Anzeige

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Editorial 10|11

Gut gerüstet in die umsatzstärkste – und anstrengendste Zeit des Jahres

Susanne Gschwind100 % Verbandsware – das ist das Ziel von Bioland, Demeter und Naturland. Allerdings ist es nicht immer möglich, die 100% tatsächlich zu erreichen. Was unternehmen die Verbände, wenn der Markt eine Ware vorübergehend nicht in der jeweiligen Verbandsqualität hergibt? Dieser Frage geht unsere Titelgeschichte ab Seite 14 nach. Denn eines ist klar: Einfach abwarten, bis die gewünschte Qualität wieder erhältlich ist, geht in den meisten Fällen nicht – schon allein, weil Weiterverarbeiter, Handel und Verbraucher kontinuierliche Verfügbarkeit erwarten.

33 % – so hoch war die durchschnittliche Netto-Handelsspanne im Bio-Fachhandel 2010. Die Endauswertung des Betriebsvergleichs ergab zudem, dass sich der Umsatz der Bio-Läden und -Märkte (inklusive Expansionsprojekte und Flächenerweiterungen) im Schnitt um 9,1 Prozent erhöhte (hier). Da die Kosten deutlich geringer anstiegen als der Umsatz, konnten die Läden ihr Betriebsergebnis im Vergleich zum Vorjahr um ein Drittel steigern. Bleibt zu hoffen, dass diese Entwicklung anhält.

34 % konnten die Läden im vergangenen Dezember mehr umsetzen als im August, dem schwächsten Monat 2010. Ab Seite 27 stellen wir die Warengruppen und Produkte vor, die im vergangenen November und Dezember zu den "Top-Sellern" gehörten und geben Tipps zur richtigen Präsentation.

Allerdings ist die Vorweihnachtszeit nicht nur die umsatzstärkste, sondern auch die anstrengendste Zeit des Jahres. Motivierte Mitarbeiter, die sich mit dem Unternehmen identifizieren, sind jetzt besonders wichtig. Ein Weg zu mehr Zufriedenheit am Arbeitsplatz sind gezielte Mitarbeiterbefragungen. Worauf es dabei ankommt, ist Thema unseres Interviews.

Ebenfalls nicht schaden kann es, wenn man nach getaner Arbeit hin und wieder gemeinsam die Korken knallen lässt und auf das Erreichte ein Gläschen hebt. Was die Branche dazu an Schaumweinen zu bieten hat, lesen Sie in unserem Beitrag.

 

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Regionalmessen: Bio Süd mit großer Resonanz (BioHandel, online 5.10.2011)

BioHandel, 10/2011, Aktuelles
Regionalmessen Bio Süd mit großer Resonanz 3850 Fachbesucher kamen Anfang Oktober zur Bio Süd nach Augsburg. Das waren zwölf Prozent mehr als im Vorjahr. Die Zahl der Aussteller stieg um 30 Prozent auf 374 an. Auch die Ausstellungsfläche in den beiden Messehallen wuchs um diesen Prozentsatz. Alle in Süddeutschland tätigen Naturkostgro händler waren vertreten. Freude über einen Beratungsgutschein in Höhe von 2.000 Euro, der auf

Besser anbieten: Schokolade (BioHandel 10/2011)

BioHandel, 10/2011, Verkauf und Praxis

Tipps von der Kollegin


EuGH-Urteil: „Es geht um die Zukunft der Landwirtschaft“ (BioHandel, 10/2011)

BioHandel, 10/2011, Aktuelles
EuGH-Urteil Honig mit Gen-Mais-Pollen nicht verkehrsfähig Honig, der Pollen des Maises MON 810 enthält, ist ein "genetisch verändertes Lebensmittel" im Sinne des europäischen Gentechnikrechts. Mit diesem Urteil stellt der europäische Gerichtshof (EuGH) klar: Selbst geringste Spuren von genetisch verändertem Material in einem Lebensmittel erfordern eine Sicherheitsprüfung und eine gentechnikrechtliche Zulassung. Ohne eine solche Zulassung ist das Inverkehrbringen des Lebensmittels verboten. // Horst Fiedler

Endauswertung Betriebsvergleich 2010: Bio-Fachhandel bleibt 2010 auf Wachstumskurs (BioHandel, 10/2011)

