Anzeige

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Editorial 05|05

Einzelhändler entscheiden

Die Resonanz war zu erwarten: Dennrees Kurs bei Handelsmarken und Listungsgeldern stößt auf Kritik. Dem Großhändler geht es darum, das Preisniveau zu senken. Dazu benötigt er feste Partner im Einzelhandel, die seine Markenpolitik unterstützen. Listungsgelder scheinen ihm ein geeignetes Mittel zu sein, um diesen Prozess voranzutreiben.

Im Prinzip erprobt Dennree ein neues Modell im Wettbewerb um Regalplätze. Was andere durch Erstausstattungen, Rabatte und besondere Serviceleistungen erreichen wollen – die Bindung des Kunden – versucht der Großhändler durch bare Münze.

Kritik kommt bisher vor allem von Herstellerseite: Die Entscheidungsfreiheit des Einzelhändlers sowie Transparenz und Authentizität gingen verloren. Bei höherem Anteil an Handelsmarken bestehe die Gefahr, dass der Fachhandel überflüssig werde, weil der Verbraucher eine Marke wie Dennree nicht von Bio-Wertkost oder Füllhorn unterscheide. Und schließlich sei der Naturkosthandel angetreten, um Qualität auf hohem und nachhaltigem Niveau zu ermöglichen und zu verbreiten, was unter bestimmten Preisgrenzen unmöglich werde.

Am Ende entscheiden die Einzelhändler, wo sie einen besseren wirtschaftlichen Erfolg sehen und was individuell besser passt – Listungsgeld oder Rabatte, Handelsmarken oder Premiummarken, Vielfalt oder enge Bindung an einzelne Hersteller/Großhändler als Partnerladen. Dabei wird die Konkurrenz des konventionellen Handels eine Rolle spielen, die bei anhaltend hohen Umsätzen in der Bio-Branche weiter wächst. So will beispielsweise der Discounter Plus sein Bio-Sortiment verdoppeln. Und Aldi-Süd testet zurzeit in einigen Märkten ein erweitertes Angebot an Bio-Obst und -Gemüse.

Horst Fiedler

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Obst und Gemüse: Mehr Frische-Kompetenz durch Kältetechnik

BioHandel, 05/2005, Markt und Branche
Hintergrund Obst und Gemüse Mehr Frische-Kompetenz durch Kältetechnik Die gekühlte Präsentation von Obst und Gemüse steigert Umsätze und verringert Kosten. Bisherige Lösungen waren allerdings mit Nachteilen verbunden - zum Beispiel verwässerte Ware oder verbraucherunfreundliche Kühlzellen. Doch nun gibt es Systeme, die mit Kaltluft im Regal und optimierter Luftfeuchtigkeit arbeiten. Läden, die solche Lösungen ausprobiert haben, berichten über positive Erfahrungen. // Text: Gisela Burger, Fotos: Linde Kältetechnik

Interview: "Schweizer Biomarkt 2006 wieder etwas besser'"

BioHandel, 05/2005, Markt und Branche
Hintergrund Interview 'Schweizer Biomarkt 2006 wieder etwas besser' Markus Arbenz ist seit dem letzten Jahr Geschäftsführer von Bio Suisse. Wir sprachen mit ihm über den Schweizer Markt und das Pionierprojekt antibiotikafreie Milchproduktion. // Peter Gutting Markus Arbenz ist seit Juni 2006 Geschäftsführer von Bio Suisse. Der 45-jährige Ingenieur-Agronom verfügt über Berufserfahrung im In- und Ausland. In den letzten Jahren arbeitete er für Entwicklungshilfeprojekte in

CO2-Abgabe: Gut fürs Klima und fürs Image

BioHandel, 05/2005, Markt und Branche
Hintergrund CO2-Abgabe Gut fürs Klima und fürs Image Klimaschutz hat Konjunktur. Immer mehr Firmen werben mit klimaneutralen Produkten und Veranstaltungen. Auch in der Bio-Branche gibt es erste Beispiele. //Leo Frühschütz Bio ist gut für das Klima: Im Schnitt pusten Bio-Bauern für die gleiche Menge erzeugter Lebensmittel 30 bis 50 % weniger Treibhausgase in die Luft. Außerdem gibt es jede Menge Bio-Betriebe, die

