Anzeige

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Editorial 02|12

Neues aus der Branche

Susanne GschwindMitte des Monats ist es wieder soweit: Vom 15. bis 18. Februar laden BioFach und Vivaness nach Nürnberg ein. Die Veranstalter rechnen mit etwa gleich vielen Ausstellern und Besuchern wie im vergangenen Jahr. Bleibt abzuwarten, ob diese Zahlen – zirka 2.500 Hersteller und Vermarkter sowie rund 44.000 Besucher – trotz der Finanzkrise in einigen europäischen Ländern und den politischen Veränderungen in mehreren arabischen Staaten erreicht werden.

Um die Messe wieder stärker zur Plattform für den fachlichen Austausch der Branche zu machen, hatte die BioFach im vergangenen Jahr den „Fachhandels Treff“ eingerichtet. Dieses Konzept wird 2012 weitergeführt. Auf vielfach geäußerten Wunsch wurde der Treff allerdings mehr ins Messezentrum gerückt. Besucher finden ihn jetzt in Halle 9. Geblieben ist die Aufteilung in zwei Bereiche: den Fachhandels Club als „geschütztem“ Ort für Gespräche und Entspannung sowie das Fachhandels Forum als Teil des Kongressprogramms. Ausgewählte Veranstaltungen stellen wir in unserem Beitrag vor.

Eine Veranstaltung befasst sich mit der Struktur, dem Potenzial und dem Volumen des Naturkostfachhandels in Deutschland – ein Thema, dem sich auch unser Beitrag zum letzten Baustein des Marktdaten-Projekts widmet. Nachdem die Anzahl der Naturkostfachgeschäfte erfasst wurde und in einem zweiten Schritt der Einzel- und Großhandel im Mittelpunkt standen, wurde jetzt das Marktvolumen hochgerechnet: 2009 betrug der Gesamtumsatz des deutschen Naturkostfachhandels insgesamt knapp 1,8 Milliarden Euro. Davon entfallen rund 90 Prozent auf Lebensmittel und 10 Prozent auf Non-Food-Artikel.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle, die sich an dem Projekt beteiligt haben. Denn sie haben dazu beigetragen, eine solide Datenbasis zu schaffen, auf die alle Marktbeteiligten künftig ihre unternehmerischen Strategien und Entscheidungen stützen können.

Susanne Gschwind

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Filmwettbewerb: 15.000 Euro für beste Bio-Clips zu gewinnen (BioHandel, online 28.2.1012)

BioHandel, 02/2012, Aktuelles
Filmwettbewerb 15.000 Euro für beste Bio-Clips zu gewinnen [28.2.2012] Mehr als eine Handy- oder Hobby-Kamera ist nicht nötig: Wer bis zum 31. Oktober 2012 in einem maximal dreiminütigen Clip nachhaltiges Denken und Handeln von Privatleuten und Unternehmen auf originelle Weise darstellt, kann lukrative Preise gewinnen. Denn bei den 'Filmfestspielen der BIO-Hotels', bei denen die drei spannendsten, schrägsten und unkonventionellsten Geschichten der Aktion

TV-Tipp: Keime in Bio-Fleisch gefunden (BioHandel, online 28.2.1012)

BioHandel, 02/2012, Aktuelles
TV-Tipp Keime in Bio-Fleisch gefunden [28.2.2012] Auch Biofleisch ist verseucht, hei t es auf der Homepage der RTL-Sendung stern TV: In 19 von 38 Stichproben wurden ESBL-positive Keime gefunden, die Antibiotika inaktivieren können. In Schweinefleisch wurden die Keime in zwei von zehn Proben nachgewiesen. In Hähnchenfleisch waren 17 von 28 Proben verseucht. Darunter sind auch Stichproben, die mit den Siegeln von

Dennree: 12,8 Prozent Umsatzsteigerung im Großhandel (BioHandel, online 22.2.1012)

