Anzeige

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Editorial 03|10

Starken Fachhandel weiter stärken

Horst Fiedler Ein Umsatzzuwachs von 3,1 Prozent auf bestehende Flächen im Jahr 2009 zeigt, dass viele Menschen das Angebot des Naturkosteinzelhandels auch in Krisenzeiten schätzen. Während der Umsatz des Lebensmitteleinzelhandels insgesamt zurückging, schlossen über zwei Drittel der Biomärkte das vierte Quartal mit einem positiven Ergebnis ab (hier). Zusätzliches Umsatzwachstum wird durch Neueröffnungen und größere Läden generiert. Das alles spricht für ein Konzept mit Zukunft, obwohl der konventionelle Handel im Bio-Geschäft inzwischen kräftig mitmischt.

Die Schrot&Korn-Leserwahl „Die besten Bio-Läden“ (Die Gewinner stellen wir hier ab 19.2.2010 vor) hat zudem einmal mehr gezeigt, dass Kunden mit dem Fachhandel zufrieden sind. Ein Notendurchschnitt mit einer Eins vor dem Komma (bei einer Benotung von 1 - 6) quer durch alle Betriebstypen und Leistungskategorien ist ein Zeichen von Stärke und Festigkeit des Fachhandels, die durch hohen Einsatz an der Verkaufsfront in den Läden erreicht wurde. Besonders hervorzuheben ist das Personal: Mit der Note 1,27 erreicht es den besten Durchschnittswert in den einzelnen Kategorien.

Für eine weitere Stärkung des Fachhandels spricht sich Dennree-Chef Thomas Greim aus. „Bio braucht eine Heimat“, sagt er. Diese Heimat habe Bio bei den Menschen, die auch privat hinter Bio stehen und die sich als Familien in der Landwirtschaft, in der Herstellung oder im Handel engagiert haben. Der Großhändler konzentriert seine Aufgaben deshalb auf den Fachhandel und wendet sich von jenen ab, die seiner Logik nicht folgen wollen oder inzwischen gar nicht mehr können (hier).

Einen stärkeren Fachhandel hat auch Bio Company-Geschäftsführer Georg Kaiser im Visier. Als neues Vorstandsmitglied des BNN Einzelhandel arbeitet er daran, einen verbandsübergreifenden Gegenpol zum konventionellen Handel zu bilden, der nur halbherzig auf der Bio-Welle reitet (hier). Seine offene und realistische Herangehensweise dürfte es ihm erleichtern, die verschiedenen Interessen in der Branche zu bündeln und auf einen gemeinsamen Nenner zu bringen.

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Besser anbieten: Joghurt (BioHandel 3/2010)

BioHandel, 03/2010, Verkauf und Praxis

Tipps von Kollegen


Aktion Beste Bio-Läden: Über 45.000 Leser machten mit (BioHandel, 3/2010)

BioHandel, 03/2010, Aktuelles
Aktion Beste Bio-Läden Über 45.000 Leser machten mit Die Schrot&Korn-Leserwahl 'Die besten Bio-Läden' meldet im siebten Ausrichtungsjahr einen neuen Teilnehmerrekord: 45.257 Bewertungen gingen beim Bio Verlag ein, rund 10.000 mehr als im Jahr davor. Am guten Notendurchschnitt hat sich dadurch aber kaum etwas geändert. Wir stellen die Gewinnerläden der einzelnen Betriebstypen vor. //Horst Fiedler [Bio-Fachgeschäft: Naturkost für Alle!, Weil-Hattingen

Standpunkt: „Weniger Fleisch und dafür Bio – das nutzt dem Klimaschutz“ (BioHandel, 03/2010)

BioHandel, 03/2010, Aktuelles
Standpunkt 'Weniger Fleisch und dafür Bio - das nutzt dem Klimaschutz' Seit dem Klimagipfel von Kopenhagen ist der Klimaschutz wieder mehr ins öffentliche Interesse gerückt. Auch auf der Grünen Woche war das Thema sozusagen in aller Munde. Leider waren von Ministerin Ilse Aigner vor allem allgemeine Appelle zu hören, aber keine konkrete Unterstützung des Biolandbaus. Wir haben Gerald Wehde von Bioland um einen Gastkommentar zum Thema

Interview mit Thomas Greim: „Bio braucht eine Heimat“ (BioHandel, 03/2010)