BioHandel, 10/2011, Aktuelles
Endauswertung Betriebsvergleich 2010 Bio-Fachhandel bleibt 2010 auf Wachstumskurs Steigende Umsätze und eine Handelsspanne von nahezu 33 Prozent: 2010 konnten die Naturkosthändler sowohl Cashflow wie Betriebsergebnis erheblich verbessern. Das ergab die Endauswertung des ContRate-Betriebsvergleichs 2010, an dem mehr als 100 Naturkost-Einzelhändler teilnahmen. //Klaus Braun, Karin L sch Flächenbereinigt schließen die Bio-Läden und Bio-Märkte das Jahr 2010 mit einem Umsatzzuwachs von 4,2

International (BioHandel, 10/2011)

BioHandel, 10/2011, Aktuelles
International Bio-Richtlinien für Öko-Textilien [ USA ] Bislang gab es in der US-amerikanischen Bio-Gesetzgebung NOP (National Organic Program) keine Regelung für Textilien. Die Standards wurden nun so erweitert, dass auch Öko-Textilien künftig als "organic" gekennzeichnet werden können. Alle Rohstoffe aus landwirtschaftlicher Erzeugung, die für die Verarbeitung zu Textilien geeignet sind, also Wolle, Baumwolle, Leinen, Seide oder Hanf kommen dafür in Frage, wenn

Meldung: bioVLog-Insolvenz - Vertrieb läuft wieder normal (BioHandel, 10/2011)

BioHandel, 10/2011, Aktuelles
Meldung - bioVLog-Insolvenz Vertrieb läuft wieder normal Die für den Vertrieb von Bio-Marken an den LEH gegründete bioVLog GmbH & Co KG, Fulda, ist laut Insolvenzverwaltererin Sandra Mitter am 1. August 2011, dem Tag der Eröffnung des Insolvenzverfahrens, verkauft worden. Das Unternehmen firmiert jetzt unter LogiBIO GmbH. Die fünf Mitarbeiter wurden übernommen, neuer Geschäftsführer ist der Süßwarenfabrikant Alexander Schock. Christoph Soika, einer der Gründer und

Meldung: Rapunzel wieder eine Gmbh (BioHandel, 10/2011)

BioHandel, 10/2011, Aktuelles
Meldung Rapunzel wieder eine Gmbh Nach 21 Jahren ist die Rapunzel AG wieder eine GmbH. Über vier Jahre hat diese Umwandlung gedauert, laut Rapunzel-Pressesprecherin Heike Kirsten ein "komplizierter und schmerzlicher Weg". Denn nicht alle Minderheitsaktionäre - die Hauptanteile hatte immer Firmengründer Josef Wilhelm inne - waren damit einverstanden, ihre Aktien gegen eine Barabfindung zurückzugeben und hielten "mit allen Mitteln dagegen", so Kirsten. 1990 sei Rapunzel in

Meldung: Nanomaterialien verboten (BioHandel, 10/2011)

BioHandel, 10/2011, Aktuelles
Meldung Nanomaterialien verboten Die Ökoverband Naturland hat die Verwendung von Nanomaterialien für Lebensmittel, Kosmetika und deren Verpackungen mit einer Übergangsfrist bis Anfang 2012 verboten. Der Grund ist laut Präsidiumsvorsitzenden Hans Hohenester, dass man "zurzeit zu wenig über die möglichen Umweltauswirkungen von Nanomaterialien und ihre Wirkungen auf den Menschen" wisse. In Form von Hilfs- und Zusatzstoffen werden die kleinen Teilchen in herkömmlichen Lebensmitteln sowie in größerem

Kurzmeldungen (BioHandel, 10/2011)

BioHandel, 10/2011, Aktuelles
Kurzmeldungen RNE: mehr Ökolandbau Der Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) empfiehlt der Bundesregierung eine Ausweitung des Ökolandbaus auf 20 Prozent der deutschen Agrarfläche. Bisher werden knapp sechs Prozent ökologisch bewirtschaftet. Auch sollten laut RNE-Empfehlung künftig 20 Prozent der Mittel für Agrarforschung dem Ökolandbau zugute kommen. EHEC: Entlastungen möglich Betriebe, die durch die EHEC-Epedemie geschädigt wurden, könnenbis zum 31. Oktober 2011 Anträge auf steuerliche

Editorial (BioHandel, 10/2011)

BioHandel, 10/2011, Markt und Branche
Editorial Gut gerüstet in die umsatzstärkste - und anstrengendste Zeit des Jahres 100 % Verbandsware - das ist das Ziel von Bioland, Demeter und Naturland. Allerdings ist es nicht immer möglich, die 100% tatsächlich zu erreichen. Was unternehmen die Verbände, wenn der Markt eine Ware vorübergehend nicht in der jeweiligen Verbandsqualität hergibt? Dieser Frage geht unsere Titelgeschichte ab Seite 14 nach. Denn eines ist klar: Einfach abwarten, bis