BioHandel, 02/2012, Aktuelles
Dennree 12,8 Prozent Umsatzsteigerung im Gro handel Zweistelliges Wachstum beim Marktführer: Die Dennree GmbH konnte ihren Umsatz als Gro händler im Jahr 2011 nach eigenen Angaben um 12,8 Prozent auf rund 420 Millionen Euro steigern. Zahlen über die Umsatzentwicklung beim Tochterunternehmen Denn's Biomarkt GmbH sollen separat zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht werden. Mit 10,9 Prozent ist auch die Mitarbeiterzahl des Gro händlers auf nunmehr 790

Beste Bio-Läden: Auszeichnungen für den 'dynamischen Teil' der Branche (BioHandel, online 17.2.1012)

BioHandel, 02/2012, Aktuelles
Beste Bio-Läden Auszeichnungen für den 'dynamischen Teil' der Branche Barbara Lehnert-Gruber, verantwortliche Redakteurin für Schrot & Korn (links) und 'Tatort-Kommissar' Andreas Hoppe freuten sich mit den Gewinnern in der Kategorie Bester Bioladen, Ulrike Wildenblanck und ihrem Mitarbeiter von Pro Vita Naturkost aus Duisburg. Nicht nur wegen ihrer selbst gebackenen Kuchen und Plätzchen ist Wildenblancks Bioladen ein wichtiger sozialer Bezugspunkt für ihre Kunden. [17.2.2012

Außenhandel: EU und USA erkennen Bio-Zertifizierung gegenseitig an (BioHandel, online 16.2.1012)

BioHandel, 02/2012, Aktuelles
Au enhandel EU und USA erkennen Bio-Zertifizierung gegenseitig an Mehr Wettbewerbsfähigkeit für die Branche: EU und USA erkennen Bio-Zertifizierung gegenseitig an. [16.2.2012] Unterzeichnung auf der BioFach: Ab 1. Juni 2012 sollen in Europa oder den USA zertifizierte ökologische Erzeugnisse in beiden Gebieten als solche verkauft werden dürfen. Bisher mussten sich Erzeuger und Unternehmen, die Produkte auf beiden Seiten des Atlantiks vertreiben wollten, um

Bio-Markt: Lebensmittelumsatz steigt auf 6,59 Milliarden Euro (BioHandel, online 15.2.1012)

BioHandel, 02/2012, Aktuelles
Bio-Markt Lebensmittelumsatz steigt auf 6,59 Milliarden Euro Zum Auftakt der BioFach hat der Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) neue Zahlen über den Bio-Markt veröffentlicht: Nach einer 'angepassten Erhebungsmethode' des von der Agrarmarkt Informationsgesellschaft (AMI) koordinierten Arbeitskreises Biomarkt stieg der Umsatz mit Bio-Lebensmitteln im Jahr 2011 um 9 Prozent auf 6,59 Milliarden Euro. Der Naturkostfachhandel hat daran einen Anteil von 31 Prozent, der konventionelle

Ökobarometer 2012: Bioladen-Ware genießt hohes Vertrauen (BioHandel, online 13.2.1012)

BioHandel, 02/2012, Aktuelles
Ökobarometer 2012 Bioladen-Ware genie t hohes Vertrauen Verbraucher geben Lebensmitteln aus Bioläden einen hohen Vertrauensvorschuss. Besser schneiden nur die Erzeuger selbst ab, während der Vertrauensvorschuss für Bio aus dem konventionellen Supermarkt und Discounter am geringsten ist. Doch diese Einkaufsstätten werden von den meisten Verbrauchern für den Kauf von Bio-Lebensmitteln bevorzugt, wie die im Auftrag des Bundeslandwirtschaftsministeriums durchgeführte Ökobarometer-Studie 2012 ergab. Naturkostläden und

SuperBioMarkt AG 2012: Erfolgreich auf Expansionskurs (BioHandel, online 13.2.1012)

