Anzeige

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Editorial 09|08

Handeln oder Hoffen

Nach Jahren mit hohen einstelligen und sogar zweistelligen Wachstumsraten gibt die Umsatzentwicklung im Naturkosteinzelhandel Anlass zur Sorge: Was können die Ursachen für das Minus von rund zwei Prozent im zweiten Quartal 2008 sein? Die Marktführer Alnatura und Dennree haben diese Frage bereits beantwortet: Man müsse den Bio-Kunden preislich entgegenkommen, sonst laufen sie in die Discounter, sagt Alnatura-Managerin Manon Haccius. Deshalb will das Unternehmen die Preise für 120 Lebensmittel des täglichen Bedarfs zum 1. August teilweise erheblich senken.

Dennree beklagt bereits seit längerer Zeit ein hohes Preisniveau im Fachhandel und versucht ebenfalls mit günstigen Preiseinstiegsprodukten für seine Partnerläden Kunden zu halten und Neukunden zu gewinnen. Wenn die traditionellen Hersteller nicht mitspielen, setzt der Großhändler diese Strategie mit Eigenmarken um. Zuletzt hatte Handelsleiter Peter Knopp das starke Preisgefälle zwischen Naturkostfachhandel und der Drogeriemarkt-Kette dm bei Naturkosmetik kritisiert (BioHandel 7/08).

Die Preise zu senken ist bei steigenden Energie- und Rohstoffkosten natürlich nicht einfach. Deshalb rufen Branchenvertreter alle Handelsstufen auf, einen Beitrag zu leisten, um wenigstens Preissteigerungen vermeiden zu können. Lebensbaum-Chef Ulrich Walter plädiert dafür, dass sich reine Bio-Hersteller und der Naturkosthandel auf gemeinsame Strategien verständigen müssen, um den Wettbewerbsvorteilen des LEH begegnen zu können. Ökoland-Geschäftsführer Patrik Müller empfiehlt der Branche, sich auf allen Ebenen zu optimieren, um mit geringeren Margen auszukommen Ladner, die auf ihre Marge nicht verzichten können, sind einmal mehr aufgerufen, sich stärker zu profilieren, um Kunden zu halten. Die Universität Hohenheim gibt dazu Ratschläge, deren Umsetzung nicht zwangsläufig mit hohen Kosten verbunden sein muss (hier). Den Laden in schwierigen Zeiten einfach zu schließen und in den (sicher verdienten) Ruhestand zu gehen, ist nach Schätzungen von Betriebsberater Karl Thießen für zwei Drittel der Inhaber keine Option, weil sie nicht ausreichend fürs Alter vorgesorgt haben . Bleibt also nur, aktiv zu werden oder zu hoffen, dass der Umsatzeinbruch im zweiten Quartal nur eine vorübergehende Erscheinung ist.

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Bio in Test: Nicht alles war in Butter

BioHandel, 09/2008, Aktuelles
Bio in Test Nicht alles war in Butter Passend zum Tag des Butterbrotes am 26. September veröffentlichte die Stiftung Warentest einen großen Buttertest. Die Ergebnisse für Bio-Butter waren zwiespältig: zwei Testsieger, viermal 'mangelhaft'. Die Betroffenen kritisierten die Testkriterien der Stiftung Warentest. Beim Kajal-Test gab es keine Überraschungen. Butter 5 Bioladen-Produkte, 5 mal LEH-Bio, eine Reformhaus-Butter, 24 konventionelle Produkte Die Bioland

Bio in Ökotest: Gute Produkte mit kleinen Mängeln

BioHandel, 09/2008, Aktuelles
Bio in Ökotest Gute Produkte mit kleinen Mängeln Überraschungen bereitete Ökotest der Bio-Branche in diesem Heft nicht. Allerdings gab es auch wenig Bestnoten für Bio. Etwas hatten die Tester fast immer auszusetzen: Coli-Bakterien im Fisch, erhöhte Nitratwerte und Pestizidspuren in Kartoffeln, überzuckerte Breie, Alkohol im Mundwasser und zu viel Biotin in einem Vitaminpräparat. Tiefkühlfisch 3 Produkte aus dem Bioladen, 19 konventionelle Alnatura Biolachs

