Anzeige

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Editorial 04|12

Gute Zahlen, schlechte Zahlen

Susanne Gschwind Rund fünf Prozent weniger Aussteller und knapp zehn Prozent geringere Besucherzahlen als 2011 verzeichneten BioFach und Vivaness in diesem Jahr. Die Hauptgründe dafür dürften die veränderte Messelandschaft (Stichwort BioNord und BioSüd) sowie die schwierige politische und wirtschaftliche Lage in vielen (vor allem südeuropäischen) Ländern sein. Über die Intensität und Qualität der Gespräche zeigten sich die Aussteller dennoch zufrieden. Allerdings wurde vielerorts beklagt, dass in diesem Jahr weniger Fachhändler das Messeduo besuchten. Laut Nürnberg Messe ist der Anteil der Fachhandelsbesucher mit 13 Prozent stabil geblieben. Ein Plus von 13 Prozent verzeichnete die Messe bei den Besuchern des Fachhandelstreffs. Dass er ins Zentrum des Geschehens verlegt wurde, scheint sich ausgezahlt zu haben.

Mit "guten Zahlen" kann auch der Fachhandel aufwarten: Zumindest bei den Teilnehmern des Betriebsvergleichs, den wir hier vorstellen, wuchsen die Umsätze 2011 im Vergleich zum Vorjahr um knapp zwölf Prozent. Dieses Plus resultiert vor allem aus einer deutlichen Steigerung der Kundenzahlen – ein klares Indiz dafür, dass Neukunden nicht nur gewonnen, sondern auch gehalten werden konnten.

Der Betriebsvergleich zeigt zudem, dass neben den Umsätzen auch die Personalkosten gestiegen sind. Dabei teilte sich diese Steigerung auf zusätzliche Stunden, also neue Stellen, und höhere Löhne auf. Letztere stiegen um rund sieben Prozent. Sind das gute Zahlen oder eher schlechte? Welche Löhne ausreichend und angemessen sind, d.h. wann Einkommen sozial und fair sind und welche Faktoren für die Arbeitszufriedenheit noch eine Rolle spielen, diesen und weiteren Fragen geht unsere Titelgeschichte nach.

Susanne Gschwind

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Gläserne Molkerei: Zweiter Betrieb in der Metropolregion Hamburg eröffnet (BioHandel, online 30.4.1012)

BioHandel, 04/2012, Aktuelles
Gläserne Molkerei Zweiter Betrieb in der Metropolregion Hamburg eröffnet Rund eine Autostunde von der Hamburger City entfernt, in Dechow im UNESCO-Biosphärenreservat Schaalsee, hat die Gläserne Molkerei einen zweiten Standort eröffnet. Zunächst wird Bio-Milch zu Produkten wie Frischmilch, Butter und Sahne verarbeitet, in der zweiten Jahreshälfte auch zu Joghurt und Sauermilchprodukten. Die Milch stammt aus dem norddeutschen Raum, insbesondere Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein

Großhandel: Weiling betreibt Frischelager bei Hamburg (BioHandel, online 23.4.1012)

BioHandel, 04/2012, Aktuelles
Gro handel Weiling betreibt Frischelager bei Hamburg Rund 50 Auto-Kilometer von der Hamburger Innenstadt entfernt, in Horneburg bei Stade, hat der Naturkostgro händler Weiling heute ein Frischelager eröffnet. Hintergrund: Obst und Gemüse regionaler Erzeuger aus Norddeutschland sollen schneller und mit kürzeren Wegen an seine Kunden in dieser Region geliefert werden. Das teilte Norbert Wendt, Regionalberater Nord bei Weiling, mit. Das Lager wurde beim langjährigen

PCB im Ei: EU-Bio-Betrieb in NRW gesperrt (BioHandel, online 4.4.1012)

BioHandel, 04/2012, Aktuelles
PCB im Ei EU-Bio-Betrieb in NRW gesperrt In den Eiern eines EU-Bio-Betriebs aus dem Landkreis Minden-Lübbecke sind dioxin-ähnliche polychlorierte Biphenyle (PCB) gefunden wurden. Die Konzentration lag beim drei- bis sechsfachen des Erlaubten. Die zuständigen Behörden haben den Betrieb vorläufig gesperrt und suchen derzeit nach der Ursache der Belastung. Laut einem Sprecher des NRW-Verbraucherministeriums handele es sich vermutlich um

