Anzeige

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Editorial 10|05

Blick nach vorn

In Zeiten, in denen der Umsatz der Discounter im deutschen LEH erstmals die 40 Prozent-Marke überspringt und den Verbrauchern durch stark steigende Spritpreise Milliardenbeträge für den Konsum fehlen, hält Bernd Weiling Kurs. Der Reginalgroßhändler erteilt dem Preiskampf eine Absage und verfolgt sein eigenes Konzept, indem er auf Qualität und Spezialisierung setzt. Wegen der Gefahr, unter Preisdruck zu geraten, will er die großen Filialisten nicht beliefern.

EDoch wenn sich die Filialisten in den großen Städten gegenseitig unterbieten, wird dort noch weniger Platz für seine Hauptkunden, die mittleren und kleinen Naturkostläden, sein. Also muss Weiling hinaus aufs Land, in die mittleren und kleinen Städte, die mit Bio-Produkten meist noch unterversorgt sind. Offenbar hat er nicht zuletzt deshalb erst jüngst sein Liefergebiet erweitert.

Ein Blick ins „ländliche“ Österreich lässt zumindest erwarten, dass auch mit kleineren Läden gute Umsätze zu erzielen sind. Unser neues österreichisches Umsatzbarometer, das die höchsten Zuwachsraten bei Läden unter 100 Quadratmetern ausweist, basiert aber noch auf einer zu geringen Datenzahl. Um hier Klarheit zu schaffen, bitten wir alle österreichischen Einzelhändler, am Umsatzbarometer-Austria teilzunehmen. Verlässliche Daten über die Entwicklung der Branche sind unverzichtbar für die Planung im Einzelhandel. Deshalb suchen wir auch für unser deutsches Umsatzbarometer ständig neue Teilnehmer – Anruf genügt. Die Teilnahme ist in beiden Ländern kostenlos.

Gratis für Einzelhändler gibt es auch individuelle Marketing-Konzepte aus professionellen Händen. Wir hatten die Aktion zwar schon für dieses Heft angekündigt, müssen alle Interessenten jedoch auf die November-Ausgabe vertrösten. Das ist nicht weiter tragisch, denn mit der Umsetzung der Konzepte wird ohnehin erst nach dem Weihnachtsgeschäft begonnen. Dann ist auch wieder Zeit, den Blick nach vorn zu richten.

Horst Fiedler

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Test Bitterschokolade: Cadmium in Bio-Tafeln

BioHandel, 10/2005, Aktuelles
Test Bitterschokolade Cadmium in Bio-Tafeln Bitter für Bio: Nur wenige Wochen nach dem Olivenöl-Skandal gibt es heute erneut negative Schlagzeilen. Unter den drei von Ökotest als mangelhaft bewerteten Bitterschokoladen befinden sich zwei Bio-Produkte. Grund: ein hoher Cadmium-Gehalt. Für Gespräche mit Kunden hat BioHandel, Fakten zusammengetragen und Stellungnahmen betroffener Firmen eingeholt. Weitere Tests: Handcremes, Haarfarben, Rucula Im November-Heft der Zeitschrift Ökotest

Umsatzbarometer: Rund 8 % Plus im 3. Quartal

BioHandel, 10/2005, Entwicklung und Strategie
Umsatzbarometer Rund 8 % Plus im 3. Quartal Im Naturkosteinzelhandel sind die durchschnittlichen Tagesumsätze im dritten Quartal um 7,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gestiegen. Damit konnte die Zuwachsrate von 10,6 Prozent aus dem zweiten Quartal nicht gehalten werden. Erstmals seit Anfang 2004 ist sie wieder einstellig. Bei der Interpretation der Umsatzentwicklung ist zu berücksichtigen, dass im dritten Quartal 2004 bei gleicher Summe der Verkaufstage mit

Olivenöl-Test: Kunden reagierten verärgert

BioHandel, 10/2005, Aktuelles
Olivenöl-Test Viele Kunden verärgert Anders als bei früheren Schadstoff-Meldungen - etwa Dioxin in Freiland-Eiern - reagierten die Bio-Kunden auf die Meldungen über Weichmacher im Bio-Olivenöl zum Teil verärgert. Dies zeigen die Ergebnisse einer Umfrage des BNN Einzelhandel bei seinen Mitgliedern. Darin wird auch von teilweise deutlichen Einbrüchen beim Olivenöl-Absatz berichtet. 'Wie unsere Umfrageergebnisse zeigen, hat der Olivenöltest der Stiftung Warentest vielerorts

