Anzeige

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Editorial 11 |17

Natascha Becker

Kein neuer Trend weit und breit, der die Kunden wie von selbst in die Bioläden lockt. Das ist zumindest laut bioVista der aktuelle Stand der Dinge. Wie also lässt sich das Sortiment so gestalten, dass der Laden dennoch attraktiv für alte und neue Kunden ist? Dieser Frage ist unser Autor Leo Frühschütz nachgegangen. Immer mehr ehemalige Fachhandelsmarken stehen in den Regalen des LEH und der Drogerien. Da ist es umso wichtiger, sich mit einer speziellen Auswahl oder besonderen Schwerpunkten abzugrenzen. Diese Erfahrung hat beispielsweise Marion Grunwald mit ihrem Laden im Münsterland gemacht. Sie hat ihr Angebot verfeinert und damit ihren Umsatz erhöht. In unserer Titelgeschichte erfahren Sie, was genau Marion Grunwald und auch andere Ladner erfolgreich verändert haben. Und ab hier lesen Sie mehr zu dem neuen Angebot POS.markencheck, das ebenfalls hilft, das Sortiment gezielter auf die Verbraucher abzustimmen.

Auch die Optik kann Kunden anlocken. Das ist zwar nicht der einzige Grund, warum die Dresdener die Vorwerk Podemus-Filiale im Stadtteil Koltzsche schätzen. Aber der Laden in einem ehemaligen Bahnhofsgebäude ist ein architektonisches Schmuckstück, wie unser Ladenportrait zeigt. Auch hier wartet Betreiber Bernhard Probst mit einer Besonderheit auf: Das Bistro lockt vor allem am Wochenende etliche Menschen an.

Oder wie wäre es mit einem neuen Produkt im Sortiment? Die Jackfrucht steht als Fleischersatz bei Vegetariern und Veganern gerade ziemlich hoch im Kurs, weil sie sich so vielseitig verwenden lässt. Und weil sie kaum Kohlehydrate und Fett, dafür aber umso mehr Ballaststoffe und Kalium enthält, ist sie auch für gesundheitsbewusste Kunden interessant. Was Sie rund um diese neue Frucht wissen sollten, hat Annette Sabersky ab hier für Sie zusammengestellt.

Viel Spaß beim Lesen! 

Natascha Becker,
verantwortliche Redakteurin

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Warenkunde Getriedewaffeln (© barmalini - iStockphoto)

Basiswissen: Getreidewaffeln – Gepuffte Kornspezialitäten

Biohandel, 11/2017, Verkauf und Praxis

Leicht, kompakt, kross, wohlschmeckend und (meist) glutenfrei – positive Attribute für gepuffte Getreidewaffeln gibt es viele. Weil das ankommt, gibt es Reiswaffeln & Co. nicht nur im Bio-Fachhandel. Die größte Vielfalt ist allerdings hier zu finden.


Warenkunde Getreidewaffeln - Umsatz

Besser anbieten: Getreidewaffeln Vielfalt präsentieren

Biohandel, 11/2017, Verkauf und Praxis

Die Reiswaffel ist ein bewährter Klassiker des Bio-Fachhandels, die Konkurrenz im konventionellen Handel jedoch nicht ohne. Mit durchdachter Sortimentsvielfalt, kombiniert mit akzentuierten „Impulsen“ kann der Verkauf von Getreidewaffeln wieder Schwung bekommen.


Steckbrief: Exotische Gewürze (© Fotolia.com)

Steckbrief: Exotische Gewürze

Biohandel, 11/2017, Verkauf und Praxis

Wer Lebensmittel verkauft, kommt an Gewürzen nicht vorbei. Sie vervielfachen das Aromaspektrum jeder Küche. Außerdem benötigen sie wenig Regalfläche und versprechen attraktive Handelsspannen.


Jackfrucht (© anatchant - iStockphoto)

Exotische Frucht mit viel Potenzial

Biohandel, 11/2017, Verkauf und Praxis

Noch ist die Auswahl überschaubar, doch die Jackfrucht ist im Kommen. Denn, ob als Fleischersatz oder fürs vegetarische Curry, mit der exotischen Frucht lässt sich viel anstellen. Und auch gesundheitlich hat sie's drauf. Bioläden sollten sie also unbedingt „auf dem Zettel“ haben.


Markplatz

image carousel
Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe des BioHandel



Hier finden Sie Basiswissen und Verkaufshilfen zu den verschiedenen Sortimenten
Hier finden Sie alles zu Umsätzen und Entwicklung der Branche