Anzeige

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Editorial

Susanne Gschwind„Der Strukturwandel geht weiter” hieß es im vergangenen Jahr an dieser Stelle über die Entwicklung der Fachhandelslandschaft. Diese Aussage gilt nach wie vor. Denn auch 2013 nahmen die kleinen Läden mit weniger als 100 Quadratmetern ab, während die Geschäfte über 400 Quadratmeter zulegten. Nach Zahlen unserer Ladenstatistik liegt die durchschnittliche Ladengröße aktuell bei rund 210 Quadratmetern – Tendenz steigend. Insgesamt wuchs die Fläche im vergangenen Jahr um mehr als 25.000 Quadratmeter. Die Zahl der Läden nahm dagegen kaum zu.

Nach 20 Neueröffnungen und einigen Übernahmen und Umbenennungen im vergangenen Jahr tragen jetzt in Deutschland 130 Läden den Namen Denn‘s. Alnatura hat elf Filialen neu eröffnet und kommt derzeit auf 83 Märkte. Bei den regionalen Filialbetrieben liegt die Bio Company mit sechs Neueröffnungen und insgesamt 35 Filialen an der Spitze.

Liegt die Zukunft des Fachhandels also einzig und allein in großen Filialbetrieben? Nein, meint zumindest Mario Kugler. Ende vergangenen Jahres hat der 22-Jährige in Potsdam einen 300 Quadratmeter großen Bio-Markt eröffnet. Und auch Olav und Philipp Kessler schwimmen gegen den Strom. Nicht, wie Kugler, als Vollsortimenter. Vater und Sohn sehen ihre Zukunft vielmehr in der Nische: Unser Ladenportrait beschreibt, wie Olav und Philipp Kessler ihre Begeisterung für Fisch zum Ladenkonzept gemacht haben. Vor Weihnachten eröffneten sie das deutschlandweit erste und gerade mal 50 Quadratmeter große Fachgeschäft für Bio-Fisch. Es bleibt spannend, wie sich die beiden Läden entwickeln.

Viel Spaß beim Lesen!

Susanne Gschwind, verantwortliche Redakteurin

Alle Artikel des aktuellen Heftes

BioFach 2014 (BioHandel, 02/2014)

BioHandel, 02/2014, Entwicklung und Strategie
Weichen für die Zukunft stellen Die weltweite Leitmesse BioFach wird in diesem Jahr 25. Zum Jubiläum schaut sie nur wenig zurück, sondern stellt unter dem Motto 'Organic 3.0' die ökologische Land- und Lebensmittelwirtschaft von morgen in den Mittelpunkt.

Standpunkt: Hahn rettet Bio-Markt (BioHandel, 02/2014)

BioHandel, 02/2014, Entwicklung und Strategie
Die Landwirtschaft ist der größte Innovationsmotor für den Bio-Markt und bietet die Chance auf Profil. Der Bio-Markt befindet sich in seiner Reife- oder Sättigungsphase. Ein deutliches Anzeichen ist die zunehmende Konzentration auf Handelsebene und die Prägung des Marktes durch Arbitrage-Unternehmen.

Ladenportrait: Erster Bio-Fischladen eröffnet (BioHandel, 02/2014)

BioHandel, 02/2014, Entwicklung und Strategie
Es muss nicht immer ein Vollsortimenter sein: Olav Kessler hat in Wangen als Zweitmarkt einen Bio-Fischladen eröffnet. Den ersten Deutschlands. Er zeigt damit, wie man sich im Naturkosteinzelhandel auch noch spezialisieren kann.

Steuer & Recht: Was Sie 2014 wegwerfen dürfen (BioHandel, 02/2014)

BioHandel, 02/2014, Entwicklung und Strategie
Steuerstreits ziehen sich oft in die Länge. Schon aus diesem Grund müssen die Unterlagen eine gefühlte Ewigkeit aufbewahrt werden. Aber mit dem neuen Jahr gibt es auch wieder Licht am Horizont. Wir sagen Ihnen, welche Unterlagen Sie wegwerfen dürfen.

Zierpflanzen: Pflanzen als neues Warensegment (BioHandel, 02/2014)

BioHandel, 02/2014, Entwicklung und Strategie
In den meisten Naturkostläden gehören sie nicht zum Standardsortiment. Doch es spricht vieles dafür, das Angebot um Topfpflanzen aus ökologischem Anbau zu bereichern. Im Rahmen eines BÖLN-Projektes wurden dazu Verkaufshilfen entwickelt.

Basiswissen: Frische Nudeln: Fast wie hausgemacht (BioHandel, 02/2014)

BioHandel, 02/2014, Verkauf und Praxis
Ob Tortelloni mit Steinpilzen oder Ravioli mit Ziegenkäse, Dinkelspätzle oder Kürbisnockerln - frische Nudeln bringen Vielfalt ins Kühlregal. Dieses Sortiment macht es Ladnern leicht, den Trend zur schnellen Küche zu bedienen.