Verkostungen: Rezepte aus Schrot&Korn gleich griffbereit

BioHandel, 05/2005, Markt und Branche
Hintergrund Verkostungen Rezepte aus Schrot&Korn gleich griffbereit Verkostungen sind ein verbreitetes Mittel zur Kundenbindung. Es bietet sich an, dafür Rezepte aus der Kundenzeitschrift zu nutzen. Von den Vorteilen und Erfahrungen berichten zwei Einzelhändlerinnen, die stellvertretend für einige andere stehen. // Gisela Burger Stammkunden halten ihnen bereits einen festen Platz im Terminkalender frei, den Verkostungen im Naturkostladen Korntruhe in Erlenbach. Jeden Dienstag zwischen 9 und 12

Biokunststoff-Verpackung: "Abbaubarkeit" ist nicht alles

BioHandel, 05/2005, Markt und Branche
Hintergrund Biokunststoff-Verpackung 'Abbaubarkeit' ist nicht alles Umweltbewusste Verbraucher mögen sie. Und für den Bio-Markt sind sie die ideale Alternative zur PE-Folie: Biokunststoffe. Doch die hohen Preise und auch einige 'Kinderkrankheiten' verzögern noch den an sich wünschenswerten Absatz. // Sylvia Pfaff Biokunststoffe stellen eine neue Generation von biologisch abbaubaren und kompostierbaren Kunststoffen dar, die aus nachwachsenden Rohstoffen wie Stärke, Zellulose, Sojaprotein oder Milchsäure oder

Umsatzbarometer 2004/2005

BioHandel, 05/2005, Entwicklung und Strategie

Umsatzentwicklung des ersten Halbjahres 2004 zu 2005


Filialisten: Marktmacht ausgenutzt?

BioHandel, 05/2005, Aktuelles
Filialisten Marktmacht ausgenutzt? Die Gründung des Verbandes der Bio-Supermärkte hat zu Diskussionen über die Marktmacht von Filialisten gegenüber Lieferanten geführt. Als Beispiel wird die gescheiterte Belieferung der BioInsel durch Märkisches Landbrot angeführt. Anne Weis, Mitinhaberin des alteingesessener 180-Quadratmeter-Marktes in Berlin-Schöneberg, erklärt sich den plötzlichen Rückzug des Bäckers mit Druck seitens ihrer Konkurrentin Bio Company. Deren Geschäftsführer Georg Kaiser weist eine solche

Zensur in Österreich - Bio-Hörfunk-Spot abgesetzt

BioHandel, 05/2005, Aktuelles
Zensur in Österreich Bio-Hörfunk-Spot abgesetzt Der Dachverband Bio Austria hat gegen die Absetzung eines Hörfunkspots für gentechnikfreie Bio-Produkte protestiert und die Bio-Branche gebeten, dies mit Protest-Mails zu unterstützen. Was ist passiert: Bio Austria hat zusammen mit der halbstaatlichen Agrarmarkt Austria Marketing (AMA) einen Hörfunk-Spot produziert, der - mit staatlichen Mitteln gefördert und entsprechend vorher abgesegnet - die Botschaft vermitteln sollte: Öko

Öko-Landbaugesetz - Bei Kontrollpflicht Fragen offen

BioHandel, 05/2005, Aktuelles
Öko-Landbaugesetz Bei Kontrollpflicht Fragen offen Macht der Einkauf bei Erzeugern oder das Umpacken von Frischware einen Bio-Laden kontrollpflichtig? Das geänderte Öko-Landbaugesetz lässt solche Fragen offen. Für die Branche hat sich BioHandel, an die Öko-Kontrollbehörden der Länder gewandt und fordert eine klare Position. Nach der Zustimmung des Bundesrates Ende April tritt in Kürze das 'Erste Gesetz zur Änderung des Öko-Landbaugesetzes' in

