Anzeige

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Die Marke steht im Zentrum der Aktionen

Special, 03/1998, Markt und Branche
Branche März 1998 Die Marke steht im Zentrum der Aktionen Das Rapunzel-Verkaufsförderungs-Konzept Achim Wagner Verkaufsförderungskonzepte, die bislang in Schrot & Korn special vorgestellt wurden, bieten dem Fachhandel ein breites Angebot der Hersteller-Markenvielfalt. Ein spezielles Signet (nieb und naturing) sorgt für eine auf die Aktionen hindeutende Kundenansprache der unterschiedlichen Marken-Designs. Anders als bei den herkömmlichen Naturkost-Verkaufsförderungskonzepten verhält es sich beim Werbekonzept der

Die Marke steht im Zentrum der Aktionen (Reaktionen)

Special, 03/1998, Markt und Branche
Branche März 1998 Die Marke steht im Zentrum der Aktionen (Reaktionen) Maria Scheiblhuber, Naturkost-Insel, 85221 Dachau, seit 1990, 140 qm Vk-Fläche, 1,2 Mio Umsatz '97 Wir sind seit Juni 1992 Rapunzel-Partnerladen. Grund war der Wunsch, durch engere Zusammenarbeit mit Markenartiklern gegenseitige Verbindlichkeit einzugehen. Zusätzlich nehmen wir noch an den naturing-Aktionen teil. Rapunzel hat aus unserer Sicht die interessanteren und umsatzstärkeren Aktionen

Das DEMETER-Marktforum

Special, 03/1998, Markt und Branche
Branche März 1998 Zusammenarbeit soll Markterfolg sichern Das DEMETER-Marktforum als Bindeglied zwischen den Handelsstufen Peter Schaumberger/Peter Glandien Mit der Umwandlung der ehemaligen Arbeitsgemeinschaft für Verarbeitung und Vertrieb von DEMETER-Erzeugnissen (AVV) in das DEMETER-Marktforum, finden sich seit Herbst 1997 erstmals alle Marktpartner des Verbandes vom Erzeuger bis hin zum Verbraucher an einem runden Tisch zusammen. Das Marktforum ist neben Forschungsring und DEMETER

Wer ist für den Preis verantwortlich?

Special, 03/1998, Markt und Branche
Branche März 1998 Wer ist für den Preis verantwortlich? Fünftes Marktgespräch will Beitrag zur Klärung dieser Frage leisten Matthias Wiesmann Ort: Ökohaus Ka Eins Frankfurt/Main, Kasseler Str. 1a, 60486 Frankfurt (direkt am Frankfurter West-Bahnhof) Termin: 22. 4. '98, 10 - 17 Uhr Kosten: 100 DM einschl. Bio-Vollwertessen. Angeben, ob vegetarisch oder mit Fleisch. Pausen-Getränke sind im Preis inbegriffen. Anmeldung: mit Scheck (per

special branche Kurzmeldungen 3/98

Special, 03/1998, Markt und Branche
Branche März 1998 Kurzmeldungen Österliche Saatgutaktion mit Nieb-Großhändlern Alle Regionalgroßhändler, die zusammen die Marketingaktion Naturkost ißt einfach besser betreiben, unterstützen die Arbeit der Bingenheimer Saatgutwerkstatt ganz konkret. In der Nieb-Osteraktion wird das Thema biologisches Saatgut den VerbraucherInnen nahegebracht. Eine ausgewählte Zahl an Blumensamen und Kräutern, die sich problemlos auf Fensterbank und Balkon heranziehen lassen, können von den Läden im Aktionszeitraum direkt bei ihrem

special Handel Kurzmeldungen 3/98

Special, 03/1998, Markt und Branche
Handel März 1998 Kurzmeldungen Trendwende: Kunden sind wieder zufriedener mit Einzelhandel Die Verbraucher fühlen sich mit ihren Wünschen und Bedürfnissen vom Einzelhandel wieder ernster genommen. Das zeigt das Kundenbarometer der Firma Emnid für 1997 an. Laut Befragung erreichen besonders Lebensmittelmärkte, Drogerien und Versandhäuser eine höhere Kundenzufriedenheit. Damit zeichnete sich 1997 erstmals nach mehreren Jahren sinkender Zahlen eine Trendwende ab. In den SB-Warenhäusern halten sich

Menschen - Angela Wesser

Special, 03/1998, Markt und Branche
Menschen Angela Wesser (März 1998) Das tägliche Dilemma: Qualität und ihre unterschiedlichen Aspekte Angela Wesser lebt in Heidenheim an der Brenz. Seit der Gründung 1981 Inhaberin des Naturkost-Fachgeschäftes Schwarzwurzel. 65 qm Verkaufsfläche, 6 feste Mitarbeiter (eine Voll- und fünf Teilzeitkräfte), Umsatz 1997 eine Million Mark. Angela Wesser war Gründungsmitglied des BNN-Einzelhandel und lange Jahre im Vorstand des Branchenverbandes sowie als Vertreterin des Einzelhandels

special Praxis Kurzmeldungen 3/98

Special, 03/1998, Verkauf und Praxis
Praxis März 1998 Kurzmeldungen Sonderangebote gezielt einsetzen Sonderangebote sind vor allem bei Indikatorprodukten wichtig, die stark im Bewusstsein der Kunden verankert sind. Nur wenn durch Preissenkungen der Umsatz angekurbelt wird, können Spannenverluste und entstehende Mehrkosten kompensiert werden. Oftmals ist der nötige Mehrumsatz nur schwer zu erreichen. Wieviel Prozent Mehrumsatz je nach Handelsspanne und Preisnachlaß erforderlich ist, zeigt die folgende Tabelle. Erforderlicher Mehrumsatz (in Prozent) bei

