Anzeige

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Editorial Überschrift

BioHandel, 09/2014

Editorial

Susanne GschwindBio-Produkte sind gesünder. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie der Universität Newcastle, die dafür weltweit mehr als 300 Untersuchungen zur Qualität von Öko-Produkten ausgewertet hat. Darüber zu lesen war in den deutschen Leitmedien: nichts. Wir erinnern uns: Über eine Studie der Uni Stanford aus dem Jahr 2012, die das Gegenteil zum Ergebnis hatte, wurde damals ausgiebig und geradezu lustvoll berichtet: 'Studie entlarvt Bio-Mythos' titelte etwa die Süddeutsche Zeitung, 'Nicht gesünder, nur besser', hieß es immerhin im Spiegel. Dass es jetzt Belege dafür gibt, dass Bio-Produkte sehr wohl mehr Inhaltsstoffe enthalten, die sich nachweislich positiv auf die Gesundheit auswirken und weniger mit Schadstoffen belastet sind, ist den Damen und Herren in den Münchner und Hamburger Verlagshäusern dagegen offenbar keine Meldung wert. Vielleicht passt sie auch einfach nicht in die jahrelang so schöngehegte und gepflegte Bio-bashing-Welt?

Für die Branche ist die Studie aus Newcastle auf jeden Fall eine gute Nachricht (hier). Bestätigt sie doch, wovon viele Kunden und Händler schon lange überzeugt sind - wenngleich die gesünderen Lebensmittel sozusagen nur ein erwünschter Nebeneffekt dessen sind, worum es im ökologischen Landbau grundsätzlich geht: der positiven Wirkung auf unsere Umwelt und Natur.

Gesunde Lebensmittel, bio, vollwertig, ausgewogen und vielseitig - wer sich so ernährt, ist in punkto Essen in der Regel auf der sicheren Seite. Es gibt allerdings bestimmte Lebenssituationen, in denen Menschen einen erhöhten Nährstoffbedarf haben. Diese Lücke lässt sich mit Nahrungsergänzungsmitteln (NEM) schließen. Zudem greifen immer mehr Kunden quasi prophylaktisch zu. Allein 2012 gaben die Deutschen mehr als 900 Millionen Euro für NEM aus. Wie der Fachhandel davon profitieren kann, lesen Sie in unserem Beitrag ab hier.

Viel Spaß beim Lesen!

Susanne Gschwind, verantwortliche Redakteurin

 

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Aktuelles - Meta-Studie (BioHandel, 09/2014)

BioHandel, 09/2014, Aktuelles

In Bio ist mehr Gesundes drin Bio-Lebensmittel enthalten weniger Schwermetalle und mehr Antioxidantien als konventionelle. Zu diesem Ergebnis kommt eine von der Universität Newcastle koordinierte Analyse. Dafür werteten die Wissenschaftler 343 Vergleichsstudien aus. Die Hälfte davon stammte aus den vergangenen acht Jahren. Die Auswertung ergab, dass Bio-Erzeugnisse deutlich mehr gesundheitsfördernde sekundäre Pflanzenstoffe wie Polyphenole oder Flavonole enthielten.


Steuer & Recht (BioHandel, 09/2014)

BioHandel, 09/2014, Entwicklung und Strategie

Mindestlohn: Rechtzeitig reagieren Am 1. Januar 2015 tritt das Mindestlohngesetz in Kraft. Der Einzelhandel ist von der Lohnuntergrenze in Höhe von 8,50 Euro pro Stunde besonders betroffen. Auch wer den Mindestlohn bereits zahlt, sollte das Gesetz kennen und rechtzeitig reagieren.


Ladenportrait: Kräutle meistert den Wettbewerb

BioHandel, 09/2014, Entwicklung und Strategie

Kräutle meistert den Wettbewerb Seit 33 Jahren gibt es den Bioladen Kräutle in der Ravensburger Innenstadt. Und das, obwohl der mittlerweile 400 Quadratmeter gro üe Biomarkt seit einiger Zeit der Konkurrenz von zwei Filialisten ausgesetzt ist - in einer Stadt mit nur knapp 50.000 Einwohnern.


