Anzeige

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Editorial 12|09

Umsatz, Preis, Leistung

Horst FiedlerDer Naturkostfachhandel ist weiter auf Erfolgskurs. Wie das Umsatzbarometer Biohandel (an dem inzwischen über 300 Einzelhändler teilnehmen) zeigt, stiegen die Fachhandelsumsätze im 3. Quartal flächenbereinigt um knapp vier Prozent. Angesichts sinkender Zahlen im gesamten Einzelhandel sowie vieler wirtschaftlicher Probleme in anderen Branchen, kann dies schon fast als Zeichen für Beständigkeit gewertet werden.

Beständig sind offenbar auch die kleinen Läden der Bio-Branche, denen Marktbeobachter immer lauter den sicheren Tante-Emma-Tod voraussagten. Diese Kleinbetriebe erreichten mit 4,8 Prozent Umsatzzuwachs sogar ein überdurchschnittliches Plus. Unternehmensberater Klaus Braun nimmt an, dass es dem Gros gelungen sein könnte, sich durch Spezialisierung und Individualisierung am Markt zu behaupten (hier).

Der Experte warnt nach wie vor davor, die Billig-Preis-Strategien des LEH zu kopieren und das Preisniveau im Fachhandel zu senken. Aktueller Hintergrund: Dem konventionellen Einzelhandel haben Preissenkungen auf breiter Front praktisch nichts gebracht. Höhere Absatzzahlen, die den Umsatzverlust hätten ausgleichen können, wurden damit jedenfalls nicht erreicht.

Über Preise hat sich auch die Firma Allos Gedanken gemacht. Mit ihrer Kritik an den Großhandelsaufschlägen lenkt sie die Aufmerksamkeit auf ein Thema, das immer mal wieder Gegenstand von Gesprächen war, aber nie ausdiskutiert wurde. Hersteller hatten sich schon vor Jahren darüber beklagt, dass manche Großhändler den Aufschlag nutzen würden, um ihre Eigenmarken zu finanzieren und am Markt durchzusetzen.

Allos-Geschäftsführer Frank von Glan will nun, dass die Leistung des Großhändlers für die Marke eine Rolle bei der Höhe des Aufschlages spielt (hier). So wie die Leistung des Einzelhändlers eine Rolle für den Großhändler spielt, wenn der am Jahresende den Umsatzbonus ausrechnet. Klarer formuliert: Nur wer den Absatz der gelieferten Waren fördert, soll belohnt werden. Die Wachstumsrate wird demnach zu einer entscheidenden Größe beim Aufschlag – wenn der Großhandel mitspielt. Die Hersteller dürften sich längst einig sein.

Horst Fiedler

Alle Artikel des aktuellen Heftes

EU-Bio-Logo: Abstimmung eröffnet: Ist die Wahl Makulatur? (9.12.2009)

BioHandel, 12/2009, Aktuelles
EU-Bio-Logo Abstimmung eröffnet: Ist die Wahl Makulatur? Die EU-Kommission hat drei Entwürfe in die Endausscheidung für das neue EU-Bio-Logo geschickt. Bis 31. Januar 2010 können alle EU-Bürger online abstimmen, welcher Entwurf ab 1. Juli 2010 verpflichtend alle verpackten Bio-Lebensmittel in der EU zieren soll. Die drei Finalisten wurden von einer Jury mit mehreren hochrangigen Vertretern der Bio-Branche

BESSER ANBIETEN Verkaufskunde Fertigsaucen (12/2009)

BioHandel, 12/2009, Verkauf und Praxis

Verkaufskunde Fertigsaucen


Standpunkt - "Artgerechte Geflügel-Haltung ist mehr als ein bisschen Auslauf" (BioHandel, 12/2009)