BioHandel, 02/2012, Aktuelles
SuperBioMarkt AG Erfolgreich auf Expansionskurs Sieht die SuperBioMarkt AG auch dem richtigen Weg: Vorstandsvorsitzender Michael Radau Auch im Geschäftsjahr 2011 kann die SuperBioMarkt AG mit einem signifikanten Umsatzzuwachs aufwarten: Während der Gesamtmarkt für Bioprodukte um knapp zehn Prozent zugelegt hat, übertrifft die SuperBioMarkt AG den Branchenschnitt deutlich mit einem Umsatzplus in Höhe von 16,7 Prozent. Flächenbereinigt (also ohne den neuen Standort in Wuppertal) erhöhte sich

Biofach / Vivaness 2012; Treffpunkt der Branche (BioHandel, 2/2012)

BioHandel, 02/2012, Aktuelles
Biofach / Vivaness 2012 Treffpunkt der Branche Die Weltleitmesse BioFach betont auch in diesem Jahr ihren Anspruch, wichtigstes Forum für den fachlichen Austausch der Bio-Branche zu sein. Eine wesentliche Neuerung ist der Fish Market in Halle 6. Den Fachhandels Treff finden Besucher jetzt an zentraler Stelle in Halle 9. Die deutschen Aussteller erwarten eine weiterhin positive Marktentwicklung. // Gisela Burger, Horst Fiedler Von Mittwoch bis Samstag

Biofach / Vivaness 2012: 'Auftritt Indiens nicht verpassen!' (BioHandel, 2/2012)

BioHandel, 02/2012, Aktuelles
Biofach / Vivaness 2012 'Auftritt Indiens nicht verpassen!' Nachhaltigkeit ist Hauptthema der BioFach. Wir wollten von Claus Rättich, Geschäftsführungsmitglied der NürnbergMesse, wissen, wie nachhaltig die Messen selbst sind, ob Sortimente stärker gebündelt werden und was er Besuchern empfiehlt, sich unbedingt anzusehen. Das Gespräch führte Horst Fiedler. BioHandel: Ein großes Thema von BioFach und Vivaness ist Nachhaltigkeit. Inwiefern sind die Messen selbst nachhaltig? Claus Rättich: Nachhaltigkeit gilt

Biofach / Vivaness 2012: Neue Produkte, Trends, Entwicklungen (BioHandel, 2/2012)

BioHandel, 02/2012, Aktuelles
Biofach / Vivaness 2012 Neue Produkte, Trends, Entwicklungen Bessere Qualität und mehr Vielfalt Bereits vor der BioFach etwas über Neuprodukte zu erfahren, ist gemeinhin schwierig. Bei der Befragung von Lebensmittel-, WPR- und Kosmetikherstellern gab es aber schon den einen oder anderen Hinweis sowie viele wissenswerte Randnotizen zu Trends und Entwicklungen in der Branche. // Gisela Burger Über beeindruckende Wachstumsraten im Bereich der Bio-Lebensmittel ist vielfach berichtet

Standpunkt - Gastkommentar: 'Schildbürgerstreich der EU' (BioHandel, 2/2012)

BioHandel, 02/2012, Aktuelles
Standpunkt - Gastkommentar "Schildbürgerstreich der EU" Ab dem 1. Juli müssen alle Bio-Produkte mit dem neuen EU-Logo gekennzeichnet werden. Pflicht ist auch die Angabe, woher das Produkt stammt. Die Vorschrift, die theoretisch für mehr Transparenz sorgen könnte und dem Bedürfnis der Verbraucher nach Regionalität entgegenkäme, erweist sich in der Praxis als bürokratisches Ungetüm. Wir haben Manuel Pick, Geschäftsführer der ÖMA Beer GmbH - Ökologische Molkereien

International (BioHandel, 2/2012)