Barnhouse: Werbung mit doppeltem Zusatznutzen (BioHandel, online 3.4.1012)

BioHandel, 04/2012, Aktuelles
Barnhouse Werbung mit doppeltem Zusatznutzen Neben Krunchy sind ausgefallene Werbe-Ideen inzwischen ein Markenzeichen von Barnhouse. Jüngste Kreation: Testimonial-Werbung mit Honorarverzicht zugunsten der Kinderinitiative Plant-for-the-Planet, die weltweit Bäume für den Klimaschutz pflanzt. Die abgebildeten Personen, die beim Müsli-Essen gezeigt werden, sind zwar nicht im herkömmlichen Sinne prominent. Für manche entsteht durch ihren Auftritt jedoch ein Cross-Marketing-Effekt, wie etwa

Klimabilanz: Schadet Bio-Tierhaltung Tieren und Umwelt? (BioHandel, 4/2012)

BioHandel, 04/2012, Aktuelles
Klimabilanz Schadet Bio-Tierhaltung Tieren und Umwelt? Kann der Klimawandel nur gestoppt und die wachsende Weltbev lkerung nur dann biologisch ernährt werden, wenn man komplett auf Tierhaltung verzichtet? Christian Vagedes, Vorsitzender der Veganen Gesellschaft Deutschland, vertritt diesen Standpunkt. Wir haben Hubert Weiger, den Vorsitzenden des Bundes für Umwelt und Naturschutz (BUND), um eine Gegenposition gebeten. Pro Kontra Was passiert mit den geschlachteten Schweinen, Rindern, Schafen

Biofach und vivaness 2012: Branche setzt auf Mehrwert (BioHandel, 4/2012)

BioHandel, 04/2012, Aktuelles
Biofach und vivaness 2012 Branche setzt auf Mehrwert Um sich im Wettbewerb zu behaupten, setzen die Naturkost-Hersteller auf eine Vielfalt an Mehrwerten - vom Fair-Siegel über eine klimaschonende Produktion bis hin zu heimischen Rohstoffen. Sorge bereitet die weltweite Verknappung von Anbau-Flächen für Lebensmittel infolge der wachsenden Biogas-Erzeugung. //Gisela Burger Rund 40.300 Besucher kamen dieses Jahr zum Messeduo BioFach/Vivaness - etwa zehn Prozent

Beste Bio-Läden: Urkunden vom 'Tatort-Kommissar' (BioHandel, 4/2012)

BioHandel, 04/2012, Aktuelles
Beste Bio-Läden Urkunden vom "Tatort-Kommissar" Engagement lohnt sich. Das bewies auch in diesem Jahr wieder die Schrot&Korn-Leserwahl zum Besten Bio-Laden. Mehr als 43.000 Kunden bewerteten insgesamt über 2.300 Bioläden in vier verschiedenen Kategorien. Den besten wurden im Rahmen der BioFach von "Tatort-Kommissar" und Buchautor Andreas Hoppe die Urkunden überreicht. // Natascha Becker "Tatort-Kommissar" Andreas Hoppe (links) verlieh die Urkunden

Portrait Bester Bioladen: Mit Herzlichkeit und Frische überzeugt (BioHandel, 4/2012)

BioHandel, 04/2012, Aktuelles
Portrait Bester Bioladen Mit Herzlichkeit und Frische überzeugt Hell, modern, großzügig - so lockt der Bioladen Urban auch Menschen an, die nicht zur typischen Naturkost-Klientel zählen. Gleichzeitig hält eine große Stammkundschaft ihrem Laden die Treue. Nicht zuletzt wegen der äußerst herzlichen Inhaber und ihren engagierten Mitarbeitern. // Natascha Becker Der neue Bioladen Urban ist in großzügige, modern gestaltete Bereiche unterteilt. Im kleinen Bistro können die Kunden