Pfiffige Aktionen zum Nikolaustag

BioHandel, 09/2014, Entwicklung und Strategie

Pfiffige Aktionen zum Nikolaustag Wem zum Thema Nikolaus spontan nur Altbekanntes einfällt, liegt goldrichtig - denn: die Umsetzung macht's! Hier ein paar Anregungen für überraschende Hingucker und gelungene Aktionen.


Tee (BioHandel, 09/2014)

BioHandel, 09/2014, Entwicklung und Strategie

Attraktives Angebot lockt Kunden Bio-Tee birgt eine gro üe Vielfalt an hochwertigen und besonderen Produkten und somit die Chance, das Profil zu stärken und neue Kundengruppen anzusprechen. BioHandel, hat Tee-Experten nach Tipps zur Sortiments¬ auswahl und Platzierung gefragt.


Bio ohne Geschmack (BioHandel, 09/2014)

BioHandel, 09/2014, Entwicklung und Strategie

Auch Bio-Kunden greifen am liebsten zu Obst und Gemüse, das perfekt aussieht 'Ä' unabhängig vom Geschmack. Sie von den 'inneren Werten' von Trauben, Erdbeeren, Kohlrabi und Co zu überzeugen, ist mühsam. Allerdings bieten sich dem Fachhandel so gute Chancen, sich zu profilieren.


Nahrungsergänzungsmittel (BioHandel, 09/2014)

BioHandel, 09/2014, Entwicklung und Strategie

Schätze im Sortiment Nahrungsergänzung ist in den meisten Bioläden ein vernachlässigtes Sortiment. Dabei könnte der Naturkost-Fachhandel mit der Qualität der angebotenen Produkte punkten. BioHandel, sagt, was es dazu braucht. // Leo Frühschütz (Foto: Heidi Velten) Frisch, natürlich, gesund: Das sind die Lebensmittel im Naturkostfach-handel. Hier liegt die Kernkompetenz der Ladner. Pillen, Pasten, Pülverchen? Da steckt ein eher technisches Weltbild dahinter


Impressum (BioHandel, 09/2014)

BioHandel, 09/2014, Sonstige Rubriken

bio verlag gmbh, Magnolienweg 23, 63741 Aschaffenburg Redaktion: Susanne Gschwind (sug/verantwortl.), Natascha Becker (nab), Horst Fiedler (hf), Marc-Alexander Reinbold (alr) Ständige Mitarbeit: Leo Frühschütz (leo), Karin Heinze (kah) Autoren:Gudrun Ambros, Klaus Braun, Gisela Burger, Klaus Grundner, Ernst Härter, Astrid Kramer-Wahrenberg, Karin L sch, Sylvia Meise, Katja Niedzwezky, Annette Sabersky, Prisca Wende Layout: Klaus B hmer, Susanne Vollmar Bildredaktion: Helga Fieberling


Kundenkontakt (BioHandel, 09/2014)

BioHandel, 09/2014, Verkauf und Praxis

Beratung: Das richtige Maß finden Ein Phänomen, das in vielen Verkaufsgesprächen zu beobachten ist: Der eine Verkäufer redet so viel, dass dem Kunden beinahe das Ohr abfällt. Der andere redet zu wenig. Die Mitte zu halten ist die Herausforderung.


Basiswissen: Knabberartikel (BioHandel, 09/2014)

BioHandel, 09/2014, Verkauf und Praxis

Da beißen Kunden gerne an Die Auswahl bei Kartoffel- und Maischips, Flips, Salzbrezeln und Kräckern wird immer größer. Im Trend liegen Kesselchips. Viele Knabbereien sind zudem vegan und glutenfrei. Und die Kunden greifen gerne zu


Bio ohne Geschmack (BioHandel, 09/2014)

BioHandel, 09/2014, Entwicklung und Strategie

Auch Bio-Kunden greifen am liebsten zu Obst und Gemüse, das perfekt aussieht - unabhängig vom Geschmack. Sie von den 'inneren Werten' von Trauben, Erdbeeren, Kohlrabi und Co zu überzeugen, ist mühsam. Allerdings bieten sich dem Fachhandel so gute Chancen, sich zu profilieren.


Besser anbieten: Knabberartikel (BioHandel 9/2014)

BioHandel, 09/2014, Verkauf und Praxis

Am besten bunt in Szene gesetzt: Die Produktvielfalt ist groß. Da heißt es auszuwählen. Einige gute Marken plus
Vielfalt im Segment heißt die Devise bei der Präsentation von Chips und anderen
Knabbereien. Aktionen mit aktuellem Motto kurbeln den Umsatz weiter an.