Klassiker der Käsetheke (BioHandel, 02/2014)

BioHandel, 02/2014, Verkauf und Praxis
Von Camembert bis Roquefort: Weichkäse gehört zum Kernsortiment jeder Bedienkäsetheke. Wie sich die Sorten unterscheiden, was man bei der Lagerung beachten sollte und Kunden raten kann, lesen Sie hier.

Serie Unverträglichkeiten: Kompetenz bindet Kunden (BioHandel, 02/2014)

BioHandel, 02/2014, Verkauf und Praxis
Lebensmittelunverträglichkeiten sind längst keine Randerscheinung mehr, und die Hersteller reagieren mit einem immer breiteren Sortiment. Naturkostläden können mit kompetenter Beratung zusätzlich punkten. In einer neuen Serie informieren wir über verschiedene Unverträglichkeiten - Gluten macht in dieser Ausgabe den Anfang.

Besser anbieten: Frische Nudeln (BioHandel 2/2014)

BioHandel, 02/2014, Verkauf und Praxis

Die besten Verkaufsargumente: Frische Pasta ist teurer als getrocknete Teigwaren. Das zahlt sich in punkto Geschmack und Vielfalt jedoch aus. Ob ungefüllt oder mit Gemüse drin, – lassen Sie Ihre Kunden probieren, dann wird der Preis zur Nebensache.


Steckbrief: Gurken (BioHandel 2/2014)

BioHandel, 02/2014, Verkauf und Praxis

Bei Gemüse liegen Gurken hinter Karotten und Tomaten auf Platz drei im Pro-Kopf-Verbrauch der Deutschen. Oft nutzen auch Bio-Händler diese Attraktivität, um Kunden mit Niedrigpreisen den Mund wässrig zu machen.


Meldung: Naturkosmetik setzt Zeichen (BioHandel, 02/2014)

BioHandel, 02/2014, Aktuelles
Ohne Tierversuche: Das soll auch für Naturkosmetik im Ausland gelten. Immer mehr Naturkosmetik-Unternehmen verabschieden sich aus dem chinesischen Markt. Sie ziehen damit die Konsequenz daraus, dass die chinesischen Behörden für die Registrierung von Kosmetikprodukten weiterhin Tierversuche verlangen.

Meldung: Neues Modell für Putenhaltung (BioHandel, 02/2014)

BioHandel, 02/2014, Aktuelles
Die Partner Freiland Puten Fahrenzhausen und Mecklenburger Landpute haben mit ihren Waldputen ein neues Modell der Putenhaltung vorgestellt. Die Tiere leben durchgehend draußen. Das Gelände umfasst zwei Hektar Grünland und 0,7 Hektar Wald, das entspricht 14 Quadratmeter je Tier: Eine Burg aus Strohballen bietet Schutz und Aufbaum-Möglichkeiten, ebenso ein Schuppen.

Meldung: Hekking ohne Siegel (BioHandel, 02/2014)

BioHandel, 02/2014, Aktuelles
Hekking ohne Siegel Die Kontrollstelle Skal hat dem niederländischen Ziegenkäse-Hersteller Hekking die Bio-Zertifizierung entzogen. Er soll Bio-Milch mit konventioneller Ware gemischt haben. Zudem wurde in Hekking-Käse der für Öko-Lebensmittel nicht erlaubte Zusatzstoff Nitrat entdeckt.

Kurz notiert (BioHandel, 02/2014)

BioHandel, 02/2014, Aktuelles
Wiesengold Landei hört auf Nach Tierschutzskandalen hat Wiesengold Landei die Arbeit eingestellt. Die Bio-Eier der Ställe, die an Wiesengold lieferten, werden wahrscheinlich von anderen Packstellen des konventionellen Eierkonzerns Deutsches Frühstücksei vermarktet, dem Wiesengold mehrheitlich gehörte.

Editorial (BioHandel, 02/2014)

BioHandel, 02/2014, Markt und Branche
'Der Strukturwandel geht weiter' hieß es im vergangenen Jahr an dieser Stelle über die Entwicklung der Fachhandelslandschaft. Diese Aussage gilt nach wie vor. Denn auch 2013 nahmen die kleinen Läden mit weniger als 100 Quadratmetern ab, während die Geschäfte über 400 Quadratmeter zulegten. Nach Zahlen unserer Ladenstatistik liegt die durchschnittliche Ladengröße aktuell bei rund 210 Quadratmetern - Tendenz steigend.

Dampf ablassen: Erste Hilfe für sich selbst! (BioHandel, 02/2014)

BioHandel, 02/2014, Entwicklung und Strategie
Dampf ablassen Erste Hilfe für sich selbst! Wer im Verkauf steht, m chte manchmal explodieren. Dann ist erste Hilfe angesagt: Strategien, mit denen man Dampf ablassen oder entlastende Rituale schaffen kann. Dabei muss jeder selbst herauszufinden, was ihm gut tut.