International (BioHandel, 4/2012)

BioHandel, 04/2012, Aktuelles
International Bauern sauer auf den eigenen Verband [ Österreich ] Wie das Onlineportal Agrar heute berichtet, führt ein Liquiditätsengpass des Vermarktungspartners für Bio-Getreide dazu, dass österreichische Bio-Bauern womöglich nicht das vertraglich zugesicherte Geld für ihr bereits abgeliefertes Getreide erhalten. An der Vermarktungsorganisation sind zwei Landesverbände des Bio-Verbandes Bio Austria beteiligt. Bereits 2010 hatte die finanzielle Schieflage des Vermarktungspartners Bio-Qualitätsgetreide GmbH (BQG) zu einer

Meldung - Resistente Keime: Auch Bio-Fleisch ist betroffen (BioHandel, 4/2012)

BioHandel, 04/2012, Aktuelles
Meldung - Resistente Keime Auch Bio-Fleisch ist betroffen Bio-Fleisch - vor allem das von Hühnern - ist stärker mit resistenten ESBL-Keimen belastet, als die Branche dies bisher gedacht hatte. Stern TV fand in zwei von zehn Proben Schweinefleisch und in 17 von 28 Proben Hühnerfleisch ESBL-positive Keime. Der größere Teil der Hühnerfleischproben stammte von Verbandsbetrieben und war entsprechend ausgelobt. Bio-Hühner können resistente Keime

Meldung: Bio-Brotbox: Vorbereitung startet (BioHandel, 4/2012)

BioHandel, 04/2012, Aktuelles
Meldung Bio-Brotbox: Vorbereitung startet In diesem Jahr darf sich das Netzwerk Bio-Brotbox mit dem Titel "Ausgewählter Ort 2012 im Land der Ideen" schmücken. Damit gehört das Projekt zu den Preisträgern im Wettbewerb der Initiative "Deutschland - Land der Ideen", die jährlich Projekte prämiert, die einen nachhaltigen Beitrag zur Zukunftsfähigkeit Deutschlands leisten. 2011 erreichte die Bio-Brotbox 22 Prozent aller Erstklässler in Deutschland. Köchin Sarah

Meldung: Öko-Wein-Verordnung in Kraft (BioHandel, 4/2012)

BioHandel, 04/2012, Aktuelles
Meldung Öko-Wein-Verordnung in Kraft Die EU hat Regelungen für die ökologische Weinerzeugung verabschiedet. Sie gelten ab der Ernte 2012. Auch Bio-Weine, die bereits nach den jetzt verabschiedeten Kriterien gekeltert wurden, dürfen das EU-Bio-Logo tragen. Die anderen Weine müssen sich - wie bisher - mit der Bezeichnung "hergestellt aus Trauben aus ökologischem Landbau" begnügen. Die Sulfit-Grenzwerte für Bio-Weine liegen künftig um

Kurzmeldungen (BioHandel, 4/2012)

BioHandel, 04/2012, Aktuelles
KurzMeldungen Großhändler-Mikrokredit Die Großhändler des Verbundes Die Regionalen vergeben in Kooperation mit der GLS Bank Kleinkredite bis 10.000 Euro an Naturkost-Einzelhändler, um Investitionen in die Ladenausstattung zu erleichtern. Der Zinssatz liegt bei 8,9 Prozent. Grüezi Alnatura Alnatura und Migros wollen in der Schweiz gemeinsam Bio-Märkte betreiben. Ein Test-Markt soll im Spätsommer in Zürich eröffnen. Migros ist die zweitgrößte LEH-Kette in

Editorial (BioHandel, 4/2012)

BioHandel, 04/2012, Markt und Branche
Editorial Gute Zahlen, schlechte Zahlen Rund fünf Prozent weniger Aussteller und knapp zehn Prozent geringere Besucherzahlen als 2011 verzeichneten BioFach und Vivaness in diesem Jahr. Die Hauptgründe dafür dürften die veränderte Messelandschaft (Stichwort BioNord und BioSüd) sowie die schwierige politische und wirtschaftliche Lage in vielen (vor allem südeuropäischen) Ländern sein. Über die Intensität und Qualität der Gespräche zeigten sich die Aussteller dennoch zufrieden. Allerdings wurde

