Anzeige

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Editorial 4|08

Gemeinsamkeit gefordert

Die BioFach hat gezeigt, dass der NaturkostFachhandel längst nicht mehr der große Player im Bio-Markt ist. Auch wenn der Marktanteil von rund 30 Prozent durch die Produktion von Eigenmarken für den LEH noch etwas höher liegen dürfte: Zurzeit sind es die Wettbewerber aus dem konventionellen Handel, die ihr Bio-Profil stärken. Der Naturkost-Fachhandel gibt in diesem Konzert immer weniger den Ton an und riskiert, dass andere die erste Geige im Bio-Bereich spielen.

Vor diesem Hintergrund fordern Akteure aus der Branche einmal mehr zur Gemeinsamkeit auf. Ein Sprachrohr müsse her, um in der Öffentlichkeit besser als Branche wahrgenommen zu werden, die bei Bio-Produkten und Naturkosmetik die Akzente setzt. Um beim Bild des Orchesters zu bleiben: Alle müssen ins gleiche Horn blasen, um als Einheit wahrgenommen zu werden.

Da stellt sich auch gleich die Frage nach einem Dirigenten oder einer Dirigentin. Anwärter gäbe es mit Sicherheit genügend in der Branche und manche machen mit kleinen Ensembles ja schon ganz gute Musik. Doch für das große Konzert fehlt noch eine Vielzahl von Musikern – das Gros der Naturkost-Einzelhändler. Diese dürfen sich nicht länger dahinter verstecken, dass das Angebot der Branchenvertreter nicht gut genug sei und dass sie deshalb lieber ihr eigenes Ding machen. Vielmehr sollte Bereitschaft bekundet werden, im großen Branchen-Konzert mitzuspielen und sich bei aller Welt Gehör zu verschaffen.

Andernfalls müssen die Verbraucher weiterhin aus Warentest-Ergebnissen schließen, wer Bio-Kompetenz hat. Und da liegt je nach Testkriterien oft der LEH mit seinen Produkten vorn.

Horst Fiedler

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Bio im TV: Joseph Wilhelm bei Maischberger

BioHandel, 04/2008, Aktuelles
Bio im TV Joseph Wilhelm bei Maischberger Heute abend wird Joseph Wilhelm Gast in der Sendung 'Menschen bei Maischberger' sein, die um 22.45 Uhr in der ARD ausgestrahlt wird. Das Thema dieser Talkrunde lautet 'Bio, Burger oder Genfood - Streit ums Essen'. Weitere Gäste sind Sarah Wiener (Fernsehköchin und Restaurantbesitzerin), Michael Miersch (Wissenschaftsjournalist und Autor des Buches 'Biokost und Ökokult'), Prof. Dr. Beda M. Stadler (Spezialist

Bio im Test I: Blattspinat ohne Blatt

BioHandel, 04/2008, Aktuelles
Bio im Test I Bio im Test I Im Mai-Heft der Stiftung Warentest stehen zwei Tests mit Bio-Beteiligung: Tiefkühl-Spinat und Männercremes. Beim Bio-Spinat war nur einer im grünen Bereich. Die einzige Naturkosmetik-Männercreme schnitt mittelprächtig ab. Die Tester hätten es gerne feuchter gehabt. TK-Spinat Männercremes TK-Spinat 2 Bioladen-Produkte, 3 mal LEH-Bio, 24 konventionelle Spinate Der Rahmspinat von

Bio im Test II: Aromaspuren im Erdbeerjoghurt

BioHandel, 04/2008, Aktuelles
Bio im Test II Aromaspuren im Erdbeerjoghurt Fast nur gute und beste Noten gab es für Bio im Mai-Heft von Ökotest . Nur mit einem Bio-Joghurt waren die Tester nicht zufrieden. Der Andechser natur Joghurt mild auf Erdbeere enthielt naturidentische Aromen, obwohl er als frei von Aromazusätzen ausgelobt war. Der Hersteller erklärt sich das mit einer 'Verschleppung' extrem minimaler Aroma-Spuren, die möglicherweise nach