Naturkosmetik: Lavera und Laveré im Kaufhof

BioHandel, 09/2008, Aktuelles
Naturkosmetik Lavera und Laveré im Kaufhof Die Laverana GmbH wird künftig mit ihrer Marke Lavera in deutschlandweit 31 Galeria Kaufhof-Filialen vertreten sein. Die zur Metro Group gehörende Kaufhof Warenhaus AG richtet dort exklusiv gestaltete Naturkosmetikbereiche ein. In 14 Filialen soll zusätzlich die Anti-Aging-Marke Laveré stehen. Der Listung sei eine eingehende Prüfung jedes einzelnen Vertriebsortes vorausgegangen, teilt der Naturkosmetikhersteller mit. Das neue Konzept

Naturkosmetik: Budnikowsky eröffnet mit Aliqua Naturkosmetik-Fachgeschäft

BioHandel, 09/2008, Aktuelles
Naturkosmetik Budnikowsky eröffnet mit Aliqua Naturkosmetik-Fachgeschäft Unter dem Namen Aliqua Naturkosmetik Parfümerie hat die Hamburger Drogeriemarktkette Iwan Budnikowsky GmbH & Co KG Ende August ein Naturkosmetik-Fachgeschäft eröffnet. Adresse des neuen Outlets mit 100 Quadratmetern Verkaufsfläche ist die Eppendorfer Landstraße 90. Präsentiert werden rund 2.000 Artikel aus den Sortimentsbereichen pflegende Kosmetik, dekorative Kosmetik und Parfümerie. Schminkberatung und Handmassage gehören zum weiteren Angebot. Die Kunden haben

Naturkosmetik II: Logona wird AG

BioHandel, 09/2008, Aktuelles
Naturkosmetik II Logona wird AG Die Logocos Cosmetik Herstellungs- und VerwaltungsGmbH hat sich in eine Aktiengesellschaft umgewandelt. Sie firmiert künftig als Logocos Naturkosmetik AG. In einer Mitteilung begründete das Unternehmen den Schritt mit der erreichten Größe und Komplexität. Die Eigentumsverhältnisse hätten sich dadurch nicht verändert. Das Unternehmen schreibt: 'Die Lococos-Gruppe mit jetzt fünf erfolgreichen Naturkosmetik-Marken Logona, Sante, Heliotrop, Aquabio, Neobio sowie den zwei

Bio-Milch: Kunden akzeptieren hohen Preis

BioHandel, 09/2008, Aktuelles
Bio-Milch Kunden akzeptieren hohen Preis Biobauern bekommen im Schnitt 50 Cent für den Liter Milch. Das ist gut so und soll auch so bleiben, meinen zumindest die Kunden. Sie kauften in den letzten Monaten trotz deutlich höherer Preise mehr Milch im Bioladen. Das Handelspanel BioVista hat für den BNN Herstellung und Handel die Verkaufszahlen von Frisch- und H-Milch in den Biomärkten analysiert. Im

Urteil: Tabak kann nicht 'bio' sein

BioHandel, 09/2008, Aktuelles
Urteil Tabak kann nicht 'bio' sein Der Zigarettenhersteller Santa Fe Natural Tobacco Company bietet unter seiner Marke American Spirit auch Filterzigaretten und einen Drehtabak aus ökologisch angebauten Tabakblättern an. Der Tabakanbau ist nach US-amerikanischen Öko-Standards zertifiziert und erfüllt auch die Anforderungen der EU-Öko-Verordnung. Der Hersteller warb bisher mit der Aussage '100 % Bio-Tabak' für diese Produkte. Das Hamburger Landgericht hat entschieden