Rezertifizierung: 100 Prozent Verbandsware? Ausnahmen oft unvermeidbar (BioHandel, 10/2011)

BioHandel, 10/2011, Markt und Branche
Rezertifizierung 100 Prozent Verbandsware? Ausnahmen oft unvermeidbar 100 Prozent Bio - so sollten Bio-Produkte sein. Aber das ist nicht immer machbar. Auch 100 Prozent Verbandsware geht nicht immer. Was also tun, wenn schlechte Ernten die 100-Prozent-Lösung verhageln? Deutsche Verbände bemühen sich um pragmatische Lösungen. Dazu gehören auch die sogenannte "Rezertifizierung" und Ausnahmeregelungen. Wie sie gehandhabt werden, ist ein Balanceakt. // Gudrun Ambros Der klassische

Interview: Über gezielte Befragungen zu mehr Mitarbeiterzufriedenheit (BioHandel, 10/2011)

BioHandel, 10/2011, Markt und Branche
Interview Über gezielte Befragungen zu mehr Mitarbeiterzufriedenheit Zufriedene Mitarbeiter sind motivierter und identifizieren sich stärker mit dem Unternehmen. Außerdem haben es Betriebe mit einer hohen Arbeitszufriedenheit leichter im inzwischen harten Wettbewerb um gute und qualifizierte Mitarbeiter. Wir haben Norman Kaminski, einen langjährigen Beobachter der Biobranche und Experten für Mitarbeiterzufriedenheit und Mitarbeiterbefragungen zu diesem wichtigen Thema befragt. Das Interview führte Nina Weiler. BioHandel: Wie schätzen Sie

Altersvorsorge: Guter Plan für später (BioHandel, 10/2011)

BioHandel, 10/2011, Markt und Branche
Altersvorsorge Guter Plan für später Dass private Altersvorsorge heutzutage unverzichtbar ist, weiß mittlerweile fast jeder - der gesetzliche Rentenanspruch reicht fast nie aus, um den Lebensstandard im Alter zu sichern. Was kann man als Einzelhändler konkret tun? Welche Möglichkeiten bieten sich und wo lauern Fallstricke? //Detlef Pohl Rund 75 Prozent aller Selbstständigen sind nicht gesetzlich für den Ruhestand abgesichert. Sie müssen selbst größere Beträge ansparen, um

Tierschutz: Ebermast statt Kastration (BioHandel, 10/2011)

BioHandel, 10/2011, Markt und Branche
Tierschutz Ebermast statt Kastration Die hierzulande bisher gängige Praxis, Ferkel betäubungslos zu kastrieren, ist zunehmend in die Kritik geraten. Daher werden in der Bio-Branche gezielt Alternativen gesucht, bei denen die Tiere so wenig wie möglich leiden und die auch aus Verbrauchersicht akzeptabel erscheinen. Dabei ist die Ebermast eine viel versprechende Option. // Nina Weiler, Astrid Heid Um den Ebergeruch bei Fleisch und Wurst zu vermeiden

Schrot&Korn Leserwahl: Kundenzuwachs durch Dialog sichern (BioHandel, 10/2011)

BioHandel, 10/2011, Markt und Branche
Schrot&Korn Leserwahl Kundenzuwachs durch Dialog sichern Weil durch den Dioxin-Skandal viele Neukunden in die Läden gekommen sind, ist die Schrot&Korn-Leserwahl in diesem Jahr besonders wichtig. Sie bietet die Möglichkeit, auch mit diesen Kunden ins Gespräch zu kommen, ihre Wünsche aufzunehmen und sie dadurch zu halten. Wie Läden die Ergebnisse der Kundenbefragung mit professioneller Hilfe auswerten und daraus einen Aktionsplan entwickeln können

Meldung: BioFach 2012 - Fachhandelstreff liegt jetzt zentraler (BioHandel, 10/2011)

