Anzeige

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Editorial 11|06

Fachhandel muss einspringen

Der Erfolg von Bio hält unvermindert an. Jetzt sind auch die klassischen Markenartikler auf den Zug aufgesprungen und drängen mit Bio-Produkten auf den Markt (Seite 12). Das dürfte dem konventionellen Handel entgegenkommen, der nicht müde wird, seine Bio-Sortimente zu erweitern und für Bio die Werbetrommel zu rühren.

Auch der Fachhandel trägt weiter zum Bio-Boom bei und erhält in diesen Wochen gleich von mehreren Seiten Tipps, wie die Werbung für Bio-Marken verbessert werden kann (Seite 32), so dass womöglich noch mehr verkauft wird. Selbst Basel II wird den Boom nicht aufhalten können, wenn Investoren die Tipps von Klaus Braun (Seite 38) beherzigen.

Einzig die Bauern könnten sich als Bremser erweisen, wenn ihr Interesse an Bio weiter nachlässt. Bioland-Agrarexperte Gerald Wehde geht wegen der Prämienkürzungen davon aus, dass deutsche Bio-Bauern ab 2007 allesamt schlechter dastehen werden als ihre konventionellen Kollegen (Seite 22). Er erwartet sogar Rückumstellungen. Die Folge wäre, dass sich unsere Naturkosthersteller noch stärker als bisher um Bio-Rohware aus dem Ausland bemühen müssten.

Wenn deutsche Bauern nicht mehr mitmachen (können), wird der Fachhandel zunehmend auf Werbung mit Regionalität verzichten müssen. Das wäre fatal, denn die Studie des Bio Verlags hat ergeben, dass die regionale Herkunft der Produkte bei vielen Verbrauchern eine größere Rolle spielt als ihre Qualität. Bio ohne regionalen Bezug ist demnach weitaus schlechter zu verkaufen als konventionelle Ware vom Bauern nebenan.

Der Vorschlag von Gerald Wehde, dass Landwirte zusammen mit dem Fachhandel regionale Konzepte entwickeln sollen, um die Bio-Bauern bei der Stange zu halten und neue hinzu zu gewinnen, ist deshalb begrüßenswert. Dies wäre auch ein Schritt zu mehr Unabhängigkeit von Agrarförderungen, was zur Nachhaltigkeit der Bio-Produktion gehören sollte. Der Nachteil ist allerdings der vermutlich höhere Preis für die Bio-Käufer. Aber da machen Modelle wie die Sonderabgabe für regionale Milchbauern bereits Mut.

Horst Fiedler

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Allos: Friemel geht - von Glan kommt

BioHandel, 11/2006, Aktuelles
Allos Friemel geht - von Glan kommt Neuer Geschäfts- führer der Firmen Allos und Tartex+Dr.Ritter: Frank von Glan Zum Jahresende wird Gernot Friemel die Allos Walter Lang GmbH im niedersächsischen Mariendrebber verlassen. Bereits Mitte Oktober hatte er den Vorsitz der Geschäftsführung der beiden Firmen Allos Walter Lang GmbH und Tartex+Dr. Ritter GmbH an seinen Nachfolger, Frank von Glan, übergeben und seine Tätigkeit auf die

Bio-Produkte im Test: Ökotest

BioHandel, 11/2006, Aktuelles
Bio-Produkte im Test Ökotest Im Dezember-Heft der Zeitschrift Ökotest finden sich folgende Tests mit Bio-Beteiligung: Marzipan 2 Produkte aus dem Bioladen, 20 konventionelle Lubs sehr gut Ein "sehr gut" gab es für die Lübecker Marzipan Kartoffeln Bio von Lubs, ebenso für fast alle konventionellen Produkte. Rapunzel befriedigend Rapunzel Honig Marzipan und zwei konventionelle Produkte bekamen wegen erhöhter Aflatoxin-Werte ein "befriedigend." Ökotest