BNN-Monitoring - Ausweitung geplant

BioHandel, 05/2005, Aktuelles
BNN-Monitoring Ausweitung geplant Das Pestizid-Monitoring des BNN Herstellung und Handel soll auf Trockenfrüchte und Getreideprodukte ausgeweitet werden. Das ist Thema eines Seminars am 15. Juni in Frankfurt. 'Aufbau und Organisation einer Datenbank für Öko-Trockenfrüchte', heißt einer der Programmpunkte. Das Seminar soll dazu dienen, den Bedarf für eine entsprechende Datenbank abzuklären und mögliche Wege der Umsetzung zu diskutieren. Bisher gibt es im Bereich

Einzelhandel - Arbeitsplätze familienfreundlich

BioHandel, 05/2005, Aktuelles
Einzelhandel Arbeitsplätze familienfreundlich Rund achtzig Prozent aller Arbeitsplätze im Naturkost-Facheinzelhandel sind Teilzeitstellen. Gut ein Drittel aller Beschäftigten haben Kinder unter 18 Jahren, ein Fünftel sind alleinerziehende Eltern, die meisten von ihnen Frauen. Diese Zahlen stammen aus einer Umfrage des BNN Einzelhandel, an der sich 100 Fachhandelsgeschäfte beteiligten. BNN-Vorstandsmitglied Harald Wurm führt die Ergebnisse darauf zurück, dass es vielen Inhabern ein persönliches und soziales

Eis-Test - Loverendale in der Kritik

BioHandel, 05/2005, Aktuelles
Eis-Test Loverendale in der Kritik Bei einem Test von Vanille-Eis mit Schokoüberzug hat die Stiftung Warentest die Mini Chocs von Loverendale mit 'ausreichend' bewertet und als schlechtestes Eis im Test scharf kritisiert. Den bemängelten intensiven Holzgeschmack kann sich der Geschäftsführer des Lieferanten Udea, Eric Does, nur so erklären, dass es ein sehr altes Eis gewesen sei. Tatsächlich hat die Stiftung die Eisproben im

BNN-Einzelhandel - Mitglieder werben Mitglieder

BioHandel, 05/2005, Aktuelles
BNN-Einzelhandel Mitglieder werben Mitglieder Mit einem Aufruf will eine fünfköpfige Arbeitsgruppe im BNN-Einzelhandel für mehr Mitglieder werben. Das Papier mit der Überschrift 'Die Zeit ist reif' soll in der kommenden Woche über die Großhändler verteilt werden. Zunehmende Konkurrenz durch LEH, Bio-Supermarktketten, Bio-Discounter und die geplanten Rewe-Biomärkte hätten die Gruppe veranlasst, Kolleginnen und Kollegen aufzurufen, dem Verband beizutreten. Die Richtung der

Pilotprojekt: SuperBioMarkt integriert Reformhaus

BioHandel, 05/2005, Aktuelles
Aktuell Partnerkonzept Pilotprojekt: SuperBioMarkt integriert Reformhaus Im Osnabrücker Stadtteil Hellern wird ein neues Geschäftsmodell getestet: Die Filiale des SuperBioMarktes wurde um ein komplettes Reformhaus mit rund 1.000 Neuform-Produkten ergänzt. Das Modell basiert aus Sicht der Neuform-Genossenschaft auf dem Konzept des Partner-Reformhauses, das bisher vorwiegend mit Drogerien, Apotheken oder Parfümerien umgesetzt wurde. Hier wird innerhab eines bestehenden Geschäftes eine Fläche für das Reformhaussortiment

Biokonzept: Rewe hält Anteile

BioHandel, 05/2005, Aktuelles
Aktuell Rewe hält die Anteile Der Eintrag ins Handelsregister stand bei Redaktionsschluss kurz bevor: Die Biokonzept GmbH, die Bio-Supermärkte für Rewe aufbauen soll, wird drei Gesellschafter und drei Geschäftsführer haben. Anteile am Unternehmen halten die Rewe Zentral AG, die Niederlassung Rewe West e.G, eine 100%ige Tochter der Zentral AG, und die ebenfalls zur Rewe gehörende Für Sie Handelsgenossenschaft eG Food - Nonfood. Leitende Geschäftsführerin