Bio-Markt: Mehr Fleischeslust im LEH

BioHandel, 09/2008, Aktuelles
Bio-Markt Mehr Fleischeslust im LEH Der Umsatz mit Fleisch- und Wurstwaren in den SB-Theken von Vollsortimentern und Discountern ist im ersten Halbjahr 2008 um 50 Prozent gestiegen. Das meldete Markus Rippin von Agromilagro Research unter Berufung auf Daten von ACNielsen. Wichtigster Umsatzträger sei Bio-Wurst mit einem Anteil von über 60 Prozent am gesamten Sortimentsumsatz. Der belief sich im ersten Halbjahr auf 35

Ökomonitoring: Öko-Getreide enthält weniger Schimmelpilzgifte als konventionelles Getreide

BioHandel, 09/2008, Aktuelles
Ökomonitoring Öko-Getreide enthält weniger Schimmelpilzgifte als konventionelles Getreide Getreide, Kakao und Kaffee aus Öko-Anbau sind weniger stark mit Schimmelpilzgiften (Mykotoxine) belastet als konventionelle Produkte. Auch bei gentechnischen Verunreinigungen schneiden Bio-Lebensmittel besser ab. Pestizidrückstände finden sich häufiger als üblich in Kartoffeln, Zitrusfrüchten und Austernpilzen. Das sind die wichtigsten Ergebnisse aus dem 'Ökomonitoring 2007' der baden-württembergischen Lebensmittelüberwacher. Seit 2002 analysieren die vier Chemischen

Bio-Qualität: Studie falsch zitiert und bewertet

BioHandel, 09/2008, Aktuelles
Bio-Qualität Studie falsch zitiert und bewertet Eine neue Studie aus Dänemark musste in einigen Medien als Beleg dafür herhalten, dass Bio-Lebensmittel nicht besser seien als konventionelle. Doch das steht in der Arbeit gar nicht drin. Manche Journalisten störte das nicht. http://www3.interscience.wiley.com/ Zunächst oboge Website öffnen, dann folgenden Link eingeben: Abstract im Journal of the Science of Food and Agricultur Das anerkannte

Neue Studie: Ökolandbau schützt Klima

BioHandel, 09/2008, Aktuelles
Neue Studie Ökolandbau schützt Klima Durch Umstellung auf Ökolandbau könnten durchschnittlich 15 bis 20 Prozent der Treibhausgase in der Landwirtschaft eingespart werden. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie, die das Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) für die Verbraucherorganisation Foodwatch erstellt hat. Die Haken an dieser positiven Bilanz: Die Umstellung der gesamten deutschen Landwirtschaft bräuchte bei gleichbleibender Produktionsmenge laut IÖW 70 Prozent mehr Fläche. Die jedoch

Bio in Test: Babybreie mit Mängeln, Volumen-Shampoo besser, Katzenfutter sehr gut

BioHandel, 09/2008, Aktuelles
Bio in Test Babybreie mit Mängeln, Volumen-Shampoo besser, Katzenfutter sehr gut Babymenüs mit Fleisch enthalten zu wenig Fett und Vitamin C, kritisierte die Stiftung Warentest in der September-Ausgabe von Test. Auf den letzten Plätzen fanden sich zwei Produkte aus dem Bioladen. Wenig besser schnitt das einzige Naturkosmetik-Produkt unter den getesteten Volumen-Shampoos ab. Eine sehr gute Note erzielte dagegen das Katzenfutter aus

Pro&Contra - Kennzeichnung: Eine „Ampel“ auch für Bio-Lebensmittel? (BioHandel, 9/2008)

BioHandel, 09/2008, Aktuelles
Kennzeichnung Eine 'Ampel' auch für Bio-Lebensmittel? Auf einen Blick erkennen, was gesund ist und was nicht: Dieser Gedanke steht hinter verschiedenen Vorschlägen, die gesundheitlichen Aspekte von Lebensmitteln auf der Verpackung hervorzuheben. Dazu gibt es Initiativen von Minister Seehofer, von den Bundesländern und von Verbraucherorganisationen. Favorit etwa von foodwatch ist das britische Vorbild der freiwilligen 'Ampel-Kennzeichnung' mit den Farben grün, gelb, rot. Öko-Hersteller

Energie und Rohstoffe: Hersteller unter Kostendruck (BioHandel, 9/2008)