Naturkosmetik: Konkurrenz für BDIH-Siegel

BioHandel, 04/2008, Aktuelles
Naturkosmetik Konkurrenz für BDIH-Siegel Die Interessengemeinschaft der führenden Naturkosmetikfirmen Europas, NaTrue, will ein internationales Naturkosmetiksiegel etablieren. Dazu ist der Verband eine Allianz mit dem Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel (IKW) eingegangen. Die Kriterien für das Logo wollen die beiden Partner noch im Mai 2008 veröffentlichen. Erste gelabelte Produkte sollen bereits im Sommer 2008 in den Regalen stehen. Offen ist, wie sich das neue Siegel zum

Umsatzbarometer: Erstes Quartal: Plus sieben Prozent

BioHandel, 04/2008, Entwicklung und Strategie
Umsatzbarometer Erstes Quartal: Plus sieben Prozent In den Monaten Januar, Februar und März 2008 stiegen die durchschnittlichen Tagesumsätze der am Umsatzbarometer BioHandel, teilnehmenden Betriebe im Vergleich zur Vorjahresperiode um 7 Prozent. Auffällig ist die Veränderung bei den Hofläden, die von allen Betriebstypen die geringsten Zuwächse hatten. Diagramm Im Januar lag das Plus bei 8,2 Prozent (bei identischer Tagesanzahl). Im Februar wurde für die durchschnittlichen Tagesumsätze

Oxfam-Studie: Deutscher LEH schuld an Hungerlöhnen

BioHandel, 04/2008, Aktuelles
Oxfam-Studie Deutscher LEH schuld an Hungerlöhnen Die Hilfsorganisation Oxfam hat die Einkaufspolitik der fünf größten deutschen Supermarktketten in Entwicklungsländern kritisiert. Edeka, Aldi, Lidl, Rewe und Metro seien dort für Hungerlöhne und menschenunwürdige Arbeitsbedingungen mitverantwortlich, heißt es in der Studie 'Endstation Ladentheke'. Die fünf größten deutschen Supermarktketten beherrschen 70 Prozent des Marktes. 75 Cent pro Stunde 'Die Supermärkte setzen ihre Einkaufsmacht massiv dazu ein, die

Wegen neue EG-Öko-Verordnung: Heiß diskutiert: Novelle des Ökolandbaugesetzes

BioHandel, 04/2008, Aktuelles
Wegen neue EG-Öko-Verordnung Heiß diskutiert: Novelle des Ökolandbaugesetzes Das deutsche Ökolandbaugesetz (ÖLG) von 2002 muss an die geänderte EG-Öko-Verordnung angepasst werden, was heftige Debatten auslöst. Das Bundeslandwirtschaftsministerium legte den Entwurf einer Novelle vor, der möglichst wenig ändert. Der Bund ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) kritisiert dagegen die unterschiedlichen Wettbewerbsbedingung in den Bundesländern. Kontrollstellen befürchten noch mehr Bürokratisierung. Und die Frage nach einem Betrugsrisiko

Fehler in der Zusammensetzung: Rückruf für Arnika-Salbe von Weleda

BioHandel, 04/2008, Aktuelles
Fehler in der Zusammensetzung Rückruf für Arnika-Salbe von Weleda Die Weleda AG ruft folgende Produkte zurück: Arnika-Salbe 10% 25 g (Ch.-B. 7121, EAN 4001638099783) und 70 g (Ch.-B. 7122, EAN 4001638099790). Zur Begründung heißt es 'Bei einer internen Überprüfung der Herstelldokumente stellte die Weleda AG einen Fehler in der Zusammensetzung des freiverkäuflichen Arzneimittels Weleda Arnika-Salbe 10% 25 g (Ch.-B

Machtkampf bei Basic: Asi Natur hat Lidl-Anteile übernommen

BioHandel, 04/2008, Aktuelles
Machtkampf bei Basic Asi Nature hat Basic-Anteile von Lidl übernommen Bei der Basic AG geht der Machtkampf der zerstrittenen Gründer in eine neue Runde. Die Schwarz-Gruppe hat ihr 23-Prozent-Paket an die Asi Nature Holding verkauft. Die Asi ist damit mit rund 40 Prozent der Anteile Hauptaktionär bei Basic. Sie 'plant offenbar, gemeinsam mit dem geschassten Basic-Finanzvorstand Johann Priemeier, der 25,6

