Anzeige

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Editorial 11 |17

Natascha Becker

Kein neuer Trend weit und breit, der die Kunden wie von selbst in die Bioläden lockt. Das ist zumindest laut bioVista der aktuelle Stand der Dinge. Wie also lässt sich das Sortiment so gestalten, dass der Laden dennoch attraktiv für alte und neue Kunden ist? Dieser Frage ist unser Autor Leo Frühschütz nachgegangen. Immer mehr ehemalige Fachhandelsmarken stehen in den Regalen des LEH und der Drogerien. Da ist es umso wichtiger, sich mit einer speziellen Auswahl oder besonderen Schwerpunkten abzugrenzen. Diese Erfahrung hat beispielsweise Marion Grunwald mit ihrem Laden im Münsterland gemacht. Sie hat ihr Angebot verfeinert und damit ihren Umsatz erhöht. In unserer Titelgeschichte erfahren Sie, was genau Marion Grunwald und auch andere Ladner erfolgreich verändert haben. Und ab hier lesen Sie mehr zu dem neuen Angebot POS.markencheck, das ebenfalls hilft, das Sortiment gezielter auf die Verbraucher abzustimmen.

Auch die Optik kann Kunden anlocken. Das ist zwar nicht der einzige Grund, warum die Dresdener die Vorwerk Podemus-Filiale im Stadtteil Koltzsche schätzen. Aber der Laden in einem ehemaligen Bahnhofsgebäude ist ein architektonisches Schmuckstück, wie unser Ladenportrait zeigt. Auch hier wartet Betreiber Bernhard Probst mit einer Besonderheit auf: Das Bistro lockt vor allem am Wochenende etliche Menschen an.

Oder wie wäre es mit einem neuen Produkt im Sortiment? Die Jackfrucht steht als Fleischersatz bei Vegetariern und Veganern gerade ziemlich hoch im Kurs, weil sie sich so vielseitig verwenden lässt. Und weil sie kaum Kohlehydrate und Fett, dafür aber umso mehr Ballaststoffe und Kalium enthält, ist sie auch für gesundheitsbewusste Kunden interessant. Was Sie rund um diese neue Frucht wissen sollten, hat Annette Sabersky ab hier für Sie zusammengestellt.

Viel Spaß beim Lesen! 

Natascha Becker,
verantwortliche Redakteurin

Alle Artikel des aktuellen Heftes

Umsatzentwicklung - Nielsengebiete

Umsatzbarometer regional: Unterschiede schwächen sich ab

Biohandel, 11/2017, Entwicklung und Strategie

Bei der Betrachtung der Umsatzentwicklungen im Bio-Fachhandel sind zwar weiterhin regionale Unterschiede erkennbar, das Süd-Nord-Gefälle wird allerdings geringer. Im Osten entwickeln sich die Umsätze im 1. Halbjahr 2017 am schwächsten.


Rollen einer Führungskraft (© A-Digit - iStockphoto.com)

Denkanstöße für Führungskräfte

Biohandel, 11/2017, Entwicklung und Strategie

„Ein Heer von Schafen, das von einem Löwen geführt wird, schlägt ein Heer von Löwen, das von einem Schaf geführt wird“ – es gibt viele Sprichwörter zum Thema Führung. Doch was macht gute Führung heute wirklich aus?


Weihnachtskarten (© picsfive - Fotolia.com)

Weihnachtsbrief mit Stil

Biohandel, 11/2017, Entwicklung und Strategie

Weihnachtsgrüße können einen Geschäftspartner berühren oder verärgern – je nachdem, wie gehaltvoll die frohe Botschaft ist und wie viel Herzblut dahintersteckt. Auf jeden Fall bedarf es einiger Mühe, die eigene Marke auf diese Weise zu stärken.


Umsatzsteuervoranmeldung

Steuer & Recht: Vorsicht bei der Voranmeldung

Biohandel, 11/2017, Entwicklung und Strategie

Ein selbstständiger Buchhalter darf keine Umsatzsteuervoranmeldung erstellen. Diese Vorschrift ist offenbar wenigen Einzelhändlern bekannt, die ihre Steuerangelegenheiten von externen Büros abwickeln lassen.


Sortimente (© kmlmtz66 - iStockphoto)

Sortimente: Das Profil schärfen

Biohandel, 11/2017, Entwicklung und Strategie

Es gibt keine neuen Trends, die dem Biofachhandel die verlorengegangenen Umsatzzuwächse zurückbringen könnten. Trotzdem braucht es für das Profil eines Geschäfts eine klare Sortimentspolitik. Was heißt das aber konkret?


POS (© gilaxia – iStockphoto)

POS.markencheck: Wo sich die Zukunft des Fachhandels entscheidet

Biohandel, 11/2017, Entwicklung und Strategie

Viele neue Kunden entscheiden sich erst am POS für ein bestimmtes Produkt. Grund genug also, ihm gebührende Aufmerksamkeit zu widmen. Der neue Forschungsbaustein POS.markencheck unterstützt Ladner wie Hersteller dabei.


Ladenportait Vorwerk Podemus Filiale Dresden Klotzsche (© Stephan Floss Fotografie)

Biomarkt in historischem Bahnhof

Biohandel, 11/2017, Entwicklung und Strategie

Im Dresdner Stadtteil Klotzsche hat der Filialist Vorwerk Podemus einen atmosphärischen Biomarkt in einem architektonischen Schmuckstück geschaffen: Der alte Bahnhof eignet sich bestens für entspanntes Einkaufen und zum Verweilen im Bio-Bistro.


Markplatz

image carousel
Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe des BioHandel



Hier finden Sie Basiswissen und Verkaufshilfen zu den verschiedenen Sortimenten
Hier finden Sie alles zu Umsätzen und Entwicklung der Branche