Anzeige

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Editorial 02|09

Einheitliches Profil muss Ziel sein

Horst FiedlerWer sich im Wettbewerb mit dem konventionellen Handel stärker profilieren will, hat jetzt einen Leitfaden: den Branchenkodex des BNN Herstellung und Handel. Er liegt dieser Ausgabe bei und ist eine wertvolle Grundlage für alle, die ihre Konturen schärfen wollen. „Der Kodex stellt klar, dass kompromisslose Bioqualität in überzeugender Sortimentsbreite und -tiefe nur im Naturkostfachhandel zu finden ist“, schreibt BNN-Geschäftsführerin Elke Röder im Vorwort. Was Groß- und Einzelhändler tun müssen, um diese Anforderungen zu erfüllen, beschreiben wir hier.

Ziel ist natürlich, dass sich alle Branchenakteure diesen Kodex zu eigen machen. Dann wäre der Naturkostfachhandel endlich durch ein scharfes einheitliches Qualitätsprofil erkennbar und könnte damit auch gemeinschaftlich werben.

Bei Dennree, dem größten Akteur der Branche, ist der Kodex nicht in allen Punkten auf Begeisterung gestoßen. Schließlich bietet er die Möglichkeit, den selbstständigen konventionellen Einzelhandel mit Fachhandelsmarken zu beliefern. Aber das sollte den Großhändler nicht grundsätzlich daran hindern, zur Einheitlichkeit des Fachhandelsprofils beizutragen. Einheitlichkeit ist auch beim Thema artgerechte Tierhaltung anzustreben. Dadurch ließe sich das Qualitätsprofil des Fachhandels ebenfalls schärfen. Zucht- und Haltungsformen sollten nicht nur optimiert werden, weil das Wohl der Tiere ein wichtiges Einkaufsmotiv der Biokunden ist, sondern auch aus eigenem Anspruch heraus.

Neben den inhaltlichen Anforderungen hat der Naturkost­fachhandel jetzt sogar Gelegenheit, sich auf einer großen Bühne als Einheit zu präsentieren. Der Fachhandelstag der BioFach/Vivaness bietet dazu Gelegenheit und sollte genutzt werden, um durch physische Präsenz die Bedeutung des Fachhandels zu unterstreichen. Im „Krisenjahr“ 2009 schadet es sicher nicht, etwas näher zusammenzurücken. Apropos Krise: Wer sich mit seinem Betrieb schon jetzt auf die vielfach angekündigte Rezession vorbereiten will, kann sich an den Tipps orientieren.

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Handelskennzahlen: Weniger Kaufakte im Fachhandel

BioHandel, 02/2009, Aktuelles
Handelskennzahlen Weniger Kaufakte im Fachhandel Während die Zahl der Bio-Supermärkte steigt, sinkt in diesem Betriebstyp die Zahl der durchschnittlichen Kaufakte. Das lässt sich aus den Kennzahlen des BioVista-Handelspanels ablesen. Weil die Bonhöhe in etwa gleich geblieben ist, wird in Bio-Supermärkten weniger pro Quadratmeter Verkaufsfläche umgesetzt. Auch Biomärkte sind von dieser Entwicklung betroffen. Kleinere Läden und Fachgeschäfte schneiden im Verhältnis besser ab, expandieren

Elkershausen: Belegschaft will Tariflöhne

BioHandel, 02/2009, Aktuelles
Elkershausen Belegschaft will Tariflöhne Beim Großhändler Naturkost Elkershausen verhandeln Geschäftsführer Hermann Heldberg und die Belegschaft über einen neuen Tarifvertrag. Den Gesprächen vorausgegangen waren Proteste der Mitarbeiter gegen die ihrer Meinung nach untertarifliche Bezahlung. Laut Heldberg zahlen andere Großhändler weniger. Mitte Dezember hatten 103 der 145 Mitarbeiter von Naturkost Elkershausen mit ihrem Fingerabdruck auf einer Postkarte gegen die ihrer Meinung nach zu niedrige Entlohnung protestiert. Mit