BIO FACH 1998 Vorträge, letzte Tips zur Vorbereitung

Special, 03/1998, Verkauf und Praxis
Praxis März 1998 BIO FACH 1998 Vorträge, letzte Tipps zur Vorbereitung Neue Öffnungszeiten: Die Messe hat an den ersten drei Messetagen von 9.00 bis 19.00 Uhr geöffnet. Nur Sonntag, 1. März, werden die Hallen bereits um 18.00 Uhr geschlossen. Abendprogramm: Freitag, 27.2. ab 18.00 Uhr Argentinischer Abend mit typischem Essen, Tango-Musik und Vorführungen sowie Salsa-Musik zum Tanzen. Samstag, 28.2. ab 18.00 Uhr BNN

Cerealien bieten reichlich Umsatzpotential

Special, 03/1998, Verkauf und Praxis
Praxis März 1998 Cerealien bieten reichlich Umsatzpotential Klassische Naturkostprodukte: Müsli und Cornflakes Achim Wagner praxis-Warenkunde Müsli & Co. Teil 1, Herstellung, Geschichtliches, Marktentwicklung Wenn in früheren Jahren von Naturkost und Bio die Rede war, assoziierten viele Menschen damit ausschließlich Müsli. Naturkost- beziehungsweise Bioladner und ihre Kunden waren im Sprachgebrauch "Körnerfresser" oder "Müslis". Heute sind Cerealien, zu denen unter anderem Müsli und Cornflakes zählen, längst auch

Naturkost-Einzelhandel Betriebsvergleich 1996

Special, 03/1998, Verkauf und Praxis
Praxis März 1998 Naturkost-Einzelhandel Betriebsvergleich 1996 Ansätze zur Verbesserung: Organisation und Personal Karl Thiessen Am Betriebsvergleich des Instituts für Handelsforschung (IfH) in Köln haben für das Jahr 1996 142 Naturkost-Läden teilgenommen. Aus den Zahlen geht hervor, dass die Branche auf einem guten Weg ist. Die sechs Top-Kennzahlen weisen nach oben. 1) der realisierte Aufschlag konnte von 38,88 Prozent (1995) auf 40,26 Prozent

special-Job-Börse

Special, 03/1998, Verkauf und Praxis
Praxis März 1998 special-Job-Börse Diplom-Kaufmannn 43, langjährige Erfahrung als Geschäftsführer im Naturkost-Einzelhandel, EDV-Kenntnisse, Ernährungsberatung, Kochkurse für Allergiker, sucht neue verantwortungsvolle Aufgabe in Naturkost-EH, -GH, -Hersteller oder -Verbände. Möglichst Berliner Raum, aber nicht Bedingung. Chiffre 03JOB01 Naturkost-Kauffrau sucht ab sofort neuen Wirkungskreis im Einzelhandel im Raum Frankfurt/Main. Bin 39 Jahre jung und habe 5 Jahre Berufserfahrung im NK

Seminare/Tagungen

Special, 03/1998, Verkauf und Praxis
Praxis März 1998 Seminare/Tagungen Kundenorientiert verkaufen Aktives und effektives Verkaufen kann gelernt werden. Verkaufen bedeutet heute nicht mehr allein das Verkaufen eines Produktes, sondern eines Zusatz-Nutzens für den Kunden (z.B. Service). Im Mittelpunkt sollte dabei immer ein sich Einstellen auf die Wünsche und die Bedürfnisse des Kunden sein. Das Basisseminar Verkaufstraining mit Thomas Peitzer bietet die Möglichkeit, mehr Kompetenz im Verkauf durch kundenorientiertes

special Trends Kurzmeldungen 3/98

Special, 03/1998, Entwicklung und Strategie
Trends März 1998 Kurzmeldungen Jede dritte Mark wird für Fast Food ausgegeben Ein Hamburger im Vorbeigehen, eine Tüte Chips für unterwegs - daran wird im Gegensatz zu anderen Bereichen nicht gespart. Wie der Branchendienst BBE berichtet, geben die Deutschen jede dritte Mark ihres Nahrungsmittelbudgets nicht für die heimische Küche aus. Doch die Gewinner dieser Entwicklung sind nicht die Restaurants - die gönnt man sich tendenziell weniger -, sondern

Mehr Frisches, mehr Bio, mehr Schnelles!

Special, 03/1998, Entwicklung und Strategie
Trends März 1998 Mehr Frisches, mehr Bio, mehr Schnelles! Studie untersucht: Was werden wir übermorgen essen? Achim Wagner Die richtig großen Überraschungen brachte die Untersuchung zwar nicht, aber in ihren Spezifizierungen wichtige Ansätze für den Naturkosthandel. Zwei Drittel aller Befragten sind stark interessiert oder interessiert an Ernährungsfragen, vor allem an den Themen gesunde Ernährung, Naturkost, vegetarische Ernährung und Vollwertkost sowie kalorienarme Ernährung. Zum Interesse kommt

Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe des BioHandel



Hier finden Sie Basiswissen und Verkaufshilfen zu den verschiedenen Sortimenten
Hier finden Sie alles zu Umsätzen und Entwicklung der Branche