BioHandel, 11/2014, Aktuelles

50 Jahre (Foto: alain wacquier/Fotolia)
(Foto: alain wacquier/Fotolia)

Jubiläum bei Claus

BioHandel, 11/2014, Aktuelles

Reform- und Naturkostgroßhändler Claus/Pural feierte Ende September seinen 50. Geburtstag.


Emmi übernimmt

BioHandel, 11/2014, Aktuelles

Der Schweizer Molkereikonzern Emmi hat seinen Anteil an der Gläsernen Molkerei von 24 auf 76 Prozent erhöht.


Neuer Agrar-Kommissar

BioHandel, 11/2014, Aktuelles

Der Ire Paul Hogan folgt dem Rumänen Dacian Ciolos auf den Posten des EU-Agrarkommissars.


Steckbrief: Wurzelgemüse I

BioHandel, 11/2014, Verkauf und Praxis

Sie sind inzwischen mehr als nur Zutaten zur Gemüsebrühe oder Suppe. Auch die Gastronomie setzt sie immer öfter als Solisten ein: Petersilienwurzel, Pastinake, Kohlrübe oder andere Rüben werden bei Bio-Kunden immer beliebter.


Umsatzbarometer regional: Hoher Zuwachs im Norden & Osten

BioHandel, 11/2014, Entwicklung und Strategie

Die positive Umsatzentwicklung im Naturkosteinzelhandel setzt sich kontinuierlich fort: Im Sommerquartal 2014 steigern die Teilnehmer am Umsatzbarometer BioHandel ihren durchschnittlichen Tagesumsatz um 8,9 Prozent auf bestehender Fläche.


Avocado (Foto: Piotr Marcinski - Fotolia.com)

Natürliche Pflege von den Füßen bis in die Haarspitzen

BioHandel, 11/2014, Naturkosmetik Professionell

Avocadoöl ist ein Allrounder. Die Naturkosmetik schätzt das Öl nicht nur seiner schützenden, pflegenden und regenerierrnden Wirkstoffe wegen. Es dient auch als Transporterstoff, das ätherische Öle in tiefere Hautschichten mitnimmt.


Die Intensivcreme Mittagsblume  hilft der Haut, mehr Feuchtigkeit zu speichern. (Foto: Wala Heilmittel GmbH)

Studie: Dr. Hauschka Med hilft bei Neurodermitis

BioHandel, 11/2014, Naturkosmetik Professionell

Die Wala Heilmittel GmbH hat ihre Dr. Hauschka Med Pflegelotion Mittagsblume und die Intensivcreme Mittagsblume von der Berliner Uniklinik Charité untersuchen lassen.


Joseh Wilhelm (2. v. li.) mit den südkoreanischen und indischen Goldgewinnern des diesjährigen One World Award.

Rapunzel feiert Award-Verleihung und 40. Geburtstag

BioHandel, 11/2014, Aktuelles

Rund 900 Gäste aus aller Welt freuten sich Ende September  mit den Preisträgern über die Verleihung des One World Award (OWA).


Kurz Notiert

BioHandel, 11/2014, Naturkosmetik Professionell

CSR-Preis für Speick


Natrue: Bio = IFOAM

BioHandel, 11/2014, Naturkosmetik Professionell

Der Naturkosmetik-Verband Natrue hat die Definition von Bio in seinen Richtlinien nach den Standards des weltweiten Bio-Dachverbandes IFOAM ausgerichtet.


Neue Chefs bei Primavera

BioHandel, 11/2014, Naturkosmetik Professionell

Die Ananda-Gruppe, zu der der Naturkosmetik-Hersteller Primavera Life gehört, hat eine neue Geschäftsführung.


Vielen Dank für Ihren Einkauf (Foto: JiSign/Fotolia)

Einen guten Schlusspunkt setzen

BioHandel, 11/2014, Verkauf und Praxis

Als Kassierer sind Sie der einzige Mitarbeiter im Laden, an dem kein Kunde vorbei kommt. Sie können eine gute Stimmung aufbauen, retten, aber auch zerstören – und haben entscheidenden Anteil, mit welchem Eindruck der Kunde den Laden verlässt.