CMA/ZMP: Selly-Wettbewerb gestoppt

BioHandel, 02/2009, Aktuelles
CMA/ZMP Selly-Wettbewerb gestoppt Die Centrale Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft (CMA) und die Zentrale Markt- und Preisberichtstelle (ZMP) stehen vor dem Aus. Mit dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts zum Absatzfondsgesetz haben die beiden staatlich unterstützten Agenturen ihre Finanzierungsgrundlage verloren. Jetzt droht die Insolvenz. Als Folge müssen auch mehrere Marketing-Aktionen für Bio-Lebensmittel eingestellt werden, darunter der Handelswettbewerb Selly. Das Absatzfondsgesetz verpflichtete Bauern und

Bio im Test: DLG verleiht 326 Goldmedaillen

BioHandel, 02/2009, Aktuelles
Bio im Test DLG verleiht 326 Goldmedaillen Zum dritten Mal hat die DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) Ende 2008 eine internationale Qualitätsprüfung für Bio-Produkte durchgeführt. Von den 916 getesteten Produkten prämierte die DLG 326 Erzeugnisse mit einer Gold-, 295 mit einer Silber- und 134 mit einer Bronze-Medaille. Die meisten Medaillen gingen an den LEH. An der Prüfung nahmen Lebensmittel aus den Bereichen Fleisch und

Bio in Ökotest: Fachhandel bei Säften vorn

BioHandel, 02/2009, Aktuelles
Bio in Ökotest Fachhandel bei Säften vorn Im Februarheft von Ökotest gewannen die Bio-Säfte aus dem Fachhandel den Multivitaminsaft-Test mit großem Vorsprung. Auch beim After Shave Balsam gibt es sehr gute Noten. Ansonsten finden sich die meisten Bio-Produkte diesmal nicht in einem Test, sondern im BioFach-Vorbericht, der zahlreiche Neuerscheinungen aus dem Fachhandel vorstellt. Multivitaminsaft 4 Bio-Säfte, 20 konventionelle Mit 'sehr

International (BioHandel, 02/2009)

BioHandel, 02/2009, Aktuelles
International Bio-Baumwolle: Plus 152 Prozent [ Welt ] Laut dem 'Organic Cotton Farm and Fiber Report 2008' der Organisation Organic Exchange ist der Bio-Baumwollanbau von 2007 auf 2008 um 152 Prozent gestiegen. Vor allem in Indien wurden die Anbauflächen stark erweitert, sodass der Subkontinent die Türkei als bisher wichtigstes Anbauland abgelöst hat. Neben Indien und der Türkei gehören China, Syrien, Tansania, Uganda, Ägypten, Burkina Faso

BioFach "Land des Jahres": Dänemark: Kleines Land ganz groß in Bio (BioHandel, 02/2009)

BioHandel, 02/2009, Aktuelles
BioFach 'Land des Jahres' Dänemark: Kleines Land ganz groß in Bio Mit 6,5 Prozent aller verkauften Lebensmittel aus Bio-Anbau ist Dänemark ein Vorzeigeland für gesunde Ernährung. Das kleine Königreich steht jetzt erstmals als 'Land des Jahres' im Mittelpunkt der BioFach und präsentiert den Besuchern sein breites Exportangebot: Frischmilch, Käse, Wurst, Fisch, Backwaren, Tiefkühlgemüse, Bier, Säfte, Konfitüren und Pralinen. Ein Besuch in Dänemark gibt einen

Weizen aus Italien: Verdacht auf Bio-Betrug bei Ernte 2007 (BioHandel, 02/2009)

BioHandel, 02/2009, Aktuelles
Weizen aus Italien Verdacht auf Bio-Betrug bei Ernte 2007 Im ersten Halbjahr 2008 kam über einen italienischen Händler immer wieder belastetes Getreide - vorwiegend Weizen - auf den deutschen Markt. Obwohl sich der Verdacht auf eventuelle Manipulationen in der Bio-Branche herumgesprochen hatte, griffen mehrere Verarbeiter, auch aus dem Naturkostfachhandel, weiter zu dem günstigen italienischen Getreide und verzichteten auf Analysen. So entstanden insgesamt Schäden für den

BNN-BranchenKodex: Naturkost ist mehr als Bio (BioHandel, 02/2009)