BioHandel, 02/2012, Aktuelles
International Fast Zehn Millionen Hektar Bio-Fläche [ Europa ] Laut der Statistik des Forschungsinstituts für Biologischen Landbau, FibL Schweiz, näherte sich 2010 die biologisch bewirtschaftete Fläche in Europa der Zehn-Millionen-Hektar-Marke. Mit kräftigen Zuwachsraten erreichte der Ökolandbau 9,7 Millionen Hektar Fläche. In den EU-Ländern sind es knapp neun Millionen Hektar. Im Vergleich zu 2009 sind 500.000 Hektar im Jahr 2010 neu hinzugekommen. Die

Bio-Betrug in Italien: Mengen geringer als gedacht (BioHandel, 2/2012)

BioHandel, 02/2012, Aktuelles
Bio-Betrug in Italien Mengen geringer als gedacht Vor allem Soja und Raps als Futtermittel gelangten als angebliche Bio-Ware nach Deutschland. Copyright: fotolia.com Die Menge an falsch deklarierten Bio-Produkten im jüngsten italienischen Betrugsfall um die Firma Sunny Land erwies sich als weitaus geringer als gedacht. In ersten Medienberichten hatte es geheißen, es seien 700.000 Tonnen im Wert von 220 Millionen Euro betroffen. Tatsächlich

Meldung: Aus für Biosupermärkte-Verband (BioHandel, 2/2012)

BioHandel, 02/2012, Aktuelles
Meldung Aus für Biosupermärkte-Verband Der Verband der Bio-Supermärkte hat seine Verbandsarbeit Ende 2011 beendet. Damit zog der Verband die Konsequenz daraus, dass von ursprünglich elf Mitgliedern nur noch vier dabei waren. Gegründet hatte er sich 2005, um den Austausch der filialisierten Bio-Supermärkte zu fördern und ihre Interessen in den Dachverband BÖLW einzubringen. Auch verschiedene Fachthemen wie die Ausbildung für den Naturkostfachhandel und

Meldung: QR-Codes bei Biovegan (BioHandel, 2/2012)

BioHandel, 02/2012, Aktuelles
Meldung QR-Codes bei Biovegan Der Backzutaten-Spezialist Biovegan hat auf alle seine Verpackungen und Werbemittel QR-Codes aufgedruckt. Die schwarz-weiß gemusterten Quadrate führen, wenn man sie mit dem Smartphone einscannt, auf eine Micropage, auf der das jeweilige Produkt mit zahlreichen Informationen vorgestellt wird. Dadurch will diegeschäftsführende Gesellschafterin Nicol Gärtner die jungeSmartphone-Generation gezielt ansprechen. Wie dasUnternehmen mitteilte, dürfte der Umsatz in 2011 um

Kurzmeldungen (BioHandel, 2/2012)

BioHandel, 02/2012, Aktuelles
KurzMeldungen Bionade in der Krise Der Absatz der einstigen Kult-Brause ist nach Medienberichten von 200 Millionen Flaschen 2007 auf geschätzte 60 Millionen Flaschen in 2011 gefallen. Auch Millioneninvestitionen in die Werbung hätten bisher keinen Erfolg gezeigt. Die Oetker-Gruppe als Mehrheitseigentümer dementierte Verkaufsabsichten. FiBL-Gründer gestorben Professor Philippe Matile ist im Alter von 79 Jahren gestorben. Er war 1973 einer von sieben Gründern der

Editorial: Neues aus der Branche (BioHandel, 2/2012)

BioHandel, 02/2012, Markt und Branche
Editorial Neues aus der Branche Mitte des Monats ist es wieder soweit: Vom 15. bis 18. Februar laden BioFach und Vivaness nach Nürnberg ein. Die Veranstalter rechnen mit etwa gleich vielen Ausstellern und Besuchern wie im vergangenen Jahr. Bleibt abzuwarten, ob diese Zahlen - zirka 2.500 Hersteller und Vermarkter sowie rund 44.000 Besucher - trotz der Finanzkrise in einigen europäischen Ländern und den politischen Veränderungen in mehreren