BioHandel, 10/2011, Markt und Branche
Meldung - BioFach 2012 Fachhandelstreff liegt jetzt zentraler Facheinzelhändler konnten auf der BioFach/Vivaness 2011 erstmals einen neu konzipierten und exklusiven Anlaufpunkt, den Fachhandelstreff, nutzen. Er besteht aus dem Fachhandels Caf ©, wo die Möglichkeit zu Einzelgesprächen und zum Entspannen besteht, dem Fachhandels Forum mit Vorträgen und Diskussionsrunden sowie dem Fachhandels Club, der auf persönliche Einladung durch die NürnbergMesse und die Partner BNN Einzelhandel, BNN Herstellung und

Meldung: Fairtrade wächst weiter (BioHandel, 10/2011)

BioHandel, 10/2011, Markt und Branche
Meldung Fairtrade wächst weiter Der Umsatz mit Fairtrade-gesiegelten Produkten betrug in Deutschland 2010 rund 413 Millionen Euro. Dies bedeutet ein Wachstum von 28 Prozent oder 91 Millionen Euro, wie das Forum Fairer Handel (FFH) mitteilt. Mit 32 Prozent hat Kaffee den größten Anteil am Gesamtumsatz, gefolgt von Kunsthandwerk mit 21 Prozent und Kakao/Schokolade mit 10 Prozent. Von den 413 Millionen Euro Umsatz landen

Meldung: EHEC - Kunden setzen auf Bio (BioHandel, 10/2011)

BioHandel, 10/2011, Markt und Branche
Meldung EHEC: Kunden setzen auf Bio Die EHEC-Krise hat vor allem bei Lebensmitteldiscountern zu Umsatzeinbrüchen bei Gemüse geführt. Das fand das Marktforschungsunternehmen GfK heraus. So wurde in der ersten Juni-Woche rund ein Drittel weniger billiges Gemüse verkauft als im Vorjahreszeitraum. Damit ging die Nachfrage bei den Discountern noch stärker zurück als in Supermärkten und SB-Warenhäusern. Bio-Märkte konnten laut GfK anfangs sogar

Steuertipp - Freie Mitarbeiter (BioHandel, 10/2011)

BioHandel, 10/2011, Verkauf und Praxis
Steuertipp - Freie Mitarbeiter Sieben Tipps zur Vermeidung von Scheinselbstständigkeit Richtige Vertragsgestaltung Der Vertrag mit dem Freien sollte aus Beweisgründen unbedingt schriftlich abgeschlossen werden und konkrete Vereinbarungen enthalten, welche Aufgaben zu leisten sind und für welche Leistungen genau welches Honorar gezahlt wird. Rechtlich ist zwar die tatsächliche Durchführung der Beschäftigung ma ügebend, jedoch darf nicht verkannt werden, dass die Betriebsprüfer sich zunächst mit der Papierlage auseinandersetzen

Schaumwein: Die Perlen im Wein (BioHandel, 10/2011)

BioHandel, 10/2011, Entwicklung und Strategie
Schaumwein Die Perlen im Wein Die Korken knallen, wenn wir etwas zu feiern haben. Auf jeden Fall aber am Jahresende. Aber wie kommen die Perlen in den Wein? Was die Bio-Branche an Schaumweinen zu bieten hat und wie sich Champagner, Cr ©mant, Cava & Co. unterscheiden, lesen Sie im folgenden Beitrag. // Wolfram Römmelt Die B den in der Champagne haben einen sehr hohen Kalkgehalt. Das

Personalsuche: Wie die richtigen Mitarbeiter Sie finden (BioHandel, 10/2011)

BioHandel, 10/2011, Entwicklung und Strategie
Personalsuche Wie die richtigen Mitarbeiter Sie finden Sie brauchen neue Mitarbeiter für Ihr Geschäft, Ihr Unternehmen? Oder Azubis frisch von der Schule? Natürlich suchen Sie die Besten. Das tun alle. Geschickter ist jedoch, eine Unternehmenskultur zu schaffen und so zu kommunizieren, dass die Besten Sie finden. // Ralf. R. Strupat Zwischen vielen Unternehmen herrscht heute ein Kampf um die besten Talente. Wer dabei siegreich sein will

Sortiment Schokolade: Genuss in jeder Form (BioHandel, 10/2011)

BioHandel, 10/2011, Entwicklung und Strategie
Sortiment Schokolade Genuss in jeder Form Tafelschokoladen haben den größten Umsatzanteil im Bio-Confiserie-Bereich. Doch auch Schoko-Riegel verkaufen sich von den Stückzahlen her sehr gut. Die Bio-Hersteller sprechen heute mit beiden Produkt-Typen besonders den genuss- und qualitätsorientierten Käufer an. // Gisela Burger Bio-Schokolade mit Kakao aus fairem Handel ist nicht allein ein Produkt für Weltverbesserer. Anspruchsvolle Confiserie-Käufer schätzen mittlerweile die