BioHandel, 02/2009, Aktuelles
BNN-BranchenKodex Naturkost ist mehr als Bio Nach anderthalb Jahren intensiver Diskussion hat der Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN) Herstellung und Handel seinen Branchen-Kodex verabschiedet. Doch die eigentliche Arbeit beginnt erst: Die in Worte gefassten Werte müssen mit Leben gefüllt werden. // Leo Frühschütz Am Anfang der Naturkostbranche standen Werte und Visionen. Die Welt musste gerettet werden und die Bio-Pioniere wollten ihren Beitrag dazu leisten

Unternehmensform: Die Ein-Euro-GmbH kommt (BioHandel, 02/2009)

BioHandel, 02/2009, Aktuelles
Unternehmensform Die Ein-Euro-GmbH kommt Seit Anfang November können Unternehmer auch ohne Stammkapital eine GmbH gründen. BioHandel, sagt, wann die neue 'Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt)' eine Alternative für Bioläden sein kann. // Leo Frühschütz Immer mehr deutsche Firmen haben sich in den letzten Jahren als britische Private Limited Company (Ltd.) registrieren lassen. Das geht schnell, unbürokratisch und mit einem Euro Stammkapital (siehe BioHandel, 1/05). Die Bundesregierung

Naturkosmetik: Lavera im Drogeriemarkt Müller (BioHandel, 02/2009)

BioHandel, 02/2009, Aktuelles
Aktuell Meldungen Naturkosmetik Lavera im Drogeriemarkt Müller Produkte der Marken Lavera und Laveré stehen seit kurzem in 40 Märkten der Drogeriemarktkette Müller. Der Hersteller Laverana sieht darin einen Vorteil für den Fachhandel: 'Unsere neuen Imagekampagnen und die breitere Marktpräsenz stärken unsere Marken Lavera und Laveré. Der Fachhandel braucht etablierte Marken, die sich durch ihre Markenbekanntheit positiv auf den Verkaufserfolg auswirken', heißt es in einem Schreiben

Österreich: Livit ist pleite (BioHandel, 02/2009)

BioHandel, 02/2009, Aktuelles
Aktuell Meldungen Österreich: Livit ist pleite Der österreichische Bio-Filialist Livit hat im Dezember Konkurs angemeldet. Das vier Jahre alte Unternehmen hatte mit seinen fünf Filialen fast 14 Millionen Euro Schulden angehäuft. Dem standen nach Angaben des Gläubigerschutzverbandes KSV1870 nur 2,2 Millionen an Aktiva gegenüber. Betroffen von der Pleite sind 76 Mitarbeiter und rund 200 Gläubiger. Das Unternehmen hatte noch Ende November 2008 einen fünften

Zukunftskonzept für Neuform (BioHandel, 02/2009)

BioHandel, 02/2009, Aktuelles
Aktuell Meldungen Reformhaus mit Zukunft Die Reformhausgenossenschaft Neuform hat sich von einer Unternehmensberatung ein Zukunftskonzept erarbeiten lassen. Mit dessen Hilfe sollen die Reformhäuser neu auf dem Markt positioniert werden. Zu den Maßnahmen zählen laut Mitteilung 'die Überarbeitung der Ideologie' sowie 'die Reorganisation der Zusammenarbeit innerhalb der Reformwarenbranche'. Das Marketing soll die Zielgruppe der LOHAS ansprechen und den Begriff 'Reformhaus' revitalisieren. Erste Pilotfilialen mit einem neuen

Kurzmeldungen (BioHandel, 02/2009)

BioHandel, 02/2009, Aktuelles
Aktuell Kurzmeldungen Relaunch bei Tartex Die Reformhaus-Marke Tartex hat ihren Auftritt überarbeitet. Künftig soll der Claim 'Lust aufs Brot' die Kernkompetenz des Unternehmens, pikante pflanzliche Brotaufstriche, unterstreichen. Der neue Markenauftritt soll verstärkt jüngere Kunden ansprechen und 2009 mit zahlreichen Verkaufsförderungsinstrumenten flankiert werden. Rapunzel fürs Kühlregal Unter seiner LEH-Marke BioGourmet will Rapunzel rund 30 Fleisch- und Wurstwaren fürs SB-Regal anbieten. Die Naturland-Produkte

Editorial: Einheitliches Profil muss Ziel sein (BioHandel, 02/2009)