Olivenöl-Test: Orientierungswerte für Weichmacher / Quelle gefunden

BioHandel, 10/2005, Aktuelles
Olivenöl-Test Orientierungswerte für Weichmacher / Quelle gefunden Der Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN) Herstellung und Handel hat Orientierungswerte für Weichmacher in Speiseölen festgelegt und ein gemeinsames Monitoring beschlossen. Die Suche nach den Quellen der Belastung hat ein erstes Ergebnis geliefert. Die NaturataSpielger AG meldete: 'Uns liegen Analysen-Ergebnisse eines Schlauches vor, der von einem Tankfahrzeug beim Transport des Öls nach Deutschland verwendet wurde. Dieser Schlauch ist

Marketing: Tegut-Werbung verstimmt Fachhändler

BioHandel, 10/2005, Aktuelles
Marketing Tegut-Werbung verstimmt Fachhändler Die monatliche Kundenzeitschrift der regionalen Handelskette Tegut hat bei Bioläden im Hessischen für Verärgerung gesorgt. 'Wir finden die Werbung mehr als frech', sagt zum Beispiel Volker Picard, Geschäftsführer des Rödelheimer Naturkostmarktes in Frankfurt. Stein des Anstoßes ist ein Artikel des für Sortiment und Marketing zuständigen Tegut-Vorstands Thomas Gutberlet. 'Tegut... ist nicht nur ein Bioladen!' lautet die Überschrift. In dem

Vogelgrippe: Auch Bio-Gefügel muss in den Stall

BioHandel, 10/2005, Aktuelles
Vogelgrippe Auch Bio-Gefügel muss in den Stall Ab Ende der Woche muss in ganz Deutschland das Geflügel in die Ställe - bis zum 15. Dezember. Diese Verordnung gilt auch für Bio-Tiere. Das wird zu Fragen im Laden führen. Erste hilfreiche Antworten von Verbänden und Herstellern liegen vor... Argumentationshilfen gibt es von Demeter RoBerts Biogeflügel Verbraucherministerium Die Biohennen Wichtiges in Kürze: Bio bleibt Bio Auch

Marketing: Mit Bäckerbeuteln gegen Gewalt

BioHandel, 10/2005, Aktuelles
Marketing Mit Bäckerbeuteln gegen Gewalt Die Regionalen unterstützen Amnesty International bei der Kampagne 'Gewalt gegen Frauen verhindern': Alle Naturkostläden, die von den 13 Regionalgroßhändlern beliefert werden, erhalten kostenlos Bäckerbeutel mit dem Aufdruck 'Gewalt kommt nicht in die Tüte'. Anlass ist der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen, der am 25. November weltweit begangen wird. 'Aufgrund unserer geringen finanziellen Möglichkeiten ist eine solche Aktion für uns

Weichmacher in Speiseölen: Naturkost-Branche einigt sich auf Orientierungswerte

BioHandel, 10/2005, Aktuelles
Weichmacher in Speiseölen Naturkost-Branche einigt sich auf Orientierungswerte Der Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN) Herstellung und Handel hat Orientierungswerte für Weichmacher in Speiseölen festgelegt. Diese Werte sind eine freiwillige Selbstverpflichtung der Großhändler und Hersteller, die Oliven-Öl an die Bio-Läden liefern. Denn gesetzliche Grenzwerte gibt es bisher noch nicht. Die Orientierungswerte betragen für: DEHP: 6 mg/kg (Milligramm je Kilogramm) DIDP/DINP: 10 mg

Leserbriefe

BioHandel, 10/2005, Aktuelles
aktuell - Leserbriefe 'Tante-Emma-Geschichte wiederholt sich auf unschöne Weise' Offener Brief zum Artikel 'Wenn plötzlich ein Großer kommt' (BioHandel, 8/2005) Endlich wird das Thema Ladensterben in BioHandel, einmal aktuell dargestellt. Als vor circa zwei Jahren Basic und Alnataura als erste Bio-Supermärkte in Frankfurt aufmachten, hatte das gravierende Folgen: Drei Bioläden, die alle zu den alten Läden bis 60 Quadratmeter Verkaufsfläche gehörten, mussten

