Anzeige

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Editorial 05|11

Ihre Meinung ist gefragt!

Susanne Gschwind Atomkatastrophe in Japan, Glyphosat in Linsen, Dioxinskandal – in diesen Tagen gibt es wahrlich Wichtigeres als personelle Veränderungen. Dennoch wundern Sie sich vielleicht über das neue Gesicht an dieser Stelle. Rund zehn Jahre lang hat Sie hier mein Kollege Horst Fiedler begrüßt. Ab dieser Ausgabe übernehme ich diese Aufgabe und die Verantwortung für das Heft.

Doch auch wenn Sie mir an dieser Stelle noch nicht begegnet sind – dem BioHandel-Team gehöre ich seit etwa eineinhalb Jahren an, zum bio verlag kam ich 2008 als Elternzeit-Vertretung in die Redaktion Schrot&Korn. Und auch davor waren "bio" und "öko" wortwörtlich wie beruflich mein täglich Brot: Vor Babypause und Elternzeit arbeitete ich mehr als zehn Jahre lang als Redakteurin bei einer in Frankfurt erscheinenden Test-Zeitschrift, bei der ich für die Produktion von Sonderheften verantwortlich war.

Auf meine neue Aufgabe beim BioHandel freue ich mich sehr und lade Sie an dieser Stelle herzlich dazu ein, mir Ihre Meinung, Anregungen und Vorschläge – gerne auch Ihre Kritik – mitzuteilen. Rufen Sie mich unter 06021/4489-225 an oder schreiben Sie mir eine Mail (susanne.gschwind@bioverlag.de). Denn mit unserer Zeitschrift wollen wir auch weiterhin die Themen aufgreifen, die Sie interessieren und betreffen.

In diesem Monat haben wir – neben Japan, Dioxin und Glyphosat – das Thema Regionalität als Schwerpunkt. Denn wie viele Umfragen zeigen, spielt sie für die Kunden eine zentrale Rolle. Kein Wunder also, dass der konventionelle LEH stark auf diesen Trend setzt. Worauf Naturkost-Fachgeschäfte bei der Vermarktung achten sollten und wie erfolgreiches Regionalmarketing aussehen kann, lesen Sie hier.

Alle Artikel des aktuellen Heftes

EHEC: In Verdacht stehende Bio-Gurken keine Krankheitsauslöser (BioHandel, online 31.5.2011)

BioHandel, 05/2011, Aktuelles
EHEC In Verdacht stehende Bio-Gurken keine Krankheitsauslöser Mit Hilfe eines neu entwickelten Testfahrens der Uni Münster wurde festgestellt, dass die auf den Bio-Gurken gefundenen E.coli-Erreger nicht dem Erregerstamm angehören, der die aktuelle Krankheitswelle ausgelöst hat. Das meldet der Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft unter Berufung auf die Hamburger Gesundheitsbehörde, die mit dem neuen Verfahren vier auf dem Hamburger Gro markt sichergestellte Gurken getestet hat

EHEC: Bio-Produkte so sicher wie konventionelle (BioHandel, online 25.5.2011)

BioHandel, 05/2011, Aktuelles
EHEC Bio-Produkte so sicher wie konventionelle Seit der zweiten Maiwoche sind hunderte Personen an blutigem Durchfall aufgrund von EHEC-Infektionen mit ungewöhnlich schweren, teilweise tödlichen Krankheitsverläufen erkrankt. Die Behörden kennen die Ursache der Infektion nicht. Bioprodukte sind generell nicht mehr oder weniger gefährdet als konventionelle, schreibt der Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) auf seiner Homepage. Ein Forschungsprojekt habe keine spezifischen Bio-Risiken feststellen können. Aufgrund

Dioxin und die Folgen: Strohfeuer oder nachhaltiges Umdenken? (BioHandel, 05/2011) (4)

BioHandel, 05/2011, Aktuelles
Dioxin und die Folgen Strohfeuer oder nachhaltiges Umdenken? Der jüngste Dioxin-Skandal bescherte dem Naturkostfachhandel einen enormen Zulauf an Neukunden, die Umsätze schnellten in die Höhe: Ein kurzfristiges "Strohfeuer"? Oder ein Impuls für ein nachhaltiges Umdenken, das sich positiv für die gesamte Biobranche auswirkt? Eine erste Einschätzung von Marktbeobachtern und Akteuren lautet: Zwischen 5 und 30 Prozent der "Krisenkunden" können langfristig gebunden werden. // Sonja Vollmer

