Anzeige

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Editorial 07|10

100 Prozent Fair und mehr?

Horst FiedlerFair gehandelte Produkte stehen bei Verbrauchern hoch im Kurs. Nach Umfragen ist vielen der faire Umgang mit den Marktpartnern sogar wichtiger als die Herstellung in Bio-Qualität. Auch die Umsatzentwicklung beim Verein Transfair – plus 26 Prozent im Jahre 2009 – deutet auf ein hohes Kundenpotenzial hin, das auch für den Naturkostfachhandel von Interesse sein muss. Denn Bio ist in den meisten Fällen fair. Und bei entsprechender Auslobung ließen sich vielleicht neue Kunden gewinnen.

Einfacher wäre natürlich, wenn Verbraucher Bioläden und Bio-Supermärkte stärker als bisher per se mit fairem Handel verbinden würden. Dazu bietet sich nach dem Projekt „100 Prozent Bio“ ein neues Projekt an: „100 Prozent Fair“. Das Sortiment im Fachhandel müsste dann erneut auf den Prüfstand gestellt werden – diesmal im Hinblick auf fairen Umgang mit den Produzenten. Am Ende könnten teilnehmende Läden ein entsprechendes Qualitätssiegel verwenden und damit werben. Dann wissen die Verbraucher: Hier ist nicht nur alles Bio, sondern auch alles Fair. Auch der BNN-Kodex greift das Thema auf, doch der Slogan „Bio ist besser“ bündelt viele Qualitäten, so dass Fairer Handel als einzelne Leistung für Kunden nicht erkennbar ist.

Beim Thema Nachhaltigkeit geht neben Bio und Fair noch einiges mehr. So hat der Klimaschutz noch nicht den Stellenwert erreicht, den er in der Branche haben müsste – zumindest was die Umsetzung betrifft. Aber es gibt auch Aktivitäten, die ihresgleichen suchen: Ein Beispiel dafür ist Roland Geist aus Öhringen, der gleich drei(!) mehrfach behinderte Frauen im Bedienbereich seines 500 Quadratmeter großen Naturkostmarktes beschäftigt (hier). Er leistet damit nicht nur einen wichtigen Beitrag für die Integration von Menschen mit Behinderungen in die Arbeitswelt, sondern auch für deren Integration in die Gesellschaft. Denn die täglichen Begegnungen mit Kunden im Laden fördern das gegenseitige Verständnis und helfen Vorurteile abzubauen.

Horst Fiedler

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Besser anbieten: SB-Brot (BioHandel 7/2010)

BioHandel, 07/2010, Verkauf und Praxis

Tipps von Kollegen


Fairer Handel: Gute Taten müssen sichtbar sein (BioHandel, 07/2010)

BioHandel, 07/2010, Aktuelles
Fairer Handel Gute Taten müssen sichtbar sein Fairtrade wächst schneller als Bio. Für viele Verbraucher gilt es zwar als selbstverständlich, dass Bio-Lebensmittel fair gehandelt werden. Aber immer mehr Kunden wollen dies auch bestätigt haben. Deshalb müssen Hersteller und Händler die guten Taten sichtbar machen, um vom Fairtradeboom profitieren zu können. Einen Königsweg dafür gibt es aber nicht. // Leo Frühschütz Kaffee gehört nach Bananen zu

International (BioHandel, 07/2010)

BioHandel, 07/2010, Aktuelles
International Quavera-Alliance mit neuem Mitglied [ Welt ] In der Quavera-Alliance hatten sich bislang Öko-Zertifizierungsstellen aus Deutschland, Italien, Kanada und Österreich zusammengeschlossen. Sie haben den über die gesetzlichen Anforderungen hinausgehenden Code of Conduct for Certification Bodies der Anti Fraud Initiative unterzeichnet. Als neues Mitglied begrüßt die Quavera-Alliance nun das Instituto Biodinamico (IBD) aus Brasilien. Mit der größten brasilianischen und ersten lateinamerikanischen Öko-Kontrollstelle

Meldung: Dioxin in Eiern - Futtermittel-Import mit Folgen (BioHandel, 07/2010)

BioHandel, 07/2010, Aktuelles
Meldung - Dioxin in Eiern Futtermittel-Import mit Folgen Dioxinbelasteter Bio-Mais aus der Ukraine lässt den Ruf nach schärferen Kontrollen lauter werden. Rund 2.500 Tonnen mit Dioxinen verunreinigtes Bio-Maismehl aus der Ukraine wurden von niederländischen Futtermittelherstellern verarbeitet und Anfang des Jahres an deutsche Bio-Betriebe - vor allem Eiererzeuger - geliefert. Das kontaminierte Futter führte zu Dioxinbelastungen in den Eiern, die über dem Grenzwert lagen. Bemerkt