Weleda: 24 Prozent Plus

BioHandel, 05/2005, Aktuelles
Aktuell Weleda 24 Prozent Plus im Fachhandel Die Weleda AG in Schwäbisch-Gmünd hat 2004 ihren Umsatz um acht Prozent auf 96,6 Millionen Euro erhöht. Mit 24 Prozent war der Zuwachs im Naturkostfachhandel besonders hoch. Das Ergebnis nach Steuern stieg um 14 Prozent auf fast vier Millionen Euro. Der Zuwachs geht fast vollständig auf das Konto der Körperpflegeprodukte, die beim Umsatz um 11 Prozent zulegten

CMA-Wettbewerb: Selly für Verkaufskonzepte

BioHandel, 05/2005, Aktuelles
Aktuell Handelswettbewerb 'Selly' für beste Verkaufskonzepte Wer Geschmack, Qualität und Sicherheit von Bio-Produkten kreativ und überzeugend vermittelt und ihren Absatz nachhaltig fördert, kann die neue CMA-Trophäe 'Selly' gewinnen. Prämierte Läden erhalten zusätzlich den Titel 'Bio-Markt des Jahres' und ein umfangreiches Service-Paket. Ein Fragebogen zur Teilnahme am Handelswettbewerb um die besten Verkaufskonzepte liegt diesem Heft bei. Eine unabhängige Jury unter Vorsitz von

Handelsmarken: Kritik an Dennree-Kurs

BioHandel, 05/2005, Aktuelles
Aktuell Handelsmarken Dennree-Kurs stößt auf Kritik Die neue Ausrichtung von Dennree (siehe BioHandel, 04/2005) löst in der Branche Kritik aus, vor allem bei Herstellern und Markenartiklern. Aufs Korn genommen werden insbesondere die Strategie der Handelsmarken und das Instrument der Listungsgelder. // Text: Peter Gutting, Fotos: Karin Heinze Die neue Dennree-Strategie könnte den Naturkosthandel in wenigen Jahren in zwei Ladentypen aufspalten, befürchten die Kritiker

International

BioHandel, 05/2005, Aktuelles
Aktuell International Belgien: LEH-Kette wächst mit Bio Die Kette Colruyt hat im vergangenen Jahr ein Plus von 19 Prozent mit dem Absatz von Bio-Produkten erzielt, berichtet der BioFach Newsletter. Colruyt betreibt in Belgien etwa 180 konventionelle Discount-Märkte. Seit über zehn Jahren gibt es dort die Eigenmarke Bio-Time. Im Jahr 2001 eröffnete ein Tochterunternehmen von Colruyt den ersten großflächigen Bio-Supermarkt namens

Bio Verlag jetzt in Aschaffenburg

BioHandel, 05/2005, Aktuelles
Aktuell Umzug Bio Verlag jetzt in Aschaffenburg Nach 16 Jahren im hessischen Schaafheim ist der Bio Verlag ins bayerische Aschaffenburg gezogen. Das Verlagshaus bietet dem Team mit seinen 45 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nach vier Jahren räumlicher Enge neue Entwicklungsmöglichkeiten. Das rund 700 Quadratmeter große Gebäude liegt im Gewerbegebiet Nilkheim, 15 Gehminuten von der Aschaffenburger Altstadt entfernt. Es wurde vor neun Jahren von einem Architektur- und

Kurzmeldungen

BioHandel, 05/2005, Aktuelles
Aktuell Kurzmeldungen Bioveda: Neues Design 'Wir gehen nicht aktiv auf den Markt zu.' Mit diesen Worten kommentierte Ulrich Walter Meldungen, wonach die Ulrich Walter GmbH mit ihrer Marke Bioveda in Drogeriemärkte und LEH einsteigen wolle. Sein Unternehmen habe Bioveda vor 14 Jahren übernommen und nutze die Marke mit derzeit 'sechs Produkten in neuem Design' schwerpunktmäßig für den Export. Bio in NRW Als erstes Bundesland hat

Editorial: Einzelhändler entscheiden (BioHandel, 5/2005)

