Anzeige

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Editorial 10|09

Mehr Auswahl?

Horst FiedlerDer Großhändler Weiling macht ernst. Auf die Ankündigung, auch bundesweit aktiv zu werden, folgt innerhalb relativ kurzer Zeit ein neues Logistik-Zentrum im Süden der Republik (Seite 5). Damit verschärft sich der Wettbewerb im Großhandel. Hersteller und Einzelhändler können sich derweil bequem zurücklegen, denn eine größere Auswahl von Handelspartnern stärkt ihre Position. Motto: Wenn Dennree mich nicht will, habe ich jetzt mit Weiling eine Alternative. Ob das tatsächlich so ist, wird sich allerdings noch erweisen müssen.

Zumindest hat Bernd Weiling ein positives Signal in Richtung des selbstständigen, unternehmensgeführten Fachhandels ausgesandt und sich damit konträr zum Großhändler Dennree aufgestellt. Der bindet die Läden über seinen Verbund stärker an sich und baut mit Denn‘s eine eigene Ladenkette auf. Über die Frage, wer die zur Stärkung des Fachhandels bessere Strategie verfolgt, Weiling oder Dennree, gehen die Meinungen noch weit auseinander.

Eine weitere bundesweite Einkaufsalternative, von der auch Bioläden profitieren können, will der Reformhauseinzelhandel auf den Weg bringen. Ab 2010 soll eine zentrale Einkaufs-, Logistik- und Versorgungsinfrastruktur für günstigere Preise und besseren Warenfluss im Reformmarkt sorgen (Seite 26). Das ungewöhnliche an diesem Angebot ist, dass die Einkaufskonditionen, die von den Gesellschaftern der neu gegründeten Reformhaus Handels GmbH (große Filialisten, Ökonova, Neuform) ausgehandelt wurden, auch den Kollegen mit Einzelbetrieben zugute kommen sollen. Die Losung heißt: Kein interner Wettbewerb, sondern Stärkung der Reformhäuser auf breiter Front.

Allerdings werden einige Reformwarenhersteller nicht gerade erfreut über diese Entwicklung sein. Denn nachdem der jahrelange Streit mit der Neuform endlich beigelegt ist, wird man wieder gezwungen sein, mit dem ehemaligen Vertragspartner an einem Tisch zu sitzen.

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Stimmen Sie ab: Soll die Bio-Branche auf PET-Flaschen verzichten? (BioHandel, 11/2009)

BioHandel, 10/2009, Aktuelles
Stimmen Sie ab: Soll die Bio-Branche auf PET-Flaschen verzichten? Mit seiner Rubrik Pro und Kontra wirft BioHandel, regelmäßig ein Schlaglicht auf Fragen, die die Branche bewegen. In der Novemberausgabe geht es um das Thema PET-Flaschen, die nach einer aktuellen Untersuchung Östrogene an den Flascheninhalt abgeben können. Soll man also lieber darauf verzichten? 'Pro'-Anwalt ist diesmal Martin Wagner, Wissenschaftler an der Universität

Verlosung: 3 Kongresse - 11 Freikarten (16.10.2009)

BioHandel, 10/2009, Aktuelles
Verlosung 3 Kongresse - 11 Freikarten Im November finden in Berlin, Frankfurt und Oberursel drei Kongresse rund um die Themen Bio, öko-soziales Wirtschaften und Nachhaltigkeit statt. Der Bio Verlag verlost dazu für den Vision Summit sieben sowie für den Deutschen BioKongress und die New Ethics Marketing Konferenz jeweils zwei Eintrittskarten. Wenn Sie an der Verlosung teilnehmen möchten, schreiben Sie uns und teilen uns darin mit

Bio im TV: Schelte vom Politmagazin Panorama (15.10.2009)

BioHandel, 10/2009, Aktuelles
Bio im TV Schelte vom Politmagazin Panorama 'Geheimsache Bio' hieß ein Halbstunden-Beitrag, den der Norddeutsche Rundfunk am Mittwochabend den 7.10.09, in seiner Sendung 'Panorama - Die Reporter' brachte. Themen waren der Kupfereinsatz im Obstbau, die Geflügelhaltung und die Frage, ob Bio gesünder sei. Panorama ließ die Bio-Branche und ihre Vertreter darin ziemlich schlecht aussehen. Am Donnerstagabend, den 8.10.09, lief der Beitrag noch einmal in

Besser anbieten: Verkaufskunde Nudeln (10/2009)