BioHandel, 02/2009, Markt und Branche
editorial Einheitliches Profil muss Ziel sein Wer sich im Wettbewerb mit dem konventionellen Handel stärker profilieren will, hat jetzt einen Leitfaden: den Branchenkodex des BNN Herstellung und Handel. Er liegt dieser Ausgabe bei und ist eine wertvolle Grundlage für alle, die ihre Konturen schärfen wollen. 'Der Kodex stellt klar, dass kompromisslose Bioqualität in überzeugender Sortimentsbreite und -tiefe nur im Naturkostfachhandel zu finden ist', schreibt BNN

Hintergrund // Finanzkrise: Rezession gut vorbereitet überstehen (BioHandel, 02/2009)

BioHandel, 02/2009, Markt und Branche
Hintergrund // Finanzkrise Rezession gut vorbereitet überstehen Die deutsche Wirtschaft steht vor einer tief greifenden Rezession. Doch für einzelne Unternehmen muss dies keinen Automatismus bedeuten, sagt Burkhard Jung, Vorstandsvorsitzender der führenden deutschen Sanierungsberatung CMS AG. Bedingung ist jedoch, der Krise aktiv durch gute Vorbereitung zu begegnen. Das gilt auch für Unternehmen der Bio-Branche. Burkhard Jung ist Vorstandsvorsitzender der CMS AG (www.cms-ag.de) der führenden deutschen

Hintergrund // Tierhaltung: Artgerecht? Ausnahmen bestätigen ... (BioHandel, 02/2009)

BioHandel, 02/2009, Markt und Branche
Hintergrund // Tierhaltung Artgerecht? Ausnahmen bestätigen ... Die artgerechte Tierhaltung ist ein wichtiges Einkaufsmotiv für Bio-Kunden. Die Praxis auf den Biohöfen wird diesem Anspruch nicht immer gerecht. Das könnte die Glaubwürdigkeit der Bio-Branche in Gefahr bringen, trotz der Anstrengungen, diese Defizite zu verringern. // Leo Frühschütz Interview: 'Man muss sich die Tiere anschauen' Im Oktober 2008 fragten die Meinungsforscher von Emnid Bio-Kunden, aus welchen Gründen

Hintergrund // Wettbewerb: "Ethischer Konsum ist eine Chance für Naturkostläden" (BioHandel, 02/2009)

BioHandel, 02/2009, Markt und Branche
Hintergrund // Wettbewerb 'Ethischer Konsum ist eine Chance für Naturkostläden' Was tun, wenn in meiner Stadt ein starker Wettbewerber eine Filiale aufmacht? Diese Frage stellen sich viele Inhaber kleiner und mittlerer Läden. Der BNN Einzelhandel hat dazu eine Broschüre mit praktischen Tipps und Handlungsmöglichkeiten herausgegeben. Wir sprachen mit Dr. Helmut Riethmüller, einem der Autoren der Broschüre und Vorstand/Geschäftsführer von Forum Berufsbildung e.V., über die Stärken

Hintergrund Meldungen // Trennung Naturata/Spielberger (BioHandel, 02/2009)

BioHandel, 02/2009, Markt und Branche
Hintergrund Meldungen // Fristlose Kündigung Spielberger trennt sich von Naturata Was tun, wenn in meiner Stadt ein starker Wettbewerber eine Filiale aufmacht? Diese Frage stellen sich viele Inhaber kleiner und mittlerer Läden. Der BNN Einzelhandel hat dazu eine Broschüre mit praktischen Tipps und Handlungsmöglichkeiten herausgegeben. Wir sprachen mit Dr. Helmut Riethmüller, einem der Autoren der Broschüre und Vorstand/Geschäftsführer von Forum Berufsbildung e.V., über die Stärken

Hintergrund Meldungen // Limo-Streit beendet (BioHandel, 2/2009)

BioHandel, 02/2009, Markt und Branche
Hintergrund Meldungen Limo-Streit beendet Die beiden Bio-Brause-Hersteller Bionade und Landwert (Marke Bios) haben ihre zahlreichen gerichtlichen Auseinandersetzungen beigelegt. In einer gemeinsamen Mitteilung erklärte Bionade-Geschäftsführer Peter Kowalsky: 'Bei Bios findet keine Nachahmung der Bionade statt.' Umgekehrt lobte Bios-Initiator Oliver Nordmann Bionade als Pionier, 'der diesen Typ Getränke erfunden und populär gemacht hat.' Beide Unternehmen sehen für ihre Marken jeweils unterschiedliche Zielgruppen