Meldung:Kodex-Kampagne geht weiter (BioHandel, 07/2010)

BioHandel, 07/2010, Aktuelles
Meldung - Kodex-Kampagne geht weiter Der BNN Herstellung und Handel hat auf seiner Mitgliederversammlung beschlossen, die Aktion 'Bio kann mehr' zu verstärken, noch mehr Einzelhändler einzubinden und die Kampagne bis Ende 2011 fortzuführen. Der Verband startete eine Energieeffizienz-Initiative für seine Mitglieder und verbesserte den Datenbankservice im BNN-Monitoring. Für Hermann Heldberg (Naturkost Elkershausen), der nach knapp zehn Jahren Vorstandsarbeit nicht mehr kandidiert hatte, wählten

Meldung:Zwei Jahre für Priemeier(BioHandel, 07/2010)

BioHandel, 07/2010, Aktuelles
Meldung - Zwei Jahre für Priemeier Das Landgericht München hat den ehemaligen Basic-Finanzvorstand Johannes Priemeier (Foto) wegen Untreue zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass Priemeier Basic-Mitgründer Georg Schweisfurth beim Verkauf von Anteilen der Basic AG an die Schwarz-Gruppe um 320.000 Euro geprellt hat. Er habe seinen Geschäftspartner 'nach Strich und Faden belogen', sagte der

Kurzmeldungen (BioHandel, 07/2010)

BioHandel, 07/2010, Aktuelles
Kurzmeldungen Ausstellerandrang Die Veranstalter der Fachhandelsmessen BioSüd und BioNord rechnen mit einer Rekordbeteiligung von je 250 Ausstellern. Sie meldeten eine starke Präsenz des Naturkost-Großhandels und der Anbauverbände sowie ein überproportionales Wachstum im Bereich Kosmetik/Naturwaren. Der BNN Herstellung und Handel will ein 'kompaktes' Messeangebot für die Bio-Branche entwickeln. Dazu soll zunächst ein 'koordiniertes Vorgehen' ausgearbeitet werden. Dennree investiert Der Großhändler Dennree will seine

editorial: 100 Prozent Fair und mehr? (BioHandel, 07/2010)

BioHandel, 07/2010, Markt und Branche
editorial 100 Prozent Fair und mehr? Fair gehandelte Produkte stehen bei Verbrauchern hoch im Kurs. Nach Umfragen ist vielen der faire Umgang mit den Marktpartnern sogar wichtiger als die Herstellung in Bio-Qualität. Auch die Umsatzentwicklung beim Verein Transfair - plus 26 Prozent im Jahre 2009 - deutet auf ein hohes Kundenpotenzial hin, das auch für den Naturkostfachhandel von Interesse sein muss. Denn Bio ist in den

Mitarbeiter mit Behinderung: Bereicherung fürs ganze Team (BioHandel, 07/2010)

BioHandel, 07/2010, Markt und Branche
Mitarbeiter mit Behinderung Bereicherung fürs ganze Team Einrichtungen, Wohlfahrtsverbände und Ämter unterstützen es, wenn Jobs für Menschen mit Behinderung geschaffen werden. Arbeitgeber aus der Naturkostbranche berichten von guten Erfahrungen: Mitarbeiter mit Behinderung sind motiviert und fördern ein gutes Betriebsklima. //Gisela Burger Bereicherung, nicht Belastung: Zum Team vom Bio-Supermarkt Geist gehören drei behinderte Mitarbeiterinnen. 'Am Anfang sind einzelne Kunden an der Backwaren-Theke schon ungeduldig

Seminare:Den Erfolg von Bio-Bistros steigern (BioHandel, 07/2010)

BioHandel, 07/2010, Markt und Branche
Seminare Den Erfolg von Bio-Bistros steigern Bistros sind eine gute Möglichkeit, neue Zielgruppen für Naturkost zu begeistern. Aber sie stellen den Betreiber auch vor Herausforderungen. Und zwar in organisatorischer wie in finanzieller Hinsicht. Die Beratungsunternehmen a'verdis und Kommunikationsberatung Klaus Braun bieten Seminare an, in denen Ladner in beiden Bereichen ihr Wissen vertiefen können. Bistros, wie hier das von Naturata in Köln, bieten Chancen, aber