Bio-Produkte im Test: Stiftung Warentest

BioHandel, 11/2006, Aktuelles
Bio-Produkte im Test Stiftung Warentest In der Dezember-Ausgabe der Zeitschrift Test finden sich folgende Tests mit Bio-Beteiligung: Kaffeepads 2 Bio-Produkte aus dem Fachhandel, 1 mal LEH-Bio, 20 konventionelle Pads Gepa gut Der Gepa Bio Café Esparanza schnitt mit "gut (2,3)"ab. Entscheidend für die Bewertung war der Geschmack der Tester. Sie lobten den Gepa-Kaffee (Sensorik 2,0) als sensorisch fehlerfrei

Bio im Discounter: Aldi weitet Sortiment aus

BioHandel, 11/2006, Aktuelles
Bio im Discounter Aldi weitet Sortiment aus Aldi Süd hat sein Bio-Sortiment ausgeweitet. Laut LZ-net führt der Discounter jetzt mehr als 20 Produkte, die allerdings nicht in allen Regionen angeboten würden. Auch Aldi Nord baue sein Bio-Sortiment aus. Der Rewe-Discounter Penny will im kommenden Jahr rund 90 Produkte einlisten, meldet LZ-net weiter. Bis auf Netto Stavenhagen führten inzwischen alle Discounter

Ökoinform: Business-Einträge über Ebay ersteigerbar

BioHandel, 11/2006, Aktuelles
Ökoinform Business-Einträge über Ebay ersteigerbar Einen zumindest für die Bio-Branche ungewöhlichen Weg geht Ökoinform-Chef Wolfgang Giesler, um seine Datenbank zu komplettieren: Er versteigert Business-Einträge über Ebay. Die Aktion stößt nicht nur auf Zustimmung. Die Ökoinform-Dienstleistungen würden so zu einer Ware für die cleversten Schnäppchenjäger werden, kritisierte ein Hersteller. Die bei Ökoinform eingepflegten Daten von 22.000 Produkten werden von allen Beteiligten

1000-Körner-Naturkost-GmbH: Insolvenz ohne Folgen für Läden

BioHandel, 11/2006, Aktuelles
1000-Körner-Naturkost-GmbH Insolvenz ohne Folgen für Läden Das Amtsgericht Kiel hat das Insolvenzverfahren für die 1000-Körner-Naturkost GmbH von Dieter Dreher eingeleitet. Direkte Folgen für die gleichnamigen Bio-Supermärkte in Kiel hat das nicht. Sie gehören nicht mehr zur GmbH. Das Verfahren ist der Schlusspunkt unter eines der ersten Filial- und Franchise-Konzepte im Naturkosthandel, das aus vielfältigen Gründen beendet wurde. Vor

Bio im LEH: Dole steigt mit Bananen ein

BioHandel, 11/2006, Aktuelles
Bio im LEH Dole steigt mit Bananen ein Der US-Fruchthandelskonzern Dole hat eine Plantage für Bio-Bananen in Betrieb genommen. Das Unternehmen investierte nach eigenen Angaben acht Millionen US-Dollar in die Farm 'Don Pedro' in La Guajira in Kolumbien. Dort sollen die Bananen auch abgepackt und verschifft werden. Sie verfüge über moderne Bewässerungs- und Reinigungsanlagen sowie über eine Seilbahn, die die Bananenstauden vom

Handelskennzahlen: Wieder deutlich mehr Kunden

BioHandel, 11/2006, Aktuelles
Handelskennzahlen Wieder deutlich mehr Kunden Im September stieg die durchschnittliche Kundenzahl im Naturkostfachhandel auf den dritthöchsten Wert in diesem Jahr. Im Vergleich zum September 2005 zählte BioVista 41 zusätzliche Kunden und kommt auf 282. Unterdessen gab es bei der Bonhöhe und der Artikelzahl kaum Bewegung: Im Durchschnitt gibt jeder Kunde weiterhin knapp unter 15 Euro pro Einkauf aus und nimmt 6,5 Artikel mit. Grafik der