Marktdaten-Projekt: Zahlen über Bio-Importe (BioHandel, 2/2012)

BioHandel, 02/2012, Markt und Branche
Marktdaten-Projekt Marktvolumen des deutschen Naturkostfachhandels Das staatlich geförderte Projekt "Marktdaten Naturkostfachhandel" zeigt die Strukturen des deutschen Naturkostfachhandels auf. Nachdem die Anzahl der Läden erfasst wurde (BioHandel, 12|10), standen der Einzel- und Großhandel im Mittelpunkt (BioHandel, 12|11 und 1|12). Im letzten Projekt-Baustein wurde das Marktvolumen hochgerechnet: 2009 betrug der Gesamtumsatz im Naturkostfachhandel insgesamt knapp 1,8 Milliarden Euro. // Klaus Braun, Karin L

Marktdaten-Projekt: Erstmalig lässt sich das Marktvolumen des deutschen Naturkostfachhandels mit validen Daten hochrechnen (BioHandel, 2/2012)

BioHandel, 02/2012, Markt und Branche
Marktdaten-Projekt Erstmalig lässt sich das Marktvolumen des deutschen Naturkostfachhandels mit validen Daten hochrechnen Der spezialisierte Naturkostfachhandel in Deutschland ist traditionell ein sehr wichtiger Absatzkanal für ökologisch erzeugte Lebensmittel. Erstmalig kann durch das staatlich geförderte Projekt 'Marktdaten Naturkostfachhandel' mit seinen Bausteinen Erhebung der Grundgesamtheit, Ziehung einer repräsentativen Stichprobe, sowie den Vor-Ort-Interviews auf eine abgesicherte Grundlage zu den Strukturen des deutschen Naturkostfachhandels zugegriffen werden

Bio in der Schweiz: Fachhandel hat es schwer (BioHandel, 2/2012)

BioHandel, 02/2012, Markt und Branche
Bio in der Schweiz Fachhandel hat es schwer Coop und Migros dominieren den Schweizer Markt - auch im Bereich Bio. Unterschiedliche Labels im LEH, die ökologisch bis edel auftreten, erschweren es dem Fachhandel, sich zu profilieren und echtes "bio" durchzusetzen. Hohe Mieten und Löhne tragen außerdem dazu bei, dass sich selbst große Bioläden kaum noch tragen. //Matthias Wiesmann Biomarkt Schweiz: Marktanteile nach Absatzkanälen 2010 Das Gefühl

BIOHANDEL-MARKETING-SEMINARE: Den inhabergeführten Einzelhandel stärken (BioHandel, 2/2012)

BioHandel, 02/2012, Markt und Branche
BIOHANDEL-MARKETING-SEMINARE Den inhabergeführten Einzelhandel stärken Der inhabergeführte Bio-Fachhandel ist Stütze und Garant für die organisch wachsende Vielfalt und die nachhaltige Entwicklung des ökologischen Landbaus und Handels in Deutschland. Mit der Fortsetzung der im letzten Jahr gestarteten Marketing-Seminarreihe bietet der BioHandel, auch 2012 die Möglichkeit, unter fachlicher Anleitung in kleinen Seminargruppen ladenspezifische Erfolgsrezepte zu entwickeln und zu erproben. //Jürgen Michalzik Walter Kress

Erneuerbare Energien: Wann ist Biogas wirklich 'bio'? (BioHandel, 2/2012)

BioHandel, 02/2012, Markt und Branche
Erneuerbare Energien Wann ist Biogas wirklich "bio"? Die ökologischen Probleme bei der Biogaserzeugung werden immer stärker thematisiert, etwa die zunehmende "Vermaisung" und die damit verbundene Belastung des Grundwassers. Doch viele Anlagen auf Ökobetrieben zeigen, wie Biogas nachhaltig produziert werden könnte. // Leo Frühschütz Biobauern zählten einst zu den Pionieren der Biogasnutzung, mussten aber wegen anstehender hoher Investitionen ihre Anlagen stilllegen. Copyright: fotolia.com Biogasanlagen "sind ohne wenn