Schlamperei bei verarbeiter: Glyphosat in türkischen Linsen(BioHandel, 05/2011)

BioHandel, 05/2011, Aktuelles
Schlamperei bei verarbeiter Glyphosat in türkischen Linsen Massiv mit dem Herbizid Glyphosat belastete konventionelle Linsen haben einen Bio-Skandal verursacht. Durch die Schlamperei eines türkischen Verarbeiters vermischten sich die konventionellen Linsen mit ökologisch angebauten, die dadurch belastet wurden. Von Rücknahmen und Verkaufsstopps war vor allem der Fachhandel betroffen. // Leo Frühschütz In der letzten Februarwoche waren in mehreren Chargen türkischer Bio-Linsen extrem hohe Konzentrationen des

International (BioHandel, 05/2011)

BioHandel, 05/2011, Aktuelles
International Knapp 20% der Fläche ist Bio [ Österreich ] Mit rund 545.000 Hektar wird rund ein Fünftel der landwirtschaftlichen Nutzfläche des Landes (19,4%) biologisch bewirtschaftet (2009: 18,5%). Die Zahl der Bio-Bauern stieg im vergangenen Jahr um knapp 1.000 auf 21.798 (16,2% der Betriebe). Damit hat Österreich seine Top-Position im europäischen Bio-Ranking weiter gefestigt. Laut den aktuellen Daten des Haushaltspanels "RollAMA" ("Rollierende Agrarmarktanalyse") boomt

Meldung: Bio-lebensmittel aus Japan - Messungen und Preiserhöhungen (BioHandel, 05/2011)

BioHandel, 05/2011, Aktuelles
Meldung Bio-lebensmittel aus Japan Messungen und Preiserh hungen Die Bio-Lebensmittel aus Japan, die derzeit im Handel sind, wurden vor dem GAU in Fukushima erzeugt und sind deshalb nicht radioaktiv belastet. Vorhandener Tee stammt aus der Ernte 2010. Die Ernte 2011 beginnt erst jetzt im Mai. Frisches Gemüse, Pflaumen oder Reis werden erst im Sommer geerntet und verarbeitet. Produkte wie Sojasauce oder Miso haben

Meldung: Ökolandbau hilft gegen Hunger (BioHandel, 05/2011)

BioHandel, 05/2011, Aktuelles
Meldung Ökolandbau hilft gegen Hunger Olivier De Schutter, UN-Sonderbeauftragter für das Recht auf Nahrung, fordert in den Entwicklungsländern eine landwirtschaftliche Kehrtwende zum Ökolandbau. Mit dessen Methoden lasse sich die Produktion der Kleinbauern in den am meisten vom Hunger betroffenen Regionen in zehn Jahren verdoppeln. "Um 2050 neun Milliarden Menschen ernähren zu können, müssen wir dringend die effizientesten verfügbaren Anbautechniken anwenden", sagte der unabhängige UNO

Meldung: Strom-Wechsel-Kampagne wird fortgeführt (BioHandel, 05/2011)

BioHandel, 05/2011, Aktuelles
Meldung Strom-Wechsel-Kampagne wird fortgeführt Der Verein Urgewald will seine erfolgreiche Kooperation mit Bioläden fortsetzen und Biokunden zum Stromwechsel bewegen. Für jeden von einem Bioladen vermittelten Wechsel zahlen die empfohlenen Ökostromanbieter Naturstrom, Greenpeace Energy, Elektrizitätswerke Schönau und LichtBlick 20 Euro. Während die Wechsel-Prämie bei der ersten Kampagne 2010 den Kunden und Läden zugute kam, fließt das Geld jetzt in Urgewald-Partnerprojekte. Dazu gehören

Kurzmeldung (BioHandel, 05/2011)

BioHandel, 05/2011, Aktuelles
Kurzmeldungen Basic AG: Neuer Aufsichtsrat Das Registergericht München hat den bisherigen Aufsichtsratsvorsitzenden der Basic AG, Joachim Kreuzburg sowie seinen Stellvertreter Giancarlo Bianciardi mit sofortiger Wirkung abberufen. Beide hatten versucht, sich mit Hilfe von Beraterverträgen zusätzliche Einkünfte auf Kosten des Unternehmens zu verschaffen. 125 Jahre Maintal Der Konfitürenspezialist Maintal (Marke Annas Feinste) feiert am 7. Mai seinen 125. Geburtstag. Das fränkische Familienunternehmen begann 1886 als Handelsbetrieb