BioHandel, 09/2008, Aktuelles
Energie und Rohstoffe Hersteller unter Kostendruck Auch die Naturkost-Hersteller leiden unter den enormen Preissteigerungen bei Rohstoffen und Energie. Zum Teil können die Kosten nicht weiter gegeben werden, die Möglichkeiten zum Rationalisieren sind begrenzt. Hinzu kommt ein Abebben der Nachfrage infolge sinkender Kaufkraft. Wir haben gefragt, wie die Firmen mit dieser Situation umgehen. Manche sehen keine andere Chance, als die Preise für den Handel zu

aktuell - International (BioHandel, 9/2008)

BioHandel, 09/2008, Aktuelles
aktuell - International Neuer IFOAM-Weltvorstand [Italien] Auf der Generalversammlung im italienischen Vignola wählten 350 IFOAM-Delegierte aus aller Welt einen neuen Vorstand, der bis zum nächsten Weltkongress 2011 in Südkorea im Amt bleibt. Neue IFOAM-Präsidentin ist die US-Amerikanerin Katherine DiMatteo, Expertin für ökologische Lebensmittel und Handel. Als Vizepräsident tritt der Schweizer Urs Niggli, Direktor des Forschungsinstituts für Bio-Landbau FiBL sein Amt an

EU-Öko-Verordnung: Details verabschiedet – Chancen verpasst (BioHandel, 9/2008)

BioHandel, 09/2008, Aktuelles
EU-Öko-Verordnung Details verabschiedet - Chancen verpasst Der ständige Ausschuss für Öko-Landbau der EU-Kommission hat die Detailbestimmungen für die neue EU-Öko-Verordnung nahezu einstimmig beschlossen. Sie können damit zusammen mit der neuen Verordnung Anfang 2009 in Kraft treten. Die EU-Gruppe des weltweiten Ökodachverbandes IFOAM begrüßt die Einigung 'mit gemischten Gefühlen' und verweist auf die vielen nicht angegangenen Probleme. Solch eine Schwarte

Verpackungsverordnung: Handel haftet für Lieferanten (BioHandel, 9/2008)

BioHandel, 09/2008, Aktuelles
Verpackungsverordnung Handel haftet für Lieferanten Hat ein Hersteller seine Verkaufsverpackungen nicht bei einem dualen System lizensiert, kann dem Ladner ein Bußgeld bis zu 50.000 Euro drohen. Auf diese Konsequenz der geänderten Verpackungsverordnung weist Norma Stangl vom Beratungsbüro Forschgrün hin. Ab Anfang 2009 gelten in der Verpackungsverordnung einige neuen Regelungen. Alle Hersteller oder Abfüller müssen ihre Verkaufsverpackungen bei einem der inzwischen neun dualen Systeme lizensieren. Neu

Meldung : Anzeigen helfen verkaufen (BioHandel, 9/2008)

BioHandel, 09/2008, Aktuelles
Meldung - Anzeigen helfen verkaufen In einer Ladnerbefragung wollte Markenartikler Byodo wissen, welche Verkaufsmaßnahmen Naturkostfachgeschäfte als besonders wichtig ansehen. Die ersten drei Plätze unter 14 abgefragten Maßnahmen belegten Proben für Endkunden, Verkostung im Laden durch externe Promoter sowie punktgleich auf dem dritten Platz Anzeigen in Schrot & Korn und Verkaufsschulungen fürs Personal. Außendienstbesuche stuften die Ladner als weniger bedeutend ein, ebenso Verkostungen durch das eigene Personal. Anzeigen

Meldung : Bio-Shops kontrollpflichtig (BioHandel, 9/2008)

BioHandel, 09/2008, Aktuelles
Meldung - Bio-Shops kontrollpflichtig Wer im Internet Bio-Lebensmittel verkauft, muss sich zertifizieren lassen. Online-Shops fallen nicht unter die Ausnahmeregelegung, die die EU-Öko-Verordnung für Einzelhändler vorsieht. Darauf haben die Kontrollbehörden der Länder die Kontrollstellen hingewiesen. Zudem sind Betriebe, die Bio-Produkte auf ihrer Webseite anbieten, verpflichtet, zu jedem Produkt ökologischer Herkunft die Code-Nummer der Kontrollstelle mit anzugeben. Diese Pflichten gelten auch