Editorial (BioHandel, 09/2014)

BioHandel, 09/2014, Markt und Branche

Bio-Produkte sind gesünder. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie der Universität Newcastle, die dafür weltweit mehr als 300 Untersuchungen zur Qualität von Öko-Produkten ausgewertet hat. Darüber zu lesen war in den deutschen Leitmedien: nichts. Wir erinnern uns: Über eine Studie der Uni Stanford aus dem Jahr 2012, die das Gegenteil zum Ergebnis hatte, wurde damals ausgiebig und geradezu lustvoll berichtet


Umsatzbarometer: Umsatz steigt nahezu zweistellig

BioHandel, 09/2014, Entwicklung und Strategie

Im zweiten Quartal steigern die am BioHandel Umsatzbarometer teilnehmenden Betriebe ihre durchschnittlichen Tagesumsätze um 9,7 Prozent im Vergleich zur Vorjahresperiode. Die Steigerung im ersten Halbjahr beträgt 8,2 Prozent.


Steckbrief: Birnen (BioHandel 9/2014)

BioHandel, 09/2014, Verkauf und Praxis

Birnen zählen zwar zu den deutschen Obstsorten, Bio-Ware muss aber in elf von zwölf Monaten importiert werden, denn der Anbau der empfindlichen Früchte ist heikel. Doch wer will schon auf ihr feinfruchtiges Aroma verzichten?



Naturkosmetik Professionell - Parfüm (BioHandel, 08/2014)

BioHandel, 09/2014, Naturkosmetik Professionell

Duftkreationen aus dem Schatz der Natur Bio-Parfüms stehen nicht nur für kologisches und gesundheitliches Bewusstsein, sondern auch für Individualität und die Tradition eines aufwendigen Handwerks. Die Warengruppe stellt hohe Ansprüche an Präsentation und Verkauf. // Gisela Burger Copyright: onoky - Fotolia.com Die Welt der Parfümeurs-Kunst strahlt einen faszinierenden Zauber aus


Phoenix insolvent (BioHandel, 09/2014)

BioHandel, 09/2014, Aktuelles

Phoenix insolvent Die Mibusa-Gruppe und der zu ihr geh rende hessische Regionalgro ühändler Phoenix haben Insolvenz beantragt. Als Grund nannte Insolvenzverwalter Georg Bernsau 'unvorhersehbare, erhebliche Steigerungen der Baukosten für einen gemeinsamen neuen Standort' sowie zu geringe Erträge.


Aktuelles - Peter Roehrig ist neuer Geschäftsführe (BioHandel, 09/2014)

BioHandel, 09/2014, Aktuelles

Positionen verteilt Peter Roehrig ist neuer Geschäftsführer des Bundes Ökologische Lebensmittelwirtschaft. Er l ste Stefan Zwoll ab, der sich nach nur einem Jahr im Amt in gegenseitigem Einvernehmen trennte. Der ehemalige Davert-Geschäftsführer Andreas Plietker führt die Geschäfte der Bio-Zentrale Naturprodukte GmbH. Das Unternehmen geh rt zur KTG Agrar-Gruppe und beliefert den LEH mit seinen Markenprodukten.


Aktuelles - Taifun wird Stiftung (BioHandel, 09/2014)

BioHandel, 09/2014, Aktuelles

Taifun wird Stiftung Wolfgang Heck, Firmenchef und Gesellschafter der Life Food GmbH, hat sämtliche Geschäftsanteile in eine Stiftung eingebracht.


Aktuelles - Kurz notiert (BioHandel, 09/2014)

BioHandel, 09/2014, Aktuelles

Alnatura zieht um Alnatura verlegt seine Unternehmenszentrale von Bickenbach nach Darmstadt. Der derzeitige Firmensitz biete nicht mehr ausreichend Platz, teilte der Filialist mit. Gro übrand in Brodowin Im brandenburgischen Ökodorf Brodowin verursachte ein Gro übrand Schäden in Millionenh he. Das Feuer zerst rte Maschinen, die Mahl- und Mischanlage sowie zwei Scheunen. Bisher kamen rund 65.000 Euro an Spenden für kurzfristige Hilfe zusammen.