Laverana: Naturkosmetik zum Einstiegspreis

BioHandel, 11/2006, Aktuelles
Laverana Naturkosmetik zum Einstiegspreis Unter der Produktbezeichnung 'nature friends' bringt die Nature Friends GmbH in diesen Wochen Naturkosmetik zum Einstiegspreis auf den Markt. Verkauft wird die neue Serie über den Naturkostfachhandel und Edeka. Wir fragten Laverana-Geschäftsführerin Klara Ahlers, die auch Geschäftsführerin der Nature Friends GmbH ist, welche Gründe für die Neueinführung ausschlaggebend waren und wie die Produktserie im Verhältnis zu Lavera und Laveré positioniert

Einkaufsgemeinschaft: Hersteller kooperieren mit BNN Einzelhandel

BioHandel, 11/2006, Aktuelles
Einkaufsgemeinschaft Hersteller kooperieren mit BNN Einzelhandel Rabatte auf Umsätze und eine intensive Verkaufsberatung können die 250 Mitglieder des BNN Einzelhandel von bislang fünf Naturkostherstellern in Anspruch nehmen. Dieses Verhandlungsergebnis präsentierte der BNN-Vorstand, der vor Jahresfrist von der Mitgliederversammlung beauftragt worden war, eine Einkaufsgemeinschaft zu gründen. Mit insgesamt 14 Herstellern sei gesprochen worden, sagte Vorstands-Sprecher Jürgen Blaas. Ziel der Kooperation sei es, die Qualitätsprodukte

Neuform: Reformhauskurier bekommt Konkurrenz

BioHandel, 11/2006, Aktuelles
Neuform Reformhauskurier bekommt Konkurrenz Die Medienfabrik Gütersloh startet Anfang Dezember ein Verbraucher-Magazin für Reformhäuser. Es soll dem Reformhauskurier Konkurrenz machen. Damit nutzt die Medienfabrik ofenbar einen Streit im Reformbereich, um ein neues Magazin zu etablieren. Die Neuform sieht sich für den Wettbewerb gut gerüstet, kritisierte aber das Geschäftsverhalten der Bertelsmann-Tochter: So 'philosophiere' der Chefredakteur des neuen Magazins in Pressemeldungen über angeblich fortschreitende Auflösungserscheinungen

Österreich: Giftiger Stechapfel in der Hirse

BioHandel, 11/2006, Aktuelles
Österreich Giftiger Stechapfel in der Hirse Die österreichische Aldi-Tochter Hofer musste Bio-Hirse zurückrufen, weil sie giftige Stechapfelsamen enthielt. Die Suche nach der Ursache der Kontamination förderte zahlreiche Ungereimtheiten bis hin zum Bio-Betrug ans Tageslicht. In Deutschland angebotene Bio-Hirse ist von dem Problem nicht betroffen. Hofer ruft Hirse zurück Die österreichische Lebensmittelkette Hofer musste Anfang Oktober ihr Produkt "Bio-Goldhirse" zurückrufen und

Test Beratungskompetenz: Fachhandel schlägt LEH um Längen

BioHandel, 11/2006, Aktuelles
Test Beratungskompetenz Fachhandel schlägt LEH um Längen Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hat in 15 Bioläden und 15 LEH-Märkten die Bio-Kompetenz des Personals getestet. Während im LEH wenig Fachwissen zu finden war, schnitt der Fachhandel sehr gut ab. Am besten war die Beratung in den kleinen Läden. In Bio-Supermärkten war es dem Test zufolge schwer, Verkäufer zu finden, die außer Sachwissen auch Zeit

Marketing: Pro und Kontra - Verschenkt die Bio-Werbung Marktchancen?