BioHandel, 10/2009, Verkauf und Praxis

Verkaufskunde Nudeln


Endauswertung Betriebsvergleich 2008: Entwicklungsdynamik lässt nach (BioHandel, 10/2009)

BioHandel, 10/2009, Aktuelles
Endauswertung Betriebsvergleich 2008: Entwicklungsdynamik lässt nach Die Umsätze legen leicht zu, die Handelsspanne gibt etwas nach, die Gesamtkosten sind leicht gesunken. Konsequenz: Cashflow und durchschnittliches Betriebsergebnis haben sich gegenüber dem Vorjahr minimal verbessert. Das ergab die Endauswertung des ContRate-Betriebsvergleichs 2008, an dem mehr als 100 Naturkost-Einzelhändler teilnahmen. //Klaus Braun, Karin Lösch Die realisierte Netto-Handelsspanne liegt 2008 mit 32,1 Prozent (32,3% im Jahr

Aktion bester Bio-Laden: Mehr Feedback durch Kundenansprache (BioHandel, 10/2009)

BioHandel, 10/2009, Aktuelles
Aktion bester Bio-Laden Mehr Feedback durch Kundenansprache Mit dem November-Heft beginnt die Schrot&Korn-Leserwahl 2009 'Die besten Bio-Läden'. Diese kostenlose Kundenumfrage ermöglicht es dem Naturkosteinzelhandel, seine Leistungen weiter zu verbessern. Wer aktiv Kunden anspricht, kann diesen Service des Bio Verlags optimal nutzen. Einige Läden haben das bereits ausprobiert. //Horst Fiedler Ziel der Leserwahl: Zufriedene Kunden Petra Röhrig, Inhaberin der Biothek in

Umsatzzahlen: Bio hält sich im Krisenjahr 2009 tapfer (BioHandel, 10/2009)

BioHandel, 10/2009, Aktuelles
Umsatzzahlen Bio hält sich im Krisenjahr 2009 tapfer Der Umsatz mit Bio-Lebensmitteln hat im ersten Halbjahr 2009 wenig bis gar nicht nachgegeben. Tendenziell schnitt der Fachhandel dabei besser ab als der LEH. Dabei fallen die Zahlen je nach Datenquelle unterschiedlich aus. Während die Gesellschaft für Konsumforschung (Gfk) starke Einbrüche ermittelt, sieht AC Nielsen weiteres Wachstum. // Leo Frühschütz Die Zahlen für den Fachhandel zeigen leicht

Messen : Anuga zum zweiten Mal mit Organic-Fachmesse (BioHandel, 10/2009)

BioHandel, 10/2009, Aktuelles
Messen Anuga zum zweiten Mal mit Organic-Fachmesse Seiner wachsenden Rolle entsprechend, erhält der Bio-Markt zum zweiten Mal auf der Kölner Foodmesse Anuga ein extra Forum. Aber nicht nur hier, sondern auch in anderen Teilen der Messe ist Bio stark vertreten. Insgesamt stellt ein Viertel der zirka 6.000 Aussteller Bio-Produkte vor. // Gisela Burger Nicht nur auf der Fachmesse Anuga Organic sind in diesem

Meldung Großhandel: Weiling baut Logistik-Zentrum bei Ulm (BioHandel, 10/2009)

BioHandel, 10/2009, Aktuelles
Meldung Großhandel Weiling baut Logistik-Zentrum bei Ulm So soll es mal aussehen: Das neue Logistikzentrum des Großhändlers Weiling in Lonsee bei Ulm. Die bundesweiten Ambitionen des Großhändlers Weiling werden jetzt auch sichtbar: In Lonsee bei Ulm baut er ein 17.000 Quadratmeter großes Logistik-Zentrum. 'Für uns beginnt ein neues Zeitalter', sagte Bernd Weiling zur Eröffnung der Hausmesse in Coesfeld. Die Investitionssumme von 15 Millionen

Strom-Aktion verlängert (BioHandel, 10/2009)

BioHandel, 10/2009, Aktuelles
Meldung Strom-Aktion verlängert Die gemeinsame Aktion 'Stromwechsel wirkt!' von Urgewald, Schrot&Korn und vielen Bioläden wird um einen Monat verlängert. Kunden können noch bis 31. Oktober 2009 im Naturkosteinzelhandel zu Ökostrom wechseln - und sich so einen Einkaufsgutschein im Wert von 20 Euro sichern. Bisher beteiligten sich rund 2.650 Kunden. Den rund 660 teilnehmenden Bioläden brachte die Aktion, die ein Beitrag zum Klimaschutz ist, einen