Im Herbst: Einzelhändler wollen Verbund gründen

BioHandel, 04/2008, Aktuelles
Im Herbst Einzelhändler wollen Verbund gründen Rund 40 Naturkost-Einzelhändler haben begonnen, einen Handelsverbund ins Leben zu rufen. Sie wollen 'die Vorteile eines inhabergeführten Geschäftes mit der Produktivität einer Filialstruktur verbinden', wie es Initiator Jürgen Blaas beim Startworkshop für den Verbund am vergangenen Donnerstag in Frankfurt formulierte. Im Herbst sollen Ziele und Satzung des Verbundes unterschriftsreif sein. In 2009 soll das Modell greifen. Angestrebt ist

Besser anbieten: Verkaufskunde Selbstbräuner (BioHandel, 4/2008)

BioHandel, 04/2008, Verkauf und Praxis
Sortiment Selbstbräuner - Besser anbieten Verkaufskunde Selbstbräuner Tipps von Kollegen 'Händler sollten nicht bei dem Argument stehen bleiben, Selbstbräuner seien Produkte, welche die Welt nicht brauche. Die Artikel gehören heute zu einem gut sortierten Kosmetik-Sortiment dazu. Wir selbst bieten vier Selbstbräunungs-Produkte in unserem Kosmetik-Bereich an. Drei meiner Mitarbeiterinnen sind extra für den Naturkosmetik-Verkauf geschult. Dass ich selbst von den Produkten überzeugt bin

Pro und Kontra: Ist „Ohne Gentechnik“ Verbrauchertäuschung? (BioHandel, 4/2008)

BioHandel, 04/2008, Aktuelles
aktuell - Pro und Kontra Kennzeichnung neu geregelt Ist 'Ohne Gentechnik' Verbrauchertäuschung? Bundestag und Bundesrat haben zugestimmt. Trotzdem war die Neufassung der Bedingungen, unter denen Lebensmittel mit dem Label 'Ohne Gentechnik' ausgezeichnet werden können, höchst umstritten. Widerstand kam im Bundesrat vor allem aus einzelnen Unions-regierten Ländern. Pro Kontra Transparenz schafft Vertrauen und ist gerade im Lebensmittelbereich von großer Bedeutung. Der Verbraucher muss sich auf die

BioFach und Vivaness 2008 (BioHandel, 4/2008)

BioHandel, 04/2008, Aktuelles
BioFach und Vivaness 2008 Besinnung auf die Wurzeln Das Messe-Duo BioFach und Vivaness war wieder einmal auch ein Ort der Debatte, nicht nur der Geschäfte. In diesem Jahr forderten viele Akteure eine stärkere Rückbesinnung auf die geistigen Wurzeln der Bio-Bewegung. // Gisela Burger Renner des Jahres Wein: Image durch Qualität Diskussion: Wachstum, Regionalität Pionier trifft Star: Im Bioland-Bistro in Halle 8 sitzt Engelhard

BioFach und Vivaness 2008 - Bio-Wein (BioHandel, 4/2008)

BioHandel, 04/2008, Aktuelles
BioFach und Vivaness 2008 - Bio-Wein Image durch Qualität Wein stand im Fokus der BioFach. Ganz zu Recht, denn der Bio-Wein-Markt ist stark in Bewegung und die Qualität steht zunehmend im Mittelpunkt. Leider half die BioFach-Weinprämierung diesmal wenig bei der Orientierung. // Wolfram Römmelt Spätestens seit auch Aldi Bio-Wein anbietet, ist endgültig klar, dass das Bio-Argument allein nicht mehr ausreicht, um

BioFach und Vivaness 2008 - Branchenwachstum (BioHandel, 4/2008)

BioHandel, 04/2008, Aktuelles
BioFach und Vivaness 2008 - Branchenwachstum 'Die Regale müssen nicht bis oben hin voll sein' Herausforderungen des Wachstums, hieß eine Diskussionsrunde auf der BioFach unter Leitung von Ulrich Hamm (Uni Kassel). Die Teilnehmer sprachen sich durchweg für eine qualitative Entwicklung unter Beachtung der Werte der Branche aus. Bioland-Geschäftsführer Thomas Dosch sieht die Notwendigkeit des Wachstums, die er als qualitatives Wachstum versteht. Dies müsse eng geknüpft