BioHandel, 05/2005, Markt und Branche
Editorial Einzelhändler entscheiden Die Resonanz war zu erwarten: Dennrees Kurs bei Handelsmarken und Listungsgeldern stößt auf Kritik. Dem Großhändler geht es darum, das Preisniveau zu senken. Dazu benötigt er feste Partner im Einzelhandel, die seine Markenpolitik unterstützen. Listungsgelder scheinen ihm ein geeignetes Mittel zu sein, um diesen Prozess voranzutreiben. Im Prinzip erprobt Dennree ein neues Modell im Wettbewerb um Regalplätze. Was andere durch Erstausstattungen, Rabatte

Bio-Wein: starke Nachfrage

BioHandel, 05/2005, Markt und Branche
Hintergrund Trend bei Bio-Wein Stärkere Nachfrage, sinkende Preise Wein hat sich einen festen Platz in Naturkostläden erobert: Mit Umsatzanteilen von zwei bis vier Prozent ist er kaum noch verzichtbar. Für den Einzelhändler stellt eine große Weinauswahl aber auch neue Anforderungen: Um Kunden professionell zu beraten und stets die gefragten Sorten anbieten zu können, muss er sich eingehend über Wein informieren. BioHandel, will dazu Beiträge

Betriebsvergleich 2004: Ergebnis um 70 Prozent gesteigert

BioHandel, 05/2005, Markt und Branche
Hintergrund Betriebsvergleich 2004 Ergebnis um 70 Prozent gesteigert Durch gestiegene Umsätze und eine bessere Handelsspanne stiegen die Roherträge im Naturkosteinzelhandel 2004 deutlich stärker als die Kosten. Dadurch erhöhte sich das durchschnittliche Betriebsergebnis um 70 Prozent auf knapp 88.000 Euro. Das ergab die Auswertung des ContRate-Betriebsvergleichs, an dem über 70 Einzelhändler teilnahmen. // Klaus Braun -> Grafiken & Tabellen Gegenüber 2003 stieg das Betriebsergebnis im Durchschnitt von 6,3

Zu Besuch bei Sanatur

BioHandel, 05/2005, Markt und Branche
Hintergrund Zu Besuch bei Sanatur Der lange Weg zum Bio-Zertifikat Früher war sie Fan von Haribo, heute bevorzugt sie die eigenen Bärchen. Ingrid Schädler, Geschäftsführerin von Sanatur, fühlt sich wohl in der Naturkostbranche. Sie hat etwas bewegt: Die erste von Naturland zertifizierte Bio-Spirulina ist das Projekt der 52-Jährigen. // Text: Peter Gutting, Fotos: Andreas Gerhardt Schon bei der Übernahme des Singener Unternehmens vor

Wechsel bei Herbaria

BioHandel, 05/2005, Markt und Branche
Hintergrund Wechsel bei Herbaria Stefanie Priller hat Ende Februar ihre Arbeit als Geschäftsführerin beim Kräuter-, Tee- und Gewürzspezialisten Herbaria beendet. Die Trennung erfolgte in gegenseitigem Einvernehmen. Die Geschäftsführung hat bis auf weiteres Otto Greither, Inhaber des Reformwarenherstellers Salus übernommen. Die Salus-Gruppe hält seit 2002 alle Herbaria-Anteile und war bereits davor an dem Unternehmen beteiligt. Die Frage, ob die Personalentscheidung ein engeres Zusammengehen der

Rapunzel vertreibt Bioforce

BioHandel, 05/2005, Markt und Branche
Hintergrund Rapunzel vertreibt Bioforce Exklusiv übernimmt die Rapunzel Naturkost AG ab 1. Mai den Vertrieb der Produkte der Firma Bioforce GmbH /A.Vogel an den Naturkost- und Reformwareneinzelhandel in Deutschland. Nach Lima ist Bioforce der zweite Hersteller, dessen Produkte Rapunzel exklusiv vertreibt. Hinzu kommen - nicht exklusiv - große Teile des Allos-Sortiments. 'Wir haben nicht die Absicht, Vollsortimenter zu werden', sagt Rapunzel-Sprecherin Heike Kirsten zu möglichen