BioHandel, 12/2009, Aktuelles
Aktuell: Standpunkt 'Artgerechte Geflügel-Haltung ist mehr als ein bisschen Auslauf' Die EU-Öko-Verordnung und die Richtlinien der Bio-Verbände erlauben bei der Haltung von Bio-Geflügel große Bestandsgrößen: 3000 Legehennen oder 4.800 Masthühner pro Stall, mehrere Ställe pro Betrieb. Produktionseinheiten mit mehreren 10.000 Tieren sind keine Seltenheit mehr ja teilweise sogar die Regel. Diese Bio-Massentierhaltung entspricht nicht dem, was die Verbraucher als

International (BioHandel, 12/2009)

BioHandel, 12/2009, Aktuelles
Aktuell: International Fairtrade wächst trotz Wirtschaftsflaute [ Welt ] Trotz der Wirtschaftskrise meldet die Dachorganisation des Fairen Handels FLO (Fairtrade Labelling Organization) eine weitere deutliche Steigerung des weltweiten Umsatzes. Die größten Wachstumsraten verzeichneten Schweden (75%), Norwegen (73%), Australien und Neuseeland (72%), Kanada (67%), Finnland (57%) und Deutschland (50%) . Im vergangenen Jahr gaben Verbraucher weltweit geschätzte 2,9 Milliarden Euro für Fairtrade-Produkte aus. Konsequenz der stabilen Nachfrage ist

Grüne Woche Bio und Fair im Fokus der Verbrauchermesse (BioHandel, 12/2009)

BioHandel, 12/2009, Aktuelles
Meldung: Grüne Woche Bio und Fair im Fokus der Verbrauchermesse Schaukochen auf der Grünen Woche 2009 mit Bioland-Präsident Thomas Dosch. Copyright: koelnmesse Mehr als 60 Aussteller zählt der diesjährige Bio-Markt auf der Internationalen Grünen Woche (IGW) in Berlin, die vom 15. bis 24. Januar 2010 zum 75. Mal stattfindet. Einen Schwerpunkt bildet das Thema Fairer Handel. Trotz der zeitlichen Nähe zur BioFach nutzen

Meldung: Geflügel: Kontrollen verschärft (BioHandel, 12/2009)

BioHandel, 12/2009, Aktuelles
Meldung Geflügel: Kontrollen verschärft Die Länderarbeitsgemeinschaft der zuständigen Öko-Behörden (LÖK) hat die Kontrolle von Geflügelhaltern deutlich verschärft. Bei Betrieben mit mehr als 10.000 Tieren muss die Öko-Kontrollstelle jetzt viermal im Jahr nach dem Rechten sehen. Davon dreimal unangemeldet. Bei mehr als 3.000 Tieren sind zwei Inspektionen Pflicht. Damit zieht die LÖK Konsequenzen daraus, dass im Fall Hennenberg Großbetriebe mit 20.000 Legehennen von ihrer

Tofutown wächst (BioHandel, 12/2009)

BioHandel, 12/2009, Aktuelles
Meldung Tofutown wächst Der Hersteller Tofutown (Viana) hat den Bereich vegetarische Feinkost der De-Vau-Ge Gesundkostwerke in Lüneburg gekauft. Dazu gehören Produktionsanlagen, Gebäude und Grundstück. Zudem übernimmt Tofutown etwa 50 Mitarbeiter aus der Produktion sowie einen Teil der bisherigen De-Vau-Ge-Kunden. Über den Kaufpreis vereinbarten die Beteiligten Verschwiegen. 'Die Sortimente der beiden Standorte in Wiesbaum und Lüneburg ergänzen sich sehr gut', sagte

Kurzmeldungen (BioHandel, 12/2009)

BioHandel, 12/2009, Aktuelles
Kurzmeldungen Käse online bestellen Unter www.berggenuss.de bietet der Großhändler Berggenuss biozertifizierte Käsespezialitäten aus dem Alpenraum an. Händler können über den Internet-Shop Hart-, Schnitt- und Weichkäse aus dem Allgäu, der Schweiz und Österreich online bestellen. Die Lieferung erfolgt per Kühlspedition und ab einer Mindestbestellmenge von 20 Kilogramm frachtfrei. Standort Freiburg bleibt Seit Anfang des Jahres haben die Schwesterunternehmen Allos und Tartex + Dr. Ritter GmbH einen