BioHandel, 03/2010, Aktuelles
Interview mit Thomas Greim 'Bio braucht eine Heimat' Dennrees Leistungsfähigkeit erzeugt Respekt, Dennrees Größe und Einfluss gelegentlich auch Angst. Der BioMarkt-Verbund hat den Einfluss des Großhändlers weiter erhöht. Welche Rolle nehmen Dennree, die BioMarkt-Verbundgruppe und Denn's Biomarkt im Naturkostfachhandel jetzt und in der Zukunft ein? Wir fragten Dennree-Chef Thomas Greim. // Martin Fütterer Dennree-Verbundläden Engagiert sich konsequent für den Naturkostfachhandel und gibt

International (BioHandel, 03/2010)

BioHandel, 03/2010, Aktuelles
International Kräftiges Wachstum [ Belgien ] Ein überdurchschnittliches Umsatzwachstum von 25 Prozent auf über 300 Millionen Euro kennzeichnete den belgischen Bio-Markt im Jahr 2009. Die Marktforschungsorganisation GfK sieht mehrere Gründe dafür: Zum einen sei der Preisanstieg von 5,8 Prozent bei Lebensmitteln dafür verantwortlich, zum anderen die um 7,6 Prozent gestiegene Nachfrage. Das Angebot auf dem Bio-Markt umfasst etwa 2.800 Produkte, die Preise liegen im Durchschnitt

Grüne Woche: Kontakt zu den Konsumenten im Fokus (BioHandel, 03/2010)

BioHandel, 03/2010, Aktuelles
Grüne Woche Kontakt zu den Konsumenten im Fokus Für die Akteure der Bio-Branche spielt die Internationale Grüne Woche in Berlin, die dieses Jahr zum 75. Mal ihre Pforten öffnete, zwar eine untergeordnete Rolle. Mit 67 Ausstellern verzeichnete der 13. Bio-Markt als Branchenforum jedoch erneut ein Wachstum. // Gisela Burger Nicht nur Obst und Gemüse, sondern auch ökologisch angebaute Blumen konnten im Bio-Markt auf

Interview: „Kräfte der drei Verbände bündeln“ (BioHandel, 03/2010)

BioHandel, 03/2010, Aktuelles
Interview: BNN-EH-Vorstand Georg Kaiser 'Kräfte der drei Verbände bündeln' Nach dem Ausscheiden von Jürgen Blaas als Geschäftsführer und Vorstand (wir berichteten) hat der BNN-Einzelhandel ein neues Vorstandsmitglied: Georg Kaiser, Geschäftsführer des Bio-Supermarktfilialisten Bio Company. Er sieht die Perspektiven der Naturkost-Einzelhandelsverbände in einer stärkeren Kooperation, zum Beispiel bei '100 Prozent Bio'. // Peter Gutting BioHandel: Die Bio Company ist seit 2003 Mitglied

Meldung - Milchpreise: „Die faire Milch“ – eine Bio-Light-Version(BioHandel, 03/2010)

BioHandel, 03/2010, Aktuelles
Meldung - Milchpreise 'Die faire Milch' - eine Bio-Light-Version Verbraucher sind seit Januar im süddeutschen Raum mit einer neuen Milchmarke konfrontiert. Mit 'Die faire Milch' wollen Bauern einen Erzeugerpreis von 40 Cent pro Liter realisieren. Rewe und Tegut haben sie in ihre Regale gestellt. Die H-Vollmilch kostet den Kunden 99 Cent, die fettarme H-Milch ist 10 Cent günstiger. Inhaber der neuen Marke mit

Meldung: Preis für Demeter-Obsthof (BioHandel, 03/2010)

BioHandel, 03/2010, Aktuelles
Meldung Preis für Demeter-Obsthof Der Demeter-Obsthof Augustin in Jork im Alten Land bei Hamburg ist mit dem Förderpreis Ökologischer Landbau des Bundeslandwirtschaftsministeriums ausgezeichnet worden. Die Jury lobte vor allem das innovative Energiekonzept mit Wasseraufbereitung, Wärmerückgewinnung und Holzhackschnitzelheizung sowie die Naturschutzmaßnahmen mit Gehölzhecken, Blühstreifen und Teichen. Die Familie Augustin baut zehn verschiedene Apfelsorten an und vermarktet zudem das Obst von fünf weiteren Demeter-Obstbauern

Meldung: Bio wächst nur im Fachhandel (BioHandel, 03/2010)