Kurzmeldungen (BioHandel, 9/2008)

BioHandel, 09/2008, Aktuelles
Kurzmeldungen Sonett erfolgreich Der Öko-Waschmittelhersteller Sonett meldete für 2007 ein Umsatzplus von 27 Prozent. Zwei Drittel seiner Erlöse erwirtschaftete das Unternehmen im Ausland. Ein kürzlich fertiggestellter Erweiterungsbau bietet 1.000 Quadratmeter zusätzliche Lagerfläche sowie mehr Platz für Abfüllung und Tanklager. 20-Prozent-Ziel fraglich Die Bundesregierung will bei ihrem Planungsziel '20 Prozent Ökofläche bis 2010' die Jahresangabe ersatzlos streichen. Dagegen protestierte Bioland gemeinsam mit Umwelt

Editorial: Handeln oder Hoffen (BioHandel, 9/2008)

BioHandel, 09/2008, Markt und Branche
editorial Handeln oder Hoffen Nach Jahren mit hohen einstelligen und sogar zweistelligen Wachstumsraten gibt die Umsatzentwicklung im Naturkosteinzelhandel Anlass zur Sorge: Was können die Ursachen für das Minus von rund zwei Prozent im zweiten Quartal 2008 sein? Die Marktführer Alnatura und Dennree haben diese Frage bereits beantwortet: Man müsse den Bio-Kunden preislich entgegenkommen, sonst laufen sie in die Discounter, sagt Alnatura-Managerin Manon Haccius

Qualität: Ware aus China Genau hinschauen lohnt sich (BioHandel, 9/2008)

BioHandel, 09/2008, Markt und Branche
Qualität Ware aus China: Genau hinschauen lohnt sich Kann man Bio-Lebensmitteln aus China trauen? Die Diskussion gehört inzwischen zum Ladenalltag. Einfache Antworten gibt es nicht. Aber zwei Botschaften, eine gute und eine schlechte. Die gute: In langjährigen Projekten gibt es wenig Probleme mit der Qualität. Die schlechte: Auf anonymen Spot-Märkten kann bis zu jede dritte Probe über den BNN-Orientierungswerten liegen. // Leo

Gemüse: Handeln oder Hoffen (BioHandel, 9/2008)

BioHandel, 09/2008, Markt und Branche
Gemüse Hybrid-Saatgut passt nicht zu Bio- und ist trotzdem weit verbreitet Ein Großteil des Gemüses im Bio-Regal besteht aus Hybridzüchtungen. Diese Produkte sehen gut aus. Aber sie entsprechen nicht unbedingt den Idealen des Ökolandbaus. Die Alternative ist samenfestes Saatgut. Für Läden sind Initiativen wie 'Fair Breeding' eine Chance zur Profilierung. // Leo Frühschütz Copyright: Andreas Wisbar/Bingenheimer Saatgut AG Viel Geduld und Sorgfalt nötig

Profilierung: Chancen für kleine Läden (BioHandel, 9/2008)

BioHandel, 09/2008, Markt und Branche
Profilierung Chancen für kleine Läden Allein im Jahr 2007 eröffneten 60 Bio-Supermärkte in Deutschland. Es besteht die Gefahr, dass die ursprünglichen Bio-Pioniere von der neuen Konkurrenz aus dem Markt gedrängt werden. Aber auch kleinere Bio-Läden können bestehen, wenn sie sich der neuen Situation bewusst werden, ihre Stärken ausbauen und ihre Schwächen abbauen. Wie das aussehen kann, haben Studenten der Uni Hohenheim in

Meldung - BioMilch-preis: 50 Cent sind o.k. (BioHandel, 9/2008)

