Anzeige

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Editorial 04|06

Varianten

Echte Naturkosmetik im Discounter – damit vollzieht sich bei der Kosmetik, was bei der Naturkost schon üblich ist. Die neue Naturkosmetik-Serie namens Blütezeit wird für Plus hergestellt. Produzent ist die Natur-Konzepte GmbH in Hannover. Deren Geschäftsführer sind auch Geschäftsführer der Laverana GmbH. Damit kann man davon ausgehen, dass gute Ware zum günstigen Preis in den Regalen des Discounters zu finden ist.

Über die Folgen für den Fachhandel lassen sich unterschiedliche Szenarien denken: Im negativen Fall wandern Fachhandelskunden, die mit einem Basis-Sortiment auskommen, zu Plus ab und nehmen dort auch noch die Lebensmittel der Marke BioBio mit. Im positiven Fall machen Plus-Kunden erste gute Erfahrungen mit Naturkosmetik und kommen dann in die Bio-Märkte, um weitere Produkte aus dem gesamten Angebot auszuwählen.

In jedem Fall sollte sich der Fachhandel auf härteren Wettbewerb einstellen. Und es wird immer wichtiger, bewusst Kernkompetenzen weiterzuentwickeln. Dafür stehen die über lange Jahre aufgebauten und beworbenen Markenartikel weiter zur Verfügung. Denn die Hersteller lassen keinen Zweifel daran, dass diese Marken dem Fachhandel erhalten bleiben sollen.

Eine Entwicklung mit umgekehrten Vorzeichen ist derzeit im Bereich der Babygläschen zu beobachten. Mit Pro-biJo bietet Naturkostpionier Martin Evers dem Fachhandel ein Sortiment im Preiseinstiegsbereich an. Hersteller ist Sunval, der auch die Alnatura-Gläschen produziert, die zum Beispiel bei dm und Tegut reißenden Absatz finden. Ein Versuch, aus erfolgreichem Engagement auf konventionellem Terrain auch dem Fachhandel günstige Warenpreise zu ermöglichen.

Der Fachhandel hatte diese Preise für Babykost gewollt, denn Kunden (in diesem Fall meist junge Mütter), die erst mal im Laden sind, können leichter angesprochen werden als solche, die wegen günstiger Angebote im Drogerie-Markt oder Discounter einkaufen.

Horst Fiedler

Alle Artikel des aktuellen Heftes

BioHandel, 4/2006

BioHandel, 04/2006, Aktuelles
Juni 2006 Titel Tiefkühlkost Sortiment im Trend Editorial Aktuell Pro und Kontra Fair bei Lidl Umsatzbarometer Plus im 1. Quartal Verpackungsverordnung Händler listen aus Meldungen WM-Verkauf in Läden Nachhaltiger Jacobs-Kaffee 22 Prozent Plus bei der Frische Bananen sind Bio-Obst Nummer 1 Mehr Bioness bei Lidl Gentechnik-Novelle Verbraucherinformationsgesetz Personalie BioBio mit TÜV-Siegel Öko-Tierzucht voranbringen 25 Jahre Öko-Forschung Schutz für

BioHandel, 4/2006

BioHandel, 04/2006, Aktuelles
Mai 2006 Titel Interview Klara Ahlers zu Naturkosmetik bei Plus Editorial Aktuell Pro und Kontra Reform EU-Öko-Verordnung Interview Klara Ahlers zu Naturkosmetik bei Plus Meldungen Arbeitsplätze durch Bio-Bier Trauer um Heinz Hess Kurzmeldungen Leserbrief "Siegel für Bio-Handelsethik?" Produktendatenbanken Infos per Mausklick Umsatzbarometer Analyse 2005 Hintergrund Kommentar Elfriede Dambacher über Naturkosmetik-Markt Meldungen Kaum noch Weichmacher im Öl Supernatural-Filialen verkauft Bio

Umsatzbarometer: Knapp 8 % Plus im 1. Quartal

BioHandel, 04/2006, Entwicklung und Strategie
Umsatzbarometer Knapp 8 % Plus im 1. Quartal In den ersten drei Monaten 2006 stiegen die durchschnittlichen Tagesumsätze im Naturkosteinzelhandel flächenbereinigt um 7,9 Prozent. Damit wurden die Zuwachsraten aus dem letzten Quartal 2005 leicht übertroffen, die Hoffnungen (beziehungsweise Erwartungen) der Branche auf einen zweistelligen Quartalszuwachs wurden jedoch nicht erfüllt. -> Grafiken Verkaufstage geben Ausschlag Mit einem Plus von 7,7 beziehungsweise 9 Prozent verfehlten der Januar (mit einem