BioHandel, 03/2010, Aktuelles
Meldung Bio wächst nur im Fachhandel Nach Schätzung der Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI) stagnierte 2009 der Umsatz des gesamten Bio-Marktes oder war sogar leicht rückläufig. Die Menge der abgesetzten Bio-Lebensmittel stieg dagegen leicht an. Einbußen beim Bio-Umsatz verzeichneten vor allem der LEH, besonders die Discounter. Der Bio-Fachhandel habe sich dagegen mit einem Umsatzplus von vier Prozent positiv entwickelt, teilte der Bund

Kurzmeldungen (BioHandel, 03/2010)

BioHandel, 03/2010, Aktuelles
Kurzmeldungen Kormoran hört auf Der Berliner Großhändler Kormoran Naturwaren hat seinen Betrieb überraschend zum 26. Januar eingestellt. Eine offizielle Erklärung von Kormoran-Inhaber Mario Schulz gab es bis Redaktionsschluss nicht. Bio-Futter hält gesund Mit Bio-Futter aufgezogene Hühner zeigen bei Krankheit eine schnellere Immunantwort als konventionell gefütterte. Außerdem erholen sie sich nach der Krankheit schneller. Das ergab eine Studie des niederländischen Louis Bolk-Instituts

Editorial (BioHandel, 03/2010)

BioHandel, 03/2010, Markt und Branche
Editorial Starken Fachhandel weiter stärken Ein Umsatzzuwachs von 3,1 Prozent auf bestehende Flächen im Jahr 2009 zeigt, dass viele Menschen das Angebot des Naturkosteinzelhandels auch in Krisenzeiten schätzen. Während der Umsatz des Lebensmitteleinzelhandels insgesamt zurückging, schlossen über zwei Drittel der Biomärkte das vierte Quartal mit einem positiven Ergebnis ab (hier). Zusätzliches Umsatzwachstum wird durch Neueröffnungen und größere Läden generiert. Das alles spricht für ein Konzept

TOP 25: Die größten Hersteller der Branche (BioHandel, 03/2010)

BioHandel, 03/2010, Markt und Branche

TOP 25 Die größten Hersteller der Branche Bereits zum 3.Mal in Folge stellt BioHandel, die Top 25 der Branche vor. Mit diesem Überblick wollen wir den Bio-Markt überschaubarer machen: Fakten liefern und für mehr Transparenz sorgen. Neben den reinen Umsatzzahlen interessierte es uns dabei auch, wie sich die Unternehmen im Bereich Nachhaltigkeit oder für soziale Projekte engagieren. //Susanne Gschwind Umsatz der TOP25-Hersteller


Ladenpartnerschaften: Profilieren und Profitieren (BioHandel, 03/2010)

BioHandel, 03/2010, Markt und Branche
Ladenpartnerschaften Profilieren und Profitieren Im besten Fall führen sie zu einer klassischen win-win-Situation: Wenn eine Ladenpartnerschaft funktioniert, profitieren Hersteller und Händler gleichermaßen und die Absatz- und Umsatzzahlen steigen. Wir stellen unterschiedliche Modelle vor und haben Ladner zu ihren Erfahrungen gefragt. //Susanne Gschwind / Gisela Burger Von A wie Alva bis W wie Weleda bieten alle großen Naturkosmetik-Hersteller Partner- oder Depotverträge an. Auch Demeter

Bio-Baumwolle: Verunreinigte Fasern aus Indien (BioHandel, 03/2010)

BioHandel, 03/2010, Markt und Branche
Bio-Baumwolle Verunreinigte Fasern aus Indien Bio-Baumwolle aus Indien kann mit Fasern aus genmanipulierter Baumwolle verunreinigt sein. Ein Teil der Ökotextil-Branche hat dieses Problem vernachlässigt. Kaum ein Unternehmen hat das Risiko kommuniziert. Jetzt haben Medien das Thema aufgegriffen und einen Skandal daraus gemacht. // Leo Frühschütz Die Financial Times Deutschland (FTD) hatte von einem groß angelegten Betrug mit angeblicher Biobaumwolle aus Indien berichtet. 'Dutzende

Vitalia : Büttner kehrt über Vita Sinn zurück (BioHandel, 03/2010)

BioHandel, 03/2010, Markt und Branche
Vitalia Büttner kehrt über Vita Sinn zurück Die insolvente Reformhauskette Vitalia ist verkauft. Das Sagen hat nun wieder der frühere Eigentümer Bernd Büttner, der über die Vita Sinn GmbH seiner Lebensgefährtin Einfluss ausüben kann. Über die Kapitalgeber im Hintergrund herrscht Verschwiegenheit. //Leo Frühschütz Vita Sinn-Filiale im Münchener Ostbahnhof: Werden bald alle Läden des Büttner-Imperiums den Namen der neuen Eigentümerin Vita Sinn GmbH tragen