Einkaufsgemeinschaft: Neue Initiative will Verbund für Fachhändler gründen (BioHandel, 4/2008)

BioHandel, 04/2008, Aktuelles
Einkaufsgemeinschaft Neue Initiative will Verbund für Fachhändler gründen Warum schließen sich inhabergeführte Fachgeschäfte nicht zu einem Verbund zusammen? Warum versuchen sie nicht, durch einen höheren Organisationsgrad bessere Einkaufskonditionen zu bekommen? Antwort auf diese Fragen soll eine Veranstaltung am 10. April in Frankfurt geben, bei der die Gründung eines Verbundes auf der Tagesordnung steht. Der BNN Einzelhandel regt die Gründung einer solchen Organisation an. Prof. Ulrich

Betriebsvergleich 2007: Kosten steigen, Handelsspanne sinkt (BioHandel, 4/2008)

BioHandel, 04/2008, Aktuelles
Betriebsvergleich 2007 Kosten steigen, Handelsspanne sinkt Das Jahr 2007 ist das fünfte in Folge, in dem der Naturkosteinzelhandel kräftige Umsatzzuwächse hat. Die gesamten Kosten stiegen laut ContRate-Betriebsvergleich mit 13,5 Prozent jedoch deutlich stärker als die Umsätze, während die Handelsspanne leicht nachgegeben hat. Folge: Cashflow und Betriebsergebnis fallen geringer aus als im Vorjahr. //Klaus Braun, Karin Lösch Spanne gibt leicht nach Die realisierte Netto-Handelsspanne

Schrot&Korn-Leserwahl 2007: Persönlicher Einsatz wurde von den Kunden belohnt (BioHandel, 4/2008)

BioHandel, 04/2008, Aktuelles
Schrot&Korn-Leserwahl 2007 Persönlicher Einsatz wurde von den Kunden belohnt Zum fünften Mal wurden die besten Naturkostläden Deutschlands gewählt. Grünen-Fraktionsvorsitzende Renate Künast überreichte den vier Gesamtsiegern die Urkunden auf der BioFach. Persönlicher Einsatz im Dienste der Kunden war das herausragende Merkmal der feierlich Geehrten. Von den 'Paten' aus dem Kreis der Sponsoren erhielten sie wertvolle Geschenke. Insgesamt waren Inhaber und Mitarbeiter von über

Öko-Landbau - Zahl der Bauern steigt nur langsam (BioHandel, 4/2008)

BioHandel, 04/2008, Aktuelles
Öko-Landbau Zahl der Bauern steigt nur langsam Die Zahl der verbandsgebundenen Biobauern hat nach Angaben des Bundes ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) im vergangenen Jahr um 260 oder 2,7 Prozent zugenommen. Die von ihnen bewirtschaftete Fläche wuchs um 4,8 Prozent. Das größte Mitgliederwachstum bei den Verbänden verzeichneten Ecoland, Biokreis, Bioland und Naturland. Genaue Zahlen für die verbandsunabhängigen Betriebe liegen noch nicht vor. Der BÖLW schätzt, dass

Richtlinien für Fischerei (BioHandel, 4/2008)

BioHandel, 04/2008, Aktuelles
Richtlinien für Fischerei Der Anbauverband Naturland hat Richtlinien für Fischerei erarbeitet. Das Qualitätszeichen 'Naturland Wildfisch' soll den Verbrauchern beim Wildfisch eine nachhaltige Alternative bieten. Die Richtlinien umfassen ökologische, soziale und ökonomische Aspekte und zielen auf handwerkliche Fischer und Fischereibetriebe. Zu den allgemeinen Kriterien gehören der Schutz lokaler Ökosysteme durch überwachte Fangmengen, das Verbot kritischer Fangmethoden wie Grundschleppnetze sowie Sozialrichtlinien, die menschenwürdige Arbeits- und Lebensbedingungen für

Bantam-Mais: Anbausaison eröffnet (BioHandel, 4/2008)

BioHandel, 04/2008, Aktuelles
Bantam-Mais: Anbausaison eröffnet Ende April kommen sie wieder in die Erde, die goldgelben Körner des Bantam-Maises. Die lecker schmeckende Aktion gegen den Anbau von Gen-Mais geht in ihr drittes Jahr. Wer im Garten oder auf dem Balkon Bantam oder andere samenfeste Süßmaissorten anpflanzt, hat ein Recht darauf, zu erfahren, wer in der Nachbarschaft Gentechnikmais anbaut. Außerdem können Bantam-Anbauer verlangen, dass ihr

