Anzeige

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Editorial 10|07

Ausstieg ist die beste Lösung

„Bio für alle“ ist Basics Motto. Jetzt sieht es so aus, als bekäme der Filialist selbst kein „Bio“ mehr oder zumindest nicht in ausreichendem Umfang. Denn Hauptlieferant Dennree und der regionale Frischelieferer Tagwerk haben nach den Herrmannsdorfer Landwerkstätten ebenfalls einen Stopp ihrer Handelsbeziehungen mit Basic angekündigt (Seite 6). Da hilft offenbar auch nicht die plötzliche Entscheidung des Basic-Vorstandes, der jetzt die Beteiligung der Schwarz-Gruppe begrenzen will. Es ist zu vermuten, dass frühestens dann die Warenströme wieder ungehindert fließen werden, wenn die Lidl- und Kauflandbetreiber ihre gesamten Basic-Aktien zurückgegeben haben.

Auch für die Schwarz-Gruppe dürfte der Ausstieg bei Basic eine gute Lösung sein. Zumindest um der negativen Berichterstattung zu entgehen, die sie nun schon seit Wochen begleitet. Statt des erhofften Imagegewinns durch das Engagement bei einem Bio-Unternehmen, sieht sich die Gruppe einer ständigen Erwähnung ihrer Verfehlungen ausgesetzt. Das „Handelsblatt“ hält es für wahrscheinlich, dass – wie Basic-Vorstand Josef Spanrunft gegenüber BioHandel äußerte – der Stopp des weiteren Aktienverkaufs in beiderseitigem Einvernehmen beschlossen wurde. Und nicht wie später kolportiert, Basic der alleinige Bremser ist.

Der Fall hat immerhin gezeigt, dass sich die Branche nicht alles gefallen lässt und Bio-Kunden auch Ansprüche an ihre Verkaufsstätte haben, die über das Produkt hinausgehen. Das ist ermutigend, denn so kann es gelingen, Transparenz, Fairness und Qualität in einem immer größer werdenden Bio-Markt zu sichern. Das Problem der Kapitalbeschaffung bleibt allerdings bestehen. Jetzt gilt es auszuloten, welcher Herkunft Investitionskapital sein darf, um das Ziel „Bio für alle“ doch noch über den Fachhandel erreichen zu können.

Horst Fiedler

P.S. Auch die Qualität von BioHandel muss laufend überprüft werden. Wir bitten Sie deshalb um Ihre Meinung. Was gefällt Ihnen am Heft und wo haben Sie etwas auszusetzen? Einen entsprechenden Fragebogen finden Sie unter www.biohandel-online.de.

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Zusatzstoffe: Ostern ohne bunte Bio-Eier?

BioHandel, 10/2007, Aktuelles
Zusatzstoffe Ostern ohne bunte Bio-Eier? Zum nächsten Osterfest gibt es womöglich keine bunt gefärbten Bio-Ostereier. Denn die fürs Färben notwendigen Zusatzstoffe fehlen im neu formulierten Anhang VI der EU-Öko-Verordnung. In diesem ab Dezember gültigen Anhang wird geregelt, welche Zusatz- und Hilfsstoffe bei der Herstellung tierischer Lebensmittel eingesetzt werden dürfen. Während die deutschen Kontrollbehörden keine farbigen Bio-Eier zulassen wollen, wird die

Bio-Preise: Müsli wird teurer

BioHandel, 10/2007, Aktuelles
Bio-Preise Müsli wird teurer Brot, Müsli und andere Getreideprodukte kosten in Zukunft deutlich mehr. Grund sind die mit der Ernte 2007 stark gestiegenen Getreidepreise. Einige Hersteller haben die höheren Erzeugerpreise bereits weitergegeben, die anderen werden in Kürze nachziehen. Kommunizieren muss die höheren Preise wie schon bei den Molkerei-Produkten der Fachhandel. Im Vergleich zum Vorjahr sind die Bio-Getreidepreise um 40 bis 70 Prozent