Gentechnik: Gespräch bei Seehofer

BioHandel, 04/2006, Aktuelles
Gentechnik Gespräch bei Seehofer - Argumente der Kritiker scheinen zu wirken Anderthalb Tage lang hat sich Landwirtschaftsminister Seehofer mit Vertretern verschiedener gesellschaftlicher Gruppen über Gentechnik in der Landwirtschaft unterhalten. Die Bio- und Umweltverbände lobten den offenen Dialog und sehen beim Minister Zeichen von Nachdenklichkeit. Offenes Gespräch 'Ich hatte den Eindruck, dass der Minister offen in das Gespräch ging und Positionen und Argumente der Befürworter und Kritiker

Bio im Discounter: Lidl startet Trockensortiment - Plus wirbt mit Bio-TÜV

BioHandel, 04/2006, Aktuelles
Bio im Discounter Lidl startet Trockensortiment Plus wirbt mit Bio-TÜV Die Discountkette Lidl hat gestern das schon länger angekündigte Trocken-Sortiment der Eigenmarke Bioness in die Läden gebracht. Vorgestellt wurden die 40 Produkte im Rahmen der üblichen Angebotswerbung. Konkurrent Plus teilte mit, dass das Unternehmen nun nach der EU-Öko-Verordnung zertifiziert sei. Die Kontrollstelle war die TÜV Nord Cert. Die Schlagzeile lautete: 'Erster

Frische-Sortiment: Discounter profitieren vom Wachstum am meisten

BioHandel, 04/2006, Aktuelles
Frische-Sortiment Discounter profitieren vom Wachstum am meisten Die Verbraucher gaben 2005 42 Prozent mehr für Bio-Obst aus als im Jahr zuvor. Auch bei Molkereiprodukten, Gemüse und Fleischwaren stieg der Einkauf überdurchschnittlich gut an. Davon profitierten am stärksten die Discounter. Der Biofachhandel legte im Frische-Segment stärker zu als der sonstige LEH. Dies zeigen Zahlen des Haushaltspanels der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK), die die

Lebensmittel-Zusatzstoffe: EU erlaubt Nitritpökelsalz

BioHandel, 04/2006, Aktuelles
Lebensmittel-Zusatzstoffe EU erlaubt Nitritpökelsalz Der für ökologischen Landbau zuständige ständige Ausschuss der EU hat sich auf eine Neufassung des Anhangs VI der EU-Öko-Verordnung geeinigt. Dieser Anhang regelt, welche Zusatz- und Hilfsstoffe für die Herstellung von Öko-Lebensmitteln erlaubt sind. Nach jahrelangen Verhandlungen steht nun weitgehend fest, welche Zusatzstoffe zukünftig für Käse, Wurst und andere tierische Produkte verwendet werden dürfen. Darunter ist auch

Handelskennzahlen: Kundenzahl kräftig gestiegen

BioHandel, 04/2006, Aktuelles
Handelskennzahlen Kundenzahl kräftig gestiegen Die BioVista-Handelskennzahlen weisen für Februar 2006 einen deutlichen Anstieg der Kundenzahlen im Naturkostfachhandel auf. Weil der Bonwert ebenfalls gestiegen ist, kann für diesen Monat von einer Umsatzsteigerung im Vergleich zum Vormonat und zum Februar 2005 ausgegangen werden. Die Artikelzahl ist dagegen konstant. Sie beträgt wie im Januar 6,8 (Februar 2005 6,7). Diagramm mit den Kennzahlen Erläuterung der Kennzahlen Die BioVista

Vogelgrippe: Betroffener Betrieb züchtete auch Bio-Geflügel

BioHandel, 04/2006, Aktuelles
Vogelgrippe Betroffener Betrieb züchtete auch Bio-Geflügel Bei dem Geflügelzüchter im sächsischen Wermsdorf, bei dem Vogelgrippe auftrat, handelt es sich um ein Bio-Unternehmen in der Umstellung. Der Fall wird die aktuelle Diskussion um die Freilandhaltung anheizen. Denn die Zuchtgänse des Betriebs durften mit behördlicher Ausnahmegenehmigung ins Freie. Für alle Putenschnitzel, Ostereier und andere Geflügelprodukte (egal ob Bio oder konventionell) gilt nach wie vor, dass