Kurzmeldungen (BioHandel, 4/2008)

BioHandel, 04/2008, Aktuelles
Kurzmeldungen 289 mal Gold Zum zweiten Mal hat die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft Bio-Lebensmittel getestet. Von den 862 eingereichten Produkten prämierte sie 289 mit einer Gold-, 323 mit einer Silber- und 165 mit einer Bronze-Medaille. Die meisten Medaillen gingen an den LEH, da sich nur wenige Naturkostmarken beteiligten. Alle Sieger finden sich auf www.dlg.org. Bio-Fleisch bei Aldi In einigen Regionen bietet Aldi Süd

Editorial: Gemeinsamkeit gefordert (BioHandel, 3/2008)

BioHandel, 04/2008, Markt und Branche
editorial Gemeinsamkeit gefordert Die BioFach hat gezeigt, dass der NaturkostFachhandel längst nicht mehr der große Player im Bio-Markt ist. Auch wenn der Marktanteil von rund 30 Prozent durch die Produktion von Eigenmarken für den LEH noch etwas höher liegen dürfte: Zurzeit sind es die Wettbewerber aus dem konventionellen Handel, die ihr Bio-Profil stärken. Der Naturkost-Fachhandel gibt in diesem Konzert immer weniger den

Branchenvertretung: Bioläden brauchen ein Sprachrohr (BioHandel, 4/2008)

BioHandel, 04/2008, Markt und Branche
Branchenvertretung Bioläden brauchen ein Sprachrohr 'Gemeinsam sind wir stark' lautet das Motto jeder Interessenvertretung. Doch nur jeder achte Bioladen ist bundesweit organisiert. Tendenz weiter sinkend. Dabei gäbe es im zunehmenden Wettbewerb mit den LEH-Vollsortimentern viel zu tun.  // Leo Frühschütz Maria Zeußel ist gut organisiert. Die Inhaberin von BioBio im oberfränkischen Bayreuth ist Mitglied im bayerischen Einzelhandelsverband, der sie schon im Vorfeld der Geschäftsgründung

Naturkosmetik: Sinkende Absätze im Biomarkt (BioHandel, 4/2008)

BioHandel, 04/2008, Markt und Branche
Naturkosmetik Sinkende Absätze im Biomarkt Naturkosmetika haben im Bioladen an Boden verloren. Die Umsätze in den bestehenden Biomärkten stiegen zwar im vergangenen Jahr noch um ein Prozent. Doch die abgesetzte Menge ging um fünf Prozent zurück, teilte das Handelspanel BioVista mit. Besonders stark sei der Rückgang im Dezember 2007 gewesen. Nur durch Neueröffnungen sei Naturkosmetik im Bio-Fachhandel noch im Plus. Weitaus dynamischer wächst der

Demeter erlaubt Bio-Beimischung (BioHandel, 4/2008)

BioHandel, 04/2008, Markt und Branche
Demeter erlaubt Bio-Beimischung Aufgrund der extrem schlechten Getreideernte 2007 darf Demeter-Produkten bis zu 30 Prozent Korn aus kontrolliert biologischem Anbau beigemischt werden. Dies gilt solange, bis wieder ausreichend Demeter-Getreide verfügbar ist. Mit dieser Ausnahmegenehmigung will Demeter es Bäckern und Getreideverarbeitern ermöglichen, ihre Vorräte an Demeter-Getreide so zu strecken, dass sie lieferfähig bleiben. Ansonsten würden die Läden die Demeter-Produkte durch herkömmliche

Echte Bio-Models

BioHandel, 04/2008, Markt und Branche
Echte Bio-Models Über 500 Bio-Kunden wollten bei einem Fotoshooting der Echt Bio-Kampagne der regionalen Großhändler dabei sein. Die älteste Bewerberin war 76, der Jüngste noch kein Jahr alt. 50 ausgewählte Kunden bat Echt Bio schließlich in Berlin vor die Kamera. Als Kulisse für das Fotoshooting diente das zum Bio-Supermarkt umgebaute Fünfziger-Jahre-Kino von Bio-Lüske. Dort entstanden Hunderte Bilder von