Bio-Studien: Positive Prognosen

BioHandel, 10/2007, Aktuelles
Bio-Studien Positive Prognosen Die Marktforschen von ACNielsen und die Unternehmensberater von Ernst&Young haben Studien über den deutschen Bio-Markt vorgelegt. Beide sehen einen anhaltenden Boom voraus, bieten aber inhaltlich wenig Neues. AC Nielsen TrendNavigator Bioprodukte Die Studie meldete für das erste Halbjahr 2007 eine Umsatzzunahme für Bioprodukte um 41 Prozent. Allerdings gilt dies nur für die Sortimente im LEH (inklusive Drogeriemärkte und Discounter

Bio im Test I: Bio-Milch sahnt ab

BioHandel, 10/2007, Aktuelles
Bio im Test I Bio-Milch sahnt ab Die Stiftung Warentest hat im Novemberheft ihrer Zeitschrift test Vollmilch und Milchschokolade unter die Lupe genommen. Dabei schnitt Bio-Milch hervorragend ab. Faire Bio-Schokolade dagegen mundete den Testern weniger. In Olivenölen fand die Stiftung erneut Weichmacher. Vollmilch 4 mal Bioladen-Milch, einmal Reformhaus-Bio, 2 mal LEH-Bio, 29 konventionelle Produkte 'Bio ist am besten' lautete

Bio im Test II: Ökotest verteidigt Bio-Lebensmittel

BioHandel, 10/2007, Aktuelles
Bio im Test II Ökotest verteidigt Bio-Lebensmittel Im November-Heft legt sich Ökotest mit seinem Mitbewerber, der Stiftung Warentest, an und kritisiert deren Bio-Lebensmitteltest vom Oktober. Daneben finden sich folgende Tests mit Bio-Beteiligung: Smoothies, Husten- und Schnupfenmittel Loblied auf Bio-Lebensmittel 'Viel Aufsehen hat eine Untersuchung der Stiftung Warentest zu Bio-Lebensmitteln erregt. Das Ergebnis scheint fragwürdig', schreibt Ökotest im Vorspann seiner

SuperBioMarkt AG: Filiale in Gelsenkirchen-Buer

BioHandel, 10/2007, Aktuelles
SuperBioMarkt AG Filiale in Gelsenkirchen-Buer Die Münsteraner SuperBioMarkt AG eröffnet im Januar 2008 in Gelsenkirchen-Buer ihre 14. Filiale. Auf 750 qm Fläche finden Verbraucher dann über 6.000 Produkte in Bio-Qualität. Das World Trade Center Ruhrgebiet habe sich für den Bio-Anbieter stark gemacht, heißt es in einer Mitteilung. Etwa 15 neue Arbeitsplätze sollen am neuen Standort Horster Straße 42 entstehen. Das 1993

Salami-Rückruf

BioHandel, 10/2007, Aktuelles
Salami-Rückruf Der Feinkost-Importeur Di Gennaro hat wegen Salmonellenfunden die Prima Vera Bio-Salamie Cacciatore, 200 Gramm, des italienischen Herstellers Salumificio Pedrazzoli zurückgerufen. Es handelt sich um die Lot-Nummern 140607 und 5072007 mit den MHDs 30.11.07 bzw. 10.12.07. Ebenfalls zurückgerufen wurde die Prima Vera Salame Finocchiona da Agricoltura Biologica des gleiche Herstellers mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 10.01.2008 und der Lot-Nummer L 80602007. Diese

Umsatzbarometer:14 Prozent Plus im Einzelhandel

BioHandel, 10/2007, Entwicklung und Strategie
Umsatzbarometer 14 Prozent Plus im Einzelhandel Schlechter Sommer, guter Umsatz: Im dritten Quartal stiegen die durchschnittlichen Tagesumsätze im Naturkosteinzelhandel im Vergleich zur Vorjahresperiode um 14,1 Prozent. Damit lag die Zuwachsrate in den Sommermonaten deutlich höher als in den ersten beiden Quartalen 2007. Der bis Ende September errechenbare Jahreszuwachs bewegt sich mit 10,5 Prozent erstmals wieder im zweistelligen Bereich. Allerdings ist die Wachstumsgeschwindigkeit bei den einzelnen