Meldung: Anbauverbände - Jan Plagge neuer Bioland-Präsident (BioHandel, 05/2011)

BioHandel, 05/2011, Aktuelles
Meldung - Anbauverbände Jan Plagge neuer Bioland-Präsident Der Anbauverband Bioland hat einen neuen Präsidenten. Bereits im ersten Wahlgang stimmten 105 der 162 Delegierten bei der Präsidentenwahl Mitte März für den 40-jährigen Jan Plagge, bislang Geschäftsführer der Bioland Beratung GmbH. Der bisherige Amtsträger Thomas Dosch kam auf 34 Stimmen, für Alexander Gerber, Geschäftsführer des Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft, votierten 23 Delegierte. "Das breite Vertrauen hat mich

Meldung: Seminar Unternehmensnachfolge - Ladenübergabe Top-Thema im Fachhandel (BioHandel, 05/2011)

BioHandel, 05/2011, Aktuelles
Meldung Seminar Unternehmensnachfolge Ladenübergabe Top-Thema im Fachhandel Selten gab es so große Resonanz auf einen BioHandel-Artikel wie auf unseren Bericht über die Ladennachfolge im September-Heft 2010. Dass sich Einzelhändler zurzeit bevorzugt mit dem Thema beschäftigen, hat offenbar mit dem anstehenden Generationswechsel zu tun. Um drängende Fragen von Ladnern zu beantworten, bieten Klaus Braun und Ernst Härter Seminare mit dem Titel "Aufh ren

TV-Sendungen im Mai (BioHandel, 05/2011)

BioHandel, 05/2011, Markt und Branche
Editorial Ihre Meinung ist gefragt! Atomkatastrophe in Japan, Glyphosat in Linsen, Dioxinskandal - in diesen Tagen gibt es wahrlich Wichtigeres als personelle Veränderungen. Dennoch wundern Sie sich vielleicht über das neue Gesicht an dieser Stelle. Rund zehn Jahre lang hat Sie hier mein Kollege Horst Fiedler begrüßt. Ab dieser Ausgabe übernehme ich diese Aufgabe und die Verantwortung für das Heft. Doch auch wenn Sie mir an

Wettbewerb: Bio muss regionaler werden (BioHandel, 05/2011)

BioHandel, 05/2011, Markt und Branche
Wettbewerb Bio muss regionaler werden Wer Regionalität erfolgreich vermarkten will, muss zwei Dinge beachten: Die Herkunft ehrlich definieren und dennoch bedenken, dass Region mehr bedeutet als nur den Ort des Anbaus. Sie ist der lebendige Gegenentwurf zur Globalisierung. // Leo Frühschütz Einzelhändler und Großhändler müssen eine klare unternehmerische Entscheidung treffen, dass sie mit dem Thema ernst machen wollen. Diese fällt immer noch selten. Der neue Trend

Biohandel-Marketing-Seminare Einzelhandel: Erfolg kann man lernen (BioHandel, 05/2011)

BioHandel, 05/2011, Markt und Branche
Biohandel-Marketing-Seminare Einzelhandel Erfolg kann man lernen Der Einzelhändler muss die ca. 20 Prozent seiner Kundschaft identifizieren und qualifizieren, die in aller Regel für 80 Prozent seines Erfolges stehen. Und sich davon l sen, dass alle Kunden gleich wichtig sind, sagt Jürgen Michalzik, Berater und Referent der neuen Marketing-Seminare von BioHandel. Das soll nicht heißen, die anderen Kunden schlechter zu behandeln, sondern die

Praxislösungen: Nachhaltige Verpackungen für Lebensmittel (BioHandel, 05/2011)