BioVista: Spahn steigt aus (BioHandel, 10/2009)

BioHandel, 10/2009, Aktuelles
Meldung BioVista: Spahn steigt aus Wegen unterschiedlicher Auffassung über die Neuausrichtung ist es zu einem Wechsel in der Geschäftsführung der BioVista GmbH gekommen. Christoph Spahn, einer der Gründer, verlässt den führenden Anbieter von Biomarkt-Daten. Mathias Bauer, ebenfalls ein Mann der ersten Stunde, übernimmt die Firmenleitung. Auch als Gesellschafter steigt Christoph Spahn bei BioVista aus. Das Unternehmen will Dienstleistungen künftig auch außerhalb des Bio-Fachhandels

Kurzmeldungen (BioHandel, 10/2009)

BioHandel, 10/2009, Aktuelles
Kurzmeldungen Bald zweite Weiling-Messe Mit 1.750 Besuchern war die Weiling-Messe nicht so stark frequentiert wie im vergangenen Jahr. Dennoch gab es unter den 180 Austellern (2008 waren es 205) viel Lob für den 'Besucherandrang', der am Sonntag herrschte. Kopfzerbrechen bereitete einigen kleineren Ausstellern jedoch die Ankündigung, dass es am 25./26. September 2010, nach Inbetriebnahme des neuen Logistikzentrums bei Ulm (siehe Artikel rechts

International (BioHandel, 10/2009)

BioHandel, 10/2009, Aktuelles
International Neues EU-Bio-Label kommt 2010 [ EU ] Ab Juli 2010 soll das neue Bio-Label in der Europäischen Union für alle biologischen Nahrungsmittel verpflichtend eingeführt werden. Die Einführung musste um über ein Jahr verschoben werden, nachdem der erste Entwurf dem Bio-Label von Aldi zu nahe gekommen war. Im aktuellen Verfahren hat sich eine Jury auf zehn Vorschläge zur Vorauswahl (von insgesamt 3.400 eingereichten

Editorial Mehr Auswahl? (BioHandel, 10/2009)

BioHandel, 10/2009, Markt und Branche
Editorial Mehr Auswahl? Der Großhändler Weiling macht ernst. Auf die Ankündigung, auch bundesweit aktiv zu werden, folgt innerhalb relativ kurzer Zeit ein neues Logistik-Zentrum im Süden der Republik (Seite 5). Damit verschärft sich der Wettbewerb im Großhandel. Hersteller und Einzelhändler können sich derweil bequem zurücklegen, denn eine größere Auswahl von Handelspartnern stärkt ihre Position. Motto: Wenn Dennree mich nicht will, habe ich jetzt mit

SaisonArtikel: Weihnachtsgeschäft will gut geplant sein (BioHandel, 10/2009)

BioHandel, 10/2009, Markt und Branche
SaisonArtikel Weihnachtsgeschäft will gut geplant sein 'Ist denn schon wieder Weihnachten?' So reagieren viele Bioladen-Kunden, wenn Ende Oktober die ersten Lebkuchen in den Regalen stehen. Aber trotzdem möchten sie die Produkte frühzeitig kaufen können. Deshalb ist rechtzeitige Planung wichtig. Wir haben mit einigen Bioladnern über ihre Erfahrungswerte gesprochen und für das Feintuning Auswertungen von BioVista zu Rate gezogen. // Sylvia Raabe Das Weihnachsgeschäft erfordert die

SaisonArtikel: Weihnachtsgeschäft will gut geplant sein (BioHandel, 10/2009)

BioHandel, 10/2009, Markt und Branche
SaisonArtikel Weihnachtsgeschäft will gut geplant sein 'Ist denn schon wieder Weihnachten?' So reagieren viele Bioladen-Kunden, wenn Ende Oktober die ersten Lebkuchen in den Regalen stehen. Aber trotzdem möchten sie die Produkte frühzeitig kaufen können. Deshalb ist rechtzeitige Planung wichtig. Wir haben mit einigen Bioladnern über ihre Erfahrungswerte gesprochen und für das Feintuning Auswertungen von BioVista zu Rate gezogen. // Sylvia Raabe Das Weihnachsgeschäft erfordert die

Meldung Neue Studie: Bio ist doch besser als Behörde behauptet (BioHandel, 10/2009)