Marktdaten: Zahlen über Bio-Importe (BioHandel, 2/2012)

BioHandel, 02/2012, Markt und Branche
MArktdaten Zahlen über Bio-Importe Besonders niedrig war der Import von Getreide, die Ernte in Deutschland fiel 2009 sehr gut aus. Copyright: fotolia.com Erstmals liegen konkrete Zahlen für die Importanteile der wichtigsten Bio-Frischeprodukte und Rohstoffe in Deutschland vor. Ermittelt haben sie mehrere Projektpartner, in dem sie Befragungsergebnisse, Haushaltspaneldaten, Produktions- und Flächendaten aus dem Jahr 2009 zusammenführten. Als "überraschendes Ergebnis" werteten die Datensammler den niedrigen

Meldung: 100 prozent Biofutter ab 2015 (BioHandel, 2/2012)

BioHandel, 02/2012, Markt und Branche
Meldung 100 prozent Biofutter ab 2015 Die EU-Kommission hat den Mitgliedsstaaten mitgeteilt, dass sie plant, die Ende 2011 ausgelaufene Ausnahme für konventionelles Tierfutter bis Ende 2014 zu verlängern. Bis dahin sollen weiter fünf Prozent konventionelle Futtermittel an Geflügel und Schweine verfüttert werden dürfen. Die Kommission will bis Februar 2012 die entsprechende gesetzliche Regelung, rückwirkend geltend, in Kraft setzen. Dem müssen allerdings die Vertreter der

Meldung: Bio-Messen bleiben eintägig (BioHandel, 2/2012)

BioHandel, 02/2012, Markt und Branche
Meldung Bio-Messen bleiben eintägig BioNord und BioSüd werden 2012 jeweils eintägig stattfinden, teilte der Veranstalter mit. Für viele Akteure stünden im Herbst 2012 drei bis vier Messen an aufeinander folgenden Wochenenden an, zwei anderthalbtägige Messen seien vor diesem Hintergrund nicht machbar und auch nicht effizient. Bei einer Befragung der Veranstalter hatten sich über zwei Drittel der Aussteller für einen Tag ausgesprochen. Auf www.biohandel-online.de

Kurzmeldungen (BioHandel, 2/2012)

BioHandel, 02/2012, Markt und Branche
KurzMeldungen Unesco-Preis für Bio-Fair Der BioFairVerein ist von der UNESCO als Projekt der UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" ausgezeichnet worden. Die Jury lobte das Engagement des Vereins für faire Wirtschafts- und Handelsbeziehungen entlang der ganzen Wertschöpfungskette sowie seine Bildungsarbeit zu diesem Thema. 50 Jahre SÖL Mit mehr als 250 Gästen feierte die Stiftung Ökologie & Landbau ihren 50. Geburtstag. Den zu diesem Anlass

Ladenkonzepte: 'Manche Postkunden lassen sich auch für Bio gewinnen' (BioHandel, 2/2012)

BioHandel, 02/2012, Verkauf und Praxis
Ladenkonzepte "Manche Postkunden lassen sich auch für Bio gewinnen" Postagentur und Bioladen - das ist eine Kombination, die es noch nicht sehr häufig gibt. Dennoch kann sich der Mix lohnen, weil er die Leistungen des Bioladens weithin bekannt macht. Über die Vorteile und Voraussetzungen einer Postagentur haben wir uns mit Martin Korthaus unterhalten, Inhaber von Natur-Markt Martin Korthaus im nordrhein-westfälischen Marl. // Peter Gutting BioHandel

Steuertipp - Mitarbeiter-Einkauf: Auf Antrag: Weniger Bürokratie (BioHandel, 2/2012)