BioHandel, 05/2011, Markt und Branche
Praxislösungen Nachhaltige Verpackungen für Lebensmittel Nachhaltige Verpackungslösungen sind auch in der Naturkostbranche noch längst kein Standard. BioHandel, präsentiert eine Auswahl innovativer und altbewährter - auf jeden Fall aber gelungener und möglicherweise nachahmenswerter - Verpackungslösungen für verschiedene Bio-Lebensmittel. // Nina Weiler Kreide statt Kunststoff: Mit dem neuartigen Verpackungsmaterial spart die Lobetaler Bio-Molkerei mehr als die Hälfte des in herkömmlichen Bechern steckenden Kunststoffes ein. Für Viele verdient ein

Interview: 'Bio ist keine Goldgrube für Discounter' (BioHandel, 05/2011)

BioHandel, 05/2011, Markt und Branche
Interview "Bio ist keine Goldgrube für Discounter" Als Discounter und LEH erstmals Bio-Produkte listeten, gab es unterschiedliche Prognosen über die weitere Entwicklung des Sortiments in diesen Outlets. Thomas Roeb, Professor für Wirtschaft an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, hatte vorhergesagt, dass die Discounter den Bio-Markt nicht aufrollen würden. Wir wollten von dem Discounter-Experten wissen, warum sich auch aktuell kein verschärfter Wettbewerb für

Warenwirtschaftssysteme: Zeit sparen – Erfolg steigern (BioHandel, 05/2011)

BioHandel, 05/2011, Markt und Branche
Warenwirtschaftssysteme Zeit sparen - Erfolg steigern Ein komfortables Warenwirtschaftssystem, das einfach zu bedienen ist und zugleich viel kann, erleichtert den Geschäftsalltag enorm. Wichtig ist auch eine zuverlässige Unterstützung durch den IT-Dienstleister und eine leistungsfähige Hardware. Anbieter berichten, worauf es bei der Auswahl ankommt. // Gisela Burger Registrierkasse ad ©: Moderne Warenwirtschaftssysteme verwalten Warenein- und ausgänge automatisiert und zeigen die Umsatz-Entwicklung einzelner Artikel und Sortimente detailliert auf

Bio-Brotbox: Bettina Wulff unterstützt Frühstücksaktion (BioHandel, 05/2011)

BioHandel, 05/2011, Markt und Branche
Bio-Brotbox Bettina Wulff unterstützt Frühstücksaktion Ein komfortables Warenwirtschaftssystem, das einfach zu bedienen ist und zugleich viel kann, erleichtert den Geschäftsalltag enorm. Wichtig ist auch eine zuverlässige Unterstützung durch den IT-Dienstleister und eine leistungsfähige Hardware. Anbieter berichten, worauf es bei der Auswahl ankommt. // Gisela Burger Im zehnten Jahr seines Bestehens bekommt das Netzwerk Bio-Brotbox Unterstützung von oberster Stelle: Bettina Wulff, Gattin des Bundespräsidenten

Tierhaltung: Bio kein Garant für Putenglück (BioHandel, 05/2011)

BioHandel, 05/2011, Markt und Branche
Tierhaltung Bio kein Garant für Putenglück Ein Öko-Siegel gewährleistet bei der Putenzucht noch längst keine artgerechte Haltung und Fütterung. Angesichts der weiter wachsenden Nachfrage sollten Händler sich des Problems bewusst sein und sich über die genaue Herkunft ihres Putenfleisches informieren. // Gisela Burger Das Fleisch von Maria Bünings Puten ist ein Aushängeschild für die Theke eines Naturkostmarktes. Ein großer Stall auf dem Hof der Bünings

Meldung: KarmaKonsum-Konferenz (BioHandel, 05/2011)

BioHandel, 05/2011, Markt und Branche
Meldung KarmaKonsum-Konferenz "Beyond Green" heißt das Motto der 5. KarmaKonsum Konferenz, zu der die Internetplattform KarmaKonsum am 9. und 10. Juni 2011 nach Frankfurt am Main einlädt. Die Organisatoren erwarten rund 1000 kosoziale Entscheider und Vordenker aus Industrie, Wirtschaft und Presse. Sie sollen soziale, geistige und kulturelle Nachhaltigkeitsstr mungen und deren Einfluss auf Unternehmens- und Konsumentenseite diskutieren. Der erste Tag der Konferenz ist als

Meldung: Wenig Bio-Märkte in Hamburg (BioHandel, 05/2011)