Kurzmeldungen (BioHandel, 4/2008)

BioHandel, 04/2008, Markt und Branche
Kurzmeldungen Fair Breeding Naturata-Fachgeschäfte und Partnerläden spenden zehn Jahre lang 0,3 Prozent ihres Obst- und Gemüse-Umsatzes für biologisch-dynamische Pflanzenzucht. 'Wenn wir in Zukunft noch mehr qualitativ hochwertige Gemüsesorten verkaufen wollen, müssen wir uns jetzt um eine entsprechende Pflanzenzüchtung bemühen', begründete Heinz Knauss vom Verein Naturata International Gemeinsam Handeln das Projekt. Süßstoff macht doch dick Was Naturköstler schon lange wussten, haben jetzt Wissenschaftler

Filialisten: Zweiter Edekaner eröffnet reinen Bio-Markt (BioHandel, 4/2008)

BioHandel, 04/2008, Markt und Branche
Filialisten Zweiter Edekaner eröffnet reinen Bio-Markt Ein reiner Bioladen als zusätzliche Einkommensquelle scheint bei selbständigen Edekanern in Mode zu kommen. Nach den Berliner Vorreitern Elke und Gerd Eberle (BioHandel, 2/2008) hat sich jetzt die Familie Gehweiler in der 22.000-Einwohner-Stadt Schramberg (Schwarzwald) ein zweites Standbein mit einem Bio-Vollsortimenter geschaffen. Eröffnung war Ende Februar. Das Ladenlokal im Stadtteil Sulgen beherbergte noch vor

Natumi hilft Äthiopien (BioHandel, 4/2008)

BioHandel, 04/2008, Markt und Branche
Natumi hilft Äthiopien Der Milchalternativen-Produzent Natumi hilft die Trinkwasserversorgung in Äthiopien zu verbessern. Natumi unterstützt die Aktion 'Menschen für Menschen' von Karlheinz Böhm nicht nur finanziell, sondern wirbt auch gemeinsam mit dem deutschen Naturkost-Groß- und -Einzelhandel bei Verbrauchern um Spenden. 'Der Zugang zu sauberem Trinkwasser ist eine Grundvoraussetzung für die Gesundheit und das Überleben der Menschen. Deshalb engagieren wir uns besonders für den

Richtigstellung (BioHandel, 4/2008)

BioHandel, 04/2008, Markt und Branche
Richtigstellung Ein Bild im Artikel 'Fachwirt' (BH 1/08, S. 34) stammt von der Akademie Handel, nicht vom Alanus Werkhaus. Die Akademie Handel bietet die Weiterbildung zum Handelsfachwirt als Seminar u.a. in Würzburg, Regensburg, München, Nürnberg und Bayreuth in Voll- und Teilzeit an. Interessant für Abiturienten, die im Handel tätig sein möchten, ist das duale Studium. In 33 Monaten erwerben sie die Abschlüsse Kaufmann im

Branchenreport 2008: Naturkosmetik steigert Marktanteil auf 5 Prozent (BioHandel, 4/2008)

BioHandel, 04/2008, Markt und Branche
Branchenreport 2008 Naturkosmetik steigert Marktanteil auf 5 Prozent In den letzten Jahren war die Branche auf Schätzungen angewiesen. Nun schließt Naturkosmetik-Brachenreport 2008 mehrere Lücken: Unter anderem wurden erstmals trennscharfe Daten in Abgrenzung zu naturnahen Produkten erhoben. Wir sprachen mit Elfriede Dambacher, die den Report gemeinsam mit Ecozept und mit Exklusivbeiträgen der Marktforscher von GfK (Gesellschaft für Konsumforschung) und IRI (Information Resources) erstellt hat. // Peter

Bio im Einkaufszentrum: Die Mischung muss stimmen (BioHandel, 4/2008)