Spanne(nd)!: Kalkulation vom Rohstoff zum Ladenpreis (BioHandel, 03/2010)

BioHandel, 03/2010, Markt und Branche
Spanne(nd)! Kalkulation vom Rohstoff zum Ladenpreis Auf vielen Ebenen versuchen die Hersteller, Großhändler und Einzelhändler der Naturkostbranche, einen möglichst großen Anteil des Endpreises für sich zu gewinnen. Jeder von ihnen erbringt eine wesentliche Leistung, damit das Produkt verkauft werden kann, wie am Beispiel von Frischnudeln gezeigt wird. //Gernot Meyer Produktkalkulation für Hersteller und zwei Handelsstufen am Beispiel von Frischnudeln, kalkulierter Endpreis 2,48 Euro (alle

Wege aus der Krise: „Die rosarote Brille abnehmen“ (BioHandel, 03/2010)

BioHandel, 03/2010, Markt und Branche
Wege aus der Krise 'Die rosarote Brille abnehmen' Es gibt Situationen, in denen scheint alles über einen hereinzubrechen: Der Umsatz sinkt, die Kosten steigen und die beste Verkäuferin kündigt 'aus persönlichen Gründen'. Alarmzeichen Rot - der Naturkostladen steckt in der Krise. Die Berliner Unternehmensberaterin Sabine Smentek beschreibt in ihrer Broschüre für den BNN-Einzelhandel Wege, die Ladner aus der Sackgasse führen können. Wir sprachen mit ihr

Meldung: Weiling - Lager bei Ulm nimmt Betrieb auf (BioHandel, 03/2010)

BioHandel, 03/2010, Markt und Branche
Meldung - Weiling Lager bei Ulm nimmt Betrieb auf Es gibt Situationen, in denen scheint alles über einen hereinzubrechen: Der Umsatz sinkt, die Kosten steigen und die beste Verkäuferin kündigt 'aus persönlichen Gründen'. Alarmzeichen Rot - der Naturkostladen steckt in der Krise. Die Berliner Unternehmensberaterin Sabine Smentek beschreibt in ihrer Broschüre für den BNN-Einzelhandel Wege, die Ladner aus der Sackgasse führen können. Wir sprachen mit ihr

Meldung: Sechs Prozent mehr Verbandsbauern (BioHandel, 03/2010)

BioHandel, 03/2010, Markt und Branche
Meldung Sechs Prozent mehr Verbandsbauern Die Zahl der verbandsgebundenen Biobauern in Deutschland hat 2009 um sechs Prozent auf 11.030 zugenommen. Das Flächenwachstum lag bei 5,2 Prozent. Naturland und Biokreis hatten die höchsten Zuwachsraten. Bei Naturland nahm zudem die Zahl der Verarbeiter um ein Viertel zu

Kurzmeldungen (BioHandel, 03/2010)

BioHandel, 03/2010, Markt und Branche
Kurzmeldungen Nur noch Bio-Bier Die Berliner Bürgerbräu, die älteste Berliner Brauerei, verkauft zum 1. März Marke, Produkte und Rezepte an die Radeberger-Gruppe. Die bisherigen Geschäftsführer wollen den Betrieb verkleinern und unter dem Namen Köpenicker Bürgerbräu künftig ausschließlich Biobier brauen. Darboven schluckt Stellisch Die auf Nüsse, Trockenfrüchte und Knabbereien in Bio-Premiumqualität spezialisierte Stellisch Hanseatische Biomanufaktur wurde zum Jahreswechsel von dem Unternehmer Albert Darboven

Steuertipp: Einkünfte verlagern - Kinder als „typisch stille Gesellschafter“ (BioHandel, 03/2010)

BioHandel, 03/2010, Verkauf und Praxis
Steuertipp - Einkünfte verlagern Kinder als 'typisch stille Gesellschafter' Normalerweise sind Kinder ja keine 'typisch stille Gesellschaft', ganz im Gegenteil. Aber für den Zweck des Steuersparens bieten Kinder, die sich als 'typisch stille Gesellschafter' am Familienunternehmen beteiligen, interessante Möglichkeiten. Wie funktioniert diese Einkommensverlagerung? Der Unternehmer schenkt seinen Kindern eine Kapitaleinlage in das Unternehmen als 'typisch stille Beteiligung'. Dann erhält das Kind einen Gewinnanteil, den es günstig