Ladenzahl stabil, Fläche wächst (BioHandel, 02/2014)

BioHandel, 02/2014, Markt und Branche
Der Strukturwandel im Naturkosteinzelhandel hat sich 2013 fortgesetzt: Läden unter 100 Quadratmeter werden weniger, Läden über 400 Quadratmeter mehr. Die Eröffnung des Supermarktes Bio-Quelle in Potsdam macht Hoffnung, dass der anstehende Generationswechsel im Naturkosteinzelhandel gelingt. Ein 22-Jähriger betreibt diesen neuen 300 Quadratmeter großen Markt als wäre das die selbstverständlichste Sache der Welt.

Portrait: Für Bio begeistern ist sein Thema (BioHandel, 02/2014)

BioHandel, 02/2014, Markt und Branche
Die Vermarktung von Bioprodukten voranzubringen, um mehr Landwirten ökologische Landwirtschaft zu ermöglichen, sieht Leo Gärtner als seine Berufung. Früh erkannte er die Bedeutung einer soliden und motivierenden Ausbildung des Verkaufspersonals.

International (BioHandel, 02/2014)

BioHandel, 02/2014, Markt und Branche
Studie: Regional überholt Bio D /A/CH/ Über 70 Prozent der Konsumenten in Deutschland, Österreich und der Schweiz (DACH) kaufen mehrmals im Monat regionale Lebensmittel ein. Rund die Hälfte greift sogar wöchentlich zu regionalen Produkten. Das hat eine aktuelle Studie der deutschen Tochter der international tätigen Unternehmensberatung A.T. Kearney ergeben.

Schweiz: Wachstum mit Herausforderungen (BioHandel, 02/2014)

BioHandel, 02/2014, Markt und Branche
Der Schweizer Biomarkt entwickelte sich auch 2012 erfolgreich weiter. Nach wie vor wird der Zuwachs ma ügeblich durch die Großgenossenschaften Coop und Migros erzielt. Gleichzeitig sieht sich das traditionelle Duopol mit neuen Mitbewerbern konfrontiert - dies- und jenseits der Schweizer Grenze.

Standpunkt: Größter Bio-Zertifizierer der Welt (BioHandel, 02/2014)

BioHandel, 02/2014, Markt und Branche
Der Zertifizierer Ecocert übernimmt die Firmen IMOswiss AG und IMO Deutschland GmbH. Statt einer Kooperation unter Partnern entsteht die wahrscheinlich größte Biozertifizierungsstelle der Welt.

Zu guter Letzt (BioHandel, 02/2014)

BioHandel, 02/2014, Sonstige Rubriken
Unser hilfreichster Kunde Von Thomas Brandt, Füllhorn Biomarkt Bruchsal Eigentlich schätzen wir unsere Kunden ja dafür, dass sie regelmäßig bei uns einkaufen. Mehr kann man im Grunde nicht erwarten. Deswegen ist die Erkenntnis umso verblüffender, das es nicht nur Läden mit Zusatznutzen gibt, sondern auch Kunden, die einen Mehrwert mitbringen.

Meldung: 20% (BioHandel, 02/2014)

BioHandel, 02/2014, Aktuelles
Meldung 20% mehr Ausstellungsfläche melden BioOst und BioWest für dieses Jahr

Impressum (BioHandel, 02/2014)

BioHandel, 02/2014, Sonstige Rubriken
bio verlag gmbh, Magnolienweg 23, 63741 Aschaffenburg Redaktion: Susanne Gschwind (sug/verantwortl.), Natascha Becker (nab), Horst Fiedler (hf), Peter Gutting (pet) Ständige Mitarbeit: Leo Frühschütz (leo), Karin Heinze (kah) Autoren: Gudrun Ambros, Gisela Burger, Nicole Galliwoda, Ernst Härter, Peter Jossi, Ulrike Schmitz, Christoph Spahn, Nina Weiler, Prisca Wende, Frauke Werner Layout: Klaus Böhmer Bildredaktion: Micky Wiesner

Interview: 'Nicht geschlamptî (BioHandel, 04/2013)

BioHandel, 02/2014, Aktuelles
Gegen 40 Bio-Eier-Erzeuger laufen Ermittlungen wegen Überbelegung, viele zertifiziert von IMO.Der Geschäftsführer im Gespräch. Peter Schaumberger führt das Institut für Marktökologie (IMO) in der Schweiz - ein großer internationaler Zertifizierer.

Veranstaltungen BioFach 2014 (BioHandel 2/2014)

BioHandel, 02/2014, Entwicklung und Strategie

Veranstaltungen des Fachhandelsforum, Ausgewählte Veranstaltungen aus dem Kongressprogramm


Markplatz

image carousel
Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe des BioHandel



Hier finden Sie Basiswissen und Verkaufshilfen zu den verschiedenen Sortimenten
Hier finden Sie alles zu Umsätzen und Entwicklung der Branche