Innovationspreis: Fachhandels-Hersteller räumen ab

BioHandel, 10/2007, Aktuelles
Innovationspreis Fachhandels-Hersteller räumen ab Fünf von sechs der auf der Anuga verliehenen Innovationspreise Bio-Lebensmittel-Verarbeitung gingen an Hersteller aus dem Bio-Fachhandel. In der Kategorie Kleinbetrieb siegte die Meierei des Ökodorfes Brodowin in Brandenburg, den zweiten Platz errang das Riedenburger Brauhaus aus Bayern. In der Kategorie Mittelstand gewann die Berliner Bäckerei Märkisches Landbrot. Den zweiten Platz teilten sich Tofutown und die Bohlsener Mühle

Biomarkt: Neue Zahlen für Milch, Müsli und Getreide

BioHandel, 10/2007, Aktuelles
Biomarkt Neue Zahlen für Milch, Müsli und Getreide Am Biomarkt geht es weiter bergauf: Die Erzeugerpreise für Biomilch steigen. Im LEH legen die Müslis um fast 30 Prozent zu. Bei den Getreidepreisen kehrt derweil Ruhe ein - auf sehr hohem Niveau. Milchpreis: Scheitz zahlt 47 Cent Die Andechser Molkerei Scheitz zahlt ihren Bauern ab Oktober einen Bio-Milchpreis von 47 Cent je Liter. 'Wir konnten in

Medien: Cosmia - erstes Naturkosmetik-Magazin

BioHandel, 10/2007, Aktuelles
Medien Cosmia - erstes Naturkosmetik-Magazin Braucht der wachsende Markt für Naturkosmetik eine eigene Zeitschrift? Der Bio Verlag bejaht diese Frage und bringt zum Weihnachtsgeschäft ein neues Kundenmagazin für natürliche Schönheitspflege heraus. Cosmia startet im November mit einer Auflage von mehr als 100.000 Exemplaren und soll die persönliche Beratung im Naturkosmetik-Fachhandel ergänzen. Das weltweit erste Naturkosmetik-Magazin beschäftigt sich neben klassischen Wohlfühl-Themen mit Unterschieden

Bio-Markt des Jahres: Goldregen für den Fachhandel

BioHandel, 10/2007, Aktuelles
Bio-Markt des Jahres Goldregen für den Fachhandel Gleich fünf Mal gab es beim CMA-Wettbewerb 'Bio-Markt des Jahres'eine goldene Selly für Betriebe des Naturkostfachhandels. Die Jury hatte in zwei der drei Größenkategorien gleich zweimal Gold vergeben: In der Kategorie bis 150 Quadratmeter Verkaufsfläche gewannen der Biolandmarkt Vienhues, Willich und die Herrmannsdorfer Landwerkstätten Glonn Gold. In der Kategorie über 300 Quadratmeter gab es Gold

Filialisten: Alnatura trennt sich von Dennree

BioHandel, 10/2007, Aktuelles
Filialisten Alnatura trennt sich von Dennree Um die eigene Logistik zu optimieren und die regionalen Großhändler zu stärken, trennt sich Alnatura von seinem Hauptlieferanten Dennree. Ab November arbeitet der Filialist mit den Großhändlern Terra, Rinklin, Grell und Naturkost West zusammen. Dazu wurde die GbR AGWERT gegründet. Hinter dieser Bezeichnung verbergen sich die Anfangsbuchstaben von Alnatura und den neuen Handelspartnern. Manon Haccius, Leiterin Mitarbeiter, PR, QM

Basic/Lidl: Übernahme durch Schwarz-Gruppe vorerst gestoppt

BioHandel, 10/2007, Aktuelles
Aktuell Basic/Lidl Übernahme durch Schwarz-Gruppe vorerst gestoppt Wegen der 'großen Unruhe', die der Einstieg der Schwarz-Gruppe verursachte, hat der Basic-Vorstand einen weiteren Aktienverkauf an die Lidl- und Kaufland-Betreiber gestoppt. Die künftige Marschrichtung will der Vorstand zusammen mit dem Aufsichtsrat der Basic AG festlegen. Einige Lieferanten hatten wegen der Beteiligung der Schwarzgruppe Handelsbeziehungen zu dem Filialisten gekündigt. Andere wollen erstmal abwarten

