Anzeige

Verkauf und Praxis

Sind Werbegeschenke Mittel zur Kundenbindung?

Special, 11/1997, Verkauf und Praxis
Praxis November 1997 Sind Werbegeschenke Mittel zur Kundenbindung? Ulrike Moser Diether Kapischke, Naturkost Friedrichstraße, 10969 Berlin, VK-Fläche und Umsatz: keine Angaben Echte Kundenbindung von einem kleinen Werbegeschenk zu erwarten, ist meiner Meinung nach übertrieben. Wir verschenken eine Kleinigkeit zu Weihnachten, sehen darin aber nur eine Aufmerksamkeit. 80 % unserer Kunden, schätze ich, nehmen das Geschenk als nette Geste wahr - nicht weniger, nicht mehr. In 13

Probieren geht über studieren

Special, 11/1997, Verkauf und Praxis
Praxis November 1997 Probieren geht über studieren Gut geplante Aktionen kurbeln den Absatz makrobiotischer Produkte an Edith Baillieu Beste Werbung: ein gut gepflegtes Gemüse und Obstregal Wollen Sie sich als makrobiotisches Spezialgeschäft etablieren, sollten Sie dies zum Beispiel in einem Branchenführer (Alternatives Branchenbuch) entsprechend kennzeichnen. Makrobiotische Kunden, die dann dadurch zu Ihnen finden, erwarten jedoch entsprechende Sachkenntnis über die Produkte, ein gutes Hintergrundwissen und wollen

"Pseudocerealien" in der Ernährung von Säuglingen und Kleinkindern

Special, 11/1997, Verkauf und Praxis
Praxis November 1997 "Pseudocerealien" in der Ernährung von Säuglingen und Kleinkindern Seit dem letzten Jahr sorgt eine Veröffentlichung des Forschungsinstitut für Kinderernährung für erhebliche Verwirrung. Die Dortmunder Ernährungsforscher hatten in einem Artikel davor gewarnt, Säuglingen und Kleinkindern bis zu zwei Jahren sogenannte Pseudocerealien als Beikost zu füttern. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) griff die Argumentation des Institutes auf warnt seitdem ebenfalls vor den sogenannten

special Praxis Kurzmeldungen 11/97

Special, 11/1997, Verkauf und Praxis
Praxis November 1997 Kurzmeldungen Kurzmeldungen Naturkost braucht keine Gentechnik - Herbstaktion der BNN Mit einem ausführlichen Werbepaket haben die Bundesverbände Naturkost Naturwaren im September ihre Mitglieder ausgestattet. Hintergrund der Herbstaktion: "Naturkost braucht keine Gentechnik" ist das "ungebrochene Interesse" der Medien am Thema. "Verbraucher und Verbraucherinnen sind wachsam, und wollen über ihre Lebensmittel gut informiert werden", begründet Joachim Fuchs vom BNN Einzelhandel den Schritt, mit der Kampagne

Wohin geht der Naturkostmarkt?

Special, 10/1997, Verkauf und Praxis
Praxis Oktober 1997 Wohin geht der Naturkostmarkt? Naturkosthändler-Umfrage 1997 Christoph Spahn Eine spannende Frage in einer Zeit, die stark vom Wechsel geprägt ist. Christoph Spahn und Ute-Dorothea Zimmermann von der Unternehmensberatung Synergie haben dazu 300 Naturkosthändler aus Süddeutschland befragt. Im Folgenden haben sie die Ergebnisse zusammengefaßt und ausgewertet. Umsatzstarke Produktgruppen Ein erster Aspekt bei der Befragung war: Welche Entwicklung gibt es bei den

special Praxis Kurzmeldungen 10/97

Special, 10/1997, Verkauf und Praxis
Praxis Oktober 1997 Kurzmeldungen Kurzmeldungen Öko-Wein Themenschwerpunkt in Schrot & Korn Im Oktober beginnt im Naturkostmagazin Schrot & Korn die Serie zu Öko-Wein. Wolfram Römmelt aus Viernheim, mit einer Vergangenheit als Ladner und aktuellen Aktivitäten in Sachen Wein, ist der Autor. Den Serien-Auftakt bilden Grundlagen zu den ökologischen Anbau-Methoden und zum Thema Wein & Gesundheit. Im November ist dann natürlich der Primeur an der

special Praxis Kurzmeldungen 9/97

Special, 09/1997, Verkauf und Praxis
Praxis September 1997 Kurzmeldungen Kurzmeldungen Neues Aktionskonzept bei Biogarten sehen - zugreifen - glücklich sein! lautet das Motto des Aktionsclubs, der vom bundesweit aktiven Naturkostgroßhandel Biogarten seit diesem Jahr angeboten wird. Neben Preisaktionen gibt es sogenannte Zugabeaktionen. Dabei werden gemeinsam verpackte Produkte, beispielsweise Früchtetee und ein Püppchen, oder Waschmittel und eine Luffagurke, angeboten. Hier soll nicht der Preis im Vordergrund stehen, sondern die originelle Idee und der

Beratungskompetenz im Öko-Fachhandel

Special, 09/1997, Verkauf und Praxis
Praxis September 1997 Beratung "Fachberatung ist unsere einzige Überlebenschance" Beratungskompetenz im Öko-Fachhandel Hans Krautstein Die Naturkostszene befindet sich im Umbruch. Stand früher das Produktwissen im Vordergrund, sind heute Kundennähe und Geschäftssinn gefragt. Aus Muesli-Anbietern werden versierte Kaufleute, die Professionalisierung läßt sich nicht aufhalten. Hält auch die persönliche Beratungskompetenz der Mitarbeiter mit dieser Entwicklung Schritt? Am Anfang war das Lustprinzip. Als Mitte der siebziger

Makrobiotik als Umsatzträger im Naturkost-Fachgeschäft

Special, 09/1997, Verkauf und Praxis
Praxis September 1997 Sortiment Makrobiotik als Umsatzträger im Naturkost-Fachgeschäft Geschichtliches und Praktisches für den Verkaufsalltag Edith Balieu Die Motive von Naturkostkunden, sich anders "gesünder" zu ernähren, sind immer wieder verbunden mit der Hinwendung zu speziellen Ernährungsrichtungen. Die Lehre von der Makrobiotik ist eine - teilweise stark umstrittene - Form, die auch bei einigen Ladeninhabern Antriebsfeder für ihr unternehmerisches Wirken ist. Sogenannte Makro-Läden gehörten nicht nur

special Praxis Kurzmeldungen 7-8/97

Special, 07/1997, Verkauf und Praxis
Praxis Juli/August 1997 Kurzmeldungen Kurzmeldungen Glasflaschenproduktion bald mit besserer Ökobilanz Mehrwegflaschen können ihre Ökobilanz demnächst im Vergleich zu PET und Leichtglas verbessern. Die Gerresheimer Glas AG aus Düsseldorf baut eine Glasschmelzwanne, die deutlich weniger Energie verbraucht und 70 Prozent weniger Stickstoff emittiert. Der Marktführer im Bereich Glasverpackungen erzielte im letzten Geschäftsjahr trotz Umsatzrückgängen ein steigendes Konzernergebnis. Rabattmarken zur Kundenbindung? Gutscheinhefte sind nach Erkenntnissen der



Hier finden Sie Basiswissen und Verkaufshilfen zu den verschiedenen Sortimenten
Hier finden Sie alles zu Umsätzen und Entwicklung der Branche