BioFach: Messerekord

BioHandel, 04/2006, Aktuelles
Aktuell zum Artikel "Pro und Kontra | Regionalität: Mehr Rüben- statt Vollrohrzucker?" (falscher Link im BioHandel-Newsletter 4/2006) BioFach: Messerekord Lockruf Bio - LEH sondiert Alle wollen Bio - nur die Politik nicht. Trotz des Gegenwinds aus Berlin war das Interesse an der BioFach so gewaltig wie seit dem BSE-Jahr nicht mehr. 37.426 Fachbesucher sind neuer Rekord und bedeuten ein Plus von gut 13 Prozent. Die

BioFach: Was Einzelhändlern auffällt

BioHandel, 04/2006, Aktuelles
Aktuell BioFach: Neue Produkte Was Einzelhändlern auffällt Was tut sich auf dem Markt? Wo bleibt das Auge hängen beim Gang über die BioFach? Wir haben fünf Einzel-händler gefragt, die ihre Eindrücke aus verschiedenen Sortimentsbereichen schildern. 'Letzter Kick für Fisch' Michael Sendl, 'Biomichl' Weilheim, zu Wurst, Fleisch und Fisch: Das Sortiment im Wurstbereich wird immer größer. Auch und vor allem bei der Thekenware. Das ist

BioFach: Marketing - Sinus-Studie

BioHandel, 04/2006, Aktuelles
Aktuell BioFach: Marketing 'Perspektive der Kunden einnehmen' Wer im Bio-Markt erfolgreich bleiben will, muss sein Angebot noch stärker aus Sicht seiner Kunden betrachten und nach deren Wünschen ausrichten. Dieses Ergebnis der Sinus-Studie wurde von den Teilnehmern einer Diskussionsrunde auf der BioFach weitgehend geteilt. Hersteller, Händler und Verbände sind gleichermaßen gefordert, die Theorie in die Praxis umzusetzen. Erste konkrete Beispiele wurden genannt. Bevor Bio

BioFach: Finanzierungsmodelle

BioHandel, 04/2006, Aktuelles
Aktuell BioFach: Finanzierung 'Mehr auf Liquidität achten' Bio boomt. Doch das Wachstum muss auch finanziert werden. Auf der BioFach diskutierten Experten über Probleme und Strategien bei der Beschaffung von Investitionskapital. Dabei wurde einmal mehr deutlich, dass Banken auf Sicherheiten bestehen müssen. Ein noch zu schaffender Garantie-Fond könnte ihnen die Kreditzusage erleichtern. Auswege aus der Bankenfinanzierung sind alternative Finanzierungsmodelle. Experten-Tipp: Mehr auf Liquidität achten

BioFach: Seehofer: 20 Mio. für Bio

BioHandel, 04/2006, Aktuelles
Aktuell BioFach: Bundesprogramm Ökolandbau Seehofer beantragt 20 Millionen Überraschende Wende in der Bio-Politik von Horst Seehofer: Der Minister hat 20 Millionen Euro für das Bundesprogramm Ökolandbau beantragt. Ob die Summe in dieser Höhe bewilligt wird, hängt von den Beratungen über den Bundeshaushalt 2006 ab. Beobachter werten es jedoch als erfreuliches Zeichen, dass Minister Seehofer die Mittel des Programms im vollen Umfang beantragt hat. Das

BioFach: Kurznachrichten

BioHandel, 04/2006, Aktuelles
Aktuell BioFach: Kurznachrichten Sonnleitner für 0,1 Prozent Bauernverbandspräsident Gerd Sonnleitner hat seine Vorstellungen zur Gentechnik präzisiert. Um eine Koexistenz zu ermöglichen, müsse der Grenzwert für gentechnikfreies Saatgut bei 0,1 Prozent liegen. Somit stimmt Sonnleitner in diesem Punkt der Position von Gentechnik-Gegnern zu. Darüber hinaus forderte der Präsident bei einem Pressegespräch auf der BioFach präzise rechtliche Regelungen zur so genannten 'guten fachlichen Praxis'. Diese Regeln