Förderpreis Ernährungskultur

BioHandel, 05/2005, Markt und Branche
Hintergrund Förderpreis Ernährungskultur Zum dritten Mal wird der mit 5.000 Euro dotierte 'Förderpreis Ernährungskultur' der Universität Kassel ausgeschrieben. Durch den vom Abfallentsorgungsunternehmen Johannes Fehr gestifteten Preis sollen wissenschaftliche und praxisorientierte Arbeiten gefördert werden, die einen herausragenden Beitrag zur Erforschung und Verbreitung einer nachhaltigen, zukunftsweisenden Ernährung leisten und dem von der Jury formulierten Leitgedanken zur Ernährungskultur entsprechen. Als Preisträger kommen sowohl Einzelbearbeiter als auch Teams in

Denn’s Bio auch in Österreich

BioHandel, 05/2005, Markt und Branche
Hintergrund Denn's Bio auch in Österreich Der Großhändler Dennree hat den österreichischen Naturkost-Filialisten Grüner Zweig Handelsgesellschaft mbH gekauft. Dessen fünf Märkte sollen künftig unter dem Namen Denn's Bio geführt werden, mit der bisherigen Grüner-Zweig-Geschäftsführerin Maria Reiter als Vertriebsleiterin. Reiter sieht die Entwicklung als 'eine Chance für den Fachhandel in Österreich.' Grund für den Verkauf sei gewesen, 'die langjährige Aufbauarbeit weiter zu entwickeln

BioVista: Saisonprodukte

BioHandel, 05/2005, Markt und Branche
Hintergrund Saisonprodukte Überraschende Zwischenhochs Sommer im Laden. Zeit für die üblichen Saisonartikel wie Sonnenschutz, Eis oder Durstlöscher. Wie deren Saison tatsächlich verläuft, zeigen die Zahlen des BioVista-Handelspanels für 2004. Eis: Der Durchschnittsumsatz je Laden in dieser Produktgruppe lag im Juli und August 2004 mit jeweils über 350 Euro und im Juni mit gut 300 Euro am höchsten. Aber im Februar und November sank der

Alnatura mit 26 Prozent Plus

BioHandel, 05/2005, Markt und Branche
Hintergrund Alnatura mit 26 Prozent Plus Fünf neue Bio-Supermärkte will die Alnatura GmbH in diesem Jahr eröffnen: in Stuttgart, Freiburg, Hamburg und Karlsruhe. Im Geschäftsjahr 2003/2004 (bis zum 30. September) erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von 117 Millionen Euro. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Plus von 26 Prozent. Die beiden Geschäftsbereiche 'eigene Märkte' und 'Vertrieb über Handelspartner' seien im Umsatz gleich

Bio-Fleisch und -Tees bei Plus

BioHandel, 05/2005, Markt und Branche
Hintergrund Bio-Fleisch und -Tees bei Plus Verdoppeln will Discounter Plus das Angebot der Marke BioBio in den 2.750 Filialen: von derzeit 30 auf rund 60 Produkte. 'Das Sortiment hat sich positiv entwickelt und wir wollen in diesem Jahr richtig Gas geben', sagt Plus-Pressesprecherin Nicole Dinter. Neu sind Kräuter- und Früchtetees, Gewürze wie Basilikum, Bohnenkraut und Pfeffer sowie Fleisch und Wurst. Einzelne Regionalgesellschaften von

Kurzmeldungen

BioHandel, 05/2005, Markt und Branche
Hintergrund Kurzmeldungen Für mehr Öko-Forschung Die Assoziation ökologischer Lebensmittelhersteller (AÖL) hat ihren zweiten Lagebericht vorgestellt. Der Verband fordert darin die politische Anerkennung der Öko-Lebensmittelherstellung als Schlüsseltechnologie und mehr staatliche Unterstützung in der Forschung. www.aoel.org/docs/situationsbericht2005.pdf Bio-Förderung gestoppt Die fünf Bundesländer Baden-Württemberg, Brandenburg, Hessen, Thüringen und Sachsen haben ihre Förderung für die Umstellung auf Öko-Anbau eingestellt. Der Förderstopp sei