Weiling: Keine eigenen Läden – Absage an Basic

BioHandel, 10/2007, Aktuelles
Aktuell Weiling Keine eigenen Läden - Absage an Basic Eigene Bio-Läden oder Läden für Franchise-Nehmer sind für den Großhändler Weiling kein Thema. Das versicherte Firmenchef Bernd Weiling bei der Eröffnung seiner Hausmesse. Außerdem verriet er, dass er bereits vor anderthalb Jahren einen Lieferwunsch der Basic AG abgelehnt habe. Mit etwa 1.700 Besuchern konnte der einstige Regionalgroßhändler, der jetzt von Schleswig bis München aktiv ist

Südeuropäische Produkte: Geringes Risiko beim Fachhandel

BioHandel, 10/2007, Aktuelles
Aktuell Südeuropäische Produkte Geringes Risiko beim Fachhandel Der Nachfrage-Boom an mediterranem Bio-Obst und -Gemüse löst auch Probleme aus, seit Produkt-Proben aus Italien und Spanien verstärkt als unzureichend kontrolliert auffallen. Großhändler und Importeure steuern durch direkte Kontakte zu Erzeugern und zusätzliche Tests den drohenden Qualitätsrisiken entgegen. // Gisela Burger Der Bio-Landbau in Südeuropa wächst rasant, die Nachfrage nach Gemüse und Obst aus den

Interview: "Discount-Bio ist anonym"

BioHandel, 10/2007, Aktuelles
Aktuell Interview "Discount-Bio ist anonym" Der Bio-Markt teilt sich zunehmend in zwei Segmente: Hier die Discounter und der übrige LEH, dort der Fachhandel und die Direktvermarkter. Der Einstieg der Schwarz-Gruppe (Lidl) bei Basic wird diese Entwicklung beschleunigen, sagt Uli Zerger, Geschäftsführer der Stiftung Ökologie und Landbau in Bad Dürkheim, über die Spaltung des Bio-Markts. // Stephan Börnecke 'Basic ist ein Signal, aber

Neue Website: New Ethics: Bio plus Sozialstandards

BioHandel, 10/2007, Aktuelles
Aktuell Neue Website New Ethics: Bio plus Sozialstandards Bio-Produkte mit sozial problematischem Hintergrund? Das wird es in Zukunft öfter geben - angefangen von fragwürdigen Importen bis hin zu Preisdrückerei und schlechten Arbeitsbedingungen im Inland. 'New Ethics' heißt eine Website, die dazu beitragen will, dass auch die anderen ihre Marktchance behalten: Unternehmen mit ganzheitlichem Ansatz und sozialen Werten. Am 18. September geht www.new-ethics.com an den

International

BioHandel, 10/2007, Aktuelles
Aktuell - International Frankreich: Naturkosmetik boomt Nach einer Marktuntersuchung der britischen Agentur Organic Monitor hat der französische Naturkosmetikmarkt in den vergangenen zwei Jahren um 40 Prozent zugelegt. Das zieht offensichtlich Unternehmen aus aller Welt an. Wie Cosmeticsdesign Europe berichtet, investieren Kosmetikfirmen aus Brasilien, Japan, Neuseeland und der Schweiz in Frankreich. Beispielsweise hat Natura, ein führendes brasilianisches Unternehmen kürzlich ein Forschungs- und Entwicklungszentrum in Paris eröffnet. Weleda