BioFach: Schrot&Korn-Leserwahl

BioHandel, 04/2006, Aktuelles
Aktuell BioFach: Schrot&Korn-Leserwahl 'Lieber zufriedene Kunden als zufriedene Fachleute' Die Verleihung der Urkunden für die 'besten Naturkostläden' auf der BioFach hat sich erneut als Event für den Fachhandel erwiesen: Mit rund 300 Teilnehmern war die Schrot&Korn-Veranstaltung sogar um 50 Prozent besser besucht als im Vorjahr. Von den 194 Gewinnern waren 110 nach Nürnberg gekommen, um die Ergebnisse der Leserwahl zu erfahren

International

BioHandel, 04/2006, Aktuelles
Aktuell International China: Erste BioFach Ende 2006 Die Nürnberg Global Fairs hat gemeinsam mit der Deutschen Entwicklungs- und Investitionsgesellschaft sowie staatlichen Organisationen in China das BioFach-China-Projekt auf den Weg gebracht. Das In-Kraft-Treten der gesetzlichen Rahmenbedingungen für Bio-Produkte und die Tatsache, dass es bereits mehr als 2.000 zertifizierte Unternehmen gibt, sind der Hintergrund für die erste Konferenz und Messe im Dezember

Betriebsvergleich 2005: Investition in Mitarbeiter

BioHandel, 04/2006, Aktuelles
Aktuell Betriebsvergleich 2005 Handel investierte in Markt und Mitarbeiter Der Naturkost-Einzelhandel hält seine Spanne und nutzt die zweistelligen Umsatzzuwächse, um aktiver und offensiver am Markt aufzutreten. Ein Beispiel ist der verstärkte Einsatz von kompetentem Fachpersonal, um Qualitätsansprüche zu erfüllen. Das ergab die Auswertung des ContRate-Betriebsvergleichs 2005, an dem zirka 70 Einzelhändler teilnahmen. // Klaus Braun -> Grafiken Eine zusammenfassende Darstellung der vorläufigen ContRate-Betriebsvergleichs-ergebnisse

Editorial: Varianten (BioHandel, 4/2006)

BioHandel, 04/2006, Markt und Branche
Editorial Varianten Echte Naturkosmetik im Discounter - damit vollzieht sich bei der Kosmetik, was bei der Naturkost schon üblich ist. Die neue Naturkosmetik-Serie namens Blütezeit wird für Plus hergestellt. Produzent ist die Natur-Konzepte GmbH in Hannover. Deren Geschäftsführer sind auch Geschäftsführer der Laverana GmbH. Damit kann man davon ausgehen, dass gute Ware zum günstigen Preis in den Regalen des Discounters zu finden ist. Über

Agrarförderung: Kleinster Beutel für Bio

BioHandel, 04/2006, Markt und Branche
Hintergrund Subventionen Bio-Bauern bekommen weniger Geld vom Staat als konventionelle Kassiert der Öko-Landbau zu viele Subventionen? Konservative Politiker suggerieren dies, ohne ihren Verdacht mit Zahlen zu belegen. Eine Studie der Uni Hohenheim dagegen weist nach: Bio-Betriebe bekommen im Schnitt weniger EU-Gelder als ihre konventionellen Kollegen. Die Differenz beträgt mindestens 60 Euro pro Hektar und Jahr. // Peter Gutting Größenordnung der EU-Agrarstützung

Vogelgrippe: Schnelle Hilfe, wenn Kunden fragen

BioHandel, 04/2006, Markt und Branche
Hintergrund Vogelgrippe Schnelle Hilfe, wenn Kunden fragen Auch wenn in den Medien laufend aktuell über Vogelgrippe informiert wird: Im Laden fragen Verbraucher doch immer wieder nach. Deshalb gibt BioHandel, Antworten auf die häufigsten Fragen der Kunden: Kann ich Hühnerfleisch und Eier essen? Geflügelfleisch und Eier sind sicher und können bedenkenlos verzehrt werden. Dies gilt auch dann, wenn die Grippe in einzelnen konventionellen oder gar Bio

Naturkosmetik bei Plus

BioHandel, 04/2006, Markt und Branche
Hintergrund - Meldungen Naturkosmetik bei Plus Seit Anfang März bietet der Discounter Plus unter dem Markennamen Blütezeit Naturkosmetik in allen Filialen ein Basis-Sortiment an echter Naturkosmetik an. Duschbad, Body-Lotion, Shampoo und Flüssigseife gibt es je nach Hauttyp in drei Variationen: Bio-Rose für trockene Haut, Bio-Orange für normale Haut und Bio-Mandel für die sensible Haut. Ergänzt wird das Sortiment durch Kräuter- und