Titel - Heimischer Fisch (BioHandel, 09/2014)

BioHandel, 09/2014, Markt und Branche

Heimischen Fisch bevorzugt listen Die Nachfrage nach Fisch und Meeresfrüchten aus zertifiziert nachhaltigem Fang und kologischer Aquakultur steigt seit Jahren. Doch der größte Teil der Ware für den Naturkosthandel ist importiert. Anregungen für ein stärkeres Engagement für Fische aus regionaler und deutscher Zucht und Fischerei. // Gisela Burger Der Saibling ist wie die Forelle ein Raubfisch und wird auch mit Fischresten und Getreide aufgezogen.


BioNord - BioSüd (BioHandel, 09/2014)

BioHandel, 09/2014, Markt und Branche

Plattform für den Fachhandel Im September finden wieder die Regionalmessen Bio Nord und Bio Süd statt. Im Vordergrund steht der Kontakt zwischen Fachhandel und Herstellern. Mit Ständen vertreten sind auch Anbau- und Branchenverbände sowie die Reformhausbranche. // Gisela Burger Gut besucht: Im vergangenen Jahr kamen insgesamt 12.300 Fachbesucher auf die vier Regionalmessen.


Ein Tag im Leben von ... (BioHandel, 09/2014)

BioHandel, 09/2014, Markt und Branche

Bei ihm darf nichts verloren gehen Martin Lehrs Arbeitsplatz ist wie eine riesige Küche. Zwei T pfe, hunderte von Vorratsbehältern, ein Regal voller 'Gewürze'. Doch er produziert keine Lebensmittel, sondern Wasch- und Reinigungsmittel für Sonett, bis zu 15.000 Liter pro Tag. // Gudrun Ambros So geht's fix: Mit dem Cityroller saust Martin Lehr durchs Lager, in dem 1.000-Liter Container gestapelt


Standpunkt: Nur der besseren Marge wegen? (BioHandel, 09/2014)

BioHandel, 09/2014, Markt und Branche

Nur der besseren Marge wegen? Im letzten BioHandel, forderte AÖL-Geschäftsführer Alexander Beck, dass die Biobranche das Wirtschaftssystem in Richtung Nachhaltigkeit weiterführen solle. Der BNN begrüßt die Diskussion, teilt aber nicht die Einschätzung, der Fachhandel stünde im Gegensatz zum Ziel der 'Gesamtumstellung' der Lebensmittelwirtschaft.


Allergene (BioHandel, 09/2014)

BioHandel, 09/2014, Markt und Branche

Alle Allergene müssen aufs Schild Bis Dezember 2014 müssen die Vorgaben der Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV) der EU umgesetzt sein. Das betrifft nicht nur Hersteller, sondern auch Einzelhändler mit Bedientheke oder Online-Shop. BioHandel, erklärt, worauf Sie achten müssen.


Freihandelsabkommen (BioHandel, 09/2014)

BioHandel, 09/2014, Markt und Branche

Was könnte TTIP uns auftischen? Leise und heimlich wollten EU-Kommission und USA das transatlantische Freihandelsabkommen TTIP verhandeln. Kritiker warnen jedoch vor einer Aufweichung von Standards bei Lebensmitteln, in der Landwirtschaft, bei Arbeitnehmer- und Urheberrechten. Nun startet eine Europäische Bürgerinitiative, die einen Stopp des Abkommens fordert. // Katja Niedzwezky Das geplante Freihandelsabkommen soll Handelshemmnisse abbauen, betrifft aber auch Verbraucherrechte. (Fotos: Fotolia.com) Unser aller Essen


Standpunkt: 'Weit von unseren Idealen entfernt' (BioHandel, 09/2014)

BioHandel, 09/2014, Markt und Branche

'Weit von unseren Idealen entfernt' Ich bin seit 30 Jahren selbstständiger Naturkostladner und habe fast die gesamte Entwicklung von bescheidenen Anfängen bis zum heutigen Massenmarkt miterlebt. Für mich ist es überfällig, eine Diskussion anzuregen, wohin Bio geführt hat. Es gibt Momente, da schäme ich mich für unsere Bio-Branche.