Kleine Läden – zufriedene Kunden

BioHandel, 10/2007, Aktuelles
Aktuell Kleine Läden - zufriedene Kunden Der Bioladen im Stadtteil überzeugt durch hochwertige Bioprodukte, kompetente Beratung, Einkaufsatmosphäre und sehr zufriedene Kunden. Zu diesem Fazit gelangte eine Umfrage unter 1400 Kunden kleiner Münchner Bioläden. 90 Prozent von ihnen würden 'ihren' Laden weiterempfehlen. Regionale Produkte und eine 'Einkaufsatmosphäre besser als im Supermarkt' waren die wichtigsten Einkaufsmotivationen. Geld spielte dagegen kaum eine Rolle: Über drei Viertel der Kunden erklärten

Bionade besiegt Plus

BioHandel, 10/2007, Aktuelles
Aktuell Bionade besiegt Plus In einem außergerichtlichen Vergleich mit Bionade hat sich der Discounter Plus verpflichtet, sein Me-too-Produkt Maltonade optisch zu ändern. Neue Flasche und Schriftzug dürfen nicht mehr an Bionade erinnern. McDonalds hat sich für seine 300 Kaffee-Filialen McCafé für das Original entschieden und bietet künftig Bionade an. Begründung: Das Produkt passe gut ins Sortiment. Schließlich trage auch die Milch das

Kurzmeldungen

BioHandel, 10/2007, Aktuelles
Aktuell - Kurzmeldungen Schaumberger geht Der Demeter-Verband und Dr. Peter Schaumberger trennen sich nach zehn Jahren im gegenseitigen Einvernehmen. Der Vorstand dankt in einer Erklärung dem langjährigen Demeter-Geschäftsführer und Vize-Präsidenten von Demeter International für seine wegweisenden Leistungen. Der 44jährige Agrarökonom sucht neue Herausforderungen mit unternehmerischer und innovativer Perspektive. Schaumberger scheidet zum 31. März 2008 aus. Neuer Biokreis-Vorstand Toni Daxenbichler hat nach mehr

Editorial: Ausstieg ist die beste Lösung (BioHandel, 10/2007)

BioHandel, 10/2007, Markt und Branche
Editorial Ausstieg ist die beste Lösung 'Bio für alle' ist Basics Motto. Jetzt sieht es so aus, als bekäme der Filialist selbst kein 'Bio' mehr oder zumindest nicht in ausreichendem Umfang. Denn Hauptlieferant Dennree und der regionale Frischelieferer Tagwerk haben nach den Herrmannsdorfer Landwerkstätten ebenfalls einen Stopp ihrer Handelsbeziehungen mit Basic angekündigt (Seite 6). Da hilft offenbar auch nicht die plötzliche Entscheidung des Basic-Vorstandes

Bio im Osten: Viel Fläche, wenig Struktur

BioHandel, 10/2007, Markt und Branche
Hintergrund Bio im Osten Viel Fläche, wenig Struktur In vielen mittel- und osteuropäischen Ländern haben sich die Öko-Anbauflächen in wenigen Jahren verdoppelt. Deutsche Bio-Bauern warnen vor Billig-Konkurrenz. Kenner der Szene zeichnen ein differenziertes Bild. // Leo Frühschütz Gurken aus Polen, Weizen aus der Ukraine, Beeren vom Balkan überschwemmen den deutschen Bio-Markt. Angesichts dieser Flut steht den deutschen Bio-Bauern das Wasser bis

Neue Ladenkonzepte: Naturkosmetik in Parfümerien

BioHandel, 10/2007, Markt und Branche
Hintergrund Neue Ladenkonzepte Naturkosmetik in Parfümerien Der Kreis der Einkaufsstätten erweitert sich: Naturkosmetik ist inzwischen auch für Parfümerien und hochwertige Kaufhäuser ein Thema. Darüber hinaus gibt es Konzepte, die aus einer Fachhandelstradition entstanden sind. Sie integrieren edles Ambiente, konventionelle Luxusmarken und echte Naturkosmetik. Und sprechen damit vor allem die Kundengruppe der LOHAS an. Wir stellen drei Beispiele vor. // Elfriede Dambacher Die LOHAS als Kundengruppe