Neue Läden (BioHandel, 10/2011)

BioHandel, 10/2011, Entwicklung und Strategie
Neue Läden Vom Marktstand zur Kostbar [Radolfzell] Fünf Jahre waren die Inhaber des Naturkostladens Wegwarte in Konstanz bereits auf dem Radolfzeller Wochenmarkt mit ihrem Bio-Stand vertreten. Da häuften sich die Anfragen der Kunden an Michael Reitberger und Angelika Ngalula so sehr, dass sie beschlossen, in Radolfzell einen weiteren Laden zu eröffnen. In der neuen Kostbar bieten sie und ihre drei Mitarbeiter nun an jedem

Kurzmeldungen (BioHandel, 10/2011)

BioHandel, 10/2011, Markt und Branche
Kurzmeldungen ECOVIN im BÖLW Der Bundesverband Ökologischer Weinbau, ECOVIN, ist neues Mitglied im Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW). Mit dem Beitritt von ECOVIN sind jetzt alle überregionalen deutschen Bio-Anbauverbände unter dem Dach des BÖLW zusammengeschlossen. Ökoring wächst Der Naturkost-Großhändler Ökoring wächst. Das belegen nicht nur die steigenden Umsätze sondern auch ein Neubau, der im Frühjahr 2012 fertig sein und dessen Schwerpunkt der Frischebereich sein

Vorschau / Impressum (BioHandel, 10/2011)

BioHandel, 10/2011, Sonstige Rubriken
Vorschau / Impressum Impressum Redaktion: Susanne Gschwind (sug/verantwortl.), Horst Fiedler (hf), Peter Gutting (pet), Elke Achtner-Theiß (ela) Ständige Mitarbeit: Leo Frühschütz (leo), Karin Heinze (kah) Autoren:Gudrun Ambros, Klaus Braun, Gisela Burger, Horst Fiedler (hf), Astrid Heid, Karin L sch, Detlef Pohl, Wolfram Römmelt, Ralf R. Strupat, Nina Weiler Layout: Klaus Böhmer Bildredaktion: Micky Wiesner Titelbild: Fotolia.com Anzeigen: Silvia Michna Tel 06021-4489-201 Anja Karwacki

TV-Sendungen im Oktober (BioHandel, 10/2011)

BioHandel, 10/2011, Sonstige Rubriken
TV-Sendungen im Oktober Samstag, 01.10.2011 Der goldene Oktober Ackern wie am Fließband Die Lohnunternehmerbranche ist der Wachstumsmarkt in der Landwirtschaft. Als eine Art Just-in-Time-Bauern springen sie immer dann ein, wenn Höfen qualifizierte Arbeiter oder teure Maschinen fehlen. Das heißt in den Sommermonaten mitunter Tag- und Nachtarbeit, 20-Stunden-Tage sind die Regel. Dann wird geackert, was Mensch und Maschine hergeben. WDR

BioHandel, 10/2011

BioHandel, 10/2011, Aktuelles
Oktober 2011 Titel Rezertifizierung 100 Prozent Verbandsware? Editorial Aktuell EuGH-Urteil Null Toleranz für Gentechnik-Spuren Betriebsvergleich Bio-Fachhandel auf Wachstumskurs International Meldungen BioVlog-Vertrieb lüuft wieder Rapunzel wieder eine GmbH Nanomaterialien verboten Kurzmeldungen Hintergrund Rezertifizierung 100 Prozent Verbandsware? Interview Wege zur Mitarbeiterzufriedenheit Altersvorsorge Guter Plan für spüter Weihnachtsgeschüft Gute Vorbereitungß guter Umsatz Tierschutz Ebermast statt Kastration Leserwahl Kundenzuwachs durch Dialog Meldungen Fachhandelstreff jetzt zentraler

Basiswissen Getreide: Hafer, Gerste, Mais, Einkorn und Emmer (BioHandel 10/2011)

BioHandel, 10/2011, Verkauf und Praxis

Aus deutschen Landen frisch auf den Tisch – Wir stellen die neben den Brotgetreiden wichtigsten einheimischen Sorten vor und präsentieren einige grundlegende Verarbeitungsformen.


Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe des BioHandel



Hier finden Sie Basiswissen und Verkaufshilfen zu den verschiedenen Sortimenten
Hier finden Sie alles zu Umsätzen und Entwicklung der Branche