Bio-Äpfel: Hälfte beim LEH

BioHandel, 04/2006, Markt und Branche
Hintergrund - Meldungen Bio-Äpfel: Hälfte beim LEH Nach Angaben der Gesellschaft für Konsumforschung GfK vermarktete der LEH 2005 etwa 47 Prozent aller Bio-Äpfel. Davon entfielen 15 Prozent auf Discounter und 32 Prozent auf den übrigen LEH. Knapp 28 Prozent der Äpfel gingen im Fachhandel über den Ladentisch. Direkt beim Erzeuger und auf Wochenmärkten wurden 13 Prozent verkauft

Entwurf für ein Verbraucherinformationsgesetz

BioHandel, 04/2006, Markt und Branche
Hintergrund - Meldungen Entwurf von Foodwatch Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat einen Entwurf für ein Verbraucherinformationsgesetz vorgestellt, als Alternative zum Gesetzentwurf von Agrarminister Seehofer. Dieser bleibe nach Ansicht von Foodwatch weit hinter den Standards anderer Länder zurück und sei nicht geeignet, augenscheinliche Missstände zu beseitigen. www.ess-wissen.de

Förderpreis „Nachhaltiger Mittelstand“

BioHandel, 04/2006, Markt und Branche
Hintergrund - Meldungen Preisträger gesucht Die Ethikbank schreibt den Förderpreis 'Nachhaltiger Mittelstand' aus. Gesucht werden Unternehmen, die umweltgerechte und soziale Prinzipien umsetzen. Bewerbungsunterlagen unter www.ethikbank.de, Frist ist der 30. 04. 2006

Förderpreis „Nachhaltiger Mittelstand“

BioHandel, 04/2006, Entwicklung und Strategie
Perspektiven Schrot&Korn-Leserwahl Goldgewinner Bioläden bis 100 m2 Bei der Wahl der 'besten Naturkostläden 2005' gab es gleich sieben Goldgewinner in den vier Kategorien Hofläden, Bioläden, Bio-Fachgeschäfte und Bio-Supermärkte. BioHandel, stellt alle Goldgewinner vor und versucht, deren Erfolgsgeheimnisse zu lüften. Gestartet wird mit den Bioläden 'Bio?Logisch!', 'Sonnenblume' und 's'Paradieserl' aus der Größenklasse bis 100 Quadratmeter Verkaufsfläche. In der nächsten Ausgabe folgen

Neue Läden

BioHandel, 04/2006, Entwicklung und Strategie
Perspektiven - Neue Läden Spezerei.Fröhlich: Highlight Bistro Straubing / Alois und Maria Fröhlich sind schon 25 Jahre im Naturkost-Geschäft. Im Herbst letzten Jahres haben sie ihren eigenen Laden, die Spezerei.Fröhlich (180 qm), eröffnet. Besonders gut angenommen wird das Bio-Bistro mit 20 Plätzen. Drei Mitarbeiter kochen täglich wechselnde Gerichte. Ein überdachter Hinterhof wird im Frühjahr zum Wintergarten ausgebaut und schafft Platz für weitere Essensgäste und kulturelle

Selly - Wer holt 2006 den Titel?

BioHandel, 04/2006, Entwicklung und Strategie
Perspektiven 'Bio-Markt des Jahres' Wer holt 2006 den Titel? Am 30. März startete der Bio-Handelswettbewerb 2006. Gesucht werden Verkaufskonzepte, die den Kunden den Geschmack und die besondere Qualität von Bio-Produkten in vorbildlicher Weise vermitteln. Die Gewinner werden mit der Trophäe 'Selly' und dem Titel 'Bio-Markt des Jahres 2006' ausgezeichnet. Bei der Preisverleihung zum Bio-Handelswettbewerb 2005 auf der Anuga in Köln

Serie Umgang mit Kunden Teil 4 // Körpersprache

BioHandel, 04/2006, Verkauf und Praxis
Praxis Serie Umgang mit Kunden Teil 4 Körpersprache: Den Kunden zugewandt Ihre Körpersprache beeinflusst Ihr Erscheinungsbild im Verkauf immens. Ob bewusst oder unbewusst, Ihre Kunden werden Sie vor allem über Ihre Körpersprache wahrnehmen. Das macht es wichtig, auf den eigenen körperlichen Ausdruck zu achten. // Ernst Härter Seit langem ist bekannt, dass wir im persönlichen Kontakt mit anderen zu unter zehn Prozent auf das gesprochene Wort