Rückverfolgbarkeit: Neue Schnittstelle – alte Probleme

BioHandel, 10/2007, Markt und Branche
Hintergrund Rückverfolgbarkeit Neue Schnittstelle - alte Probleme OrganicXML soll die Produktdaten in der Biobranche effektiver fließen lassen. Die neue Schnittstelle macht es leichter, den Weg einzelner Bio-Lebensmittel vom Acker bis in den Laden nachzuvollziehen. Doch dazu muss sie von den Beteiligten auch genutzt werden. // Leo Frühschütz Tomás Sonntag vermarktet jedes Jahr 15.000 Bio-Schweine. Von jedem einzelnen Tier kann er sagen, wo es geboren wurde

Naturkosmetik: Dennree startet mit Eigenmarke

BioHandel, 10/2007, Markt und Branche
Hintergrund Naturkosmetik Dennree startet mit Eigenmarke Großhändler Dennree bietet mit der neuen Herbstliste auch eine Naturkosmetik-Eigenmarke in der Preiseinstiegsklasse an. Sie heißt Yalia und wurde zusammen mit 'einem namhaften Naturkosmetik-Hersteller aus Deutschland entwickelt', sagte Dennree-Sprecherin Maren Schimanski. Naturkosmetik-Serie zum Einstiegspreis: Yalia von Dennree Die neue Marke solle Marktanteile aus dem Drogeriemarkt zurück in den Fachhandel holen und neue Kunden für Naturkosmetik

Bio besser fördern

BioHandel, 10/2007, Markt und Branche
Hintergrund Bio besser fördern Der Deutsche Naturschutzring (DNR) hat die Agrarpolitiker aufgefordert, endlich positive Signale für eine Umstellung auf Biolandbau zu senden. Die Dachorganisation der Umweltverbände verlangte, dass die Öko-Prämien für Biobetriebe angehoben und deren Investitionen stärker gefördert werden. Außerdem müsse das Bundesprogramm Ökologischer Landbau fortgeführt und aufgestockt werden. Der DNR warnte vor einem intensiven Anbau von Energiepflanzen. Biogas verdiene seinen Namen nur, wenn

Faire Kleider

BioHandel, 10/2007, Markt und Branche
Hintergrund Faire Kleider Die Siegelorganisation Transfair hat erstmals Textilien aus fair gehandelter Baumwolle präsentiert. Die Bauern erhalten einen Mindestpreis über Weltmarktniveau und einen Fairtrade-Zuschlag für soziale Projekte. Die anderen Beteiligten wie Spinnereien, Webereien oder Konfektionäre müssen sich verpflichten, die sozialen Standards der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) einzuhalten. Die Palette umfasst Jeans, Kleider, Röcke, T-Shirts, Handtücher und Bettwaren. Nur ein Teil der Produkte ist aus

Kurzmeldungen

BioHandel, 10/2007, Markt und Branche
Hintergrund - Kurzmeldungen Wenig Vertrauen In einer Umfrage der Agentur Produkt und Markt gaben 85 Prozent der Befragten an, deutschen Bio-Lebensmitteln zu vertrauen. Nur drei bzw. vier Prozent sagten das auch über Bio-Produkte aus Russland und China. Bio-Ware aus Südeuropa sprachen rund 30 Prozent der Kunden das Vertrauen aus. Produkte aus West- und Nordeuropa schnitten besser ab. Tierschutz zum Essen Die weltweit tätige

Käse-Spezialitäten: So können sich Läden von der Konkurrenz abheben

BioHandel, 10/2007, Entwicklung und Strategie
Perspektiven Käse-Spezialitäten So können sich Läden von der Konkurrenz abheben Das Käsesortiment trägt mit 10 Prozent zum Umsatz von kleineren Naturkostläden bei. Grund genug für eine geschickte Sortenauswahl, die Profil liefert und sich dem unmittelbaren Preisvergleich entzieht. Die Uni Kassel hat in einer empirischen Studie untersucht, was sich kleinere Naturkostläden in strategischer Hinsicht von Käsefachgeschäften abschauen könnten. Die Ergebnisse sind in mehrfacher Hinsicht überraschend