Erntesegen: Hügli trennt sich von Honsel

BioHandel, 10/2005, Aktuelles
aktuell Erntesegen Hügli trennt sich von Honsel Fast 20 Jahre stand der Name Klaus Honsel für die Marke Erntesegen. Jetzt muss sich der erfahrene Naturkostfachmann anderen Aufgaben widmen. Grund: Markeneigner Hügli hat sich nach nur acht Monaten von seinem 'Bereichsleiter Erntesegen' getrennt. Hügli Deutschland-Geschäftsführer Alexander Moosmann bestätigt, dass eine Trennung erfolgt sei, wollte aber den Grund nicht nennen. Auch Honsel war zu keiner Stellungnahme

Honig: Allos und Hoyer senken die Preise

BioHandel, 10/2005, Aktuelles
aktuell Honig Allos und Hoyer senken die Preise Marktführer Allos senkt wieder die Preise: Elf Sorten Honig in 500-Gramm-Gläsern sowie alle sechs Großgebinde sind jetzt zwölf bis 17 Prozent günstiger. Als Grund nennt das Unternehmen gefallene Einkaufspreise für den Honig. Auch Hoyer lässt für einige Sorten erneut die Preise purzeln. Die Honigpreise sind in den Jahren 2002 und 2003 stark gestiegen. Gründe dafür

aktuell - Kurzmeldungen

BioHandel, 10/2005, Aktuelles
aktuell - Kurzmeldungen Neue Bio-Broschüre Der Anbauverband Naturland hat in einer Broschüre 15 Gründe aufgeführt, Bio-Lebensmittel zu kaufen. Untermauert werden sie durch die Ergebnisse von Studien zu Themen wie Umweltnutzen oder erhöhtem Nährstoffgehalt. Die Broschüre kann bestellt werden per Fax oder E-Mail: 089-89808290, naturland@naturland.de Bio-Brotboxen für Schulanfänger In einer Gemeinschaftsaktion haben zahlreiche Bio-Unternehmen - federführend Großhändler Terra Naturkost - 40.000 Berliner ABC

International

BioHandel, 10/2005, Aktuelles
aktuell - International Österreich: 10.000 Protest-Schilder 'Wir sind so frei und wachsen ohne Gentechnik' steht auf über 10.000 Schildern, die österreichische Bauern auf ihren Flächen aufgestellt haben. Hinter der gemeinsamen Aktion von Bio-Bauern und konventionellen Kollegen stehen verschiedene Verbände und die Landwirtschaftskammern der Bundesländer. Mehr als 1.500 Landwirte haben eine freiwillige Verzichtserklärung unterschrieben, in der sie sich verpflichten, keine GVO auszubringen. Mit Hilfe der

Anuga: Bio in eigener Halle

BioHandel, 10/2005, Aktuelles
aktuell Anuga 'Organic World' in eigener Halle Von 8. bis 12. Oktober ist Köln der Nabel der Ernährungswirtschaft. Die Bio-Branche ist auf der weltweit wichtigsten Lebensmittelmesse Anuga stärker als je zuvor vertreten. In einer eigenen Halle, der 'Organic World', präsentiert sie gebündelt ihr Angebot. Zum dritten Mal, nach 2001 und 2003, hat die Bio-Branche auf der Leitmesse Anuga einen eigenen Auftritt. Diesmal werden

Warnung vor Aktien-Angebot

BioHandel, 10/2005, Aktuelles
aktuell Warnung vor Aktien-Angebot Ein schlechtes Geschäft hätten Inhaber von Rapunzel-Aktien gemacht, wenn Sie auf ein Angebot der Phila Beteiligungs AG eingegangen wären. Die bot bis 9. September den Inhabern 2,95 Euro pro Stück. Bei einem außerbörslichen Händler, etwa der Valora AG, lag der Kurs Ende August bei 7,20 Euro. Thomas Schneible von Valora sagte auf Anfrage, dieses Angebot der Phila sei kein

BioNord: Über 160 Aussteller

BioHandel, 10/2005, Aktuelles
aktuell BioNord: Über 160 Aussteller in Bremen Im zweiten Jahr ihres Bestehens kann die BioNord bereits mit über 160 Ausstellern aufwarten. Die am 29./30. Oktober in der Bremer Messehalle 5 stattfindende Fachmesse für Naturkost bietet auch ein attraktives Vortragsprogramm mit namhaften Referenten. Kosmetik und Wein gehören zu den Sortimenten, die besonders stark vertreten sind. Die BioNord versteht sich als Fachmesse für den qualitätsorientierten norddeutschen