BioHandel, 04/2008, Markt und Branche
Bio im Einkaufszentrum Die Mischung muss stimmen Einkaufszentren liegen im Trend. Bio auch. Da liegt es nahe, dass Bio-Märkte die neuen Shopping-Malls als Standorte entdecken. Das kann gut gehen, muss aber nicht. Entscheidend ist vor allem, welche Zielgruppen das Center anspricht. Ein Bericht über gute und schlechte Erfahrungen. //Leo Frühschütz 20.000 potentielle Kunden täglich. Jede Menge Parkplätze gleich neben dem Laden. Und das

Marketing II: Wettbewerbsvorteile schaffen (BioHandel, 4/2008)

BioHandel, 04/2008, Entwicklung und Strategie
Marketing II Wettbewerbsvorteile schaffen Konkurrenz belebt das Geschäft, sagt man. Und tatsächlich: Durch Nachdenken über Kundenwünsche einerseits und Beobachtung der Konkurrenz andererseits ermittelt ein schlauer Geschäftsmann die Marktlücke, die ihm selbst den entscheidenden Wettbewerbsvorteil verschafft. // Brigitte Marx-Lang 'Ich brauche Kunden - kein Marketing!' - Stammt dieser Ausspruch von Ihnen? Natürlich können Sie versuchen, mit einem Schmetterlingsnetz die Laufkundschaft einzufangen. Oder Sie können wahllos Anzeigen schalten und

Kooperationen: Partner zum gegenseitigen Nutzen (BioHandel, 4/2008)

BioHandel, 04/2008, Entwicklung und Strategie
Kooperationen Partner zum gegenseitigen Nutzen Kooperationen mit Erzeugern, Lieferanten, anderen Händlern oder Dienstleistern helfen kostengünstige Marketingaktivitäten zu gestalten und Zusatzangebote zu schaffen. Ziele und Aufgabenverteilung müssen jedoch von allen Partnern zuvor klar vereinbart sein. // Gisela Burger Viele Ladeninhaber verstehen sich als Einzelkämpfer. Doch die Mittel für erfolgreiches Marketing sind knapp und so hat man es schwer, gegen die 'Großen' im Umfeld anzukommen. Ein Blick über

Neue Läden (BioHandel, 4/2008)

BioHandel, 04/2008, Entwicklung und Strategie
Neue Läden Voll-Corner: Siebte Filiale [München] Mitte Februar eröffneten Birgit Neumann und Willi Pfaff ihre siebte Voll-Corner-Filiale. Sie übernahmen das ehemalige 'Kornfeld', den Naturkostladen an der Grenze zwischen den Münchner Stadtteilen Bogenhausen und Denning. Das Geschäft bestand 18 Jahre, nun ist die Inhaberin in Ruhestand gegangen. Nach einer kurzen Renovierungsphase firmiert das 240 Quadratmeter große Ladenlokal jetzt unter dem Namen Voll-Corner

Sortiment Selbstbräuner: Urlaubs-Teint aus der Tube (BioHandel, 4/2008)

BioHandel, 04/2008, Entwicklung und Strategie
Sortiment Selbstbräuner Urlaubs-Teint aus der Tube Auch Naturkost-Kundinnen schätzen Selbstbräunungsartikel zunehmend. Pflegende Cremes mit geringer selbstbräunender Wirkung liegen besonders im Trend. Da die Inhaltsstoffe bei zu langer oder zu warmer Lagerung Formaldehyd entwickeln können, ist die Aufmerksamkeit des Handels gefragt. //Gisela Burger Verkaufskunde Selbstbräuner Selbstbräunungsartikeln ergeht es wie Interpreten aus dem Musikantenstadl. Oft ernten sie arrogantes Lächeln, finden aber andererseits unerwartet viele Anhänger

Öko-Landbau - Zahl der Bauern steigt nur langsam

BioHandel, 04/2008, Aktuelles
Öko-Landbau - Zahl der Bauern steigt nur langsam Ökologischer Landbau nach Verbänden Anbau- fläche in ha 1.1.2007 Anbau- fläche in ha 1.1.2008 Verände- rung Fläche absolut Verände rung Fläche in % Zahl der Betriebe 1.1.2007 Zahl der Betriebe 1.1.2008 Verände rung Betriebe absolut Verände rung Betriebe in % Biokreis 20.391 24.162 3.771 18,5 603 663 60 10,0 Bioland 204.168 221.750 17.582 8,6 4.558 4.712 154 3,4 Biopark

TV-Sendungen im April (BioHandel, 4/2008)