BioHandel, 11/2006, Aktuelles
Aktuell | Pro und Kontra Marketing Verschenkt die Bio-Werbung Marktchancen? Das Urteil klingt vernichtend: die bisherige Werbung für Bio-Produkte komme beim Verbraucher schlecht an, schrieb die Werbeagentur FischerAppelt in einer Pressemitteilung. Ist das wirklich so? Wir baten Martin Dohmen von FischerAppelt und Michael Hosseinpour von der Agentur Hosseinpour Design um ihre Meinung. Pro Kontra Die Antwort auf die in der Überschrift gestellte Frage lautet

1. Naturkosmetik Fachkongress - Künast fordert EU-Logo für Naturkosmetik

BioHandel, 11/2006, Aktuelles
Aktuell 1. Naturkosmetik Fachkongress Künast fordert EU-Logo für Naturkosmetik Menschen, die Naturkosmetik schätzen, sind zwischen 35 und 49 Jahre alt, verdienen gut, haben wenig Zeit, aber Lust auf Luxus und Sehnsucht nach Balance. Das beschreibt eine Verbraucheranalyse, die beim ersten Fachkongress Naturkosmetik in Frankfurt vorgestellt wurde. Dort gab es auch praktische Tipps für den Handel. // Nicole Galliwoda Renate Künast, die Vorsitzende der Bundestagsfraktion Bündnis90

Bio-Markt des Jahres: Großer Auftritt für kleine Läden

BioHandel, 11/2006, Aktuelles
Aktuell Bio-Markt des Jahres Großer Auftritt für kleine Läden Insgesamt 35 Naturkostfachgeschäfte und 33 Unternehmen aus dem LEH hatten sich in diesem Jahr um den Titel und die Bio-Trophäe 'Selly' in Gold, Silber und Bronze beworben. Doch nur jeweils acht Märkte sollten den strengen Anforderungen der unabhängigen Jury aus Handelsexperten und Fachleuten der Bio-Branche gerecht werden. In der Kategorie bis 100 Quadratmeter

Bio-Offensive im LEH

BioHandel, 11/2006, Aktuelles
Aktuell Von Iglo bis Hengstenberg Bio-Offensive im LEH Mit Sortimentsausbau reagieren mehrere Handelsunternehmen auf den anhaltenden Bio-Boom. Um sich von den Discountern abzusetzen, setzen sie auf Bio-Linien von Markenherstellern. Die Edeka Minden-Hannover hat Mitte Oktober ihr Bio-Sortiment um 330 Produkte erweitert, darunter gehören 30 Artikel der Preiseinstiegsklasse. Deren Preise sollen sich an Lidl und Aldi orientieren, meldete die Lebensmittelzeitung (LZ

Hamm: LEH gewinnt Marktanteile

BioHandel, 11/2006, Aktuelles
Aktuell Hamm: LEH gewinnt Marktanteile Für 3,9 Milliarden Euro kauften die Verbraucher im vergangenen Jahr Bio-Lebensmittel. Der LEH steigerte seinen Marktanteil nach Schätzungen von Professor Ulrich Hamm (Universität Kassel) von 37 auf 41 Prozent. Dies sei vor allem zulasten von Direktvermarktern und Reformhäusern gegangen. Der Bio-Fachhandel behauptete seine Position. Er kommt laut Hamm auf einen Marktanteil von 25 Prozent, was einer Milliarde Euro

Bio-Preise sinken

BioHandel, 11/2006, Aktuelles
Aktuell Bio-Preise sinken Deutlich auf Talfahrt sind seit zwei Jahren die Verbraucherpreise für zahlreiche Bio-Grundnahrungsmittel. Die ZMP (Zentrale Markt- und Preisberichtstelle) macht dafür den Einstieg der Discounter verantwortlich. Deren Marktanteile hätten nicht nur den Durchschnittspreis nach unten gezogen. Bei einigen Sortimenten hätten Supermarktketten zudem mit Preissenkungen reagiert. Mehr dazu unter biohandel-online.de