Hintergrund // Kurzmeldungen (BioHandel, 2/2009)

BioHandel, 02/2009, Markt und Branche
Hintergrund Kurzmeldungen Gepa: Neue Geschäftsführer Das Fairhandels-Haus Gepa hat seine Geschäftsführung verstärkt: Wolfgang Kring ist für den kaufmännischen Teil, Logistik und Personal zuständig und Robin Roth verantwortet den Bereich Partner und Produkte. Beide haben jahrelange Erfahrung im fairen Handel. Der bisherige alleinige Geschäftsführer Thomas Speck bleibt verantwortlich für Vertrieb und Marketing. Mehr Forschung Eine neue EU-weite Technologie-Plattform namens TP Organics soll Öko

Hintergrund // Meldungen: Keine Käfig-Eier (BioHandel, 2/2009)

BioHandel, 02/2009, Markt und Branche
Hintergrund Meldungen Keine Käfig-Eier Die Discounter Aldi, Lidl und Kaufland wollen keine Eier aus Kleingruppen-Käfigen verkaufen. Seit Anfang 2009 ist die herkömmliche Käfighaltung in Deutschland verboten. Zahlreiche Eier-Konzerne haben deshalb auf sogenannte Kleingruppenhaltung umgestellt, bei der mehrere Hühner in einem Käfig leben. Tierschützer lehnen diese Haltungsform ab und konnten die meisten Handelsketten überzeugen. Nach Angaben der Lebensmittelzeitung fehlten Mitte Dezember nur noch

Ladenalltag // Umgang mit Kunden: Die richtige "Inszenierung" beim Verkauf (BioHandel, 2/2009)

BioHandel, 02/2009, Verkauf und Praxis
Ladenalltag: Umgang mit Kunden Die richtige 'Inszenierung' beim Verkauf Mit kleinen Aufmerksamkeiten lassen sich Kunden begeistern. Damit die Überraschung aber auch gelingt, ist eine gewisse Inszenierung erforderlich. Erst durch die Inszenierung wird der Extra-Service zu einem Erlebnis, das Kunden emotional berührt. // Ralf R. Strupat Kein Zweifel: Kaufen ist heute vielfach Langeweile pur! Vieles ist Standard und Kaufprozesse laufen praktisch überall in immer gleicher Weise

Perspektiven: Neue Läden (BioHandel, 2/2009)

BioHandel, 02/2009, Entwicklung und Strategie
Perspektiven: Neue Läden Bioladen Montabaur: Fachberatung inklusive [ Montabaur ] Seit Mitte September hat die rheinland-pfälzische Kreisstadt ein Naturkostfachgeschäft. Im Steinweg, in der Nähe des Stadtplatzes, haben die beiden Inhaberinnen Birgitt Hinske und Jutta Huth ihr Geschäft individuell gestaltet: Die dunklen Metallregale setzen einen kräftigen Kontrast zum roten Linoleumboden, ein auffallendes Weinregal sowie ein Kosmetikregal schaffen weitere Akzente im 140 Quadratmeter großen Laden. Im Sortiment setzen

Perspektiven // Ökobarometer: Weniger Kaufabsichten – großes Vertrauen in Bioläden (BioHandel, 2/2009)

BioHandel, 02/2009, Entwicklung und Strategie
Perspektiven: Ökobarometer Weniger Kaufabsichten - großes Vertrauen in Bioläden Die Zahl der Deutschen, die sich zum Biolebensmittel-Einkauf bekennen, ist im Vergleich zum Vorjahr leicht zurückgegangen. So lautet das Fazit der Umfrage 'Ökobarometer 2008'. Ungebrochen hoch ist das Vertrauen der Kunden in die Bio-Qualität der vom Fachhandel sowie von Metzgern und Bäckern angebotenen Lebensmittel. 71 Prozent der 1.000 von Emnid im Auftrag der Bundesregierung im

Perspektiven // Kundendialog: Kommunikation der Hersteller könnte besser sein (BioHandel, 2/2009)