BioHandel, 04/2008, Sonstige Rubriken
TV-Sendungen im April Donnerstag, 3.4.08 Odysso - Wissen entdecken Das Geschäft mit Bio-Nahrung 1Plus um 9.30 Uhr Samstag, 5.4.08 Landesschau unterwegs Der Preis der Milch - von Bauern, Kühen und Höfen Im Schwarzwald ist Milch das wichtigste Produkt für Bauern. Von der Entwicklung des Milchpreises hing und hängt das Wohl ganzer Höfe ab. Nach den fetten Jahren der Subventionspolitik konnte die Überproduktion nur durch eine

BioHandel, 4/2008

BioHandel, 04/2008, Aktuelles
April 2008 Titel Branchenvertretung Bioläden brauchen Sprachrohr Editorial Aktuell Pro und Kontra Ist 'Ohne Gentechnik' Täuschung? BioFach + Vivaness Besinnung auf die Wurzeln Renner des Jahres Wein: Image durch Qualität Diskussion: Wachstum, Regionalität Einkaufsgemeinschaften Neue Initiative für Verbund Betriebsvergleich Kosten steigen, Spanne sinkt S&K Leserwahl Persönlichen Einsatz belohnt Umsatzbarometer regional Bayern vorn, Osten schließt auf Meldungen Öko-Landbau Zahl der Bauern steigt nur langsam Richtlinien

Umsatzbarometer Regional: Bayern liegt vorn - Osten schließt auf

BioHandel, 04/2008, Entwicklung und Strategie

Das durchschnittliche Wachstum des Naturkost-Branchenhandels in Höhe von 9,6 Prozent für das Jahr 2007 verteilt sich recht unterschiedlich auf die Regionen. Während die bayerischen Läden mit 11,2 Prozent den höchsten Zuwachs erreichten, schnitten die Baden-Württemberger mit 6,8 Prozent Plus vergleichsweise schlecht ab. Gründe für die unterschiedliche Entwicklung in den Regionen sind bei Betrachtung der spezifischen Verhältnisse schnell zu finden.


Basiswissen Spargel

BioHandel, 04/2008, Verkauf und Praxis

Einleitung: Frischer Spargel ist im Mai und Juni hoch im Kurs. Wegen seiner kurzen Haltbarkeit müssen Bestellungen gut kalkuliert werden. Bio-Spargel wird überwiegend regional vermarktet. Über den Großhandel kommt er eher in der Vorsaison in die Läden.


Steuertipp: Bis 400 Euro: Firmenwagen für Mini-Jobber

BioHandel, 04/2008, Verkauf und Praxis
Ladenalltag: Steuertipp Bis 400 Euro: Firmenwagen für Mini-Jobber Vorteile für beide Seiten: Dem Ehegatten oder einem fremden Arbeitnehmer, mit dem ein Mini-Job vereinbart wurde, kann der Arbeitgeber einen Firmen-PKW überlassen, auch wenn dieser ausschließlich privat genutzt wird. Allerdings ist unbedingt darauf zu achten, dass die Summe aus Barlohn und Sachzuwendungen den Grenzwert von 400 Euro pro Monat nicht überschreitet. Beispiel: Der Arbeitgeber

Vorschau/Impressum (BioHandel, 3/2008)

BioHandel, 04/2008, Sonstige Rubriken
Vorschau Impressum Redaktion: Horst Fiedler (hf/verantwortl.), Peter Gutting (pet), Elke Achtner-Theiß (ela) Ständige Mitarbeit: Leo Frühschütz (leo), Karin Heinze (kah) Autoren: Gudrun Ambros, Klaus Braun, Gisela Burger, Brigitte Marx-Lang, Karin Lösch, Günther Mörtl, Wolfgang Römmelt, Katja Schäfer, Christoph Ziechaus Layout: Klaus Böhmer, Michaela Kinz Titelbild: getty-image Anzeigen: Silvia Michna Tel 06021-4489-201 Anja Karwacki Tel 06021-4489-202 e-mail: anzeigen@bioverlag.de bio verlag

Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe des BioHandel



Hier finden Sie Basiswissen und Verkaufshilfen zu den verschiedenen Sortimenten
Hier finden Sie alles zu Umsätzen und Entwicklung der Branche