Kurzmeldungen

BioHandel, 11/2006, Aktuelles
Aktuell | Kurzmeldungen CMA in Finanzkrise Die Centrale Marketinggesellschaft (CMA) muss alle Werbeprojekte auf den Prüfstand stellen, auch bei der Ökoförderung. Grund ist ein Rechtsstreit, der an das Bundesverfassungsgericht weitergeleitet wurde. Verarbeiter und Bauern klagen gegen die Zwangsabgabe. Begründung: Es fehle die Gegenleistung. Für den Fall, dass die Kläger Recht bekommen, muss die CMA Rückstellungen bilden. Es geht um siebenstellige Beträge. Noni ist sicher Die europäische

75 Jahre Spielberger-Mühle

BioHandel, 11/2006, Aktuelles
Aktuell 75 Jahre Spielberger-Mühle Branche feiert Naturkost-Pionier Am letzten Wochenende im September feierten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der NaturataSpielberger AG zusammen mit ihren Kunden, Lieferanten und sonstigen Geschäftspartnern das 75jährige Jubiläum der Spielberger Mühle. Die Mühle wird heute bereits in der dritten Generation von der Familie Spielberger geleitet. Hans Spielberger, der Sohn der Unternehmensgründer Hermine und Fritz Spielberger gehört zu den Pionieren der

Kein Lavendel mehr gegen Motten?

BioHandel, 11/2006, Aktuelles
Aktuell Kein Lavendel mehr gegen Motten? Natürlichen Mottenschutz mit Lavendelöl oder Insektenabwehr durch Zedernöl könnte es bald nicht mehr geben. Schuld ist die Biozid-Richtlinie der EU. Diese verlangt eine Überprüfung aller Wirkstoffe in Bioziden. Dazu zählen nicht nur hochgiftige Holzschutzmittel, sondern auch ätherische Öle, die Motten, Stechmücken oder Ameisen vertreiben sollen. Bis Mitte April 2006 hätten die Hersteller mit dicken Dossiers der EU die

Werbezettel erfolgreich

BioHandel, 11/2006, Aktuelles
Aktuell Werbezettel erfolgreich 71 Prozent der Konsumenten geben an, dass Hand- und Werbezettel am Point-of-Sale ihre Kaufentscheidung lenken. Das hat die GfK in ihrer Studie 'POS-Maßnahmen im Verbrauchermarkt' ermittelt. Damit sind Prospekte im Laden, die gezielt auf mehrere aktuelle Angebote hinweisen, die werbewirksamste Maßnahme zur Verkaufsförderung. Auch Handzettel per Post dienen der Mehrzahl der Verbraucher als Basis für den nächsten Einkauf. Gern

Bio Handels-Forum: "Mittelmaß vermeiden"

BioHandel, 11/2006, Aktuelles
Aktuell Bio Handels-Forum 'Mittelmaß vermeiden' Discount oder Premium: Zwischen diesen Polen müssen sich Einzelhändler entscheiden, um am Markt erfolgreich zu sein. Das war eine der zentralen Botschaften von Professor Anton Meyer, Vorstand des Instituts für Marketing der Universität München, auf dem 2. Bio Handels-Forum der Koelnmesse. Der Münchener Professor empfahl dem Handel, Kundenerwartungen zu prägen, um nicht von den Erwartungen der Kunden getrieben

Marketing: Kritik an Allos-Werbung

BioHandel, 11/2006, Aktuelles
Aktuell Marketing: Kritik an Allos-Werbung Die Werbung für das neue Produkt 'Allos-Crunch' stößt beim Wettbewerber Barnhouse auf scharfe Kritik. Allos hat die von Barnhouse verwendeten Süßungsmittel in seinen Anzeigen als 'hochverarbeitet' bezeichnet. Die Firma sieht jedoch keinen Grund, diese Aussage zurückzunehmen. In einer Pressemitteilung hatte Barnhouse moniert, dass Allos das Traditionsprodukt 'Barnhouse Krunchy' bei den Fachkunden in Misskredit bringen wolle. Anlass für diese