Was macht eigentlich ...? : (BioHandel, 4/2012)

BioHandel, 04/2012, Markt und Branche
Was macht eigentlich ...? ... Rupert Kellner Mit seinem Warenwirtschaftssystem BioSys brachte er die elektronische Datenverarbeitung in die Bioläden. In diesem Frühjahr will Rupert Kellner einen großen Traum verwirklichen und zur großen Weltumsegelung aufbrechen. Mit einem selbstgebauten Katamaran und einer Botschaft an Bord: Rettet das Klima! // Leo Frühschütz Unterstützt von Freunden arbeiteten Rupert Kellner und seine Frau sieben Jahre lang an dem größten je in Deutschland hergestellten

Lebensmittel-Kennzeichnung: Vorteile für die Naturkostbranche (BioHandel, 4/2012)

BioHandel, 04/2012, Markt und Branche
Lebensmittel-Kennzeichnung Vorteile für die Naturkostbranche Seit Dezember 2011 sind die neuen Vorschriften der EU zur Lebensmittel- und Nährwertkennzeichnung in Kraft. Sie schreiben erstmals verbindlich vor, welche Nährwertangaben auf verpackten Lebensmitteln stehen müssen. Aus Sicht der Naturkostbranche ist der verabschiedete Kompromiss ein Erfolg. Denn damit wurde die ungeliebte "Ampel" verhindert. Es gibt aber auch Stimmen, die sich eine deutlichere Orientierungshilfe für den Verbraucher gewünscht hätten

Meldung - Bio-Markt: Fachhandel: ein Drittel vom Umsatz (BioHandel, 4/2012)

BioHandel, 04/2012, Markt und Branche
Meldung - Bio-Markt Fachhandel: ein Drittel vom Umsatz Der Umsatz mit Bio-Lebensmitteln ist 2011 um 9 Prozent auf 6,59 Milliarden Euro gestiegen. Der Naturkostfachhandel hat daran einen Anteil von 31 Prozent, der LEH 54 Prozent. Diese Zahlen meldete der von der Agrarmarkt Informationsgesellschaft (AMI) koordinierte Arbeitskreis Die ökologische Fläche wächst zu langsam - immer mehr Bio-Lebensmittel müssen importiert werden. Copyright: Fotolia.com Biomarkt. Er besteht

Meldung: Eier ohne getötete Küken (BioHandel, 4/2012)

BioHandel, 04/2012, Markt und Branche
Meldung Eier ohne get tete Küken Ei Care heißt ein Regionalprojekt, in dem die Marktgesellschaft der Naturland-Betriebe, einige Bio-Bauern, Bioläden und der Großhändler Terra Naturkost zusammenarbeiten. Sie bringen Eier und Fleisch von Zweinutzungshühnern auf den Markt. Die Hühner der französischen Rasse "Les Bleues" eignen sich sowohl als Legehuhn als auch zur Mast und stellen eine Alternative zu den auch im Ökolandbau verwendeten Hochleistungshybriden

Meldung: KarmaKonsum-Konferenz (BioHandel, 4/2012)

BioHandel, 04/2012, Markt und Branche
Meldung KarmaKonsum-Konferenz Zur 6. KarmaKonsum-Konferenz lädt die Online-Plattform karmakonsum.de für den 31. Mai und den 1. Juni 2012 nach Frankfurt ein. "Gemeinwohl - Ein Paradigmenwechsel in Ökonomie und Gesellschaft" heißt das Motto. Am Freitag diskutieren Referenten aus Forschung, Wirtschaft, Politik und Kultur das Thema. Am Samstag bearbeiten die Teilnehmer im Rahmen des GreenCamps einzelne Aspekte in Workshops. Zum vierten Mal verliehen wird der

KurzMeldungen (BioHandel, 4/2012)

