Anzeige

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Editorial 05 |17

Natascha Becker

Gibt es in dem Betrieb, in dem Sie arbeiten, einen Betriebsrat? Also – wir im bio verlag haben keinen. Obwohl wir inzwischen genug Mitarbeiter sind, um fünf Betriebsräte wählen zu können. Trotzdem vermisst sie niemand, denn seit einigen Jahren sind so gut wie alle Mitarbeiter selbst am Verlag beteiligt. Und die Firmenkultur bringt es mit sich, dass alle wichtigen (und auch die nicht ganz so wichtigen) Entscheidungen im Plenum diskutiert und getroffen werden. Das ist zwar nicht die Norm, aber gerade in der Bio-Branche legen viele Firmen Wert auf Mitbestimmung und flache Hierarchien. Mit ein Grund, warum vergleichsweise wenige Unternehmen hier Handlungsbedarf sehen. Ob und wann es sich trotzdem lohnen kann, über diese Form der Mitarbeiterbeteiligung nachzudenken, beantwortet unser Titelbeitrag ab hier.

Dringenden Handlungsbedarf für die Branche legen dagegen die Ergebnisse unseres Umsatzbarometer-Spezials nahe. Klaus Braun und Karin Lösch haben sich die Zahlen der vergangenen zehn Jahre genauer angesehen und kommen zu dem Schluss: Der LEH grast das wachsende Interesse der Kunden nach Bio ab, der Naturkostfachhandel hat das Nachsehen. Zum einen stehen immer mehr Marken bei Rewe & Co. im Regal, zum anderen nimmt der LEH deutlich mehr Geld in die Hand, um sich in der Werbung als nachhaltig und tierfreundlich darzustellen. Die Kunden glauben es offensichtlich, denn sie geben immer mehr Geld für Bio-Produkte aus – im LEH.

Einfach nur Bio verkaufen reicht also nicht mehr. Darin waren sich auch die Teilnehmer des ersten Biolebensmittel-Barcamps einig. Die meisten plädierten dafür, dass die Branche wieder ihren Pioniergeist entdecken, gerne auch provozieren und überraschen sollte. Mehr zu der Veranstaltung im bayerischen Mellrichstadt lesen Sie hier. Wer die Zukunft der Branche mitgestalten will, ist auch beim 4. Marktgespräch am 22. Mai an der richtigen Adresse. Dort geht es um eine bessere Kundenorientierung.

Viel Spaß beim Lesen!

Natascha Becker,
verantwortliche Redakteurin

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Warenkunde Hülsenfrucht Nudeln (© Cecilia Antoni - beanbeat.de)

Nudeln aus Hülsenfrüchten – Pasta aus der Kugel

Biohandel, 05/2017, Verkauf und Praxis

Nudeln aus Hülsenfrüchten bringen Farbe ins Teigwarenregal. Und außerdem liefern sie jede Menge Mehrwert: mehr Eiweiß, Ballaststoffe, Mineralien und weniger Kohlenhydrate. Die meisten sind glutenfrei. Und vegan sind sie sowieso.


Warenkunde Hülsenfrucht Nudeln - Umsatz

Nudeln aus Hülsenfrüchten – Die (fast) neuen Bunten im Regal

Biohandel, 05/2017, Verkauf und Praxis

Nudeln aus Hülsenfrüchten besetzen zwar eine Nische, sowohl die Nachfrage als auch die Listungsbreite sind aber in den vergangenen zwei Jahren förmlich explodiert. Trotz deutlicher Preisdifferenz zu Hartweizen-Nudeln.


Steckbrief Linsen (© M. Wiesner - bio verlag)

Steckbrief: Linsen

Biohandel, 05/2017, Verkauf und Praxis

Das vergangene UN-Jahr der Hülsenfrüchte und der Vegetarier-Boom bescherte Linsen ein Nachfrage-Hoch. Doch die eiweißreichen Winzlinge gehören seit jeher zum Stamm-Sortiment der Bioläden.


Markplatz

image carousel
Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe des BioHandel



Hier finden Sie Basiswissen und Verkaufshilfen zu den verschiedenen Sortimenten
Hier finden Sie alles zu Umsätzen und Entwicklung der Branche