BioHandel, 10/2009, Markt und Branche
Meldung Neue Studie Bio ist doch besser als Behörde behauptet Bio-Kulturen wie Kohl, Salat, Tomaten oder Kartoffeln haben gegenüber dem konventionellen Anbau deutlich höhere Gehalte an Antioxidantien, Vitaminen und bioaktiven Stoffen. Das EU-Forschungsprojekt QLIF hat gezeigt, dass Bio-Lebensmittel Vorteile gegenüber konventionellen Produkten haben. Die Ergebnisse der 35 beteiligten Forschungseinrichtungen widersprechen damit einer Literaturauswertung der britischen Lebensmittelbehörde Food Standard Agency (FSA). QLIF-Projektleiter

Gentechnikfrei-Logo vorgestellt (BioHandel, 10/2009)

BioHandel, 10/2009, Markt und Branche
Meldung Gentechnikfrei-Logo vorgestellt Agrarministerin Ilse Aigner hat ein einheitliches 'Ohne Gentechnik'-Logo vorgestellt. Es soll den Verbrauchern die Orientierung erleichtern und die bisherige Zurückhaltung der konventionellen Hersteller gegenüber einer Gentechnikfrei-Kennzeichnung aufweichen. Nach Ansicht des BNN Herstellung und Handel braucht es diese Kennzeichnung für Bio-Lebensmittel nicht. Wer sie dennoch nutzen will, demempfiehlt der BNN, Bio-Produkte so zu kennzeichnen, dass deutlich wird, dass

BioNord und Bio Berlin (BioHandel, 10/2009)

BioHandel, 10/2009, Markt und Branche
Meldung BioNord und Bio Berlin Am Sonntag, 4. Oktober 2009, findet die 6. BioNord in Halle A1 der HamburgMesse statt. Über 200 regionale, nationale und internationale Hersteller und Erzeuger werden ihre Produkte einem breiten Fachpublikum präsentieren. Die Veranstalter rechnen mit bis zu 2.500 Fachbesuchern. Am Vortag lädt die Naturkostakademie zur 2. Zukunftskonferenz für den Naturkosthandel ein. Neu an den Start ging Mitte September die Bio

Kurzmeldungen (BioHandel, 10/2009)

BioHandel, 10/2009, Markt und Branche
Kurzmeldungen Werbeverbot bestätigt Das Oberlandesgericht Hamburg hat in zweiter Instanz der Santa Fe Natural Tobacco (American Spirit) Werbung mit dem Begriff Bio-Tabak untersagt. Das vorläufige Tabakgesetz verbiete es, Zigaretten als natürlich oder naturrein anzupreisen. Zudem könne der Begriff Bio beim Verbraucher den Eindruck erwecken, der Tabak sei gesünder, argumentierte das Gericht. Bio-Rindfleisch besser Das österreichische Forschungszentrum Raumberg-Gumpenstein verglich Fleisch ökologisch und konventionell

Fairtrade: Bio-Fachhandel baut Anteil weiter aus (BioHandel, 10/2009)

BioHandel, 10/2009, Markt und Branche
Fairtrade Bio-Fachhandel baut Anteil weiter aus Die Verbraucher kauften im vergangenen Jahr für 266 Millionen Euro fair gehandelte Waren. Das entspricht einer Steigerung von 38 Prozent gegenüber 2007. Das Forum Fairer Handel zog in seine Auswertung neben Fairtrade-gelabelten Lebensmitteln (Umsatz 213 Millionen) auch andere Produkte einschlägiger Fairhandels-Partner mit ein. Von den gelabelten Produkten wurden 47 Prozent über Supermärkte und Discounter vertrieben, 27

Bio-Bauern regeln Milchmengen (BioHandel, 10/2009)

BioHandel, 10/2009, Markt und Branche
Meldung Bio-Bauern regeln Milchmengen Nach den Lieferanten der Upländer Bauernmolkerei haben auch die meisten Lieferanten der Andechser Molkerei Scheitz freiwillige Regelungen beschlossen, um die Milchmenge zu begrenzen und damit die Preise zu stabilisieren. Sie sehen vor, dass 95 Prozent der derzeitigen einzelbetrieblichen Milchquote als 'A-Menge' mit dem aktuellen Marktpreis bezahlt werden. Die darüber hinausgehende 'B-Menge' wird mit 15 Cent weniger vergütet. Für

Tarifvertrag bei Elkershausen (BioHandel, 10/2009)