BioHandel, 09/2008, Markt und Branche
Meldung - BioMilch-preis: 50 Cent sind o.k. Der BNN Herstellung und Handel hatte Vertreter der gesamten Produktionskette zu einem Gespräch über den Biomilch-Preis im Fachhandel eingeladen. Sie waren sich darin einig, dass die derzeitigen Preise langfristig die ökologische Produktion sichern könnten und gleichermaßen fair für Bio-Molkereien, den Naturkosthandel und die Kunden seien. 'Unser nächstes Ziel muss es sein, den Preis für Bio-Milch

Meldung - Lebensmittelkennzeichnung (BioHandel, 9/2008)

BioHandel, 09/2008, Markt und Branche
Meldung - Lebensmittelkennzeichnung Das Europaparlament hat neue Regeln für die Genehmigung von Lebensmittelzusatzstoffen, Aromen und Enzymen verabschiedet. Die bestehenden zwölf Verordnungen werden auf vier eingedampft. Wichtige Neuerungen: Nanopartikel in Lebensmitteln werden künftig wie neue Zusatzstoffe behandelt, brauchen also eine Sicherheitsüberprüfung. Der Begriff 'natürliches Aroma' wird enger definiert. Bestimmte Höchstgrenzen gelten nicht für frische, getrocknete oder gefrorene Kräuter und Gewürze als aromatisierende Zutat. Produkte mit Azo-Farbstoffen

Kurzmeldungen (BioHandel, 9/2008)

BioHandel, 09/2008, Markt und Branche
Kurzmeldungen Aus für den Käfig Die großen Handelsketten und Discounter nehmen Käfigeier aus dem Sortiment. Das gilt auch für sogenannte ausgebaute Käfige, die von der Geflügelbranche als Kleingruppenhaltung verniedlicht werden. Der Zentralverband der deutschen Geflügelwirtschaft sprach von einer Bevormundung der Verbraucher. Bio-Wissen für Azubis An Azubis richtet sich ein neuer Fernlehrgang des Forum Berufsbildung. Das 'Bio-Wissen-Azubipaket' vermittelt wahlweise in ein oder zwei

Meldung Ökolandbau 2007: Bauern stellen wieder mehr um (BioHandel, 9/2008)

BioHandel, 09/2008, Markt und Branche
Meldung - Ökolandbau 2007 Bauern stellen wieder mehr um Nach zwei Jahren mit minimalen Zuwächsen ist die Zahl der Biobauern 2007 deutlich um 6,5 Prozent auf jetzt 18.703 gestiegen. Der Anteil der ökologisch bewirtschafteten Fläche nahm um 8,1 Prozent auf 892.336 ha zu. Trotzdem wächst die Zahl der deutschen Erzeuger weniger schnell als die Nachfrage nach Bio-Lebensmitteln. Von der profitierten Verarbeiter, Importeure und Händler, deren

Verkostungen: Tipps zur Vorbereitung

BioHandel, 09/2008, Verkauf und Praxis
Verkostungen Tipps zur Vorbereitung Für die meisten Läden gehört die Vorbereitung von Verkostungen nicht zur Alltagsroutine. Hilfreiche Tipps enthält eine Studie des BNN Herstellung und Handel, für die mehrere Hundert Verkostungen ausgewertet wurden. // Leo Frühschütz Für die Läden sieht die gängige Variante so aus: Der Außendienst eines Herstellers oder andere externe Naturkost-Promoter kündigen sich für eine Verkostung an. Man spricht ab, wer was besorgt

Diebstahlsbearbeitung: Wenn Kunden klauen (BioHandel, 9/2008)

BioHandel, 09/2008, Verkauf und Praxis
Diebstahlsbearbeitung Wenn Kunden klauen Egal ob es sich um neurotische Klausucht handelt oder um das Gefühl, sich selbst einen 'Rabatt' gewähren zu dürfen - wenn scheinbar gute Kunden Waren unbezahlt mitgehen lassen, sollten Sie kein Pardon kennen. Diebstahl kostet Sie mehr als den Einkaufspreis der Ware. Und ist überdies ein Vertrauensbruch. // Ernst Härter Die auf Kundendiebstahl zurückzuführende Inventurdifferenz im Naturkostfachhandel liegt bei geschätzten 0,5 bis 1