Editorial (BioHandel, 12/2009)

BioHandel, 12/2009, Markt und Branche
Editorial Umsatz, Preis, Leistung Der Naturkostfachhandel ist weiter auf Erfolgskurs. Wie das Umsatzbarometer BioHandel, (an dem inzwischen über 300 Einzelhändler teilnehmen) zeigt, stiegen die Fachhandelsumsätze im 3. Quartal flächenbereinigt um knapp vier Prozent. Angesichts sinkender Zahlen im gesamten Einzelhandel sowie vieler wirtschaftlicher Probleme in anderen Branchen, kann dies schon fast als Zeichen für Beständigkeit gewertet werden. Beständig sind offenbar auch die kleinen Läden der Bio

Anuga: Nachhaltigkeit als Mega-Thema (BioHandel, 12/2009)

BioHandel, 12/2009, Markt und Branche
Anuga Nachhaltigkeit als Mega-Thema Ein Besuch der 30. Anuga in Köln zeigte: Fast jeder konventionelle Lebensmittelhersteller wirbt mit Attributen wie fair, umweltfreundlich, rein, regional, gut kontrolliert und gesund. Umgekehrt suchen immer mehr Bio-Produzenten Abnehmer außerhalb des Fachhandels. Doch der behauptet seine Position als Premium-Vertriebsschiene. //Gisela Burger Messetrubel: Mehr als 150.000 Besucher informierten sich auf der Weltleitmesse der Ernährungsbranche über die neuesten Trends

Preisaufschläge im Großhandel : Wie nachhaltig sind Erdbeeren aus Spanien? (BioHandel, 12/2009)

BioHandel, 12/2009, Markt und Branche
Preisaufschläge im Großhandel Allos will Leistung stärker bewerten 25 Prozent Aufschlag durch den Großhandel: Diese Pauschale gilt seit Jahrzehnten als Richtschnur für die Preiskalkulation im Biofachhandel. Hersteller Allos will nun ein neues Modell einführen: Gezahlt wird für die konkrete Leistung. // Leo Frühschütz Allos-Geschäftsführer Frank von Glan hat viele Jahre im LEH gearbeitet. Er kennt die dortigen Konditionssysteme ebenso wie das Großhandelsmodell des Reformwarenhandels. Denn

Wasserverbrauch: Wie nachhaltig sind Erdbeeren aus Spanien? (BioHandel, 12/2009)

BioHandel, 12/2009, Markt und Branche
Wasserverbrauch Wie nachhaltig sind Erdbeeren aus Spanien? 'Bio-Erdbeeren trocknen Naturpark aus.' Diese Schlagzeile aus dem vergangenen Sommer mag reißerisch sein. Doch der Anbau wasserintensiver Bio-Erzeugnisse in trockenen Gebieten ist in Zeiten zunehmender Wasserknappheit ein Problem. Einfache Lösungen dafür gibt es nicht. // Leo Frühschütz Copyright: fotolia Erdbeeren benötigen oft und reichlich Wasser - 115 Liter für ein Kilogramm. Fällt der Regen ausgiebig und zeitlich passend

Bodan-Hausmesse: Höhere Besucherzahl trotz BioSüd (BioHandel, 12/2009)

BioHandel, 12/2009, Markt und Branche
Meldung: Bodan-Hausmesse Höhere Besucherzahl trotz BioSüd Mit rund 800 ist die Zahl der Besucher der Bodan-Hausmesse in Friedrichshafen Ende Oktober um 30 Prozent gestiegen. Damit ist die BioSüd, die erstmals im September in Augsburg stattfand, ohne negative Folgen für den Regionalgroßhändler am Bodensee geblieben. Im Gegenteil: Nach Auskunft von Einkaufschef Michael Beer konnte Bodan auf der BioSüd neue Kunden mit Ladengrößen von 100

Vitalia ist insolvent (BioHandel, 12/2009)