BioHandel, 05/2011, Markt und Branche
Meldung Wenig Bio-Märkte in Hamburg In der Hansestadt gibt es sieben Hofläden sowie 56 Naturkostfachgeschäften, von denen 15 mehr als 200 Quadratmeter Verkaufsfläche haben. Damit ist die Bioladen-Dichte im wohlhabenden Hamburg deutlich geringer als in Berlin. Als Bio-Verkaufsstellen kommen noch 37 Reformhäuser, 45 Wochenmarktstandorte und 12 mobile Bio-Frischelieferdienste mit Sitz in Hamburg hinzu. Die Zahlen stammen aus einer Studie über den

Kurzmeldungen (BioHandel, 05/2011)

BioHandel, 05/2011, Markt und Branche
Kurzmeldungen Weniger Bio-Hennen Die Zahl der Bio-Legehennen ist 2010 um 155.000 Tiere oder 7,4 Prozent auf 1,936 Millionen Hennen zurückgegangen. In den beiden Jahren zuvor war der Bestand um rund 30 Prozent gewachsen. Deutlich gestiegen ist mit 10 Prozent die konventionelle Freilandhaltung, in der 4,3 Millionen Hühner lebten. Dies teilte das Statistische Bundesamt mit. Risiko besser verstehen Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) hat

Steuertipp BFH-Urteil: Neue Vorteile bei Gutscheinen (BioHandel, 05/2011)

BioHandel, 05/2011, Verkauf und Praxis
Steuertipp BFH-Urteil Neue Vorteile bei Gutscheinen Höchst erfreuliche Nachrichten für Arbeitgeber und Arbeitnehmer kommen vom Bundesfinanzhof (BFH): Warengutscheine (zum Beispiel Buch- oder Benzingutscheine) sind immer dann als Sachbezug zu werten, wenn der Arbeitnehmer den Gutschein nur gegen Ware (und nicht gegen Bargeld) einl sen kann. Dann bleibt der Sachbezug steuer- und sozialabgabenfrei, wenn der Wert 44 Euro im Monat nicht übersteigt. Dabei darf der

spezialangebote: Mit glutenfreien Produkten profilieren (BioHandel, 05/2011)

BioHandel, 05/2011, Entwicklung und Strategie
spezialangebote Mit glutenfreien Produkten profilieren Immer mehr Menschen müssen sagen: "Gluten nein danke!" Schätzungen gehen davon aus, dass 300 bis 400.000 Menschen von der Nahrungsintoleranz Zöliakie betroffen sind. Sie anzusprechen ist eine Chance für Naturkostläden - denn gerade wächst das Sortiment und wird dabei immer interessanter. //Sylvia Meise Die durchgestrichene 'hre dürfen nur Produkte von Herstellern tragen, die Lizenznehmer der Deutschen Zöliakie Gesellschaft (DZG) sind und

Betriebsklima: Gute Stimmung verbreiten (BioHandel, 05/2011)

BioHandel, 05/2011, Entwicklung und Strategie
Betriebsklima Gute Stimmung verbreiten Die schlechte Nachricht zuerst: Schlechte Laune steckt an. Aber nun die gute Nachricht: Gute Laune verbreitet sich noch besser und rascher als schlechte. Auch auf Kunden. Ob und wie das klappt, hängt mit unseren "Spiegelneuronen" zusammen. Und die lassen sich trainieren. // Anne M. Schüller Was der Volksmund längst weiß, hat die Forschung besiegelt: "Gute Laune ist ansteckend". Zeit für Chefs, sich

Sortiment Mineralwasser: Profil durch Regionalität und Vielfalt (BioHandel, 05/2011)

BioHandel, 05/2011, Entwicklung und Strategie
Sortiment Mineralwasser Profil durch Regionalität und Vielfalt Deutschlands Mineralwasser-Landschaft bietet für die verschiedensten Kundenansprüche das Richtige an: Still oder mit Kohlensäure, mineralstoffreich, besonders natriumarm, für Babynahrung geeignet und vieles mehr. Mit Produkten aus der Region können sich Biofachhändler zusätzlich profilieren. // Gisela Burger Zweitplatzierungen mit Mineralwässern sind auf jeden Fall an heißen Tagen erfolgversprechend. Am besten begleitet von Verkostungen und Informationen zu den Produkten. Mineralwasser

Neue Läden (BioHandel, 05/2011)