Kunden-Kommunikation: Den Klimaschutz zum Laden-Thema machen (BioHandel, 9/2008)

BioHandel, 09/2008, Verkauf und Praxis
Kunden-Kommunikation Den Klimaschutz zum Laden-Thema machen Bio-Produkte leisten einen Beitrag zum Klimaschutz. Aber wissen das die Verbraucher auch? Ist ihnen bewusst, dass sie mit jedem Bio-Produkt, das sie kaufen, das Klima schonen? Diesen Mehrwert von Bio-Produkten kann der Naturkosteinzelhandel noch effektiver für die Kundenkommunikation nutzen. // Sylvia Raabe Klimaschutz und Nachhaltigkeit sind mittlerweile überall präsent. Besonders Unternehmen jenseits der grünen Branchen

Altersvorsorge: Zwei Drittel der Naturkosthändler droht Versorgungslücke (BioHandel, 9/2008)

BioHandel, 09/2008, Verkauf und Praxis
Altersvorsorge Zwei Drittel der Naturkosthändler droht Versorgungslücke Viele Naturkosthändler besitzen bislang kein ausreichendes Polster für den Ruhestand. Das ist alarmierend, aber kein Grund zum Verzweifeln. Auch in den letzten zehn bis 15 Jahren des Berufslebens gibt es Möglichkeiten, Versorgungslücken zu schließen. Wir stellen die Vor- und Nachteile von Rürup-Rente, privater Rentenversicherung und Fondssparen vor. // Gisela Burger Etwa zwei Drittel der Naturkosthändler zwischen 50 und

Steuertipp: Achtung vor Hinzu-Schätzungen (BioHandel, 9/2008)

BioHandel, 09/2008, Verkauf und Praxis
Steuertipp: Achtung vor Hinzu-Schätzungen Der Bundesfinanzhof hat aktuell entschieden, dass das Finanzamt die Betriebseinnahmen eines Lebensmitteleinzelhändlers schätzen darf, wenn er die täglichen Kassenendsummenbons seiner Registrierkasse nicht aufbewahrt. Laut dem Urteil werden eigenhändige Aufzeichnungen nicht anerkannt. Damit ist die gesamte Buchführung nicht mehr ordnungsgemäß. Konsequenz: Das Finanzamt darf Einnahmen hinzuschätzen. Dies gilt auch dann, wenn der Händler seinen Gewinn durch Einnahmen-Überschussrechnung oder Bilanz ermittelt

Kampagne: "Ohne Gentechnik" ist nicht mehr möglich (BioHandel, 9/2008)

BioHandel, 09/2008, Entwicklung und Strategie
Kampagne 'Ohne Gentechnik' ist nicht mehr möglich Die Firma Life Food, Hersteller der Marke Taifun, hat sich entschieden, die Kennzeichnung 'ohne Gentechnik' von den Etiketten ihrer Produkte ab Anfang September zu entfernen. Sie startet statt dessen eine Kampagne gegen Gentechnik. Der Grund: Trotz Anbau am Oberrhein und trotz sieben Kontrollschritten ist es nicht möglich, Kontaminationen kleiner als 0,1 Prozent auszuschließen. Wir sprachen mit Wolfgang Rainer

Bistro und Food to go: Von guten Beispielen lernen(BioHandel, 9/2008)

BioHandel, 09/2008, Entwicklung und Strategie
Bistro und Food to go Von guten Beispielen lernen Der Naturkostfachhandel steht unter starkem Konkurrenzdruck. Damit er sich besser profilieren kann, bietet die CMA Workshops zu den Themen Bistro und Food-to-go an. Laut einer Umfrage von Echt Bio (2007) bieten bereits 38 Prozent der Bioläden einen Bistroservice oder Snacks zum Mitnehmen an. Wir fragten Dr. Wolfram Dienel, Mitinhaber von ÖkoStrategieWissen und neben Rainer

Neue Läden: (BioHandel, 9/2008)