BioHandel, 04/2012, Markt und Branche
KurzMeldungen Söbbeke plant in Münster Die Molkerei Söbbeke will im Hafen von Münster eine Schaukäserei errichten, meldeten die Westfälischen Nachrichten. Dort sollen rund 20 Arbeitsplätze entstehen, zusätzlich zur voll ausgelasteten Dorfkäserei in Rosendahl. Davert zieht um Ende 2012 wird der Naturkosthersteller Davert seinen Firmensitz von Ottmarsbocholt ins neun Kilometer entfernte Ascheberg verlegen und seine bisher vier Standorte zentral zusammenfassen. Auch der neue Firmensitz liegt am

Steuertipp - Firmenwagen: Einspruch einlegen! (BioHandel, 4/2012)

BioHandel, 04/2012, Verkauf und Praxis
Steuertipp - Firmenwagen Einspruch einlegen! Es gibt eine Vielzahl von Verfahren mit Bezug zur Lohnsteuer, die beim Bundesfinanzhof (BFH) und Bundesverfassungsgericht (BVerfG) anhängig sind. Arbeitgeber tun gut daran, sich mit den anhängigen Verfahren vertraut zu machen, um diese bei der Lohn- und Gehaltsabrechnung nutzen zu können. So wird demnächst der BFH bei der Besteuerung des geldwerten Vorteils der Privatnutzung eines Firmenwagens mit der Ein-Prozent-Regelung

Ladenumbau: Jetzt finden die Kunden, was sie suchen (BioHandel, 4/2012)

BioHandel, 04/2012, Entwicklung und Strategie
Ladenumbau Jetzt finden die Kunden, was sie suchen Ein diffuser Kundenlauf, viele dunkle Stellen im Laden - EVI's Naturkost im österreichischen Krems strahlte keine hohe Wertigkeit aus, die Umsätze stagnierten. Zusammen mit den Ladenbauern von Der Holzhof wurde ein schlüssiges Konzept entwickelt, das schon kurz nach der Umsetzung messbaren Erfolg zeigte. //Natascha Becker Vorher Nachher Obst und Gemüse eng und wie in einem Tunnel platziert, keine

Tofu- und SeitAnprodukte: Vegetarische Klassiker bleiben im Trend (BioHandel, 4/2012)

BioHandel, 04/2012, Entwicklung und Strategie
Tofu- und SeitAnprodukte Vegetarische Klassiker bleiben im Trend Der LEH weitet sein Angebot an Tofuprodukten allmählich aus. Doch der Naturkosthandel hat weiterhin noch alle Chancen, sich bei den Spezialitäten aus Tofu besonders zu profilieren. Das Angebot der Hersteller ist sehr breit gefächert und mit originellen Zutaten verfeinert. // Gisela Burger weiß, weich, vielseitig: Ohne den Klassiker Naturtofu geht nichts. Doch auch das Angebot an fertig gewürzten

Vorschau / Impressum (BioHandel, 4/2012)

BioHandel, 04/2012, Sonstige Rubriken
Vorschau / Impressum Impressum Redaktion: Susanne Gschwind (sug/verantwortl.), Natascha Becker (nab), Peter Gutting (pet), Elke Achtner-Theiß (ela) Ständige Mitarbeit:Horst Fiedler (hf), Leo Frühschütz (leo), Karin Heinze (kah) Autoren: Gudrun Ambros, Klaus Braun, Gisela Burger, Karin L sch, Günther M rtl Layout: Klaus Böhmer Bildredaktion: Micky Wiesner Titelbild: Fotolia.com Anzeigen: Silvia Michna Tel 06021-4489-201, Heike Willar Tel -202 e-mail: anzeigen@bioverlag.de bio verlag

TV-Sendungen im April (BioHandel, 4/2012)

BioHandel, 04/2012, Sonstige Rubriken
TV-Sendungen im Mai Montag, 9. April Bauer sucht Koch Der ttt'ÄëModerator und begeisterte Brandenburger Biobauer Dieter Moor ist wieder unterwegs. Zusammen mit seinem Gast, Sternekoch Marco Müller, führt seine Reise von Berlin in das brandenburgische Dorf Oberkrämer - auf der Suche nach lokalen Erzeugern, die für die Spitzengastronomie, aber auch für die heimische Küche nachhaltig produzieren. Fündig werden Moor und Müller auf dem Hof des