Mitarbeiterführung : Mit eigenen Schwächen umgehen (BioHandel, 03/2010)

BioHandel, 03/2010, Entwicklung und Strategie
Mitarbeiterführung Mit eigenen Schwächen umgehen Werden Manager in Interviews gefragt, was sie als ihre Schwäche ansehen, dann heißt es beinahe immer: meine Ungeduld. Dies scheint eine gesellschaftlich anerkannte Eigenschaft zu sein, die den umtriebigen Macher kennzeichnet, und zu der man sich gerne bekennt. Echte Schwächen jedoch sind im beruflichen Zusammenhang nicht gern gesehen, bei Führungskräften schon gar nicht. Dennoch sind sie vorhanden und sollten in

Führung : Begeisterung wirkt ansteckend (BioHandel, 03/2010)

BioHandel, 03/2010, Entwicklung und Strategie
Führung Begeisterung wirkt ansteckend Immer wieder zeigt sich, dass Chefs, die ihren Betrieb mit Begeisterung führen, mehr Erfolg haben als andere. Kein Wunder, denn Begeisterung steckt an: zuerst die Mitarbeiter und dann die Kunden. Damit ist freilich mehr gemeint, als bloß gute Laune zu verbreiten. Ralf Strupat nennt das Geheimnis 'Die sieben Ks'und stellt Sie hier vor. //Ralf R. Strupat Das rechte Wort zur rechten

Sortimentswissen Joghurt: Erfolg dank Qualität und Vielfalt (BioHandel, 03/2010)

BioHandel, 03/2010, Entwicklung und Strategie
Sortimentswissen Joghurt Erfolg dank Qualität und Vielfalt Was das Angebot an Joghurt-Produkten angeht, ist der Naturkosthandel nach wie vor unschlagbar. Aktuelle BioVista-Erhebungen zeigen, dass Naturkostkunden die Stärke der Branche in diesem Segement klar erkennen. Händler, die für jeden Kundengeschmack etwas anbieten, können sich über guten Umsatz freuen. // Gisela Burger Joghurts zählen nach wie vor zu den wichtigsten Artikeln im SB-Bereich, mit denen

Neue Läden (BioHandel, 03/2010)

BioHandel, 03/2010, Entwicklung und Strategie
Neue Läden Himmel und Erde: 25 Jahre und größerer Standort [ Rendsburg/Büdelsdorf ] Nach langer Suche haben Kay-Uwe und Brigitte Rück einen neuen Standort gefunden und sich auf annähernd doppelter Fläche neu aufgestellt. Ihr 25. Betriebsjubiläum begehen sie im neuen Biomarkt Himmel und Erde (400 qm) im Rondo-Einkaufszentrum (11.000 qm), das zentral zwischen den beiden Städten Rendsburg und Büdelsdorf liegt. Die Frequenz und das

Aktion Beste Bio-Läden: Bioladen: Helfensteiner Biomarkt Sonnenblume, Geislingen (BioHandel, 3/2010)

BioHandel, 03/2010, Aktuelles
Aktion Beste Bio-Läden 2009/2010 [Helfensteiner Biomarkt Sonnenblume, Geislingen ] Bio-Supermarkt aus Leidenschaft Eigentlich ist die Sonnenblume 'nur' ein groß gewordener Naturkostladen - bietet aber heute mit seinen 445 Quadratmetern in der Altstadt von Geislingen alles, was der Kunde von einem richtigen Bio-Supermarkt erwartet: großer Frischebereich, sehr gut sortierte Käsetheke und viele Premium-Produkte, aber auch ein Bistro, Parkplätze neben dem Laden und sogar

Aktion Beste Bio-Läden: Bioladen: Hollerbirl Naturkost, Neustadt an der Waldnaab (BioHandel, 3/2010)

BioHandel, 03/2010, Aktuelles
Aktion Beste Bio-Läden 2009/2010 [Bioladen: Hollerbirl Naturkost, Neustadt an der Waldnaab] Profi-Bio-Tante-Emma-Laden Monika und Franz Josef Baeck wollten ihren Laden eigentlich Löwenzahn nennen. Der von Nachbarn empfohlene Name Hollerbirl ist Mundart der Region Oberpfalz und bedeutet Holunderbeere. Und damit ist marketingtechnisch eigentlich auch schon Wesentliches zum Laden und seinem Konzept gesagt: Mit seinen 70 Quadratmetern ist dieser Bioladen für

Aktion Beste Bio-Läden: Bio-Fachgeschäft: Naturkost für Alle!, Weil-Hattingen (BioHandel, 3/2010)