BioHandel, 12/2009, Markt und Branche
Meldung Vitalia ist insolvent Die Vitalia Reformhaus GmbH und die ÖkoNova Handelsgesellschaft haben wegen drohender Zahlungsunfähigkeit Insolvenz angemeldet. Nach Pressemeldungen sollen über fünf Millionen Euro an Außenständen aufgelaufen sein. Die beiden Insolvenzverwalter wollen den Betrieb weiterführen und möglichst viele der 810 betroffenen Arbeitsplätze erhalten. In den Wochen vor der Insolvenz hatten zahlreiche Hersteller wegen offener Rechnungen die Belieferung eingestellt, und einige Vitalia-Filialen mussten schließen

Vitalia ist insolvent (BioHandel, 12/2009)

BioHandel, 12/2009, Markt und Branche
Meldung Health Claims fallen durch Die europäische Lebensmittelbehörde EFSA hat 320 von 523 gesundheitsbezogenen Angaben über Lebensmittel, sogenannte Health Claims, als unzureichend abgelehnt. Weitere rund 3.500 Claims warten noch auf ihre Bewertung. Werbeaussagen, die bei dieser Prüfung durchfallen, dürfen künftig nicht mehr für Lebensmittel und Nahrungsergänzungsmittel verwendet werden. Positiv bewertet hat die EFSA vor allem Aussagen über Vitamine und Mineralstoffe, diätetische Ballaststoffe und Fettsäuren zum

Kurzmeldungen (BioHandel, 12/2009)

BioHandel, 12/2009, Markt und Branche
Kurzmeldungen Fairen Milchpreis ermitteln In einem Forschungsprojekt wollen der BNN Herstellung und Handel, die Uni Göttingen und BioVista ermitteln, wie hoch ein fairer Milchpreis für die einzelnen Stufen der Biomilch-Kette sein müsste und wie er umgesetzt werden kann. Entstehen soll so ein praxistaugliches Konzept für eine vertikale Preisfindung. Neue BÖLW-Vorstände Der Bund ökologische Lebensmittelwirtschaft hat nach dem Tod von Joachim Bauck und dem

Zum Jahresende: Gewinn durch Gestaltungsmöglichkeiten mindern (BioHandel, 12/2009)

BioHandel, 12/2009, Verkauf und Praxis
Zum Jahresende Gewinn durch Gestaltungsmöglichkeiten mindern Je höher der Gewinn ist, desto mehr Steuern zahlt ein Unternehmen. Durch rechtzeitige Steuerplanung lässt sich der Gewinn mit folgenden Tipps mindern - und damit die Steuerlast reduzieren: Einnahmen- und Ausgabenverlagerung: Wer eine Einnahmen-Überschuss-Rechnung erstellt, kann den Gewinn des Jahres 2009 beeinflussen, indem er zum Beispiel Ausgaben in das Jahr 2009 vorzieht und/oder Einnahmen in das Jahr

Festtagsgeschäft: Profil durch gute Weine (BioHandel, 12/2009)

BioHandel, 12/2009, Entwicklung und Strategie
Festtagsgeschäft Profil durch gute Weine Die Festtage am Jahresende nahen. Jetzt ist Wein gefragt. Auch und gerade bei den höheren Qualitäten ist Bio-Wein in den letzten Jahren hoffähig geworden. Was ist also zu tun, damit die Kunden die guten Tropfen für die Feiertage auf jeden Fall im Bioladen kaufen? // Wolfram Römmelt Copyright: fotolia Wein ist ein Feierabendgetränk. Das charakteristische 'Plopp' beim Öffnen der Flasche

Fertigsaucen: Tomaten-Sugos bleiben der Renner (BioHandel, 12/2009)

BioHandel, 12/2009, Entwicklung und Strategie
Fertigsaucen Tomaten-Sugos bleiben der Renner Der Absatz von Fertigsaucen aus Glas und Beutel wächst spürbar, ebenso die Auswahl an Produkten, was keineswegs auf Kosten der Klassiker geht. Durch ihre langjährigen Erfahrungen gelingen den Herstellern auch ohne problematische Zusatzstoffe geschmacklich überzeugende Variationen. //Gisela Burger Copyright: panthermedia Fertige Saucen zu erzeugen, die ohne chemisch behandelte Bindemittel und Geschmacksverstärker auskommen und allein durch den Geschmack ihrer reinen