Klimabilanz: Schadet Bio-Tierhaltung Tieren und Umwelt? (BioHandel, 4/201212)

BioHandel, 04/2012, Aktuelles
Klimabilanz Schadet Bio-Tierhaltung Tieren und Umwelt? Kann der Klimawandel nur gestoppt und die wachsende Weltbevölkerung nur dann biologisch ernährt werden, wenn man komplett auf Tierhaltung verzichtet? Christian Vagedes, Vorsitzender der Veganen Gesellschaft Deutschland, vertritt diesen Standpunkt. Wir haben Hubert Weiger, den Vorsitzenden des Bundes für Umwelt und Naturschutz (BUND), um eine Gegenposition gebeten. Pro Kontra Was passiert mit den geschlachteten Schweinen, Rindern, Schafen, Ziegen

Löhne in der Branche: Jonglieren zwischen Wunsch und Wirklichkeit (BioHandel, 4/201212)

BioHandel, 04/2012, Aktuelles
Löhne in der Branche Jonglieren zwischen Wunsch und Wirklichkeit Niedrige Löhne und Selbstausbeutung sind in der Biobranche keine Seltenheit. Bisher wird intern kaum darüber diskutiert, welche Einkommen sozial und fair sind. Sollen etwa Tarifverträge - auch für kleine Fachhändler im Lebensmittelbereich - das Ma aller Dinge sein? Der folgende Artikel liefert einige Grundlagen für die Diskussion. Denn der Druck von au en wächst. // Leo Frühschütz Faire Bezahlung

L hne in der Branche: Jonglieren zwischen Wunsch und Wirklichkeit (BioHandel, 4/2012)

BioHandel, 04/2012, Markt und Branche
Löhne in der Branche Jonglieren zwischen Wunsch und Wirklichkeit Niedrige Löhne und Selbstausbeutung sind in der Biobranche keine Seltenheit. Bisher wird intern kaum darüber diskutiert, welche Einkommen sozial und fair sind. Sollen etwa Tarifverträge - auch für kleine Fachhändler im Lebensmittelbereich - das Maß aller Dinge sein? Der folgende Artikel liefert einige Grundlagen für die Diskussion. Denn der Druck von außen wächst. // Leo Frühschütz Faire Bezahlung der

BioHandel, 4/2012

BioHandel, 04/2012, Aktuelles
April 2012 Titel Lühne in der Branche Jonglieren zwischen Wunsch und Wirklichkeit Editorial Aktuell Betriebsvergleich Wirtschaftlich erfolgreiches Jahr Pro & Kontra Schadet Bio-Tierhaltung? Biofach 2012 Branche setzt auf Mehrwert Urkunden vom "Tatort-Kommissar" Bioladen Urban im Portrait International Meldungen Resistente Keime in Bio-Fleisch Bio-Brotbox: Vorbereitung startet üko-Wein-Verordnung in Kraft Kurzmeldungen Hintergrund Was macht eigentlich ...? Rupert Kellner Lühne in der Branche Jonglieren

Basiswissen Molkereiprodukte: Frischkäse und Varianten (II) (BioHandel 4/2012)

BioHandel, 04/2012, Verkauf und Praxis

Es gibt ihn in zahllosen Variationen – fein säuerlich und mild bis deftig und pikant. Und es gibt ihn aus Kuh-, Schaf- und Ziegenmilch. Nicht zu vergessen: die Büffelmilchvarianten.


TOP 25: Zahlen, Daten und Fakten zur Branche (BioHandel 3/2012)

BioHandel, 04/2012, Markt und Branche

Traditionell stellt der BioHandel zu Jahresbeginn die Top 25 der Branche vor. Im Überblick: wichtige Fakten zu Umsatz- und Mitarbeiterzahlen, die jeweils umsatzstärksten Produkte bis hin zu sozialen und nachhaltigen Projekten der Unternehmen.


Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe des BioHandel



Hier finden Sie Basiswissen und Verkaufshilfen zu den verschiedenen Sortimenten
Hier finden Sie alles zu Umsätzen und Entwicklung der Branche