BioHandel, 10/2009, Markt und Branche
Meldung Tarifvertrag bei Elkershausen Der Großhändler Naturkost Elkershausen hat sich mit der Gewerkschaft Ver.di geeinigt. Rückwirkend zum 1. April 2009 werden die 140 Beschäftigten nach den Tarifverträgen des Großhandels in Niedersachsen bezahlt. Dieser Schritt bedeutet für einzelne Beschäftigte Lohnerhöhungen von bis zu elf Prozent. Die Gewerkschaft Ver.di lobte, dass Elkershausen ein deutliches Zeichen für den Naturkostgroßhandel setzt. 'Wo das Primat der Nachhaltigkeit zur eigenen Handlungsmaxime

AboKisten: Lohnt der direkte Weg zum Kunden? (BioHandel, 10/2009)

BioHandel, 10/2009, Markt und Branche
AboKisten Lohnt der direkte Weg zum Kunden? Die Idee ist nicht neu: Biokost im Abonnement, bis an die Haustür geliefert. Längst ist aus der 'Gemüsekiste' aber die 'Biokiste' geworden, mit angeschlossenem Onlineshop, der das ganze Naturkostsortiment abdeckt. In Zeiten, in denen es Bioprodukte nicht nur an (fast) jeder Ecke, sondern auch im Internet gibt, liegt die Chance in der besonderen Dienstleistung. Doch wann rechnet sich

Gut verkaufen : Dranbleiben am Kunden! (BioHandel, 10/2009)

BioHandel, 10/2009, Verkauf und Praxis
Gut verkaufen Dranbleiben am Kunden! Beim Naturkostladen im benachbarten Stadtteil brummt das Geschäft, doch Sie haben das Gefühl unter Ihren Möglichkeiten zu bleiben, was die Kundenbindung angeht? Vielleicht unterlaufen Ihnen ja die typischen Fehler, die Ihre Konkurrenten geschickt vermeiden. Ein kleiner Selbst-Check in Sachen Kundennähe. // Sascha Bartnitzki Kunden wollen umworben sein. Überraschen Sie sie mit einer besonderen Produktauswahl, einem besonderem Service. Geschäfte, besonders die

Steuertipp Extras für Arbeitnehmer (II) (BioHandel, 10/2009)

BioHandel, 10/2009, Verkauf und Praxis
Steuertipp Extras für Arbeitnehmer (II) Pauschsteuersätze ausnutzen Von Extrazuwendungen an Arbeitnehmer (AN) profitieren beide Seiten. Viele Extras können steuergünstig gestaltet werden. Über eine Reihe dieser Möglichkeiten berichteten wir in BioHandel, 09. Hier die weiteren Extras, vom Fahrkostenzuschuss bis zur Essensmarke. Bei Bei einigen dieser Extras entsteht der Vorteil durch die Ausnutzung von Freibeträgen, Freigrenzen und Pauschbeträgen. Dies betrifft die Möglichkeiten über die wir im Heft

Verbraucherbedürfnisse : "Mehr Toleranz für neue Kunden" (BioHandel, 10/2009)

BioHandel, 10/2009, Entwicklung und Strategie
Verbraucherbedürfnisse 'Mehr Toleranz für neue Kunden' In einer Veranstaltungsreihe des BNN Einzelhandel beschäftigten sich die Referenten Elisabeth Avakian-Reuter und Rainer Plum mit der Frage, wie man Gelegenheitskäufer zu Stammkunden macht. Das ist schwieriger als es sich zunächst anhört. Denn derzeit, so Elisabeth Avakian-Reuter, schreckt der Fachhandel viele Gelegenheitskunden geradezu ab. // Das Gespräch führte Peter Gutting BioHandel: Wenn Kunden eine Hemmschwelle gegenüber einem

Regional-initiativen: Bio mit Heimatbonus verkauft sich besser (BioHandel, 10/2009)

BioHandel, 10/2009, Entwicklung und Strategie
Regional-initiativen Bio mit Heimatbonus verkauft sich besser Immer mehr Bio-Verarbeiter und -Hersteller vermarkten ihre Erzeugnisse in Regional-Initiativen. Zusätzlich zu dem Bio-Siegel bieten Heimatmarken einen Zusatznutzen, der gut zum Anliegen des Naturkosthandels passt. Dafür nehmen es die Hersteller in Kauf, dass die Heimatmarken auch für konventionelle Hersteller offen sind. Ein Bericht über die Erfahrungen, die Bio-Hersteller in verschiedenen Regional-Initiativen gemacht