Warenkunde Babykost

BioHandel, 04/2006, Verkauf und Praxis
Praxis Warenkunde Babykost Den Preisabstand gering halten Babynahrung ist im LEH das Sortiment mit dem höchsten Bio-Anteil. Das hat im Fachhandel bei den Gläschen zu Verlusten geführt. Was der Naturkostladen dagegen tun kann? Darüber gibt es unterschiedliche Auffassungen: hier günstige Eckpreise, dort ein hochpreisiges Sortiment mit dem Image des Besonderen. // Leo Frühschütz Es geht bergab. Laut Handelspanel BioVista setzte im Jahr 2003 ein Bioladen

Steuertipp: Neue Firmenwagensteuer?

BioHandel, 04/2006, Verkauf und Praxis
Praxis Steuertipp Neue Firmenwagensteuer? Fahrtenbuch führen! Die Regierung plant ein neues Gesetz zur Firmenwagensteuer. Wird der Gesetzentwurf unverändert übernommen, fällt die pauschale Versteuerung von Privatfahrten teilweise weg. Dies wird zu höheren Belastungen führen. Aber: Es gibt Gegenstrategien. Die geplanten Veränderungen unterscheiden sich danach, ob der Firmenwagen zu mehr als 50 Prozent betrieblich genutzt wird oder nicht. Wird der Firmen-Pkw zu mehr als 50 % betrieblich

Impressum & Vorschau

BioHandel, 04/2006, Sonstige Rubriken
Rubriken Impressum Redaktion: Horst Fiedler (hf/verantwortl.), Peter Gutting (pet), Elke Achtner-Theiß (ela), Ständige Mitarbeit: Leo Frühschütz (leo), Karin Heinze (kah) Autoren: Gudrun Ambros, Klaus Braun, Ernst Härter, Günther Mörtl Layout: Klaus Böhmer Titelbild: Michaela Kinz/Klaus Böhmer Bildredaktion: Michaela Kinz Anzeigen: Silvia Michna, Anja Karwacki, Tel 06021/4489-201/-202 e-mail: anzeigen@bioverlag.de bio verlag gmbh, Magnolienweg 23, 63741 Aschaffenburg, Redakion: Tel 06021

Pro und Kontra - Regionalität: Mehr Rüben- statt Vollrohrzucker?

BioHandel, 04/2006, Aktuelles
Aktuell Pro und Kontra Regionalität: Mehr Rüben- statt Vollrohrzucker? Ist es noch zeitgemäß, dass der Naturkosthandel Zucker über 10.000 Kilometer transportiert? Oder stecken vor allem Eigeninteressen heimischer Bauern hinter dem Argument für mehr Regionalität? Wir haben Ulrich Kessler vom Kompetenzzentrum Ökolandbau und Neil Reen von Barnhouse um bewusst zugespitzte und kontroverse Gastkommentare zum Thema gebeten. In einer vom Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen in Auftrag gegebenen Studie

BioHandel, 4/2006

BioHandel, 04/2006, Aktuelles
April 2006 Titel Agrarförderung Kleinster Beutel für Bio Editorial Aktuell Pro und Kontra Rüben- statt Vollrohrzucker? BioFach Renner des Jahres Was Händlern auffiel Marketing - Sinus-Studie Finanzierungsmodelle Seehofer: 20 Mio. für Bio Kurznachrichten Schrot&Korn-Leserwahl International Betriebsvergleich Investition in Mitarbeiter Hintergrund Vogelgrippe Infos für Kundenberatung Subventionen Bio-Bauern bekommen weniger Agrarförderung: Kleinster Beutel für Bio Meldungen Bio-Äpfel: 50% LEH-Anteil Naturkosmetik bei Plus

Marktplatz

BioHandel, 04/2006, Sonstige Rubriken

Basiswissen Obst Erdbeeren

BioHandel, 04/2006, Verkauf und Praxis
PDF-Datei

Betriebsvergleich

BioHandel, 04/2006, Aktuelles
PDF-Datei

Zu Guter Letzt

BioHandel, 04/2006, Sonstige Rubriken

Trüber Aufguss und Spruch des Monats


Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe des BioHandel



Hier finden Sie Basiswissen und Verkaufshilfen zu den verschiedenen Sortimenten
Hier finden Sie alles zu Umsätzen und Entwicklung der Branche