BioHandel, 02/2009, Entwicklung und Strategie
Perspektiven: Kundendialog Kommunikation der Hersteller könnte besser sein Biokunden sind anspruchsvoll. Sie legen großen Wert auf kompetenten Service. Dementsprechend hat der Kundendialog für Naturkosthersteller einen hohen Stellenwert, wie eine Umfrage des BioHandel, bestätigt hat. Alle hierzu befragten Unternehmen gaben unisono an, dass für sie der Kundendialog von großer Bedeutung ist und Kundenanfragen von ihnen möglichst zeitnah beantwortet werden. Doch die Realität sieht oft anders aus

Perspektiven // Kundendialog: "Kein Unterschied zwischen LEH und Naturkostbranche" (BioHandel, 2/2009)

BioHandel, 02/2009, Entwicklung und Strategie
Perspektiven: Kundendialog | Interview 'Kein Unterschied zwischen LEH und Naturkostbranche' Ulrike Niedergesäß von der imug Beratungsgesellschaft für sozial-ökologische Innovationen mbH beschäftigt sich häufig mit dem Thema Servicequalität. Zu den Kunden von imug zählen auch Naturkostunternehmen. Ulrike Niedergesäß arbeitet als Partner und Senior Consultant in der imug Beratungsgesellschaft für sozial-ökologische Innovationen mbH. BioHandel: Warum ist für Unternehmen eine hohe Servicequalität gegenüber ihren Kunden so wichtig

Perspektiven // Marketing: Premium-Anbieter sollten keine Handelsmarken produzieren // Interview mit Mafred Schmidt (BioHandel, 2/2009)

BioHandel, 02/2009, Entwicklung und Strategie
Perspektiven: Marketing Premium-Anbieter sollten keine Handelsmarken produzieren Die Naturkostbranche sollte sich strikt von Bio-Billiganbietern abgrenzen, indem sie ihre Zusatznutzen an Werten und Qualität pflegt. Zu dieser Strategie rät Manfred Schmidt vom Institut für Markentechnik in Genf. Den Preiskampf betrachtet er als Existenzgefährdung. // Gisela Burger Anbieter von Qualitätsmarken geraten in Wachstumsmärkten in ein Dilemma. Einerseits müssen sie ihre überlegene Qualität und ihre besonderen Leistungen

Perspektiven // Selly Bio-Handelswettbewerb: Gold für Vier Jahreszeiten (BioHandel, 2/2009)

BioHandel, 02/2009, Entwicklung und Strategie
Perspektiven: Selly Bio-Handelswettbewerb Gold für Vier Jahreszeiten Mit einem Ladenkonzept, das die Jury auf Anhieb überzeugte, gewann der Bio-Markt Vier Jahreszeiten die goldene Selly. Biomichl (Silber) und das Naturwarenzentrum Dreieich (Bronze) sind die weiteren Preisträger des CMA-Bio-Handelswettbewerbs in der Kategorie über 300 Quadratmeter Verkaufsfläche. Jetzt beginnt der Wettbewerb um den Bio-Handelspreis 2009.//Fotos: CMA-Fotoservice 'Bio-Verkaufskonzepte, die Markttrends und

Perspektiven // Bio und Sport: Durch Sponsoring Image und Kunden gewinnen (BioHandel, 2/2009)

BioHandel, 02/2009, Entwicklung und Strategie
Perspektiven: Bio und Sport Durch Sponsoring Image und Kunden gewinnen Als Förderer von Sportveranstaltungen kann man leicht an Image gewinnen. Sogar neue Kunden lassen sich locken. Besonders publikumswirksam ist heute der Laufsport. Damit das Engagement angemessen Früchte trägt, gilt es allerdings einiges zu beachten. // Text und Fotos Rainer Braehler Wer Marathon läuft, braucht gesunde Nahrung. Eine Chance also für die Biobranche, sich überzeugend in Szene

Perspektiven // Sortiment Salze: Mit Kostbarkeiten Kunden locken (BioHandel, 2/2009)