Einstellung von Mitarbeitern: Führungskräfte "nach Maß" finden (BioHandel, 10/2009)

BioHandel, 10/2009, Entwicklung und Strategie
Einstellung von Mitarbeitern Führungskräfte 'nach Maß' finden In der Biobranche ist es oft üblich, Mitarbeiter auf der Führungsebene nach ihrer ökologischen Gesinnung auszuwählen - nach dem Motto: Jeder kann alles, wenn er nur engagiert genug ist. Ein Fehler, der das Unternehmen teuer zu stehen kommen kann. Es kommt bei der Personalfindung mindestens ebenso sehr auf die Kompetenz und die Persönlichkeit an. Doch die muss man erst

Neue Läden (BioHandel, 10/2009)

BioHandel, 10/2009, Entwicklung und Strategie
Neue Läden Gläserne Molkerei-Hofladen: Alles ab Werk [ Münchehofe ] Im Spreewald, 40 Kilometer südlich von Berlin, wurde Mitte August der neue Hofladen (90 qm) der Gläsernen Molkerei im historischen Gutsarbeiterhaus eröffnet. Die Gläserne Molkerei GmbH investierte insgesamt rund 500.000 Euro in das Projekt, das aus den Programmen Integrierte ländliche Entwicklung (ILE) und LEADER gefördert wurde. Im Hofladen gibt insgesamt rund 1.500 Artikel: neben den hauseigenen

Sortiment Nudeln: Zwischen Beilage und Feinkost (BioHandel, 10/2009)

BioHandel, 10/2009, Entwicklung und Strategie
Sortiment Nudeln Zwischen Beilage und Feinkost Günstige Bio-Nudeln kosteten in den letzten Monaten 99 Cent das Pfund. Bei Aldi ebenso wie im Biomarkt. Doch beim Sortiment hat der Fachhandel viel mehr zu bieten als preisgünstige Einstiegsmarken. Er muss es allerdings auch zeigen. // Leo Frühschütz Viele Händler halten Nudeln für unkomplizierte Selbstläufer. Die Herausforderung aber besteht darin, Kunden von 0,99 Euro-Nudeln zu höherpreisigen Markennudeln

Vorschau /Impressum (BioHandel, 10/2009)

BioHandel, 10/2009, Sonstige Rubriken
Vorschau/Impressum Impressum Redaktion: Horst Fiedler (hf/verantwortl.), Peter Gutting (pet), Elke Achtner-Theiß (ela) Ständige Mitarbeit: Leo Frühschütz (leo), Karin Heinze (kah) Autoren: Gudrun Ambros, Sascha Bartnitzki, Manfred Böhling, Klaus Braun, Gisela Burger, Christoph Döhlemann, Karin Lösch, Günther Mörtl, Sylvia Raabe Layout: Klaus Böhmer Bildredaktion: Michaela Kinz / Micky Wiesner Titelbild: IFCO-Systems Anzeigen: Silvia Michna Tel 06021-4489-201 Anja Karwacki Tel 06021-4489-202 e-mail: anzeigen

TV-Sendungen im Oktober (BioHandel, 10/2009)

BioHandel, 10/2009, Sonstige Rubriken
TV-Sendungen im Oktober Donnerstag, 01.10.09 Schau mal an Leben auf dem Lande In der dreiteiligen Reihe 'Leben auf dem Lande', dreht sich alles um die neue Lust am modernen Landleben. Moderator Markus Beschorner begibt sich auf Erkundungsfahrt durch Baden-Württemberg. SWR um 18.15 Uhr Sonntag, 04.10.09 Landfrauenküche Ein Contest norddeutscher Bäuerinnen Birgit Mählmann lebt und arbeitet im Alten Land, dem größten zusammenhängenden Obstanbaugebiet Europas

Basiswissen Frischgewürze (10/2009)

BioHandel, 10/2009, Verkauf und Praxis

So intensiv schmecken diese drei Gemüsesorten, dass kaum jemand sie pur verspeisen möchte. Aber als Gewürze an vielen Speisen sind sie aus der modernen Küche nicht wegzudenken. Auch und gerade in frischer Qualität sind sie gefragt: Knoblauch, Ingwer und Meerrettich.


Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe des BioHandel



Hier finden Sie Basiswissen und Verkaufshilfen zu den verschiedenen Sortimenten
Hier finden Sie alles zu Umsätzen und Entwicklung der Branche