Ladengestaltung: Umbau bringt Aufschwung

BioHandel, 05/2005, Entwicklung und Strategie
Perspektiven Ladengestaltung Umbau bringt Aufschwung Wenn der Absatz stagniert, empfiehlt sich ein kritischer Blick auf die Laden-gestaltung: Entspricht sie dem Zeitgeschmack? Hat sie mit den Kundenerwartungen Schritt gehalten? Manchmal hilft schon eine modernere Beleuchtung. Doch oft ist eine konsequente Umgestaltung fällig. // Text und Fotos: Karin Heinze Ein Laden kommt schnell in die Jahre. Dann wirkt er unmodern, verstaubt, spricht Kunden nicht mehr in dem

Marketing: Meller Müsli-Tage

BioHandel, 05/2005, Entwicklung und Strategie
Perspektiven - Marketing Meller Müsli-Tage Großer Erfolg mit wenig Aufwand Große Marketing-Aktionen müssen nicht immer aufwendig und teuer sein. Das hat George Trenkler mit seinen 'Meller Müsli-Tagen' bewiesen. Über 400 Menschen testeten in seinem Laden im Durchschnitt zehn Müsli-Sorten. Der Absatz in diesem Segment konnte kurzzeitig fast verdoppelt werden. Auch im laufenden Jahr sollen in Melle wieder Müsli-Tage stattfinden. Eine Aktion

Basic eröffnet im Mai weitere Märkte

BioHandel, 05/2005, Entwicklung und Strategie
Perspektiven Meldungen Basic eröffnet im Mai weitere Märkte Ihren bisher größten Bio-Supermarkt mit 1.000 Quadratmetern Verkaufsfläche eröffnet die Basic AG am 19. Mai in Essen. Bereits am 6. Mai wird die dritte Münchener Filiale in Betrieb genommen. Beide neuen Märkte verfügen nach Auskunft des Unternehmens über die 'klassischen langen Basic-Frischetheken' für Fleisch, Wurst und Käse. Bäckereitheken mit Snack-Bar sind in den Eingangsbereichen

Seminare

BioHandel, 05/2005, Entwicklung und Strategie
Perspektiven Seminare Naturkost-Akademie Die Naturkost-Akademie bietet bundesweit Aus- und Weiterbildung sowie Beratung für den Naturkosthandel an. Ausführliche Infos unter www.naturkost-akademie.de. Hier ein Auszug aktueller Veranstaltungen: 2. bis 14. Mai: Expertenreise: Ökologischer Landbau, Handel und Regionalentwicklung im Kontext von Qualifizierungskonzepten. Die Märkte der EU-Osterweiterung vor Ort kennenzulernen, ist Ziel der Expertenreise nach Ungarn. Anmeldung über ProZept, Telefon 0441-77910-0 1. Mai bis 30

Neue Läden

BioHandel, 05/2005, Entwicklung und Strategie
Perspektiven Neue Läden Natur pur Bio: Atmosphäre und Beratung \ Passau In einem ehemaligen Edeka-Geschäft haben Sabine und Paul Hurnaus Anfang März ihr langjähriges Vorhaben verwirklicht und ein eigenes Naturkostfachgeschäft eröffnet. Die rund 300 Quadratmeter Verkaufsfläche stattete eine ortsansässige Schreinerei mit einem individuellen Regalsystem aus. 'Wir haben besonderen Wert auf Großzügigkeit und Einkaufsatmosphäre gelegt', sagt Paul Hurnaus. Besonders stolz ist er auf sein voll klimatisiertes

Warenkunde Senf & Salatsoßen

BioHandel, 05/2005, Verkauf und Praxis
Praxis Warenkunde Senf & Salatsoßen Exoten schärfen das Profil Bio-Senf ist zwar nur bei Stammkunden beliebt, aber die Hersteller bieten inzwischen eine Vielfalt, die neue Verbraucherkreise interessieren müsste. Gerade bei Feinschmeckern stoßen die Spezialitäten auf zunehmendes Interesse. // Leo Frühschütz Der Mittelscharfe alleine reicht nicht', sagt Maria Scheiblhuber. 'Der läuft zwar immer, aber die Besonderheiten braucht es auch.' Ihre Naturkostinsel in Münchens Nobel-vorort Starnberg setzt

Mitarbeiterführung -Wie umgehen mit Antipathie?