Konventionelles Eiweiß bleibt erlaubt

BioHandel, 10/2005, Aktuelles
aktuell Konventionelles Eiweiß bleibt erlaubt Die EU-Kommission hat neue Übergangsfristen für den Einsatz konventioneller Futtermittel festgelegt. Für Wiederkäuer bleiben noch bis 31. Dezember 2007 fünf Prozent konventionelles Futter erlaubt. Bisher waren es zehn Prozent. Für alle anderen Tierarten sinkt der Anteil an konventionellem Futter von derzeit zwanzig Prozent stufenweise. Bis zum 31. Dezember 2007 sind 15 Prozent erlaubt, danach zwei Jahre lang zehn Prozent

Olivenöl: billig = gepanscht

BioHandel, 10/2005, Aktuelles
aktuell Olivenöl: billig = gepanscht Die Zeitschrift Feinschmecker hat sieben extra native Olivenöle getestet, die zu Billig-Preisen von drei bis fünf Euro für 0,75 Liter angeboten wurden. Zwei konventionelle Öle von Aldi und Edeka sowie das Bio-Olivenöl von Edeka waren thermisch behandelt worden, was für extra native Öle verboten ist. Bereits im Frühjahr hatte die Zeitschrift vier Billig-Öle beanstandet. Ihre Empfehlung: Olivenöl zu

Weiling: Lagerplatz verdoppelt

BioHandel, 10/2005, Aktuelles
aktuell Großhandel Weiling verdoppelt Lagerkapazität Ein Jahr früher als geplant hat Großhändler Bernd Weiling seine Lagerkapazitäten fast verdoppelt. Für den Frischebereich und das neue Tiefkühlangebot wurde ein Hallenkomplex mit fast 8.000 Quadratmetern Grundfläche gebaut. Der holzfasergedämmte Neubau diente zwischenzeitlich als Austragungsort für die Hausmesse, an der 170 Aussteller und 1.600 Besucher teilnahmen. // Horst Fiedler Mit insgesamt 17.600 Quadratmetern, davon 15.000 Lagerkapazität, und einem Umsatz von

Editorial: Blick nach vorn (BioHandel, 10/2005)

BioHandel, 10/2005, Markt und Branche
Editorial Blick nach vorn In Zeiten, in denen der Umsatz der Discounter im deutschen LEH erstmals die 40 Prozent-Marke überspringt und den Verbrauchern durch stark steigende Spritpreise Milliardenbeträge für den Konsum fehlen, hält Bernd Weiling Kurs. Der Reginalgroßhändler erteilt dem Preiskampf eine Absage und verfolgt sein eigenes Konzept, indem er auf Qualität und Spezialisierung setzt. Wegen der Gefahr, unter Preisdruck zu geraten, will er

Umsatzbarometer Österreich

BioHandel, 10/2005, Entwicklung und Strategie
Hintergrund Umsatzbarometer Österreich: Über 5 Prozent Plus im Einzelhandel Der österreichische Naturkosteinzelhandel wächst - im ersten Halbjahr 2005 durchschnittlich um 5,4 Prozent. Hinter dieser Zahl verbergen sich jedoch deutliche Unterschiede in der Entwicklung bei den verschiedenen Umsatz- und Größenklassen. Überraschend ist, dass Läden bis 100 Quadratmeter Verkaufsfläche die höchsten Zuwächse haben. // Klaus Braun, Friedrich Platzer -> Tabellen Erstmals wurde für den österreichischen Naturkosteinzelhandel das Umsatzbarometer in einer

Portrait GSE-Vertrieb

BioHandel, 10/2005, Markt und Branche
Hintergrund Zu Besuch bei GSE-Vertrieb Absage an Discounter Seit elf Jahren verkauft der Heilpraktiker Michael Gracher mit seiner Firma GSE-Vertrieb Nahrungsergänzungsmittel. Neben der Qualität der Produkte sind dem Chef vor allem die Arbeitsbedingungen wichtig: Seine Mitarbeiter können und sollen sie eigenständig gestalten. // Text: Manfred Loosen, Fotos: Andreas Gerhardt Viele waren traurig, als Sati Akdeniz damals gekündigt hat. Drei Jahre lang hatte die hübsche