Naturkosmetik Professionell - Naturkosmetik (BioHandel, 08/2014)

BioHandel, 09/2014, Naturkosmetik Professionell

Naturkosmetik soll normiert werden Die Internationale Standard Organisation ISO arbeitet an einer weltweiten Norm über Naturkosmetik. Seit 2011, unbemerkt von der Öffentlichkeit. Inzwischen werden die Ergebnisse konkret und lassen Schlimmes befürchten. // leo Frühschütz Die neue ISO-Norm erlaubt Zutaten, die nicht den Naturkosmetikstandards entsprechen. (Copyright: picsfive - Fotolia.com) Die ISO 16128-1 soll die Inhaltsstoffe definieren, die für Naturkosmetik zugelassen sind.


Naturkosmetik Professionell - 'Ätherische Öle (BioHandel, 08/2014)

BioHandel, 09/2014, Naturkosmetik Professionell

Mit ihren Düften locken Pflanzen nützliche Insekten an und bezirzen sie. Die Naturkosmetik verzaubert mit den Gerüchen ätherischer Öle ihre Cremes und Gelees. Das riecht nicht nur bet rend, sondern hat noch ganz andere Effekte. // Astrid Kramer-Wahrenberg Der Duft von blühendem Raps, Lavendel oder Rose lockt Schmetterlinge, Hummeln, Schwebfliegen und Bienen an.


Naturkosmetik Professionell - Naturkosmetikcamp (BioHandel, 08/2014)

BioHandel, 09/2014, Naturkosmetik Professionell

Neuer Branchentreff: Naturkosmetikcamp Unter dem Motto 'Die Zeit ist reif' hat in Tirol Ende Juni das erste 'Naturkosmetikcamp' stattgefunden. Rund 120 Naturkosmetikexperten, von Brancheninsidern bis zu Herstellern, kamen in den Kurort Bad Häring, um zwei Tage lang über branchenrelevante Themen zu diskutieren. Rund 120 Natur-kosmetikexperten diskutierten über Themen der Branche.


Naturkosmetik Professionell - Allergisch auf Weizenprotein (BioHandel, 08/2014)

BioHandel, 09/2014, Naturkosmetik Professionell

Allergisch auf Weizenprotein Der EU-Experten-Ausschuss SCCS empfiehlt, in Seifen und Flüssigseifen auf hydrolisiertes Weizenprotein zu verzichten. Es gebe ein geringes Risiko, dass die Zutat bei Hautkontakt sensibilisieren und später dann allergische Sofortreaktionen hervorrufen könne. Bei Seifen sei dieses Risiko erhöht.


Naturkosmetik Professionell - Martina Gebhardt zieht ins Kloster (BioHandel, 08/2014)

BioHandel, 09/2014, Naturkosmetik Professionell

Martina Gebhardt zieht ins Kloster Herstellerin Martina Gebhardt hat das oberbayerische Kloster Wessobrunn gekauft. Sie will ihre auf drei Standorte verteilte Kosmetikfirma dort zusammenführen und zusätzlich im Klostergarten Heilkräuter anbauen.


Naturkosmetik Professionell - Kurz notiert (BioHandel, 08/2014)

BioHandel, 09/2014, Naturkosmetik Professionell

Natrue wächst Über 3.800 Produkte und 250 Rohstoffe tragen inzwischen das Natrue-Siegel. Das meldete der Naturkosmetikverband. Pro Monat kämen mehr als 100 neue Produkte hinzu. Der brasilianische Zertifizierer IBD und Natrue kündigten an, ihre Standards zu harmonisieren.


Zu guter Letzt (BioHandel, 09/2014)

BioHandel, 09/2014, Sonstige Rubriken

Wenn Hirsche Milch geben, staunen die Kunden Anke Stoltenberg vom Hofladen Hohlegruft, versteht es, Kunden in Erstaunen zu versetzen und einen nachhaltigen Bezug zu ihren Produkten herzustellen. In unserem Hofladen bieten wir viele verschiedene Käsesorten an.


Marktplatz (BioHandel 9/2014)

BioHandel, 09/2014, Sonstige Rubriken

Neues im Regal


Markplatz

image carousel
Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe des BioHandel



Hier finden Sie Basiswissen und Verkaufshilfen zu den verschiedenen Sortimenten
Hier finden Sie alles zu Umsätzen und Entwicklung der Branche