BioHandel, 05/2005, Verkauf und Praxis
Praxis Mitarbeiterführung Teil XV Wie umgehen mit Antipathie? Nicht alle Mitarbeiter können Ihnen gleich sympathisch sein. Über manche ärgern Sie sich, zu anderen finden Sie keinen Zugang. Natürlich dürfen Sie Ihre Antipathien nicht einfach ausleben. Doch Sie können lernen, konstruktiv damit umzugehen. // Ernst Härter Dass der Köder dem Fisch schmecken muss und nicht dem Angler, sagt ein altbekannter Marketingspruch. Also sollte ein Angestellter natürlich vor

Steuertipp - Neue Rentenbesteuerung

BioHandel, 05/2005, Verkauf und Praxis
Praxis Steuertipp Neue Rentenbesteuerung Ausgleich durch Betriebsrente Diesmal möchte ich Ihnen Informationen über die neue Rentenversteuerung geben, da hier die wildesten Gerüchte kursieren. Warum wurde das Gesetz überhaupt geändert? Ziel ist, Beamtenpensionen und gesetzliche Renten gleich zu versteuern. Bis das erreicht ist, gibt es eine Übergangszeit von 35 Jahren, in der die Rentenbesteuerung schrittweise erhöht wird. Und wie berechnet sich nun das Ganze? Bisher wurde

Rubriken | Impressum | Kleinanzeigen

BioHandel, 05/2005, Sonstige Rubriken
Rubriken Ladenverkäufe Etabliertes, erfolgreiches Naturkostfachgeschäft in Freiburg sucht NachfolgerIn. In guter Lage im Nebenzentrum erwarten Sie moderne 170 qm Geschäftsfläche. Gute Rentablilität schafft eine sichere Existenzgrundlage. Weitere Informationen über: wob Hartmann, Klosterhof 2, 42653 Solingen. Geschäftsbeziehungen Unsere Energie und Freude für Ihr Geschäft! Für geplante und unvorhersehbare Personalengpässe (Urlaub, Kur, Krankheit, Eröffnungsphasen) sollten Sie uns engagieren. Die Mobile Ladenvertretung Tel. 09178/998679, Fax: 09178/998697

BioHandel, 5/2005

BioHandel, 05/2005, Aktuelles
Mai 2005 Titel Handelsmarken Kritik an Dennree-Kurs Editorial Aktuell Meldungen Neuform im Bio-Supermarkt Biokonzept: Rewe hält Anteile Weleda: 24 Prozent Plus Kurzmeldungen CMA-Wettbewerb Selly für Verkaufskonzepte International Bio Verlag umgezogen Hintergrund Bio-Wein: starke Nachfrage Betriebsvergleich 2004 Ergebnis um 70 % gesteigert Portrait Sanatur Spirulina mit Bio-Zertifikat Meldungen Denn's Bio in Österreich Förderpreis Ernährungskultur Rapunzel vertreibt Bioforce Wechsel bei Herbaria BioVista: Saisonprodukte

Marktplatz

BioHandel, 05/2005, Sonstige Rubriken

Zu Guter Letzt

BioHandel, 05/2005, Verkauf und Praxis
PDF-Datei

Umsatzbarometer 2004

BioHandel, 05/2005, Entwicklung und Strategie
Umsatzbarometer 2004 10,8 Prozent Plus in 2004 Das Jahr 2004 hat den Naturkost-Einzelhandel wachsen lassen wie seit dem BSE-Jahr nicht mehr: Die Umsätze stiegen um 10,8 Prozent. Auch für das laufende Jahr ist die Branche optimistisch. Viele Einzelhändler planen für 2005 ein Plus zwischen 7 bis 12 Prozent. //Klaus Braun Zu dem positiven Ergebnis trug das vierte Quartal 2004 zwar 'nur' mit 7,4

Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe des BioHandel



Hier finden Sie Basiswissen und Verkaufshilfen zu den verschiedenen Sortimenten
Hier finden Sie alles zu Umsätzen und Entwicklung der Branche