Selly: Jury nennt Sieger-Namen

BioHandel, 10/2005, Markt und Branche
Hintergrund Handelswettbewerb Jury gibt'Selly'-Gewinner bekannt Die Preisträger des Bio-Handelswettbewerbs 'Bio-Markt des Jahres' stehen fest: 16 Unternehmen aus dem Naturkost-Fachhandel und dem Lebensmitteleinzelhandel zählen zu den Gewinnern der 'Selly 2005' in Gold, Silber und Bronze. Sie sichern sich den Titel 'Bio-Markt des Jahres'. Die genauen Platzierungen wird die Jury am 11. Oktober ab 11 Uhr auf der Anuga in Köln bekannt

Lebensbaum: Hilfe für Flut-Opfer

BioHandel, 10/2005, Markt und Branche
Hintergrund Erfolgreiche Hilfe für Tsunami-Opfer 100 Tsunami-Opfer in Südindien haben mit Hilfe deutscher Naturkost-Unternehmen ein Dach über dem Kopf bekommen. Ulrich Walter (Lebensbaum) und Pia Niehoff (Gronauer Kaffeerösterei) zu Besuch im Organic Village in Südindien 40.000 Euro brachte ein Spendenaufruf der Ulrich Walter GmbH/Lebensbaum, dem zahlreiche Firmen folgten. Der indische Lebensbaum-Partner POABS hatte die Summe noch um 10.000 Euro aufgestockt

Hintergrund - Kurzmeldungen

BioHandel, 10/2005, Markt und Branche
Hintergrund - Kurzmeldungen Bio gut für Artenvielfalt Eine fünfjährige Studie der Universität Oxford verglich den Artenreichtum von konventionellen Farmen und Öko-Betrieben. Auf den Öko-Höfen fanden die Forscher um 85 Prozent mehr wilde Pflanzenarten, ein Drittel mehr Fledermäuse, 17 Prozent mehr Spinnen und fünf Prozent mehr Vogelarten. Weichkäse: Feta vor Camembert 140.000 Tonnen Weichkäse haben die deutschen Haushalte 2004 gekauft. Davon entfielen 25.500 Tonnen auf

Fisch: Gefährdete Arten im Bioladen?

BioHandel, 10/2005, Entwicklung und Strategie
Perspektiven Fisch: Gefährdete Arten im Bioladen? Stammt der im Bio-Laden angebotene Thunfisch, Kabeljau oder Seelachs aus nachhaltiger Fischerei? Darüber gibt es unterschiedliche Ansichten. Bislang fehlen verbindliche Kriterien und ein konsensfähiges Siegel. // Leo Frühschütz Im Fischratgeber von Greenpeace ist Thunfisch dunkelrot gekennzeichnet. 'Lage katastrophal' bedeutet das. Von solchen Fischen 'sollte man die Finger lassen', heißt es im Text. Dafür gibt es mehrere Gründe: Eine Reihe

Neue Läden

BioHandel, 10/2005, Entwicklung und Strategie
Perspektiven - Neue Läden Biolino: Einkaufen und Wohlfühlen Pfreimd In der oberpfälzischen Kleinstadt Pfreimd haben Ingrid und Rüdiger Hoyer Mitte April ihr Biolino eröffnet. Das Konzept ist zweigeteilt: In die 100 Quadratmeter Verkaufsfläche des vor 10 Jahren eröffneten Deko-Geschäftes wurde mit einem Flächenanteil von etwa 60 Prozent ein Naturkost-Vollsortiment integriert. Die übrige Fläche nehmen Deko-Material und Raumausstattung aus dem vormaligen Geschäft der Hoyers

Mitarbeiterführung: Das Orientierungsgespräch

BioHandel, 10/2005, Verkauf und Praxis
Praxis Mitabeiterführung Teil 20 Das Orientierungsgespräch Wissen Sie eigentlich genug über Ihre Mitarbeiter? Über deren Zufriedenheit mit ihrer Arbeit? Deren Sicht aufs Team? Über deren Perspektiven? Sicher würde es nützen, hier mehr zu erfahren. Dazu dienen regelmäßige Orientierungsgespräche. // Ernst Härter Wenn es um neue Mitarbeiter geht, machen sich die meisten Chefs viel Mühe, herauszufinden, was für den anderen wichtig ist, was er einbringen möchte, in

Umgang mit Kundenkritik

BioHandel, 10/2005, Verkauf und Praxis
Praxis Verkaufsgespräch Richtiger Umgang mit Kundenkritik Der Preis ist der häufigste Einwand im Verkaufsgespräch. Ändern kann die Verkäuferin ihn nicht. Sie muss versuchen, dem Kunden die Ware anders schmackhaft zu machen. Auch bei anderweitiger Kritik am Produkt lässt sich der Kaufwunsch geschickt umlenken. // Barbara Krieger-Mettbach Wenns ums Geld geht, reagieren Kunden sensibel. So auch die Stammkundin, die feststellt, dass ihre Lieblingsbrotsorte zwanzig Cent mehr