Neue Läden

BioHandel, 10/2007, Entwicklung und Strategie
Perspektiven - Neue Läden Ihr Biosupermarkt: Gemeinschaftsprojekt Walldorf/ Drei erfahrene Naturkost-Einzelhändler, Jutta Ludwig, Elke Lüll und Kai Klesse, haben sich zusammengetan und das Fachgeschäft Ihr Biosupermarkt eröffnet. Verkehrsgünstig gelegen, an der Fußgängerzone in der 14.500-Einwohner-Stadt bei Heidelberg, in der Nähe der Post und des Bahnhofs, haben die Partner auf 350 Quadratmetern das Vollsortiment von 4.000 bis 5.000 Artikeln untergebracht. Parkplätze sind sowohl vor

Kulturveranstaltungen: Events mit Werbeeffekt

BioHandel, 10/2007, Entwicklung und Strategie
Perspektiven Kulturveranstaltungen Events mit Werbeeffekt Ladner, die kulturelle Veranstaltungen organisieren, haben gute Erfahrungen gemacht. Mit den richtigen Themen und Programmen lässt sich eine heterogene Zielgruppe ansprechen. Wichtig sind dabei der Kostenüberblick sowie frühzeitige und wirkungsvolle Werbung. //Gisela Burger Guter Wein und schöne Verse, das passt zusammen. Deshalb präsentiert Naturkost Löwenzahn in Castrop-Rauxel gern 'Gedichte' im Verkaufsraum. Kunden speziell mit kulturellen Aktivitäten anzusprechen, ist eine

Konfliktberatung: Coaching für alle

BioHandel, 10/2007, Entwicklung und Strategie
Perspektiven Konfliktberatung Coaching für alle Wenn der Vorstandsvorsitzende eines Automobilkonzerns sich mal 'aussprechen' will, dann bestellt er sich einen Coach in seine Gemächer. Und was tut man als Inhaber eines Bioladens? Oder als Angestellter einer kleinen Firma? Man muss sich keineswegs mit dem Besuch beim Friseur begnügen. Denn ein berufliches Coaching muss nicht teuer sein. Und es ist steuerlich absetzbar. // Brigitte Marx-Lang Coaching ist

Warenkunde Wein

BioHandel, 10/2007, Verkauf und Praxis
Praxis Warenkunde Wein Trend zu hochpreisigen Tropfen Wein ist ein besonderer Saft. Das gilt nicht nur für den Geschmack, sondern auch für die speziellen Qualitätsmaßstäbe, die auch für Naturkostladner manchmal schwer verständlich sind. Wer allerdings ein paar Tipps beherzigt, kann den Spagat zwischen preisgünstigen Angeboten und gehobenen Qualitäten schaffen. // Wolfram Römmelt Bei Umfang und Niveau des Weinangebots spielen Größe und Profil des Ladens eine entscheidende

Steuertipp: Reform der Unternehmenssteuer

BioHandel, 10/2007, Verkauf und Praxis
Praxis Steuertipp: Reform der Unternehmenssteuer Neue Gewinnrücklage vorteilhaft nutzen Die Unternehmensteuer-Reform belohnt ab 2008 mittelständische Einzelunternehmer und Personengesellschaften, wenn sie ihre Gewinne im eigenen Unternehmen belassen (=Thesaurierung). Durch Bildung einer Gewinnrücklage versteuert das Finanzamt auf Antrag nur mit 28,25 Prozent Einkommensteuer statt mit dem Spitzensteuersatz von 42 %. Aber: Falls der Unternehmer den in der Firma belassenen Gewinn später doch entnimmt, kassiert das Finanzamt 25

Impressum & Vorschau

BioHandel, 10/2007, Sonstige Rubriken
Rubriken Impressum Redaktion: Horst Fiedler (hf/verantwortl.), Peter Gutting (pet), Elke Achtner-Theiß (ela), Ständige Mitarbeit: Leo Frühschütz (leo), Karin Heinze (kah) Autoren: Stephan Börnecke, Gisela Burger, Elfriede Dambacher, Ulrich Hamm, Jan Leifert, Brigitte Marx-Lang, Sylvia Meise, Günther Mörtl, Wolfram Römmelt, Gabi Zimmermann Layout: Klaus Böhmer Titelbild: Micky Wiesner Bildredaktion: Micky Wiesner Anzeigen: Silvia Michna, Anja Karwacki, Tel 06021/4489-201/-202 e-mail: anzeigen