Eckehard Niemann ist Pressesprecher der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) Niedersachsen

Neue agroindustrielle Schaltstelle?

BioHandel, 11/2014, Markt und Branche

Die Bio-Brüterei in Mecklenburg will den Markt künftig mit jährlich 2,5 Millionen Bio-Legehennen versorgen. Das ist eigentlich positiv, birgt aber die Gefahr, dass deren Investoren eine fast monopolartige Marktstellung bekommen.


Regionalfenster-Label: Herkunftsangaben  sollen Kaufentscheidungen erleichtern.

Regionalfenster: Bioanteil bei 20 Prozent

BioHandel, 11/2014, Markt und Branche

Anfang 2014 startete das Regionalfenster mit dem Ziel, Verbrauchern mit einer einheitlichen, überprüften geografischen Herkunftsangabe verlässliche Informationen für ihre Kaufentscheidung zu bieten. Verwendet wird das Zeichen allerdings vor allem von den großen Handelsketten.


Joseph Wilhelm, Firmengründer und Geschäftsführer von Rapunzel

„Billig ist nicht die Lösung!”

BioHandel, 11/2014, Markt und Branche

Dieses Jahr feiert Rapunzel 40. Geburtstag und gehört damit zu den Bio-Unternehmen der ersten Stunde. Grund genug, mit Gründer und Geschäftsführer Joseph Wilhelm zurück, aber auch nach vorne zu schauen.


Bio und faire Lebensmittel ohne Mehrkosten?

BioHandel, 11/2014, Markt und Branche

Wer von einem durchschnittlichen deutschen Ernährungsstil mit konventionellen
Lebensmitteln auf gesunde Bio-Nahrung mit weniger Fleisch, mehr Gemüse und Obst umsteige, zahlt pro Jahr nur rund 80 Euro mehr, so das Fazit einer Studie des Freiburger Öko-Instituts. Doch die Rechnung hat Schwächen.


(vl): Landwirtschaftsminister Christian Meyer (Grüne), Carsten Greve (Reformhaus e.G.), Elke Röder (BNN), Matthias Deppe (BioMessen) und Moderator Severin von Hoensbroech (Fotos: BioMessen/Florian Arp)

10 Jahre Bio-Messen: Federvieh und Fördergeld als Feierthemen

BioHandel, 11/2014, Markt und Branche

In zehn Jahren ist aus einem „kuschelig kleinen“ Treffen von 140 meist regionalen Anbietern eine große Regionalmesse mit fast 400 Ausstellern geworden. Die Zahl der Besucher der BioNord hat sich im gleichen Zeitraum verzehnfacht. Ein Grund zu feiern. // Horst Fiedler


Hofladen 2.0 (Foto: hainarchitektur)

Hofladen 2.0

BioHandel, 11/2014, Markt und Branche

One-Stop-Einkauf beim Bauern: Die neue Generation von Hofläden bietet nicht nur eine Alternative zu Vollsortimentern in der Stadt – auch Architektur, Baubiologie und Verkaufskonzepte setzen Akzente. Zwei Beispiele. // Marc Wilhelm Lennartz / Manfred Böhling


Zu guter Letzt: Nach Bio-Einkauf aufgehängt

BioHandel, 11/2014, Sonstige Rubriken

Jürgen, ein Stammkunde vom ersten Tag an, ist Single, kommt jeden Tag, manchmal auch mehrmals. Eines Tages erzählte er uns, er würde jetzt nach Norwegen fahren und sich aufhängen. Wir in der Ladenhektik hörten nur, er hängt sich auf.


Impressum

BioHandel, 11/2014, Sonstige Rubriken

Redaktion: Susanne Gschwind (sug/verantwortl.), Natascha Becker (nab), Horst Fiedler (hf), Marc-Alexander Reinbold (alr)


Markplatz

image carousel
Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe des BioHandel



Hier finden Sie Basiswissen und Verkaufshilfen zu den verschiedenen Sortimenten
Hier finden Sie alles zu Umsätzen und Entwicklung der Branche