BioHandel, 05/2011, Entwicklung und Strategie
Neue Läden H feladen Wittschap: Schwerpunkt Demeter-Qualität [ Kiel ] Am westlichen Stadtrand von Kiel gibt es wieder einen Hofladen. Sylvia Manske eröffnete den 130 qm großen H feladen Wittschap in einer Scheune, die 2009 abbrannte und nun wieder aufgebaut wurde. Schon vor dem Brand gab es hier einen Laden. Durch den Wiederaufbau kann der Einzelhandel nun in größerem Umfang betrieben werden. Neben dem Gemüse aus

Vorschau / Impressum (BioHandel, 05/2011)

BioHandel, 05/2011, Sonstige Rubriken
Vorschau / Impressum Impressum Redaktion: Susanne Gschwind (sug/verantwortl.), Horst Fiedler (hf), Peter Gutting (pet), Elke Achtner-Theiß (ela) Ständige Mitarbeit: Leo Frühschütz (leo), Karin Heinze (kah) Autoren:Gudrun Ambros, Gisela Burger, Sylvia Meise, Günther M rtl, Anne Schüller, Ralf Strupat, Sonja Vollmer, Nina Weiler Layout: Klaus Böhmer Bildredaktion: Micky Wiesner Titelbild: iStockphoto Anzeigen: Silvia Michna Tel 06021-4489-201 Anja Karwacki Tel 06021-4489-202 e-mail: anzeigen@bioverlag.de

TV-Sendungen im Mai (BioHandel, 05/2011)

BioHandel, 05/2011, Sonstige Rubriken
TV-Sendungen im Mai Sonntag, 01.05.2011 Bergbauern - wie's weitergeht Beim Oberbichler in Osttirol Der Oberbichlerhof ist der höchstgelegene Bergbauernhof in Prägraten, Osttirol. Die Oberbichlers bieten in der Osterzeit Biolammfleisch an, im Sommer vermieten sie eine Ferienwohnung. SWR um 14.30 Uhr Montag, 02.05.2011 Natur und Technik Das Rind als Nutztier In einer leistungs- und gewinnorientierten Landwirtschaft haben die Kühe in erster Linie die Aufgabe, Milch zu

BioHandel, 5/2011

BioHandel, 05/2011, Aktuelles
Mai 2011 Titel Wettbewerb Bio muss regionaler werden Editorial Aktuell Dioxin und die Folgen Nachhaltiges Umdenken? Glyphosat in Linsen Schlamperei bei Verarbeiter International Meldungen Bio-Lebensmittel aus Japan ükolandbau hilft gegen Hunger Strom-Wechsel-Kampagne Jan Plagge neuer Bioland-Chef Seminar Unternehmensnachfolge Kurzmeldungen Hintergrund Wettbewerb Bio muss regionaler werden Marketing-Seminare Erfolg kann man lernen Praxislüsungen Nachhaltige Verpackungen Interview "Bio keine Goldgrube für Discount" Warenwirtschaftssysteme

Basiswissen Backwaren IV: Mehl und Backtriebmittel (BioHandel 5/2011)

BioHandel, 05/2011, Verkauf und Praxis

Getreide und Mehl sind die Klassiker im Naturkostladen. Die Folge: Nirgends sonst bekommt ein Kunde diese Auswahl geboten. Teiglockerungsmittel finden ihren Platz in unmittelbarer Nähe.


Atomkatastrophe: Welche Folgen hat der Gau für Bio-Lebensmittel aus Japan? (BioHandel, online 23.03. und 19.4.2011)

BioHandel, 05/2011, Aktuelles
Atomkatastrophe Spendenaktion von Lima Der belgische Hersteller Lima will mithelfen, eine Schule eine Schule in der Stadt eines japanischen Lieferanten wieder aufzubauen. Das Unternehmen hat dafür 50.000 Euro als Soforthilfe bereitgestellt und ein Spendenkonto eingerichtet: IBAN: BE59 7310 1715 4726 SWIFT/BIC: KREDBEBB Kennwort: HELP JAPAN. 'Es wird Verlorenes nicht zurückbringen, aber den Menschen helfen, erste Maßnahmen zu finanzieren und Hoffnung zu schöpfen', schreibt der

Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe des BioHandel



Hier finden Sie Basiswissen und Verkaufshilfen zu den verschiedenen Sortimenten
Hier finden Sie alles zu Umsätzen und Entwicklung der Branche