BioHandel, 02/2012, Verkauf und Praxis
Steuertipp - Mitarbeiter-Einkauf Auf Antrag: Weniger Bürokratie Im Naturkost-Fachhandel ist es üblich, den Mitarbeitern einen verbilligten Einkauf zu gewähren. Dieser geldwerte Vorteil wird steuerlich und sozialversicherungsrechtlich mit dem Rabattfreibetrag von 1.080 Euro jährlich und einem Preisabschlag von 4 Prozent auf den Letztverbraucherpreis gefördert. Diese Steuerbefreiungen erfordern jedoch zusätzliche Aufzeichnungen im Lohnkonto. //Günther M rtl Es besteht eine doppelte Aufzeichnungspflicht. Der Arbeitgeber (AG) muss zum

Kritik An Mitarbeitern: Am Ziel orientiert bleiben (BioHandel, 2/2012)

BioHandel, 02/2012, Entwicklung und Strategie
Kritik An Mitarbeitern Am Ziel orientiert bleiben Ihre Mitarbeiter tun nicht das, was Sie von Ihnen erwarten? Dann sind Sie vielleicht geneigt, ihnen alles Mögliche zu unterstellen: Desinteresse, Faulheit, mangelnde Fähigkeiten... Solche Interpretationen führen in die Irre. Besser, Sie orientieren sich ganz an dem Ziel, das Ihnen wichtig ist und an dem Erfolg bei Ihren Kunden. // Ernst Härter Wir interpretieren ständig das Verhalten anderer. Wir

Erfa-Gruppen: 20 Jahre und ein bisschen weise (BioHandel, 2/2012)

BioHandel, 02/2012, Entwicklung und Strategie
Erfa-Gruppen 20 Jahre und ein bisschen weise IDie Erfahrungsaustausch(Erfa)-Gruppen des Naturkostfachhandels sind mittlerweile volljährig geworden. Anlass, einmal nachzufragen, wo langjährige Mitglieder die Vorteile des Austausches zwischen Ladeninhabern sehen und ob diese Vorteile bei zunehmendem Wettbewerb weiter Bestand haben. //Horst Fiedler "Während ich dachte, in meinem Laden sei alles in Ordnung, hat die Erfa-Gruppe gnadenlos jeden Fehler zutage gefördert." Grafik-Basis: Hans

Saisongeschäft: Jetzt schon an Ostern denken (BioHandel, 2/2012)

BioHandel, 02/2012, Entwicklung und Strategie
Saisongeschäft Jetzt schon an Ostern denken Ostern kann nach Weihnachten ein Umsatzh hepunkt für Na Fastenzeit und Karwoche sowie der Frühlingsbeginn Anlässe für zahlreiche Aktionen. Bio-Fachhändler können so ihr Profil als Fachadresse für gesunde Ernährung und Regionalität stärken. //Gisela Burger Copyright:Fotolia.com Für den Einzelhandel wurde das Ostergeschäft in den vergangenen Jahren immer wichtiger: Bis zu drei Mal höhere Umsätze als in einer durchschnittlichen

Bio-Wein: Ein gutes Jahr für Ernte und Qualität (BioHandel, 2/2012)

BioHandel, 02/2012, Entwicklung und Strategie
Bio-Wein Ein gutes Jahr für Ernte und Qualität Erfreulich in Menge und Qualität ist der Bio-Wein-Jahrgang 2011 ausgefallen. Die Engpässe des Jahres zuvor sind Vergangenheit. Einzige Ausnahme ist Italien. Hier gab es die kleinste Ernte seit Menschengedenken. //Wolfram Römmelt Ein deutliches Aufatmen war bei den deutschen Bio-Winzern zu vernehmen, als die Ernte 2011 eingebracht war. So früh wie nie zuvor, der

Sortiment Fertigsuppen: Schnelle Truppe – von instant bis frisch (BioHandel, 2/2012)