International

BioHandel, 11/2006, Aktuelles
Aktuell | International Welt:Versorgungsengpass bei Fleisch Die Nachfrage nach Bio-Fleisch ist größer als das Angebot. Das stellt das britische Marktforschungsunternehmen Organic Monitor fest. Die USA müssten seit Jahren ihren Bedarf in Südamerika und Kanada decken, doch auch dort werde die Ware allmählich knapp. In Großbritannien versucht der Handel, durch langfristige Verträge mit den Bauern die Lieferfähigkeit zu sichern. Der größte dänische Erzeuger von Bio

Editorial: Fachhandel muss einspringen (BioHandel, 11/2006)

BioHandel, 11/2006, Markt und Branche
Editorial Fachhandel muss einspringen Der Erfolg von Bio hält unvermindert an. Jetzt sind auch die klassischen Markenartikler auf den Zug aufgesprungen und drängen mit Bio-Produkten auf den Markt (Seite 12). Das dürfte dem konventionellen Handel entgegenkommen, der nicht müde wird, seine Bio-Sortimente zu erweitern und für Bio die Werbetrommel zu rühren. Auch der Fachhandel trägt weiter zum Bio-Boom bei und erhält in

Interview: Bio-Förderung: "Einbußen von 20 bis 25 Prozent"

BioHandel, 11/2006, Markt und Branche
Hintergrund | Interview Bio-Förderung 'Einbußen von 20 bis 25 Prozent' Gibt es demnächst weniger regionale Ware? In Deutschland stellen kaum noch Bauern auf Bio um, trotzdem fährt die Politik die Prämien weiter herunter: um durchschnittlich 20 bis 25 Prozent ab 2007. Gerald Wehde, Leiter der Fachstelle Agrarpolitik von Bioland, plädiert für neue Kooperationsmodelle zwischen Fachhandel und Bauern. Das Motto: Sich in einem differenzierenden Markt profilieren

Marketing/E-Commerce: Besserer Service durch Online-Shops

BioHandel, 11/2006, Entwicklung und Strategie
Perspektiven Marketing/E-Commerce Besserer Service durch Online-Shops Bioläden sind Netzmuffel. Nur etwa zehn Prozent der Fachgeschäfte haben eine eigene Website. Dabei könnte der Kundenservice durch einen Online-Shop erheblich verbessert werden. Wer nicht gleich einen Lieferservice anbieten will, kann online zum Beispiel auf neue Produkte und Angebotsartikel hinweisen oder zu Verkostungen einladen. // Leo Frühschütz Neulich bekam Susanne Krämer einen Anruf aus Hamburg. 'Die

Bio-Marken: Firmen verkaufen sich unter Wert

BioHandel, 11/2006, Entwicklung und Strategie
Perspektiven Bio-Marken Firmen verkaufen sich unter Wert Viele Bio-Marken aus dem Fachhandel kommunizieren ihre Produktqualitäten unzureichend. Zu diesem Ergebnis kommt eine Bio-Markenstudie der Hamburger Agentur Wertmarke. Die Agentur hat die Markenauftritte wichtiger Bio-Hersteller auf Glaubwürdigkeit, Emotionalität, Eigenständigkeit der Marke und Corporate Image überprüft. Die auf dem Biohandels-Forum vorgestellte Arbeit teilt die Hersteller in vier Gruppen ein: Bio-Pioniere: Das sind

Studie: LEH als größte Konkurrenz

BioHandel, 11/2006, Entwicklung und Strategie
Perspektiven Studie: LEH als größte Konkurrenz 36 Prozent der Naturkostläden sehen Bio im LEH als größte Konkurrenz, 30 Prozent die Bio-Supermärkte. Zu diesem Ergebnis kommt das Beratungsunternehmen Ecozept in seiner 'Naturkoststudie 2006'. Die Befragten begründeten ihre Einschätzung mit den günstigen Angeboten. Als größten Nachteil im Wettbewerb sahen viele Ladner ihre Ladengröße und die dadurch eingeschränkte Präsentation. Kundennähe und Beratungskompetenz zählen die Bio-Facheinzelhändler zu