Controlling: Finanzbuchhaltung für bessere Spannen nutzen ( BioHandel, 07/2010)

BioHandel, 07/2010, Markt und Branche
Controlling 'Finanzbuchhaltung für bessere Spannen nutzen' BioHandel: Aus den Warenwirtschaftssystemen lässt sich die Handelsspanne nur als Soll-Wert entnehmen. Sie haben nun ein System entwickelt, wie man die Ist-Werte aus der Finanzbuchhaltung entnehmen kann. Eine solche Idee würde man eher von einer Controllerin als von einer Steuerberaterin erwarten. Was war das Motiv für die Initiative? Prisca Wende: Eigentlich übernehmen unsere Kooperationspartner die betriebswirtschaftliche Beratung

Neue Läden ( BioHandel, 07/2010)

BioHandel, 07/2010, Entwicklung und Strategie
Neue Läden Bio-Insel: Schwerpunkt Kosmetik [ Brandenburg ] Mitte Mai hat die Stadt an der Havel (72.000 Einwohner) ein neues Naturkostfachgeschäft bekommen, die Bio-Insel (140 qm). Familie Krause-Schulze hat sich entschieden, neben dem bestehenden Geschäft in Rathenow im 30 Kilometer entfernten Brandenburg eine weitere Bio-Einkaufsstätte zu eröffnen. Evelyne Krause-Schulze und ihr Mann, Hans-Dieter Schulze (beide im Vordergrund des Fotos) haben ihre

Ladenhygiene: Mehr als nur Sauberkeit ist gefragt (BioHandel, 07/2010)

BioHandel, 07/2010, Verkauf und Praxis
Ladenhygiene Mehr als nur Sauberkeit ist gefragt Der Lebensmittelverkauf soll hygienisch einwandfrei vonstatten gehen, doch was heißt das en detail? Natürlich sind die Sauberkeit der Verkaufsräume und die regelmäßige Kontrolle der Warenfrische besonders wichtig. Doch darüber hinaus verlangt der Gesetzgeber, dass die Ladenmitarbeiter über die Bestimmungen Bescheid wissen. // Sylvia Meise Zunächst eine Begriffsklärung: Die Ladenhygiene betrifft das Minimieren von unerwünschten Mikroorganismen, also winzige, fürs Auge

Steuertipp: Altersvorsorge - Rürup-Rente: Auf die Rendite achten! ( BioHandel, 07/2010)

BioHandel, 07/2010, Verkauf und Praxis
Steuertipp - Altersvorsorge Rürup-Rente: Auf die Rendite achten! Die Rürup-Rente stellt die beste Steuersparmöglichkeit im Bereich der Altersvorsorge dar, die es in Deutschland jemals gegeben hat. Sie soll in erster Linie Selbstständigen den Aufbau einer ausreichenden Altersvorsorge erleichtern. Die Kriterien sind weitgehend der gesetzlichen Rentenversicherung nachgebildet. Mit zwei Ausnahmen: Sie ist freiwillig und kapitalgedeckt. Bei der Rürup-Rente (auch Basis-Rente genannt) können Singles

Pressearbeit: Raus aus der Sprachlosigkeit ( BioHandel, 07/2010)

BioHandel, 07/2010, Entwicklung und Strategie
Pressearbeit Raus aus der Sprachlosigkeit Öffentlichkeitsarbeit ist ein wichtiges Instrument der Verkaufsförderung. Dennoch wird sie vom Bio-Fachhandel selten genutzt. Dabei ist erfolgreiche Pressearbeit gar nicht schwer - wenn man einige Regeln beachtet. // Birgit Weiler Schaffte es Ihre Information wie hier in einen redaktionellen Beitrag, wird sie vom Leser als neutraler und glaubwürdiger eingestuft als Werbung. Vor allem in kleinen Unternehmen wird Öffentlichkeitsarbeit häufig als nicht

Sortiment: SB-Brot - Vielfalt von Knäcke- bis Aufbackbrot ( BioHandel, 07/2010)