BioHandel, 02/2012, Entwicklung und Strategie
Sortiment Fertigsuppen Schnelle Truppe - von instant bis frisch Fertig-Suppen sprechen in erster Linie Convenience-Käufer an. Aber nicht nur. Denn als Snack im Büro und für unterwegs sind die schnellen Produkte eine kalorienarme Alternative zum belegten Br tchen. Vor allem die Fangemeinde von frischen Nasssuppen aus dem Kühlregal wächst. // Gisela Burger Frischsuppen, die im Kühlregal platziert werden müssen, haben laut BioVista in der Verbrauchergunst

Vorschau / Impressum (BioHandel, 2/2012)

BioHandel, 02/2012, Sonstige Rubriken
Vorschau / Impressum Impressum Redaktion: Susanne Gschwind (sug/verantwortl.), Natascha Becker (nab), Peter Gutting (pet), Elke Achtner-Theiß (ela) Ständige Mitarbeit: Horst Fiedler (hf), Leo Frühschütz (leo), Karin Heinze (kah) Autoren: Gudrun Ambros, Klaus Braun, Gisela Burger, Ernst Härter, Heike Kuhnert, Karin L sch, Jürgen Michalzik, Wolfram Römmelt, Matthias Wiesmann Layout: Klaus Böhmer Bildredaktion: Micky Wiesner Titelbild: Fotolia.com Anzeigen: Silvia Michna Tel 06021-4489-201 Anja Karwacki Tel

TV-Sendungen im Februar (BioHandel, 2/2012)

BioHandel, 02/2012, Sonstige Rubriken
TV-Sendungen im Februar Samstag, 4.2.2012 Weinwunder Deutschland Stuart Pigotts Entdeckungsreisen Im Osten viel Neues Stuart Pigott ist dem deutschen Weinwunder im Osten auf der Spur. Bis zum Mauerfall gab es noch keinen Qualitätsweinbau, heute jedoch gibt es wirklich die "blühenden Landschaften". In Sachsen besucht er die VDP-Weingüter "Klaus Zimmerling" und "Schloss Proschwitz", wo er von Dr. Prinz Georg zur Lippe dessen Familiengeschichte erfährt

Bionade: Gründerfamilie verkauft letzte Anteile (BioHandel, online 1.2.2012)

BioHandel, 02/2012, Aktuelles
Bionade Gründerfamilie verkauft letzte Anteile Zwei Familien, zwei Wege: Während die Familie Voelkel dafür gesorgt hat, dass ihre Bio-Mosterei in eine neu gegründete Stiftung eingebracht wurde, um die Weiterentwicklung des Unternehmens sicherstellen, verkauft die Bionade-Gründerfamilie ihre Anteile komplett an den die Oetker-Tochter Radeberger. Dennoch sind Peter und Stephan Kowalsky zuversichtlich, was die Zukunft der einstigen Kultmarke angeht: 'Wir wissen Bionade und unsere

BioHandel, 2/2012

BioHandel, 02/2012, Aktuelles
Februar 2012 Editorial Aktuell BioFach und Vivaness Treffpunkt der Branche Ausgewühlte Veranstaltungen 'Auftritt Indiens nicht verpassen!' Neue Produkte und Trends Standpunkt 'Schildbürgerstreich der EU' International Meldungen Bio-Betrug in Italien Verband Bio-Supermürkte hürt auf QR-Codes bei Biovegan Kurzmeldungen Hintergrund Marktdatenprojekt Marktvolumen Naturkostfachhandel Bio in der Schweiz Fachhandel hat es schwer Marketing-Seminar Einzelhandel stürken Erneuerbare Energien Wann ist Biogas wirklich übioü? Meldungen Zahlen

Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe des BioHandel



Hier finden Sie Basiswissen und Verkaufshilfen zu den verschiedenen Sortimenten
Hier finden Sie alles zu Umsätzen und Entwicklung der Branche