Richtigstellung zu Provamel-Preisen

BioHandel, 11/2006, Entwicklung und Strategie
Perspektiven Richtigstellung zu Provamel-Preisen Im Bericht über Spannenverluste bei Sojadrinks (10/2006) sind uns zwei Fehler unterlaufen. Die Endverkaufspreise für Milchersatzdrinks von Provamel sind nicht deutlich gestiegen, sondern liegen nach Auskunft von Provamel-Key Account Manager Ralf Hoppe nach wie vor unter 2 Euro. Die einzige Erhöhung betraf das Produkt Soja natur, das sich von 1,49 auf 1,59 Euro im empf. VK verteuerte. Außerdem

Kurznachrichten

BioHandel, 11/2006, Entwicklung und Strategie
Perspektiven | Kurznachrichten Bio nicht 'überfördert' Die Bundesforschungsanstalt für Landwirtschaft (FAL) hat untersucht, wie Bund und Länder den Ökolandbau fördern. Zentrales Ergebnis: Im Verhältnis zu anderen Budgets ragt die Förderung des Ökolandbaus nicht heraus. Bio-Bauern sind also keinesfalls 'überfördert'. www.fal.de Spezialist für kleine Läden Der Großhändler Bio-Korb - Spezialist für kleine Läden und kleine Mengen - hat ein neues Vertriebssystem entwickelt. Die Läden können ihren Kunden

Kurznachrichten

BioHandel, 11/2006, Entwicklung und Strategie
Perspektiven | Neue Läden Biothek: Einkauf, Wellness und Events Fulda/ Seit Mitte Juni ist die Biothek auf knapp 80 Quadratmetern eröffnet. Inhaberin Petra Röhrig bietet in der Fuldaer Innenstadt eine Mischung aus Einkaufserlebnis und Wellness an. Das helle, exklusiv mit viel Glas, Spiegeln und Olivenholz eingerichtete Geschäft liegt am Rande der Fußgängerzone. Die Kunden können öffentliche Parkplätze nutzen. Im Sortiment sind Lebensmittel und Naturkosmetik mit jeweils

Tipps für den Advent: Das Weihnachtsgeschäft ankurbeln

BioHandel, 11/2006, Verkauf und Praxis
Praxis Tipps für den Advent Das Weihnachtsgeschäft ankurbeln Wie bekommt man Männer in den Naturkostladen? Indem man ihnen die Geschenksuche erleichtert. Das ist einer von mehreren Tipps, wie Naturkost-läden ihren Kunden zur Weihnachtszeit das Leben - und Einkaufen - leichter machen können. Wir haben Händler und Hersteller nach bewährten und weniger alltäglichen Ideen für das Adventsgeschäft gefragt. // Gisela Burger Weihnachten, das ist die Zeit, in der

Basel II: Aktiv auf die Bank zugehen

BioHandel, 11/2006, Verkauf und Praxis
Praxis Basel II Aktiv auf die Bank zugehen Wer im nächsten Jahr Geld von der Bank will, bekommt eine Schulnote: Sie steht für das Kreditrisiko, das der Kunde darstellt. Die Neuregelung ist nicht nur eine Last, sondern auch eine Chance. Wer die Herausforderung aktiv annimmt, kann davon profitieren. Tipps zum intelligenten Umgang mit 'Basel II' // Klaus Braun Der Inhaber des 150-Quadratmeter-Ladens in der