Warenkunde Kekse

BioHandel, 10/2005, Verkauf und Praxis
Praxis Warenkunde Kekse Verschenktes Potenzial Jeder isst Kekse. Aber nicht jeder kauft seine Kekse im Naturkosthandel. Das liegt nicht am mangelnden Angebot: Die Regale sind voll. Trotzdem: Mit einem optimierten Sortiment lassen sich Umsätze vervielfachen. //Martina Koelschtzky Der Umsatz mit Keksen und Gebäck ist im ersten Halbjahr 2005 im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum um rund 15 Prozent gestiegen, stellt BioVista anhand des Handelspanels für die

Steuertipp: Disagio bei Darlehen

BioHandel, 10/2005, Verkauf und Praxis
Praxis Steuertipp Disagio bei Darlehen Sofort-Abzug nur bis 31.12. Manche Steuervorteile sind an Termine gebunden. Beispiel Disagio: Wenn ein Darlehen für ein vermietetes Objekt aufgenommen wurde, können die Zinsen und das Disagio im Jahr der Zahlung in voller Höhe als Werbungskosten abgesetzt werden. Dies führt zu einer geringeren Steuerbelastung. Ab 1.1.2006 muss das Disagio über die Laufzeit des Darlehens verteilt werden. Das heißt, dass

Seminare

BioHandel, 10/2005, Verkauf und Praxis
Praxis Seminare 3. bis 5.10.: Öko-Unternehmertage, Themen: Welche Chancen bietet die Öko-Landwirtschaft in Osteuropa? Welche Trends bestimmen den Markt? Ort: Bonn-Röttgen. Weitere Infos und Anmeldung: Tel 0228-91929-23 oder www.andreas-hermes-akademie.de (unter 'Veranstaltungen') 5.10.: Gentechnikfreie Bio-Produktion erfolgreich managen, in Bad Boll (Ev. Akademie), am 12.10. dieselbe Tages-Veranstaltung in Willich (Stautenhof). Veranstalter: Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen, Infos und Anmeldung: s.siemsgluess@oeko-komp.de

Rubriken | Kleinanzeigen | Impressum | Vorschau

BioHandel, 10/2005, Sonstige Rubriken
Rubriken | Kleinanzeigen | Impressum | Vorschau '' Stellengesuche Ausgebildete Naturkost-Fachfrau sucht ab November 2005 im Raum Süddeutschland (z. B. Ulm-Augsburg) neuen Wirkungskreis. Gerne auch Vertrieb oder Marktleitung. Zuschriften bitte an Chiffre 510009 '' Läden Gut eingeführtes Naturkostfachgeschäft umständehalber, ab Nov. 2005 abzugeben. 55 qm Verkaufsfläche + Lager (sehr günstige Miete), Vorort von Ulm, PLZ 89. Zuschriften an Chiffre 510010 Etabliertes modernes Naturkostfachgeschäft (Vollsortiment) 140 qm Verkaufsfläche in westfälischem

BioHandel, 10/2005

BioHandel, 10/2005, Aktuelles
Oktober 2005 Titel Fisch Gefährdete Arten im Bioladen? Editorial Aktuell Leserbriefe Meldungen Hügli trennt sich von Honsel Allos und Hoyer senken Preise Anuga: Bio in eigener Halle Rapunzel: Aktien unter Preis BioNord: Über 160 Aussteller Konventionelles Eiweiß bleibt erlaubt Olivenöl: billig = gepanscht Kurzmeldungen Großhandel Weiling: Lagerplatz verdoppelt International Hintergrund Umsatzbarometer Österreich Über 5% Plus im Einzelhandel Portrait GSE-Vertrieb Absage an Discounter Meldungen Selly: Jury

Marktplatz

BioHandel, 10/2005, Sonstige Rubriken

Zu Guter Letzt

BioHandel, 10/2005, Sonstige Rubriken

Darf's auch weniger sein und Spruch des Monats


Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe des BioHandel



Hier finden Sie Basiswissen und Verkaufshilfen zu den verschiedenen Sortimenten
Hier finden Sie alles zu Umsätzen und Entwicklung der Branche