Neue Läden (BioHandel, 12/2009)

BioHandel, 12/2009, Entwicklung und Strategie
Neue Läden Bio Bäuerin: Erlebniseinkauf und Entspannung [ Gronsdorf ] In der Ortschaft im Südosten Münchens haben Martina Thalmayr, Anja Hadamek und Gabriele Roth den Laden Bio Bäuerin eröffnet (240 qm). Zwanzig Parkplätze, die fußläufige Entfernung zum S-Bahnhof und die Anbindung durch eine viel befahrene Umgehungsstraße sind Pluspunkte des Standortes. Die Bio Bäuerin ist der erste Bio-Regional-Markt, ein Konzept des oberbayrischen Großhändlers Ökoring. Es

Vorschau /Impressum (BioHandel, 12/2009)

BioHandel, 12/2009, Sonstige Rubriken
Vorschau/Impressum Impressum Redaktion: Horst Fiedler (hf/verantwortl.), Peter Gutting (pet), Elke Achtner-Theiß (ela) Ständige Mitarbeit: Leo Frühschütz (leo), Karin Heinze (kah) Autoren: Klaus Braun, Gisela Burger, Nikolaus B. Enkelmann, Uta Felgentreff, Karin Lösch, Sylvia Meise, Günther Mörtl Layout: Klaus Böhmer Bildredaktion: Michaela Kinz Titelbild: Christoph Piecha/Greenpeace Anzeigen: Silvia Michna Tel 06021-4489-201 Anja Karwacki Tel 06021-4489-202 e-mail: anzeigen@bioverlag.de bio verlag gmbh

TV-Sendungen im Dezember (BioHandel, 12/2009)

BioHandel, 12/2009, Sonstige Rubriken
TV-Sendungen im Dezember Freitag, 4.12.09 Wissenswert Die Welt und der Klimawandel Bestandsaufnahme vor der UN-Klimakonferenz Der UN-Klimagipfel in Kopenhagen soll der Schicksalsgipfel werden. Mit der dritten industriellen Revolution ließe sich die Energiewende in eine klimafreundliche Zukunft schaffen, sagen Experten. Aber die Politik zögert. HR(Radio) um 8.30 Uhr Global Nachrichten vom blauen Planeten Was verträgt unser Planet noch? Das ARTE-Magazin 'Global

BioHandel, 12/2009

BioHandel, 12/2009, Aktuelles
Dezember 2009 Titel Wasserverbrauch Wie nachhaltig sind Erdbeeren aus Spanien? Editorial Aktuell Standpunkt 'Artgerechte Geflügelhaltung ist mehr als ein bisschen Auslauf' Umsatzbarometer 3,8 Prozent Plus im 3. Quartal International Meldungen Grüne Woche Geflügel: Kontrollen verschärft Tofutown wächst Kurzmeldungen Hintergrund Anuga Nachhaltigkeit als Mega-Thema Großhandelsaufschläge Allos will Leistung stärker bewerten Wasserverbrauch Wie nachhaltig sind Erdbeeren aus Spanien? Meldungen Bodan-Hausmesse Vitalia ist insolvent Health Claims

Basiswissen WPR (I) Waschen, Putzen, Reinigen – theoretische Grundlagen (12/2009)

BioHandel, 12/2009, Verkauf und Praxis

Nicht erst die Wahl eines Reinigungsprodukts, sondern schon die Art der Pflegemaßnahme ist ein ökologisch relevanter Akt. Denn wenn Verbraucher die Stoffe und Materialien in ihrem Haushalt falsch behandeln, kann dies deren Wert und Lebensdauer verringern. Unnötiger Verschleiß aber ist unökologisch.


Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe des BioHandel



Hier finden Sie Basiswissen und Verkaufshilfen zu den verschiedenen Sortimenten
Hier finden Sie alles zu Umsätzen und Entwicklung der Branche