BioHandel, 10/2007

BioHandel, 10/2007, Aktuelles
Oktober 2007 Titel Rückverfolgbarkeit Neuer Datenstandard Editorial Aktuell Pro & Kontra Lob für Seehofer? Basic/Lidl Übernahme gestoppt Südeuropäische Produkte Geringes Risiko Interview 'Discount-Bio ist anonym' Neue Website Bio plus Sozialstandards Sortimentsentwicklung Tee-Umsatz sinkt Meldungen Weiling Keine eigenen Läden - Absage an Basic Kleine Läden - zufriedene Kunden Bionade besiegt Plus Kurzmeldungen International Hintergrund Bio im Osten Viel Fläche, wenig Struktur Neue Ladenkonzepte Naturkosmetik Rückverfolgbarkeit Neuer

Pro & Kontra Gentechnik: Lob für Horst Seehofer?

BioHandel, 10/2007, Aktuelles
Pro & Kontra Gentechnik Lob für Horst Seehofer? Zwei Novellen zur grünen Gentechnik hat die Regierung im Juli auf den Weg gebracht. Beide gehören inhaltlich zusammen, trotzdem handelt es sich um unterschiedliche Gesetze bzw. Verordnungen. Zum einen die Möglichkeit, nun auch gentechnikfreie Futtermittel positiv zu kennzeichnen (Kennzeichnung 'Ohne Gentechnik' gemäß Neuartiger Lebensmittel- und Lebensmittelzutaten-Verordnung). Zum anderen das Gentechnikgesetz. Für die Kennzeichnung gibt's Lob, für das

Basic/Lidl: Meinungbild von Herstellern und Großhändlern

BioHandel, 10/2007, Aktuelles
Basic/Lidl Das Engagement der Schwarz-Gruppe bei Basic bewegt derzeit die Gemüter in der Branche. Um ein breites Meinungbild zu dieser Entwicklung zu erhalten, fragte BioHandel, rund 50 Hersteller und Großhändler aus der Bio-Branche nach ihrer Einschätzung. Konkret wurde gefragt: Wie stehen Sie zu dem Einstieg der Schwarz-Gruppe bei Basic? Befürchten Sie einen Glaubwürdigkeitsverlust für die Branche? Welche sozialen Werte sollte die

Presseerklärung Bioland // Backwaren

BioHandel, 10/2007, Aktuelles
PDF-Datei

Umsatzbarometer Jan/Sep 2006/07

BioHandel, 10/2007, Entwicklung und Strategie

Umsatzentwicklung im Naturkosteinzelhandel Jan. bis Sept. 2007 zu 2006


Presseerklärung Sodasan (Öko-Test)

BioHandel, 10/2007, Aktuelles
PDF-Datei

Käsespezialitäten

BioHandel, 10/2007, Entwicklung und Strategie

Kennzahlen zum Käseangebot in verschiedenen Geschäftsstätten, strategische Ausrichtung der Geschäftsstätten, Käsesortimente in den verschiedenen Geschäftsstätten


Basiswissen Gemüse Kohl 1

BioHandel, 10/2007, Verkauf und Praxis

Die Kopfkohlsorten stehen für eines der variantenreichsten und gesündesten Gemüse überhaupt. In Bio-Qualität hat Kohl ganz besondere Vorteile: Das langsamere Wachstum beschert ihm mehr Aroma und Vitalstoffe.


Zu guter Letzt

BioHandel, 10/2007, Sonstige Rubriken

Klebrige Sache und Spruch des Monats


Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe des BioHandel



Hier finden Sie Basiswissen und Verkaufshilfen zu den verschiedenen Sortimenten
Hier finden Sie alles zu Umsätzen und Entwicklung der Branche