BioHandel, 09/2008, Entwicklung und Strategie
Neue Läden Wasserburger Biomarkt: Besonderes Ambiente [Wasserburg] Aus einer abbruchreifen Autowerkstatt ist nach einjähriger Sanierung ein nicht alltäglicher Bio-Supermarkt entstanden. Renate Polk hat im Mai auf 800 Quadratmetern Verkaufsfläche den Wasserburger Biomarkt eröffnet und sich mit der Neugestaltung des ausgedienten Industriebaus einen Traum erfüllt. Viel Licht fällt durch die hohen Hallenfenster in den weitläufigen Raum. Über eine Treppe ist die Galerie mit ca. 30

Antipasti: Farbenfrohe Renner aus der Frischetheke (BioHandel, 9/2008)

BioHandel, 09/2008, Entwicklung und Strategie
Antipasti Farbenfrohe Renner aus der Frischetheke Antipasti erfreuen sich steigender Nachfrage, zumal die traditionsorientierte und sorgfältige Verarbeitung für das Bio-Angebot spricht. Produkte an der Frischetheke und im Kühlregal betonen das Feinkost-Profil der Einkaufsstätte. // Gisela Burger -> Verkaufskunde Antipasti Als Einkaufsstätte für mediterrane, eingelegte Spezialitäten erfreut sich der Naturkosthandel offenbar wachsender Beliebtheit. Durchschnittlich 248 Euro setzten Händler nach Erhebungen des BioVista-Handelspanels von Mai 2007

TV-Sendungen im September (BioHandel, 9/2008)

BioHandel, 09/2008, Sonstige Rubriken
TV-Sendungen im September Freitag, 05.09.08 Aus hessischen Obstgärten Auf Genießertour Der Film begleitet Andreas Schneider vom 'Obsthof am Steinberg' in Frankfurt-Nieder-Erlenbach. Er gibt einen Einblick in das harte Alltagsleben eines Bio-Obstbauern. hr um 20.15 Uhr Sonntag, 07.09.08 Hessen-Reporter Millionär in Gummistiefeln - Mit 'tegut' an die Weltspitze Früher als andere Geschäftsleute hat Tegut-Chef Wolfgang Gutberlet Anfang der achtziger Jahre die

Vorschau / Impressum (BioHandel, 9/2008)

BioHandel, 09/2008, Sonstige Rubriken
Vorschau / Impressum Impressum Redaktion: Horst Fiedler (hf/verantwortl.), Peter Gutting (pet), Elke Achtner-Theiß (ela) Ständige Mitarbeit: Leo Frühschütz (leo), Karin Heinze (kah) Autoren: Gudrun Ambros, Gisela Burger, Stephan Börnecke, Klaus Braun, Ernst Härter, Isabell Kuhl, Karin Lösch, Gregor Maisenbacher, Günther Mörtl, Sylvia Raabe Layout: Klaus Böhmer Titelbild: Shotshop.com Bildredaktion: Michaela Kinz Anzeigen: Silvia Michna Tel 06021-4489-201 Anja Karwacki Tel 06021-4489-202 e-mail: anzeigen@bioverlag.de

BioHandel, 9/2008

BioHandel, 09/2008, Aktuelles
September 2008 Titel Bio aus China Genau hinschauen lohnt sich Editorial Aktuell Pro & Kontra 'Ampel' für Bio-Lebensmittel Umsatzbarometer Minus im zweiten Quartal Wettbewerb Laufen die Kunden zum Discounter? Energie & Rohstoffe Hersteller unter Kostendruck International EU-Öko-Verordnung Details verabschiedet Meldungen Verpackungsverordnung Handel haftet für Lieferanten Bio-Shops kontrollpflichtig Anzeigen helfen verkaufen Kurzmeldungen Hintergrund Bio aus China Genau hinschauen lohnt sich Gemüse Hybrid-Saat im

Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe des BioHandel



Hier finden Sie Basiswissen und Verkaufshilfen zu den verschiedenen Sortimenten
Hier finden Sie alles zu Umsätzen und Entwicklung der Branche