BioHandel, 02/2009, Entwicklung und Strategie
Perspektiven: Sortiment Salze Mit Kostbarkeiten Kunden locken Hervorragender Geschmack, innovative Mischungen und spannende Geschichten rund um Herkunft und Herstellung: Das Salzangebot für den Biofachhandel birgt Spezialitäten, bei denen der LEH nicht mithalten kann. //Gisela Burger Besser anbieten: Verkaufskunde Salz Mit der Wiedereinführung unraffinierter Salze ohne Rieselhilfen beschritt der Naturkosthandel in den Achtziger-jahren neue Wege, ohne die das Angebot heute um einiges ärmer wäre. Bio

Vorschau / Impressum: (BioHandel, 02/2009)

BioHandel, 02/2009, Sonstige Rubriken
Vorschau / Impressum Impressum Redaktion: Horst Fiedler (hf/verantwortl.), Peter Gutting (pet), Elke Achtner-Theiß (ela) Ständige Mitarbeit: Leo Frühschütz (leo), Karin Heinze (kah) Autoren: Gudrun Ambros, Rainer Braehler, Gisela Burger, Jürgen Michalzik, Günther Mörtl, Ralf R. Stupat, Nina Weiler Layout: Klaus Böhmer Bildredaktion: Michaela Kinz Titelbild: Kurt Fuchs, Foto Design Anzeigen: Silvia Michna Tel 06021-4489-201 Anja Karwacki Tel 06021-4489-202 e-mail: anzeigen@bioverlag.de bio verlag

TV-Sendungen im Februar (BioHandel, 02/2009)

BioHandel, 02/2009, Sonstige Rubriken
TV-Sendungen im Februar Sonntag, 01.02.09 computainment magazin neues Thema u.a.: Internet und Ökotrend 'Wikipedia'-Gründer Jimmy Wales bietet mit 'Wikia Green' eine Plattform für Umweltthemen. 3sat um 16.30 Uhr herkules Das starke Magazin aus Kassel Eine kleine Molkerei in Usseln ganz groß in Bio. hr um 16.45 Uhr Montag, 02.02.09 X:enius Nahrungsmittelsicherheit Permanente Herausforderung für Lebensmittelüberwacher, Biologen, Chemiker, Physiker und Ärzte. Arte um

BioHandel, 2/2009

BioHandel, 02/2009, Aktuelles
Februar 2009 Biofach und Vivaness Messe würdigt Fachhandel Ausgewählte Veranstaltungen Neue Produkte Editorial Aktuell International Dänemark Land des Jahres auf der BioFach Weizen aus Italien Verdacht auf Biobetrug BNN-Branchenkodex Naturkost ist mehr als Bio Standards Herausforderung für den Handel Unternehmensformen Ein-Euro-GmbH kommt Meldungen Naturkosmetik: Lavera im Drogeriemarkt Müller Österreich: Livit ist pleite Zukunftskonzept für Neuform Kurzmeldungen Hintergrund Finanzkrise Rezession gut überstehen Tierhaltung

Markendreiklang: Hersteller vor Herausforderungen (BioHandel 2/2009)

BioHandel, 02/2009, Entwicklung und Strategie

Wie im konventionellen Bereich schon seit längerem üblich, steigt auch im Bio-Markt die Bedeutung von Marken für die Verbraucher deutlich – Bio allein reicht zur Orientierung nicht mehr aus. Gleichzeitig haben innerhalb des Naturkosthandels die meisten Hersteller ihre Alleinstellungsposition verloren und brauchen eine Markenpositionierung für die eigene Stellung am Markt. 


Steuertipp: Für kleine und mittlere Betriebe (BioHandel, 2/2009)

BioHandel, 02/2009, Verkauf und Praxis
Steuertipp: Für kleine und mittlere Betriebe 13 Steuertipps für 2009 Von der Kinderbetreuung bis zur Ein-Euro-GmbH: Auch im laufenden Jahr gibt es eine ganze Reihe von Gestaltungsmöglichkeiten zum Steuersparen. Ein Teil davon ist zum Jahreswechsel in Kraft getreten. Aber auch die älteren haben sich noch nicht überall herumgesprochen. Die folgenden Tipps sind vor allem für kleine und mittlere Unternehmen von Bedeutung. 1. Buchführungspflicht

Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe des BioHandel



Hier finden Sie Basiswissen und Verkaufshilfen zu den verschiedenen Sortimenten
Hier finden Sie alles zu Umsätzen und Entwicklung der Branche