Umgang mit Kunden: Reklamationen (III): Kulanz zeigen

BioHandel, 11/2006, Verkauf und Praxis
Praxis Umgang mit Kunden Teil 11 Reklamationen (III): Kulanz zeigen Was tun mit Reklamationen, bei denen unklar ist, ob sie berechtigt sind oder nicht? Die Zweifel an der Ehrlichkeit der Kunden aufwerfen? Oder bei denen es sich um reine Geschmacksfragen dreht? Der folgende Beitrag zeigt, wie Sie sich in solch schwierigen Situationen verhalten können. // Ernst Härter Zunächst einmal eine Grundüberlegung: Wer auch immer bei Ihnen

Warenkunde Ayurveda und Makrobiotik

BioHandel, 11/2006, Verkauf und Praxis
Praxis - Warenkunde Ayurveda und Makrobiotik Den Wettbewerbsvorteil nutzen Ayurveda und Makrobiotik locken nicht nur Anhänger spezieller Ernährungsrichtungen in den Laden. Die Produkte sprechen ein breites Spektrum an: vom Sushi-Fan bis zum Wellness-Anhänger. Handwerkliche Qualität und strenge Kontrollen sind Argumente, mit denen der Naturkosthandel gegenüber den Wettbewerbern punkten kann - als kompetente Adresse für indische und japanische Küche. // Gisela Burger Um 54,5 Prozent stieg 2004

Steuertipp: Bis 1.800 Euro: Steuern sparen im Haushalt

BioHandel, 11/2006, Verkauf und Praxis
Praxis Steuertipp Bis 1.800 Euro: Steuern sparen im Haushalt Füße hochlegen und Geld sparen? Zumindest teilweise lässt sich der Traum verwirklichen. Seit Jahresbeginn 2006 kann man maximal 1.800 Euro Steuern sparen, wenn man Ausgaben für 'Haushaltsnahe Dienstleistungen' beim Finanzamt geltend macht. Putzen, Waschen, Kochen und Gartenarbeit dürfen wie bisher als haushaltsnahe Dienstleistungen geltend gemacht werden. Neu aber ist: Ab jetzt dürfen Sie auch Kosten für

Impressum & Vorschau

BioHandel, 11/2006, Sonstige Rubriken
Rubriken Impressum Redaktion: Horst Fiedler (hf/verantwortl.), Peter Gutting (pet), Elke Achtner-Theiß (ela), Ständige Mitarbeit: Leo Frühschütz (leo), Karin Heinze (kah) Autoren: Gudrun Ambros, Klaus Braun, Gisela Burger, Nicole Galliwoda, Ernst Härter, Günther Mörtl Layout: Klaus Böhmer Titelbild: CMA-Fotoservice Bildredaktion: Michaela Kinz Anzeigen: Silvia Michna, Anja Karwacki, Tel 06021/4489-201/-202 e-mail: anzeigen@bioverlag.de bio verlag gmbh, Magnolienweg 23, 63741 Aschaffenburg, Redakion

BioHandel, 11/2006

BioHandel, 11/2006, Aktuelles
November 2006 Titel Bio-Markt des Jahres Kleine Läden - großer Auftritt (Bilder der Gewinnerläden) Editorial Aktuell Pro & Kontra Bio-Werbung verbessern? Naturkosmetik Künast fordert EU-Logo Bio-Markt des Jahres Kleine Läden - großer Auftritt Meldungen Bio-Offensive im LEH LEH gewinnt Marktanteil Bio-Preise sinken Kurzmeldungen Werbezettel erfolgreich Bio-Handels-Forum Kritik an Werbeaussagen 75 Jahre Naturata EU-Biozid-Richtlinie International Hintergrund Bio-Förderung Einbußen

Marktplatz

BioHandel, 11/2006, Sonstige Rubriken

Zu Guter Letzt

BioHandel, 11/2006, Sonstige Rubriken

Unverhältnismäßig und etwas altbacken


Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe des BioHandel



Hier finden Sie Basiswissen und Verkaufshilfen zu den verschiedenen Sortimenten
Hier finden Sie alles zu Umsätzen und Entwicklung der Branche