BioHandel, 07/2010, Entwicklung und Strategie
SB-Brot Vielfalt von Knäcke- bis Aufbackbrot Im Naturkosthandel sind SB-Brote ein kleines aber stetig wachsendes Segment, das durch Qualität und Vielfalt die Kunden überzeugen kann. Verkostungen und Zweitplatzierungen sind hilfreich, um Kunden den guten Geschmack und den hohen Nährwert der Produkte zu kommunizieren. // Gisela Burger Hervorragendes Aroma, eine Vielfalt an Geschmacksrichtungen und vitalstoffreiche Zutaten wie Amaranth, Sesam oder Grünkern: Diese besonderen Merkmale bietet

TV-Sendungen im August (BioHandel, 07/2010)

BioHandel, 07/2010, Sonstige Rubriken
TV-Sendungen im August Sonntag, 4.7.2010 ZDF.reportage Alles im grünen Bereich Urlaub, aber umweltfreundlich! Autor Ulli Rothaus begleitet einen Umwelt-Manager bei seiner Inspektion auf den Kanarischen Inseln und fragt: Was wird getan, um die Umwelt zu schützen? Ein Blick hinter die Kulissen der Tourismus-Industrie. ZDF um 01.40 Uhr Dienstag, 6. 7. 2010 Wissen und mehr Öko-Tipp Putzmittel/Massentierhaltung Bei so viel Putzmittel

Vorschau / Impressum (BioHandel, 07/2010)

BioHandel, 07/2010, Sonstige Rubriken
Vorschau / Impressum Impressum Redaktion: Horst Fiedler (hf/verantwortl.), Peter Gutting (pet), Elke Achtner-Theiß (ela) Ständige Mitarbeit: Leo Frühschütz (leo), Karin Heinze (kah) Autoren: Gisela Burger, Sylvia Meise, Günther Mörtl, Birgit Weiler Layout: Klaus Böhmer Bildredaktion: Michaela Kinz Titelbild: GettyImages Anzeigen: Silvia Michna Tel 06021-4489-201 Anja Karwacki Tel 06021-4489-202 e-mail: anzeigen@bioverlag.de bio verlag gmbh, Magnolienweg 23, 63741 Aschaffenburg, Redakion: Tel 06021/4489-222/-223

TV-Sendungen im August (BioHandel, 07/2010)

BioHandel, 07/2010, Sonstige Rubriken
TV-Sendungen im August Sonntag, 4.7.2010 ZDF.reportage Alles im grünen Bereich Urlaub, aber umweltfreundlich! Autor Ulli Rothaus begleitet einen Umwelt-Manager bei seiner Inspektion auf den Kanarischen Inseln und fragt: Was wird getan, um die Umwelt zu schützen? Ein Blick hinter die Kulissen der Tourismus-Industrie. ZDF um 01.40 Uhr Dienstag, 6. 7. 2010 Wissen und mehr Öko-Tipp Putzmittel/Massentierhaltung Bei so viel Putzmittel

Vorschau / Impressum (BioHandel, 07/2010)

BioHandel, 07/2010, Sonstige Rubriken
Vorschau / Impressum Impressum Redaktion: Horst Fiedler (hf/verantwortl.), Peter Gutting (pet), Elke Achtner-Theiß (ela) Ständige Mitarbeit: Leo Frühschütz (leo), Karin Heinze (kah) Autoren: Gisela Burger, Sylvia Meise, Günther Mörtl, Birgit Weiler Layout: Klaus Böhmer Bildredaktion: Michaela Kinz Titelbild: GettyImages Anzeigen: Silvia Michna Tel 06021-4489-201 Anja Karwacki Tel 06021-4489-202 e-mail: anzeigen@bioverlag.de bio verlag gmbh, Magnolienweg 23, 63741 Aschaffenburg, Redakion: Tel 06021/4489-222/-223

BioHandel, 7/2010

BioHandel, 07/2010, Aktuelles
Juli 2010 Titel Fair Trade Gute Taten sichtbar machen Editorial Aktuell International Meldungen Dioxin in Eiern Zwei Jahre Haft für Priemeier Kodex-Kampagne geht weiter Kurzmeldungen Hintergrund Behinderte Mitarbeiter Bereicherung fürs ganze Team Seminare Erfolg von Bio-Bistros steigern Controlling Finanzbuchhaltung nutzen Perspektiven Pressearbeit Raus aus der Sprachlosigkeit Sortiment SB-Brot Neue Läden Ladenalltag Besser anbieten Tipps von Kollegen Was Kunden wissen wollen Ladenhygiene Mehr

Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe des BioHandel



Hier finden Sie Basiswissen und Verkaufshilfen zu den verschiedenen Sortimenten
Hier finden Sie alles zu Umsätzen und Entwicklung der Branche