BioHandel, 03/2010, Aktuelles
Aktion Beste Bio-Läden 2009/2010 [Bio-Fachgeschäft: Naturkost für Alle!, Weil-Hattingen] Anbauqualität im Laden fortgesetzt Isabel Berg gehörte mit ihrem pragmatisch benannten Geschäft 2004 schon mal zu den besten Bio-Läden Deutschlands. Daran hat sich aus Sicht ihrer Kunden nichts geändert - sie nimmt diese neuerliche Sympathiebekundung durch insgesamt fünf Medaillen als Ansporn, ihr vielfältiges, sehr persönlich geprägtes Konzept weiter zu pflegen und auszubauen

Aktion Beste Bio-Läden: Hofladen: Vienhues Biolandmarkt Willich (BioHandel, 3/2010)

BioHandel, 03/2010, Aktuelles
Aktion Beste Bio-Läden 2009/2010 [Hofladen: Vienhues Biolandmarkt Willich] Bioland-Gärtnerei mit Hofladen Harald Vienhues hat mit seinem Hofladen in Willich - besser gesagt mit seinem Bioland-Markt auf immerhin 120 Quadratmetern - in dieser Kategorie Gold gewonnen: zwei Gold-Medaillen, eine für den Gesamteindruck und eine für sich und sein Personal. Erst einmal zum Gesamteindruck: Wie bei einem Hofladen mit großer Bioland-Gärtnerei auch gar

TV-Sendungen im April (BioHandel, 03/2010)

BioHandel, 03/2010, Sonstige Rubriken
TV-Sendungen im April Sonntag 07.03. 2010 herkules Das starke Magazin aus Kassel u. a.: Biokäse HR um 16.45 Uhr Total Science - Wissen zum Anfassen Bioleuchtkraft Biolumineszenz: Der Fachbegriff für ein fantastisches Schauspiel der Natur. Seit Jahrhunderten versuchten Wissenschaftler das Geheimnis der Glühwürmchen und ihrer leuchtenden tierischen Verwandten zu ergründen. Bislang ist jeder Versuch gescheitert, die Effizienz des natürlichen Leuchtens zu kopieren. RTL2 um 05.15

Vorschau/Impressum (BioHandel, 03/2010)

BioHandel, 03/2010, Sonstige Rubriken
Vorschau/Impressum Impressum Redaktion: Horst Fiedler (hf/verantwortl.), Peter Gutting (pet), Elke Achtner-Theiß (ela) Ständige Mitarbeit: Leo Frühschütz (leo), Karin Heinze (kah) Autoren: Gudrun Ambros, Klaus Braun, Gisela Burger, Martin Fütterer, Ernst Härter, Karin Lösch,Gernot Meyer, Günther Mörtl, Ilse Raetsch, Ralf Strupat Layout: Klaus Böhmer Bildredaktion: Michaela Kinz Anzeigen: Silvia Michna Tel 06021-4489-201 Anja Karwacki Tel 06021-4489-202 e-mail: anzeigen@bioverlag.de bio verlag

BioHandel, 3/2010

BioHandel, 03/2010, Aktuelles
März 2010 Titel Interview Thomas Greim 'Bio braucht eine Heimat' Editorial Aktuell Standpunkt 'Weniger Fleisch und dafür Bio - das nutzt dem Klimaschutz' Umsatzbarometer Klares Umsatzplus im 'Krisenjahr' Interview Thomas Greim 'Bio braucht eine Heimat' International Grüne Woche Kontakt zu Konsumenten im Fokus Interview Georg Kaiser 'Kräfte der drei Verbände bündeln' Meldungen 'Die faire Milch' Preis für Demeter-Obsthof Bio wächst nur im Fachhandel Kurzmeldungen Hintergrund

Basiswissen WPR IV: Geschirrspülen (BioHandel 3/2010)

BioHandel, 03/2010, Verkauf und Praxis

Beim Geschirrspülen wirken wie bei allen Reinigungsvorgängen vier Kräfte: Chemie, Zeit, Temperatur und Mechanik (Sinnerkreis, siehe Basiswissen WPR I). Das gilt für das Spülen mit der Hand ebenso wie mit der Maschine. Für beide Methoden gibt es Produkte für das Biofachgeschäft.


Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe des BioHandel



Hier finden Sie Basiswissen und Verkaufshilfen zu den verschiedenen Sortimenten
Hier finden Sie alles zu Umsätzen und Entwicklung der Branche